Zur mobilen Seite wechseln

Vielohrentest light

1120 Beiträge - 78345 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 48 - 49 - 50 - 51 - 52 | weiter | letzte Seite » | Seite 50 von 56 , 1120 Ergebnisse

03.07.2020 | 16:15 » Moderation benachrichtigen
ach was... solange es dir (und fennegk?) gefällt ist alles gut. :friends:-pmh-, 03.07.2020 16:07 #


Hast eh Recht. :heart:
03.07.2020 | 17:23 » Moderation benachrichtigen
Eine Nominierung! Yeah!! :hi:
Suche nach Zeitslot; kenne aber irgendwas von denen... da war mal so 'ne recht weiträumig laufende Single.
:hm:
03.07.2020 | 17:44 » Moderation benachrichtigen
Eine Nominierung! Yeah!! :hi:
Suche nach Zeitslot; kenne aber irgendwas von denen... da war mal so 'ne recht weiträumig laufende Single.
:hm:fennegk, 03.07.2020 17:23 #


... du könntest vielleicht "Sail" meinen? :smile:

Zuletzt geändert von oh_serena 03.07.2020 17:50

03.07.2020 | 17:49 » Moderation benachrichtigen
Ja, das könnte ich.
Dafür würde ich sogar den Konjunktiv streichen.
:cheers:
03.07.2020 | 17:57 » Moderation benachrichtigen
:bigsmile:
06.07.2020 | 04:15 » Moderation benachrichtigen
Ich werf dann mal folgenden Song in die Runde... und würde gern fennegk dafür nominieren. :bigsmile:


-> Link zum Video.
AWOLNATION mit "Hollow moon"

"I've been running from it all my lifetime.
There's nothing wrong with you,
I'm searching for my right mind..."
oh_serena, 03.07.2020 15:48 #
Das ist auf seine Art what you call a "Brocken".
Abgesehen davon, dass Awolnation weder im Forum noch bei mir tatsächlich liefen, nein - ich bin ja Freund von Horizonterweiterungen und fand doch "Sail" schon attraktiv. Allerdings meine ich auch, mich daran erinnern zu können, den daraufhinigen Lausch ins Album "bereut" zu haben.

"Hollow Moon" jedenfalls ist seltsam, wirkt erst einmal wie Partytrack, lässt aber euphorischen Wumms vermissen. Trotzdem zuckt das Bein.
Dann kommt der Refrain, der an eingedämpften Scat - besseres fällt mir nicht ein - erinnert und erst voll daneben erscheint, um beim zweiten Mal eine spielerische Faszination einzufordern... die so ein bisschen dem klassischen Unfall-Dilemma entspricht: Man will nicht gucken, kann aber nicht anders.

In der Summe irgendwie Freakshow ohne die ganz krassen Typen, dafür mit einer Tasse Tee zum Kuchen im Rahmen der Einladung. Ein Brocken irgendwie.

---

Einfach weil ich noch immer rätsele, was ein "lastertape" ist: Peter, biddeschon.


The Weeknd.- Blinding Lights
06.07.2020 | 10:33 » Moderation benachrichtigen
ach, das mit dem lastertape war so spontan & ohne tiefere bedeutung rausgehauen....
(mit "laster" meinte ich keineswegs das transportmittel, sondern deine teils bekannten musikalischen vorlieben, die du auf deinem mixtape in dezenten dosen verbraten hast: ua. nin, madrugada, swans... ergo: lastertape. ist aber nicht abwertend gemeint.)



ontopic:
the weeknd. "blinding lights" habe ich - ebenso wie ein paar ältere songs, als seine frisur noch einem huhn ähnelte - schon ein paarmal vernommen, der song ist zwar eine ganze ecke bodenständiger als das exzentrische video, hat aber etwas was mich durchaus anspricht:
das geisterhafte intro macht erstmal unklar wohin das ganze geht, aber sobald die leichten uptempobeats und das umgeworfene 80er-mäntelchen das geschehen bestimmen, denke ich ( bei älteren songs noch mehr) als erstes an - jacko. warum auch immer.
nur kann ich mit the weeknd mehr anfangen als mit den meisten michael-jackson-songs nach erwähntem jahrzehnt... hier gibt es weniger schrille gesangsspitzen, keinen griff in den schritt und weniger tralala, sondern mehr auf den punkt kommende popsongs. the weeknd ist quasi die reifere, erwachsene version des king of pop. oder eine echte alternative, da neue musik von jacko ja eher nicht mehr zu erwarten ist.

Zuletzt geändert von -pmh- 06.07.2020 11:08

06.07.2020 | 10:55 » Moderation benachrichtigen
hab irgendwie den überblick verloren wer wie oft und wann schon hier dran war, aber ... hilft ja nix, the show must go on:



laurent garnier - "dangerous drive" (vö: 2000)

mcpete - darf ich bitten?
06.07.2020 | 16:40 » Moderation benachrichtigen
Das ist auf seine Art what you call a "Brocken".
Abgesehen davon, dass Awolnation weder im Forum noch bei mir tatsächlich liefen, nein - ich bin ja Freund von Horizonterweiterungen und fand doch "Sail" schon attraktiv. Allerdings meine ich auch, mich daran erinnern zu können, den daraufhinigen Lausch ins Album "bereut" zu haben.

"Hollow Moon" jedenfalls ist seltsam, wirkt erst einmal wie Partytrack, lässt aber euphorischen Wumms vermissen. Trotzdem zuckt das Bein.
Dann kommt der Refrain, der an eingedämpften Scat - besseres fällt mir nicht ein - erinnert und erst voll daneben erscheint, um beim zweiten Mal eine spielerische Faszination einzufordern... die so ein bisschen dem klassischen Unfall-Dilemma entspricht: Man will nicht gucken, kann aber nicht anders.

In der Summe irgendwie Freakshow ohne die ganz krassen Typen, dafür mit einer Tasse Tee zum Kuchen im Rahmen der Einladung. Ein Brocken irgendwie.fennegk, 06.07.2020 04:15 #


Danke dir für deine Rückmeldung! :smile:
06.07.2020 | 17:48 » Moderation benachrichtigen
ach, das mit dem lastertape war so spontan & ohne tiefere bedeutung rausgehauen....
(mit "laster" meinte ich keineswegs das transportmittel, sondern deine teils bekannten musikalischen vorlieben, die du auf deinem mixtape in dezenten dosen verbraten hast: ua. nin, madrugada, swans... ergo: lastertape. ist aber nicht abwertend gemeint.)

ontopic:
the weeknd. "blinding lights" habe ich - ebenso wie ein paar ältere songs, als seine frisur noch einem huhn ähnelte - schon ein paarmal vernommen, der song ist zwar eine ganze ecke bodenständiger als das exzentrische video, hat aber etwas was mich durchaus anspricht:
das geisterhafte intro macht erstmal unklar wohin das ganze geht, aber sobald die leichten uptempobeats und das umgeworfene 80er-mäntelchen das geschehen bestimmen, denke ich ( bei älteren songs noch mehr) als erstes an - jacko. warum auch immer.
nur kann ich mit the weeknd mehr anfangen als mit den meisten michael-jackson-songs nach erwähntem jahrzehnt... hier gibt es weniger schrille gesangsspitzen, keinen griff in den schritt und weniger tralala, sondern mehr auf den punkt kommende popsongs. the weeknd ist quasi die reifere, erwachsene version des king of pop. oder eine echte alternative, da neue musik von jacko ja eher nicht mehr zu erwarten ist.-pmh-, 06.07.2020 10:33
:hi:

---

Und @serena: Bittegerne. :smile:
06.07.2020 | 18:06 » Moderation benachrichtigen
hab irgendwie den überblick verloren wer wie oft und wann schon hier dran war, aber ... hilft ja nix, the show must go on:
laurent garnier - "dangerous drive" (vö: 2000)

mcpete - darf ich bitten?-pmh-, 06.07.2020 10:55 #

Danke für die Nominierung. Der Track lief gerade schon. Weiteres folgt ...
08.07.2020 | 19:27 » Moderation benachrichtigen
So, der Peter schickt mich auf eine gefährliche Fahrt mit dem französischen Techno/House-Guru. Und beim ersten Hören geht die gefühlt unendliche Fahrt in die Hölle, oder man ist schon dort. Bei der Länge passiert aber nicht viel. Mpf...
Ich kenn ja von Laurent Garnier gefühlt nichts, aber der Name ist bekannt.
Zweite Fahrt machte ich dann nicht mehr mit dem Versuch jede Änderung oder Spielerei rauszuhören. Dass wars! Beim Geschirrspülmaschine aus- und einräumen funktioniert der Track hervorragend. Das ist gute Gebrauchsmusik, der man nicht jede Sekunde Aufmerksamkeit schenken darf, wodurch die Spielereien oder Fariationen dann doch auffallen und die Abwechslung bringen.
Danke Peter für die Starthilfe zum Schließen meiner Lücke. Aber öfter und gezielt ein ganzes Album werde ich jedoch nie gebrauchen ...
Obwohl The Man With The Red Face vom gleichen Album noch besser gefällt, evtl. wg. Bugge Wesseltofts Jazz-Anteil?
08.07.2020 | 19:29 » Moderation benachrichtigen
Obwohl The Man With The Red Face vom gleichen Album noch besser gefällt, evtl. wg. Bugge Wesseltofts Jazz-Anteil?mcpete, 08.07.2020 19:27 #



lol, den wollte ich dir eigentlich auch zuerst an die ohren werfen.
aber da du jazz ja magst dachte ich "nö, nimm was anstrengenderes" :bigsmile:
08.07.2020 | 19:32 » Moderation benachrichtigen
Geschirrspülmaschinen einräumen kann sehr anstrengend sein :klugscheiss: .
08.07.2020 | 19:40 » Moderation benachrichtigen
Geschirrspülmaschinen einräumen kann sehr anstrengend sein :klugscheiss: .eigenwert, 08.07.2020 19:32 #


It's like Tetris.
Da muss die Hintergrundmusik stimmen, sonst wird's nichts.
08.07.2020 | 19:41 » Moderation benachrichtigen
Obwohl The Man With The Red Face vom gleichen Album noch besser gefällt, evtl. wg. Bugge Wesseltofts Jazz-Anteil?mcpete, 08.07.2020 19:27 #



lol, den wollte ich dir eigentlich auch zuerst an die ohren werfen.
aber da du jazz ja magst dachte ich "nö, nimm was anstrengenderes" :bigsmile:-pmh-, 08.07.2020 19:29 #

Ja, hast Recht: fordere mich nur.

Jetzt such ich gleich einen neuen Song und Nominierung ...
08.07.2020 | 19:43 » Moderation benachrichtigen
Geschirrspülmaschinen einräumen kann sehr anstrengend sein :klugscheiss: .eigenwert, 08.07.2020 19:32 #


It's like Tetris.
Da muss die Hintergrundmusik stimmen, sonst wird's nichts.oh_serena, 08.07.2020 19:40 #

Tja.
Mich würde mal interessieren, wie man das in der Convergefraktion so handhabt :hm: .
08.07.2020 | 19:47 » Moderation benachrichtigen
Da muss die Hintergrundmusik stimmen, sonst wird's nichts.oh_serena, 08.07.2020 19:40 #



handwäsche 4 the win! :klugscheiss:
(mein geschirrspüler ist seit monaten "out of order".)

und für die hintergrundmusik hab ich ja was passendes... :floet:
08.07.2020 | 20:38 » Moderation benachrichtigen
Ach komm, zwei mal aus der Hüfte geschossen:

Herr Woas, bitte treten Sie vor!

Und beziehen Sie Stellung zu

The Slew - Robbing Banks (Doin Time)
08.07.2020 | 21:28 » Moderation benachrichtigen
Heut nicht mehr, aber kommt :klugscheiss:

« erste Seite | zurück | 48 - 49 - 50 - 51 - 52 | weiter | letzte Seite » | Seite 50 von 56 , 1120 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Vielohrentest light