Zur mobilen Seite wechseln

Vielohrentest light

1120 Beiträge - 78357 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 56 , 1120 Ergebnisse

25.04.2018 | 15:51 » Moderation benachrichtigen
Den Vielohrentest fand ich ganz gut, er läuft aber nicht mehr so. Vielleicht wegen dem Aufwand eines ganzen Albums? Ausserdem denke ich bei manchen Sachen, hey wär cool, wenn User X zu Song Y mal seine Meinung schriebe. Einfach um mal aus einer ganz anderen Ecke was zu hören. Das fände ich interessant. Deshalb folgende Idee: man postet einen Song und nominiert einen User, dazu etwas zu schreiben. Danach postet jener einen neuen Song und nominiert jemand anderen. Und wer sonst was dazu sagen möchte, nur zu. Wie im 'Was hört ihr gerade', aber mit der Option, von genau dem eine Meinung zu bekommen, der dort nix gesagt und wohl gar nicht reingeklickt hätte. Ob das funktioniert?
Ich fang einfach mal an. Mit dem Song der mich in letzter Zeit am meisten begeistert:



DREAM SYNDICATE - Kendras dream
Dazu hätte ich sehr gern die Meinung von Drunken :smile:.
25.04.2018 | 16:46 » Moderation benachrichtigen
Sehr, sehr coole Idee, Cracker! Ein einzelner geht auch mal zwischendurch, das hat echt Potential!
Am schönsten wäre es, wenn sich hier wirklich ausschließlich Beiträge vom angesprochenen User finden, so dass ein durchgängiger Faden gesponnen wird, der nicht durch Diskussionen oder Derailing unterbrochen wird. Weitergehende Gespräche können dann anderswo geführt werden. Kriegen wir das hin? Na klar!


Zum Song:

Langsamer Aufbau, der die Stimmung für den ganzen Song vorgibt. Man wartet auf den großen Ausbruch, stattdessen mischen sich aber nach und nach andere Meldodien und Elektrospielerein drunter, während der Sänger im Grunde die immer gleichen Zeilen wiederholt. Das hat etwas sehr einlullendes, aber im positivsten Sinne. Das gefällt mir gut, sehr gut sogar! Ob ich jetzt bewusst für diesen Song ausgesucht wurde oder ein Zufallsopfer bin, ist dabei eigentlich egal, der Song transportiert eine sehr schöne Stimmung, also Danke dafür!

Nun hätte ich gerne die Meinung von Mr Harry Gant zu diesem Song:



JJ Grey & Mofro - „The Sun Is Shining Down“
25.04.2018 | 18:52 » Moderation benachrichtigen
Großartige Idee Cracker :bow::cheers:

Und zum Song, eigentlich mag ich so Souligen Gesang nicht, aber der Song hat was. Schöner Aufbau und der macht an einem Sommernachmittag einfach Laune. Bei ersten hören saß ich im Büro und habe die letzten Arbeitsminuten verstreichen lassen und schön relaxt. Doch ja, Danke dafür D3 in die Band werde ich genauer reinhören.

Ich nominiere den guten Cornello und er darf sich

Warm Graves - Ravachol
anhören.
25.04.2018 | 20:01 » Moderation benachrichtigen
grad beim roadburn.texten wieder feinstes blackmetal.geballer laufen lassen und hier werden wir erstmal zur eröffnung die orgelklänge gepresst. sakral das alles irgendwie, auch der verechote chor der einsetzt. aber gar nicht unangenehm. der schlagzeug.beat im hintergrund lässt ahnen, dass da demnächst noch was losbricht. allerdings ganz anders als vermutet wird es zum ende hin lichter, lässt mich dafür aber ein wenig enttäuscht zurück. es deutet sich im schluss an, dass das album wohl eher ein one.tracker ist?

cracker! hab dank für die schöne idee. das format gefällt mir.

mich interessiert, was go ahead eagle von ry x. beacon hält.

25.04.2018 | 20:23 » Moderation benachrichtigen
Vielen Dank. Was für ein geniales Video! Heavy Qi-Gong! Wie ich Samstagmorgen aufm Herzberg.
Zum Song: Herrlich. Himmlisch. Bon Iver meets Postrock. Schöner Exzess am Ende. Und noch schöner, dass er nur angedeutet bleibt und nicht in Black Metal umschwenkt (was derzeit nicht untypisch wäre). Tolle Wahl. Noch mal vielen Dank, dass ich hier ran musste/durfte.

Hier eine kleine Entdeckung vom Uncle M Sampler. COPPERSKY mit "Hometown Show". Ich bitte Herrn LarryRansomInferno um seine Meinung und hier ans Rednerpult.

26.04.2018 | 13:57 » Moderation benachrichtigen
Die ersten Assoziationen, die da bei mir kommen, sind natürlich äusserst springsteenig und gaslichtig. Ich habe auch das Gefühl, dass der Sänger gerne so klingen würde wie eine Mischung aus beiden. Ganz überzeugen kann er mich aber nicht.
Der Gitarrensound gefällt mir sehr gut, auch wenn ich mir stellenweise eine zwingendere Spielweise/Produktion gewünscht hätte.
Im letzten Drittel bringt der Song sich aber sehr gut selbst nach Hause und zündet als Kandidat für den Kanon der Gute-Laune-Mitsing-Lieder. Und wie das mit dem Trampolin-Kamasutra funktioniert, weiß ich jetzt auch. :cheers:

Mich interessiert, wie Powder To The People 'Warriors' von Exit Ten findet.


Exit Ten - Warriors
26.04.2018 | 20:27 » Moderation benachrichtigen
Hmmm. Schreifreier Metalcore kann schwierig werden. Das Grundkonstrukt ist simpel und nicht besonders beeindruckend, songwriterisch vorhersehbar, aber handwerklich gut umgesetzt. Der Sänger hat eine unauffällige Stimme, bringt aber eine interessante Phrasierung/Akzentuierung vor allem in der zweiten Strophe. Der Chorus ist schön druckvoll. Mir ist sowas mittlerweile zu konventionell. Dabei habe ich einige Bands mit diesem Stil im Repertoire (höre die aber entsprechend selten). Ein ganzes Album würde ich von denen nicht kaufen, aber den Song finde ich jetzt beim zweiten Hören doch eigentlich ganz gut. Hab ich schon deutlich schwächer aus dieser Richtung gehört.

Onkel eigenwert. Was meint ihre Expertise hierzu?

Exotic Animal Petting Zoo - Every Waking Moment
26.04.2018 | 23:26 » Moderation benachrichtigen
Ich hätte ja ne Idee, bzw nen Vorschlag, wie man den Thread gut am Leben erhält:
Wie wäre es, wenn man nach 3 Tagen ohne Antwort einfach jemand neues nominiert? Sprich, Powder, du könntest dann am Sonntag jemand neues nominieren?
27.04.2018 | 19:17 » Moderation benachrichtigen
Sorry Powdi, muss dich noch bis morgen vertrösten. Das muss ja wirklich erarbeitet werden, und was Ärpel zum Thema "alles ist Arbeit" zu sagen hatte, daran kannst du dich bestimmt noch erinnern.
28.04.2018 | 10:51 » Moderation benachrichtigen
So ein Trip.
Am Anfang wird einem ja gleich ein Garten versprochen, mit Wetter ganz nach Gusto.
Bis dahin muss man aber noch viele Abenteuer überstehen.
Die erste Klippe ist dann gleich der Anfang (also nach dem Spoken-Word-Intro): mit dieser Art funkigem Bass kann man mich jagen (meistens) oder aber fangen (zB Primus). Und hier hat man mich hervorragend eingefangen, es geht auch nichts über ne dichte dahintergelegte Atmosphäre (immer wieder durch eine fiese schroffe Git auseinandergerissen). Und so taucht man dann ein in eine düster-fiebertraumartige Kopfkinowelt voller, nun ja, nennen wir's halt Abenteuer. Bis sich dann alles in der letzten Minute in Wohlgefallen auflöst... tja, nur die Harten komm' in' Garten.
Der Klargesang war erwartungsgemäß eher nix für mich, aber hat sich noch im erträglichen Rahmen gehalten.
Nice Trip, Powdi :cheers: !
So, Nachfolgesong kommt nach einer angemessenen Gedankenpause.
28.04.2018 | 11:45 » Moderation benachrichtigen
Ok, zur Abwechslung mal was recht Altes, liegt mir aber am Herzen.
In den Ring bitte ich Herrn Stefan Schwarz aka Etienoir, der damit vielleicht etwas anfangen kann:



MX-80 SOUND - Promise Of Love.
30.04.2018 | 04:10 » Moderation benachrichtigen
leider etwas zeitmangel gerade. vielen dank, eigi, für das in mich gesetzte vertrauen. spätestens morgen werde ich versuchen können, mich würdig zu erweisen.

(paar andere beiträge sind auch schon in der warteschleife, zb ein kleiner bericht zum shun-konzert vom samstag.)
30.04.2018 | 15:07 » Moderation benachrichtigen
Super Idee.
01.05.2018 | 16:39 » Moderation benachrichtigen
grundsätzlich halte ich mich für recht gut informiert, was so die untergrund-musik-szene seit den späten 70ern angeht. zumindest meine ich, von den allermeisten halbwegs relevanten bands wenigstens den namen schon mal gehört zu haben. trotzdem kommt aber immer wieder etwas um die ecke, das mir nahezu unbekannt ist. ich hatte zwar schon ab und zu gesehen, dass du, eigi, die band im hören-thread gepostet hattest, hatte die aber eher den "eine-von-vielen" mit keiner sooo besonderen musikhistorischen relevanz zugeordnet. dann lese ich bei wikipedia, welche relevanz sie tatsächlich haben - und das seit 1974! feldbereiter für so illustre namen wie swans, sonic youth, codeine oder shellac! in dieser bandbreite! gehört also definitiv im niemals kleiner werdenden noch-zu-hören-stapel sehr viel weiter oben eingeordnet.

zum lied selbst: ein sehr zurückhaltendes stück mit einer etwas verschlafen-nachdenklichen atmosphäre. dass eigi mich dafür ausgewählt hat, ist ua deswegen sehr nachvollziehbar, da ich ihm vor nicht allzu langer zeit das stück breather resist von hoover empfohlen hatte, das an der basis extrem ähnlich ist. im gegensatz zu hoover fehlen hier aber jegliche ausbrüche, die distanzierte stimmung wird konsequent von anfang bis ende durchgezogen. desweiteren kommt mir auch eine der nachfolgebands von hoover in den sinn - june of 44. auch fühle ich mich an diverse slowcore-bands erinnert, und schließlich noch in andeutung an einige noisecore-bands aus der albini-schule, besonders wegen der melodieführung und des repetitiven charakters der gitarren- und basslicks. kann daher unbedingt eigis herzensangelegenheit nachvollziehen, werden doch so viele kerngenres seines geschmacks abgebildet. und eben auch genres, wo wir beide einige überschneidungen teilen.

das stück gefällt mir daher auch ziemlich gut, insbesondere stimmung bzw atmosphäre haben was anziehendes. ganz besonders angetan hat's mir ein detail, das ich daher noch erwähnen möchte: das heraufrutschen am gitarrenhals am ende diverser zeilen. man fühlt sich dabei regelrecht aus der meditativen haltung heraus-/heraufgezogen wie bei einem kurzen erwachen, ohne dann aber den oftmals (aus meiner sicht: leider; ich kann sehr gut auf sowas verzichten) erwartbaren arschtritt zu bekommen, sondern nur, um erneut sanft, aber eindringlich in die kissen gedrückt zu werden.

abschließend fehlt mir allerdings bei dem isolierten stück ein wenig etwas zum festhalten, dafür ist es doch etwas zu sehr in der schwebe. umso besser vielleicht aber auch, da es sicherlich im kontext des bandschaffens noch mehr sinn macht. neben der oben angesprochenen relevanz also ein weiterer grund, mich mal näher mit der band zu beschäftigen. also, werter herr max, ich bitte um empfehlung eines einstiegsalbums!
01.05.2018 | 17:07 » Moderation benachrichtigen
Das Stück haben übrigens Codeine gecovert, auf der Barely Real EP.
Relevantes Album ist Crowd Control, das Stück ist aber keinesfalls reprädingens.

Hier wäre mal Face Of The Earth, dann hätt ich noch Obsessive Devotion, letzteres geht noch als Liebeslied oder so durch und besticht durch seine seltsame Rhythmik und die dadurch erzeugte Atmo, ich kann da nix Technisches zu sagen. Der Sound ist sonst eher harsch wie beim vorigen Stück, und dann wär da noch das sehr aus dem Rahmen fallende Titelstück.
Das erste Album kann ich eher nicht empfehlen, das zweite ist auch von harschem Charakter und wenig Hängenbleibendes.
Später haben sie noch Alben veröffentlicht, davon hab ich neulich eins in der Tube gefunden und für gut befunden, mehr kann ich aber nicht sagen.
01.05.2018 | 21:28 » Moderation benachrichtigen
danke, eigi. die crowd control höre ich mir demnächst dann mal an.

gar nicht so einfach, hier was zum weitermachen zu finden, was auch online irgendwie verfügbar ist. nach einigen fehlanzeigen bin ich weiterhin auf der suche.
01.05.2018 | 21:40 » Moderation benachrichtigen
okay, weiter geht's. pixie - in den ring! hältst'n du davon?:


veil of light - medusa
02.05.2018 | 20:29 » Moderation benachrichtigen
Zuerst dachte ich du überraschst mich mit Drones, dem Anfang geschuldet. Ich würde den Song als Retro-Wave-Slo-Shoegaze bezeichnen. Ian Curtis ist auferstanden und beschallt die Welt mit hauchzartem Gesang und metallisch/hallisch klingenden Synthies. Der Song könnte gut 30Jahre auf dem Buckel haben. Ist aber, ich hab nachgeschaut, 2016 entstanden. Ich bin geneigt mir mehr davon anzuhören. Gut gewählt Eti!
02.05.2018 | 20:39 » Moderation benachrichtigen
Ich nominiere Hirntod :smile:

Kitty, Daisy & Lewis - The Game Is On
02.05.2018 | 22:34 » Moderation benachrichtigen
Ich bin geneigt mir mehr davon anzuhören.pixiesa, 02.05.2018 20:29 #

da empfehle ich, zb noch das video zu trust anzuschauen.

(und da sind also die kitty daisy irgendwas ... :smile:)

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 56 , 1120 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Vielohrentest light