Zur mobilen Seite wechseln

Let's go, girls....

360 Beiträge - 29442 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 18 , 360 Ergebnisse

19.01.2018 | 23:45 » Moderation benachrichtigen
Mir fiel spontan kein griffiger Titel ein. So klaue ich einfach die ersten Worte des ersten Songs.
Der Faden, um mal zu überprüfen, was denn nun wirklich rockt.



BOTTLE ROCKETS - Nancy Sinatra

Was denkst du, Hirni?
19.01.2018 | 23:49 » Moderation benachrichtigen
Ich weiss natürlich nicht, was du schon alles kennst. Ich such nicht sooo bekanntes aus, was vielleicht auch deinen Geschmack trifft.



RAINMAKERS - Reckoning day
19.01.2018 | 23:52 » Moderation benachrichtigen


JASON AND THE SCORCHERS - White lies

Cowpunk, anyone?
20.01.2018 | 00:05 » Moderation benachrichtigen
Ich werd' mir auch die 70er verkneifen, soll ja Spass machen.



THE ICICLE WORKS - Starry blue eyed wonder

Der fängt langsam und ziemlich schnulzig an (ist aber eine superschöne Schnulze) und ändert zur Hälfte die Richtung und den Ton komplett. Toll gemacht.
20.01.2018 | 00:07 » Moderation benachrichtigen
Wenn ich mal kurz fragen darf: Was ist eigentlich das allgemeine Thema dieses Themas?
20.01.2018 | 00:16 » Moderation benachrichtigen
Wenn ich mal kurz fragen darf: Was ist eigentlich das allgemeine Thema dieses Themas?LarryRansomInferno, 20.01.2018 00:07 #

Ah sorry :agree:, man sollte dies gelesen haben:
Der Rock, den ich höre muss genau das. Nämlich rocken. Das tun die Adjusters leider nicht.Crackerman, 17.01.2018 13:10 #

Wesentlich mehr als die meisten der 70er-Bands, die du hier postest. Darum bin ich nie davon ausgegangen, dass es für dich wie Hulle rocken muss. Hörst du nicht auch z. B. Rod Stewart/Faces oder T-Rex? Aber schon okay, werde mich nicht mit dem alten Mann streiten. :agree:

Ich muss dir dann aber auch nicht mit so was kommen:

? Das sind auch nicht wirklich deine Vibes? Ich will ja keine Tipps geben, mit denen ich total daneben liege.HIRNTOT, 17.01.2018 15:00 #

Nee, eher nicht. Ausser, rocken käme doch von Rocking-chair. Ich erinnere mich, Blue Cheer, Buffalo, Paris und The Zoot zuletzt gepostet zu haben. Also aus den 70ern. Geht alles saugut ab. Faces, vor allem Small Faces, sind super und Marc Bolan...also wenn der nicht rockt wie Hölle, dann....keine Ahnung. Ich höre mir lieber eine ganze LP-Seite 'Get it on, bang a gong, get it on' und danach das saugeile Stakkato-Riff an (und bin enttäuscht, wenn es auf Seite 2 nicht weitergeht), als sowas wie das schlechte Springsteen-Cover mit nöligem Sänger von den Adjusters. Nicht negativ gemeint :agree::wink:.
Die drei Tipps jetzt sind alle bekannt. UCP mag ich sehr, auch wenn die von der Musik nicht dasselbe sind. Mein ewiger Lieblingssong: Here comes God von FDPT. Electric Angels passen, du hast den besten Song ausgesucht. Hatten die eigentlich je mehr als nur die eine Scheibe? Georgia Satellites sind natürlich Hammer. Von denen hab' ich jede Scheibe totgedudelt. Ihre Version von Whole lotta shakin' haut so ziemlich alles kurz und klein, was heute zu rocken versucht. Mit Ian McLagan (er möge in Frieden ruhen....oder in der grossen Band oben weiter Gas geben) am Piano. Da steht der Link zu den Small Faces wieder :smile:.
Ich habe so einiges im Kopf, was ich mit 'es muss rocken' meine. Aber ich fürchte, die Stimmung der anderen schlägt langsam von einem lässig-nachsichtigen "wenn's sein muss" :rolleyes: in ein genervt-ablehnendes "jetzt reicht's langsam" :mad: um :hm:. Ich mach bei Gelegenheit mal einen eigenen, kurzlebigen Faden dafür auf.Crackerman, 19.01.2018 11:34 #

Einfach ein eigener, damit man den ganzen Videos aus dem Weg gehen kann :smile:.
Mitreden aber sehr gern gesehen.
20.01.2018 | 00:29 » Moderation benachrichtigen
ehrlich? das ist für dich "rockt"? da möchte ich in deinem sinne mal erhöhen:


the raymen - desert drive
20.01.2018 | 00:33 » Moderation benachrichtigen
und weil du die angesprochen hast, und ich sie mal wieder hören will, ergänze ich mal etwas relaxter


georgia satellites - keep your hands to yourself
20.01.2018 | 00:44 » Moderation benachrichtigen
ehrlich? das ist für dich "rockt"? da möchte ich in deinem sinne mal erhöhen:

the raymen - desert driveetienoir, 20.01.2018 00:29 #

Oh ja. Es muss nicht immer laut und schnell sein, um dich zu packen und durchzuschütteln. Wenn der Rhythmus so genau deiner ist, dann -keine Ahnung- dann ist er das einfach. Kennst du doch bestimmt. Eine Melodie, von der man denkt, ja....wenn ich Musik schreiben könnte, wenn ich meine Gefühle zu Tönen machen könnte, dann hätte sich das so angehört :smile:.
20.01.2018 | 00:45 » Moderation benachrichtigen
und weil du die angesprochen hast, und ich sie mal wieder hören will, ergänze ich mal etwas relaxter
georgia satellites - keep your hands to yourselfetienoir, 20.01.2018 00:33 #

Jeder sollte mal wieder Georgia Satellites hören wollen :thumbsup:.
24.01.2018 | 19:14 » Moderation benachrichtigen
So, ich bin jetzt auch drin im Thread. Ich bewerte die Sachen spontan so:

BOTTLE ROCKETS - 8/12
RAINMAKERS - 6/12
JASON AND THE SCORCHERS - 10/12 (Der Cow-Aspekt ist jetzt aber nicht so ausgeprägt. Das ist halt klassischer 80er-Rock, wie ich ihn liebe, muss ich mir mehr von anhören.)
THE ICICLE WORKS - 9/12 (Die kenne ich vom Namen her gefühlt schon seit immer)
the raymen - 8/12

Also, an diesen 80er-Sytle anknüpfend, auf den ich so stehe, poste ich jetzt ein paar Sachen, wobei ich gar nicht der Meinung bin, dass die alle besonders rocken. Ich poste hier einfach nur unbeirrt weiter Sachen und hoffe, dass ich durch Zufall irgendwas erwische, das dir gefallen wird. Da sind jetzt ein paar Spontaneinfälle, weil ich die neulich noch gehört hab. Hab grade keine Zeit, mich durch die Sammlung zu wühlen, aber ich werde hier ab und zu was reinschmeißen.

Miners Of Muzo

Double Naught Spys

John Hiatt - Den kennst du garantiert. Generell nicht ganz mein Ding, aber dieser Song ist fantastisch.

Droogs

The Hitmen - Einer von vielen großartigen Outtakes/unveröffentlichten Songs der Australier.
25.01.2018 | 01:05 » Moderation benachrichtigen
Das Video ist kacke, den Song mochte ich.
29.01.2018 | 11:31 » Moderation benachrichtigen
Das kenne ich alles, ausser Double Naught Spys. Miners of Muzo spielen für mich auch mehr diesen Roots/Storytelling Rock, deren Art mag ich aber mehr. Je nach Stimmung kann ich mir die gut geben, manchmal finde ich's etwas dünn. DNS scheinen ähnlich unterwegs zu sein, nach dem einen Song. Bräuchte ich jetzt nicht mehr von. John Hiatt hat auf jedem Album mehrere tolle Dinger drauf, der kommt nur zu wenig aus seiner Ecke raus. Das Lied oben ist jetzt richtig gut, ob es im Kopf bleibt, weiss ich aber nicht. Droogs sind cool. Die machen auch ihr Ding, aber die haben irgendwie eine echt schräge Kante drin. Weiss nicht, wie ich das sonst beschreiben soll. Die schaffen es, sich abzuheben, obwohl ihr Sound das eigentlich nicht hergeben würde. Hitmen waren mir immer zu punkig, oder besser zu garagig. So, wie es mir eher nicht gefällt. Ich bin mir grad nicht mal sicher, ob ich die eine oder andere Scheibe von ihnen habe. War jetzt aber nicht so, dass ich sie weiter verfolgen wollte.
Drivin 'n' Cryin' hatten -fand ich- einiges Potential, sind aber nie aus dem Quark gekommen. So wie der Song, aus dem man irgendwie viel mehr hätte machen können, sind auch die Platten. Da dachte ich immer so 'ja ok, gut...wenn's jetzt richtig losgeht, wird das was'. Es ging aber nie so richtig los.
29.01.2018 | 11:44 » Moderation benachrichtigen
Was genau muss ich mir unter Groove vorstellen?Crackerman, 24.01.2018 09:38 #

Nicht dumm stellen, bitte! "New York Groove" rockt übrigens auch nicht, es groovt. :cool:HIRNTOT, 24.01.2018 16:55 #


Da muss ich mich nicht verstellen :klugscheiss:.
War eine ernst gemeinte Frage. Ich habe -wenn überhaupt- nur eine vage, selbstgebastelte Ahnung von dem Unterschied. Ich meine, es gab auch schon mal eine ähnliche Diskussion, ohne Ergebnis. Das sieht vermutlich auch wieder jeder anders, aber sag doch mal, wie du das siehst.
29.01.2018 | 11:50 » Moderation benachrichtigen
Zu dem, was ich 'storytelling' nenne, fällt mir auch grad was ein. Nicht sehr bekannt, aber der Song hat eine feine Melodie und da würde ich live sicher mitrocken :smile:.



THE BLACK VELVET BAND - Old man stone
29.01.2018 | 12:01 » Moderation benachrichtigen
Ich überleg' noch ein bisschen weiter. Hier ist erstmal noch so'n Dingen, das ich Neo-Rock'n Roll nennen würde, obwohl du mich schon mal aufklärtest, dass das nicht richtig ist :wink:.



TILTS - Give me some of your loving

Nicht so gute Qualität, aber es reicht. Finde ich nicht anders.
Das ist die Band von Andrew Elstner von Riddle of Steel und auch mal bei Torche.
31.01.2018 | 16:38 » Moderation benachrichtigen
Was genau muss ich mir unter Groove vorstellen?Crackerman, 24.01.2018 09:38 #

Nicht dumm stellen, bitte! "New York Groove" rockt übrigens auch nicht, es groovt. :cool:HIRNTOT, 24.01.2018 16:55 #


Da muss ich mich nicht verstellen :klugscheiss:.
War eine ernst gemeinte Frage. Ich habe -wenn überhaupt- nur eine vage, selbstgebastelte Ahnung von dem Unterschied.Crackerman, 29.01.2018 11:44 #

Wieso Unterscheid? Ein groovender Song kann ja auch rocken. Wobei es laut Wikipedia auch unterschiedliche Definitionen von Groove im Zusammenhang mit Musik gibt. Für mich ist es halt ein gewisses rhythmisches Auf und Ab, das zum Wippen animiert.

Miners Of Muzo machen vor allem diesen typischen 80er-Garage-Rock. Da ist doch Black Velvet Bang ne ganz andere Geschichte, das passt schon in diese Storytelling-Ecke. Und sorry, aber wenn du sagst, dass die Adjusters nicht rocken, dann rockt das noch weniger.:rolleyes: Ich find's jetzt nicht schlecht, aber da würde ich eher z. B. zu den Long Ryders greifen. Aber die poste ich jetzt nicht, weil ich schon sehe, bei älteren Sachen kann man dir nicht viel Neues zeigen. Ich werde die Tage mal was Aktuelleres raussuchen.

Tilts sind okay, aber nicht ganz meine Baustelle.
01.02.2018 | 00:25 » Moderation benachrichtigen
Eben, ich sehe da kaum einen Unterschied zwischen 'es rockt' und 'es groovt'. Ich weiss es nicht, würde mich aber nicht wundern, wenn man da ganz zu Anfang mehrere Begriffe für etwas Neues geprägt hätte und die jetzt einfach nebeneinander existieren. So wie Rock erst Beat hiess, dann beides und schliesslich eben Rock :hm:.
Ich hab das wohl missverständlich ausgedrückt, ich meinte Black Velvet Band schon genau im Vergleich zu Adjusters. Nur dass ich's andersrum sehe. Dass allerdings Long Ryders eine Liga über beiden spielen, da sind wir uns einig.
Und ja, sehr gern aktuelle Bands. Finde ich deutlich spannender :thumbsup:.
Hast du eigentlich mitbekommen, dass Wilko Johnson und Roger Daltrey vor ein paar Jahren ein Album zusammen gemacht haben? Vermutlich nicht, das ist ganz wundervoller, ganz simpler Rock'n Roll. Johnsons Trademark-Gitarre und Daltreys Stimme und Präsenz. Überhaupt, wie sich Daltreys Stimme gehalten hat ist schon phänomenal, finde ich. Besonders im Vergleich mit einigen anderen der ganz Grossen. Die Platte könnte dir zu bluesig sein, das hier ist gross:



WILKO JOHNSON & ROGER DALTREY - Going back home

Zuletzt geändert von Crackerman 01.02.2018 00:29

01.02.2018 | 00:34 » Moderation benachrichtigen
Hier ist noch ein Dingen, zu dem ich die Bude verwüsten könnte. Wenn du jetzt sagst, das rockt nicht, dann....nee, das kann nicht passieren :wink:.



THE HEADBOYS - The shape of things to come
08.02.2018 | 14:32 » Moderation benachrichtigen
Die Headboys hatten wir schon mal und ich hab die LP auch, auch dieses Lost Album ist sehr gut.

Ich hab ja über Weihnachten mal wieder in älteren Visions-Ausgaben gestöbert und was Großartiges entdeckt:

Gary Floyd, in den frühen Achtzigern Kopf der Austin-Punks The Dicks und später mit Sister Double Happiness und solo aktiv, hat eine coole neue Band.
Black Kali Ma heißt die neue Formation, „You Ride The Pony (I’ll Be The Bunny)“ das Debütalbum, und ‘Alternative Tentacles’ das Label, genau wie Gary Floyd in San Francisco ansässig. Floyd hatte nach dem Ende seiner Bluespunkrock-Band Sister Double Happiness und deren missglücktem Majordeal in den letzten Jahren via ‘Glitterhouse’ ein paar schöne Platten als Gary Floyd Band veröffentlicht, aber mehr als ein Achtungserfolg war nicht drin. Jetzt also ein neuer Anlauf mit neuer Mannschaft (unter anderem Ex-Rhythm Pigs-Leute), wobei just zum Release in Frisco ein Reunion-Konzert von Sister Double Happiness stattfand. Und die Ähnlichkeiten sind unverkennbar: Black Kali Ma, deren Name im Kontext von Floyds Beschäftigung mit hinduistischer Mythologie zu sehen ist, spielen trockenen, erdigen, nur latent punkigen Rock, der dominiert wird von Garys bluesig-verzweifeltem Gesang - und der ist es ja, der eigentlich alle Platten, an denen der Mann in den letzten zwanzig Jahren beteiligt war, so hörenswert macht. Keine Neudefinition eines Genres, keine musikalische Überraschung, sondern einfach nur rundum gut. Dieses Jahr wohl noch live auf hiesigen Bühnen zu begutachten. Hingehen.


Ich ahne zwar schon, dass du das kennst, aber wenn nicht, MUSS dir das einfach gefallen:

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 18 , 360 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Let's go, girls....