Zur mobilen Seite wechseln

VISIONS : Alben des Jahres 2017

60 Beiträge - 70135 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 3 , 60 Ergebnisse

20.12.2017 | 09:19 » Moderation benachrichtigen
Der Text über Converges Werk auf Platz drei endet mit dem Wort "Couleur" und auf Platz drei folgen direkt Fjørt mit ihrem so betitelten Album. Elegante Absicht oder beachtlicher Zufall?
20.12.2017 | 12:59 » Moderation benachrichtigen
Eleganter Zufall. :wink:
20.12.2017 | 13:12 » Moderation benachrichtigen
:hi:
20.12.2017 | 13:39 » Moderation benachrichtigen
Body Count, Meat Wave und Zeal and Ardor in der Top 10? Wen man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, es wäre ein richtig mieses Jahr gewesen.
21.12.2017 | 08:44 » Moderation benachrichtigen
BRAND NEW ist das beste Album 2017
Die Reaktion auf Meldungen in den sozialen Netzwerken ist nicht Aussagekräftig genug.
Um jemanden zu Verurteilen für mich ist die Sache nicht schlüssig.
Ich möchte sexuellen Missbrauch nicht verherrlichen, aber ohne klare Erkenntnisse jemanden zu "Dissen" geht auch nicht.Nach 15.Jahren (und einem TOP-Album) erinnern sich plötzlich alle an Schlimme Dinge, übrigens kann man Skype per Mausklick wegdrücken.
Wie schön hatten es da Jimi Hendrix, Keith Moon oder Jagger ohne Internet aber die haben sich sicherlich immer den Ausweis der Mädels zeigen lassen. Wenn nächstes Jahr Roger Daltrey seine Bio. veröffentlicht muss ich vielleicht meine Who`s Next verbrennen.
21.12.2017 | 08:48 » Moderation benachrichtigen
Ich möchte sexuellen Missbrauch nicht verherrlichen


Na immerhin. Sooooo schlimm scheint das Thema für Dich ja sonst nicht zu sein. Hat der olle Hendrix ja auch schon gemacht,was machen wir uns rum, hätte die Maus halt mal Skype ausgemacht, mein Gott.

:dash1::dash1:
21.12.2017 | 09:36 » Moderation benachrichtigen
Puh. Da holt mich Mr. Davids doch direkt noch mal zurück ins Forum. Mit der Argumentation, so wie ich sie verstehe, komme ich nicht zurecht: Es gibt jetzt Internet, Menschen kriegen mehr Sachen mit, das ist eher die Wurzel des Übels als die möglichen Taten an sich? Lieber wieder nix sehen und nix hören, "ignorance is bliss" vom Feinsten? Nein, nein und nochmals nein. Klar, der "Pranger Internet" ist manchmal viel zu krass, aber vorher, als viele Politiker/Filmstars/Musiker und auch ganz "normale" Menschen noch machen konnten, was sie wollten, war's doch irgendwie noch krasser, oder nicht? Ich hoffe, darauf ist die Antwort der meisten hier "ja", sonst habe ich da echt ein Problem mit.

Übrigens: Der Satz "Ich möchte sexuellen Missbrauch nicht verherrlichen, aber ..." ist mindestens unglücklich formuliert.
21.12.2017 | 09:55 » Moderation benachrichtigen
Ich wollte damit sagen , dass in diesem Fall nicht klar ist was genau Sache ist. Es ist Heut zu Tage leicht jemanden zu beschuldigen aber in meinem Rechtsverständnis gilt jeder Unschuldig bis Seine Schuld festgestellt wurde. (Per Gericht, also wenn eine Straftat vorliegt soll diese auch entsprechend geahndet werden.
Es gibt genau so viele Fälle wo der angebliche Täter zum Opfer werden kann.
Und insbesondere finde ich sollten wir solange die Musik beurteilen Jesse ist nicht alleine Brand New.
Vielsicht wollte ich mich aber nur rechtfertigen warum ich das Album trotzdem noch gut finde.
Habs diese Jahr halt schwer Josh tritt auf Mädels ein, daher darf man Villans auch nicht gut finden, ist meine Nummer 2. dieses Jahr.
Ich finde den Artikel von Frau Helm zu Einseitig beleuchtet.
M.f.G....Michael
21.12.2017 | 10:06 » Moderation benachrichtigen
Und insbesondere finde ich sollten wir solange die Musik beurteilen Jesse ist nicht alleine Brand New.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Ich finde, das muss jeder für sich ganz persönlich entscheiden. Da gibt es in meinen Augen kein allgemeingültiges "sollten wir so oder so machen". Ich stehe bei ganz unterschiedlichen Fällen auch immer wieder vor der Wahl, ob ich die Musik jetzt noch trennen kann von den handelnden Personen oder nicht, die Entscheidungen fallen dann sogar bei mir als Einzelperson von Fall zu Fall höchst unterschiedlich aus und manchmal hadere ich dann später noch mit der eingeschlagenen Richtung. Wie soll also eine äußert heterogene Gruppe, nennen wir sie "die Musikhörer", eine gemeinsame Entscheidung treffen?
21.12.2017 | 10:15 » Moderation benachrichtigen
Body Count, Meat Wave und Zeal and Ardor in der Top 10? Wen man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, es wäre ein richtig mieses Jahr gewesen.usopp, 20.12.2017 13:39 #


Zeal & Ardor passt nicht weil von 2016 :klugscheiss:

Meat Wave ist doch spitzenklasse.
21.12.2017 | 12:03 » Moderation benachrichtigen
Es gibt genau so viele Fälle wo der angebliche Täter zum Opfer werden kann.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Das lese ich immer mal wieder als Argumentation. Mit Zahlen lässt sich das aber nicht unterfüttern. Die Zahl der Falschbeschuldigungen soll wohl im Verhältnis gering sein.
21.12.2017 | 15:40 » Moderation benachrichtigen
Es gibt genau so viele Fälle wo der angebliche Täter zum Opfer werden kann.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Das lese ich immer mal wieder als Argumentation. Mit Zahlen lässt sich das aber nicht unterfüttern. Die Zahl der Falschbeschuldigungen soll wohl im Verhältnis gering sein.Olsen, 21.12.2017 12:03 #

Jetzt geht es endlich mal darum dass die Opfer ihre Stimme erheben und schon werden wieder die ach so armen Täter als mutmaßliche Opfer hingestellt. Wie wäre es denn mal zuerst den Opfern zuzuhören, ihnen Glaubwürdigkeit zu schenken und sich dann nach eingetretener Beweisführung ein Urteil zu bilden.
21.12.2017 | 21:54 » Moderation benachrichtigen
Hab ich das richtig verstanden, dass diese Algiers Album des Jahres geworden ist? Und die waren anscheinend nicht unter den fünf besten Schnitten? Ich finde das generell gut, dass keine "sichere Nummer" oder alte Visions-Stammband auf Platz 1 kommt. Zumindest hab ich von dieser Band noch nie gehört, aber vielleicht hab ich nur keinen Plan.
Allerdings hab ich mir das jetzt zweimal angehört und muss sagen... Puh. Ein paar Songs sind schon ganz gut, erinnert mich etwas an TV On The Radio. Aber über weite Strecken find ich die Platte echt schlimm. :bigsmile: Es ist ambitioniert und es ist interessant, aber ich bin zu sehr Bauchhörer, um nach solchen Kriterien zu gehen. Ich feiere momentan lieber die neue Gene Loves Jezebel ab, die ist deutlich simpler und traditioneller, berührt mich aber einfach viel mehr.
21.12.2017 | 22:03 » Moderation benachrichtigen
Es gibt genau so viele Fälle wo der angebliche Täter zum Opfer werden kann.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Das lese ich immer mal wieder als Argumentation. Mit Zahlen lässt sich das aber nicht unterfüttern. Die Zahl der Falschbeschuldigungen soll wohl im Verhältnis gering sein.Olsen, 21.12.2017 12:03 #


In nur 8,4 Prozent aller angezeigten Vergewaltigungen kommt es auch zu einer Verurteilung. Die Überlastung von Polizei und Staatsanwaltschaften soll ein Grund sein.

Selbst wenn man den Wert verfünffacht kommt man da nicht auf 50/50.

Das geht natürlich davon aus, dass die Justiz tut, was sie soll.

Wie wäre es denn mal zuerst den Opfern zuzuhören, ihnen Glaubwürdigkeit zu schenken und sich dann nach eingetretener Beweisführung ein Urteil zu bilden.pixiesa, 21.12.2017 15:40 #


Genau das will Britta Helm nicht, außer sie hat sich extrem missverständlich ausgedrückt.
21.12.2017 | 23:14 » Moderation benachrichtigen
Es gibt genau so viele Fälle wo der angebliche Täter zum Opfer werden kann.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Das lese ich immer mal wieder als Argumentation. Mit Zahlen lässt sich das aber nicht unterfüttern. Die Zahl der Falschbeschuldigungen soll wohl im Verhältnis gering sein.Olsen, 21.12.2017 12:03 #


In nur 8,4 Prozent aller angezeigten Vergewaltigungen kommt es auch zu einer Verurteilung. Die Überlastung von Polizei und Staatsanwaltschaften soll ein Grund sein.Alphex, 21.12.2017 22:03 #


Wie immer kann ich dir nicht folgen. Spricht das jetzt gegen mein Argument oder dafür?
22.12.2017 | 00:10 » Moderation benachrichtigen
Wenn zu Rekordzeiten gerade mal 21% der Beschuldigungen zur Anzeige führten, sind demnach wohl 79% nicht stichhaltig, was massiv gegen dich spricht.

Ich halte die Dunkelziffer aber für relevanter, und natürlich ist "war vor Gericht nicht stichhaltig" nicht das gleiche wie "da ist nix passiert".
23.12.2017 | 00:43 » Moderation benachrichtigen
Und insbesondere finde ich sollten wir solange die Musik beurteilen Jesse ist nicht alleine Brand New.Michael Davids, 21.12.2017 09:55 #


Ich finde, das muss jeder für sich ganz persönlich entscheiden. Da gibt es in meinen Augen kein allgemeingültiges "sollten wir so oder so machen".OneFingerSalute, 21.12.2017 10:06 #

Das find ich auch. Aber ich hab erst jetzt die wesentlichen Fakten zu dem Brand New-Typen gelesen, weil ich in letzter Zeit irgendwie nicht dazu kam, und ich muss sagen: ähnliche Aussagen von mehreren Personen, Aussagen von Zeugen, kein Dementi von ihm - die Sache ist für mich klar, auch ohne Gerichtsverfahren. Da muss man sich nichts vormachen.
23.12.2017 | 01:27 » Moderation benachrichtigen
Das find ich auch. Aber ich hab erst jetzt die wesentlichen Fakten zu dem Brand New-Typen gelesen, weil ich in letzter Zeit irgendwie nicht dazu kam, und ich muss sagen: ähnliche Aussagen von mehreren Personen, Aussagen von Zeugen, kein Dementi von ihm - die Sache ist für mich klar, auch ohne Gerichtsverfahren. Da muss man sich nichts vormachen.HIRNTOT, 23.12.2017 00:43 #


Von Zeugen höre ich zum ersten mal, aber die Vorwürfe beliefen sich auf "wollte Nacktbilder über Skype" und "hat mich über Internet angesextet als ich Minderjährig war". DA sehe ich den Skandal nicht, egal wie unangenehm ihr das heute sein mag.

Das ist auch die Schwachstelle von diesem ansonsten ziemlich guten Artikel zu dem Thema - dass das Mädchen "horrified" war, glaube ich schlicht nicht, da sie ja noch jahrelang weiter eine Beziehung hatten (gut, und da es Amis sind, ist statutory rape = rape, aber so kennt man sie halt).

Zuletzt geändert von Alphex 23.12.2017 03:15

23.12.2017 | 18:20 » Moderation benachrichtigen
Das find ich auch. Aber ich hab erst jetzt die wesentlichen Fakten zu dem Brand New-Typen gelesen, weil ich in letzter Zeit irgendwie nicht dazu kam, und ich muss sagen: ähnliche Aussagen von mehreren Personen, Aussagen von Zeugen, kein Dementi von ihm - die Sache ist für mich klar, auch ohne Gerichtsverfahren. Da muss man sich nichts vormachen.HIRNTOT, 23.12.2017 00:43 #


Von Zeugen höre ich zum ersten mal, aber die Vorwürfe beliefen sich auf "wollte Nacktbilder über Skype" und "hat mich über Internet angesextet als ich Minderjährig war".Alphex, 23.12.2017 01:27 #

Äh, hast du das nicht gelesen?
23.12.2017 | 20:22 » Moderation benachrichtigen
Das find ich auch. Aber ich hab erst jetzt die wesentlichen Fakten zu dem Brand New-Typen gelesen, weil ich in letzter Zeit irgendwie nicht dazu kam, und ich muss sagen: ähnliche Aussagen von mehreren Personen, Aussagen von Zeugen, kein Dementi von ihm - die Sache ist für mich klar, auch ohne Gerichtsverfahren. Da muss man sich nichts vormachen.HIRNTOT, 23.12.2017 00:43 #


Von Zeugen höre ich zum ersten mal, aber die Vorwürfe beliefen sich auf "wollte Nacktbilder über Skype" und "hat mich über Internet angesextet als ich Minderjährig war".Alphex, 23.12.2017 01:27 #

Äh, hast du das nicht gelesen?HIRNTOT, 23.12.2017 18:20 #


Da steht nichts von Zeugen? Und auch immer noch nichts von Vergewaltigung ("at the time it was super cool")?

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 3 , 60 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » VISIONS : Alben des Jahres 2017