Zur mobilen Seite wechseln

Alben des Jahres 2016

572 Beiträge - 31587 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 25 - 26 - 27 - 28 - 29 | weiter | letzte Seite » | Seite 27 von 29 , 572 Ergebnisse

04.02.2017 | 23:06 » Moderation benachrichtigen
gut ding braucht weile.. wie immer ohne reihenfolge...

john k samson - winter wheat
ein wunderschönes stück musik von herr samson und seinen ehemaligen weakerthans kollegen.

robb & pott - once upon the wings
was ist denn das, disco psych/space? macht auf alle fälle unglaublich laune. und wenn sich die beiden beim nächsten album nicht nur soundfiles hin und her schicken, sondern gemeinsam ein wenig jammen, kommt da vielleicht was richtig grosses nach.

russian circles - guidance
die jungs liefern mal wieder ab, vorel wohl einer der besten tracks des jahres.

king buffalo - orion
heavy psych-/blues-/spacerock mit groove ohne ende. was für ein ausgezeichnetes debut, das ist schon beinahe frech.

öresund space collective - visions of..
ich dachte ja eigentlich immer das ich vom osc kein album benötige. das hat sich hiermit geändert. der bass drückt, die hammond flirrt einem um die ohren und die gitarre atmet den funk. ein herausragendes stück spacerock.

monarch - two isles
ein unbekümmertes, schönes stück so-cal psych, wie gemacht für lauschige sommertage. oder wie es in einem review so schön heisst..der perfekte begleiter für reisen, ob körperlich oder geistig. ich bin dabei.

pater nembrot - nusun
abwechslungsreicher stoner- psychrock der mit viel spielfreude punkten kann und sich so vom 08/15 einheitsgebräu abhebt welches in diesem genre mittlerweilen so produziert wird.

lee van cleef - s/t
tolles debut das die jungs aus napoli hier zusammengezimmert haben. es beginnt eher doomig schwer und schwenkt
dann ab richtung acid rock. ab und zu erinnert das an earthless, aber es gibt beileibe schlechtere referenzen..

holy wave - freaks of nurture
viel reverb, ein paar anklänge von den byrds, ein bisschen mersey beat und fertig ist das verträumte, luftig leichte psych album. am besten zu geniessen an einem hübschen sommertag.

king mud - victory motel session
wenn parker griggs von radio moscow, freddy j von left lane cruiser und van campbell von den black diamond heavies zusammen ein album aufnehmen kann man sich denken in welche richtung das geht. schmutziger blues rock der nach vorne scheppert als ob es kein morgen gebe.
05.02.2017 | 01:12 » Moderation benachrichtigen
Ah, sehr schön....die Liste, zu der ich am meisten sagen kann.
John K. Samson werde ich mir live ansehen. Dass die Platte bei dir so hoch angesehen ist, macht mich noch vorfreudiger. Ob ich die kaufe, wollte ich nach der Show entscheiden. Robb & Pott sind bei mir auch drin...aber vermutlich die einzge Überschneidung. Guidance nehme ich mir dann wohl nochmal vor. Wird vielleicht doch die zweite. Monarch und Lee Van Cleef stehen immer noch auf der Liste mit den Tipps, da hatte ich noch keine Gelegenheit zu. King Buffalo macht mich sehr neugieirg, die kommt dazu. Bei ÖSC und Pater Nembrot hatte ich für mich entschieden, von denen brauche ich keine weitere Platte mehr. Haben die sich gegenüber den vorigen so gesteigert (ÖSC ja offensichtlich) oder fandest du die schon immer gut? King Mud sind die einzigen aus deiner Liste, die mich nicht überzeugt haben, obwohl ich mir sicher war und mich auch drüber gefreut hätte. Aber ist halt manchmal so.
Ich muss auch langsam mal zu Potte kommen. So einiges braucht noch den einen oder anderen Durchgang und jetzt kommt Guidance doch noch dazu.
05.02.2017 | 01:31 » Moderation benachrichtigen
gefällt dir den jk samson? oder gehst du da mal auf gut glück ans konzert? nusun ist mein erstkontakt mit dem rockenden pater und hat mich vollständig überzeugt.
bei ösc bin ich ja, wenn man so sagen kann, noch anfänger. ich habe da ab und an mal im netz in ihre 157 alben reingehört und, wie ich kurz geschrieben habe, gedacht das ich physisch nichts von ihnen brauche. ich habe mir dann mal die live in trondheim lp gekauft, weil dave schmidt bei diesem konzert die gitarre gespielt hat, war dann sehr angetan und habe mir kurz darauf die visions of.. gezogen. ich finde es ein sehr sehr starkes album, wie es im vergleich zu ihren älteren sachen ist kann ich also nicht beurteilen. the black tomato habe ich mir kürzlich mal noch gekauft, bin aber noch nicht zum hören gekommen.
05.02.2017 | 01:42 » Moderation benachrichtigen
Tja, mal sehen. Wenn mir eine der beiden mal wieder über den Weg läuft, dann höre ich mal rein.
Samson solo kenne ich noch nicht, aber mir gefallen die Weakerthans. Die habe ich live nie gesehen, dass wird auf die Art nachgeholt.
05.02.2017 | 01:52 » Moderation benachrichtigen
die weakerthans habe ich leider auch nie gesehen, bei der kommenden tour von samson habe ich auch geplant zugegen zu sein. und eben gesehen das er in einem club spielt wo ich den booker kenne, das könnte einen platz auf der gästeliste geben.. :smile:

auf deine liste bin ich dann übrigens gespannt, insbesondere da wir ja, wie du sagst, kaum überschneidungen haben (werden).
05.02.2017 | 07:17 » Moderation benachrichtigen
holy wave - freaks of nurture
viel reverb, ein paar anklänge von den byrds, ein bisschen mersey beat und fertig ist das verträumte, luftig leichte psych album. am besten zu geniessen an einem hübschen sommertag.phil24, 04.02.2017 23:06 #

das klingt auch für mich interessant, daher

album=1116308237

hat dann tatsächlich schöne momente. letztlich ist es mir aber zu langweilig und - äh - nett. zu viel hippie. okay für hintergrund oder nebenher, wenn's grad nicht so wichtig ist.
11.03.2017 | 02:07 » Moderation benachrichtigen
10. Samavayo - Dakota
Auf dieser Platte ist ihr Stonerrock endlich nicht mehr mit Experimenten verwässert, sondern dadurch erst richtig interessant geworden. Sie haben ganz unerwartet doch noch das Rezept gefunden. Ausserdem einen tollen Auftritt beim Kramba hingelegt, der die Platte noch ein wenig weiter hochzieht.

9. Red Hot Chili Peppers - The getaway
Ich mag die Scheibe. Dürfte inzwischen nach Californication meine Liebste sein. Allein wegen der einfach schönen Atmosphäre, die sie durch die gesamte Spielzeit aufrechterhalten. So entspannt habe ich sie nie gehört bisher und damit treffen sie genau meinen Geschmack.

8. Crippled Black Phoenix - Bronze
CBP können kein schlechtes Album machen, auch wenn sie hiermit nicht ihre Grosstaten erreichen. Die Floyd-Anleihen sind immer noch deutlich, aber hier fallen sie düsterer aus als bisher. Und Songs wie Deviant burials und Champions of disturbance sind kraftvoll genug, um die Platte in die Liste zu wuchten. Der Gegenpol zu RHCP.

7. Spidergawd - III
Gefällt mir besser als II und nicht so sehr wie I. Qualitätsarbeit. Ich bin gespannt, wie lange sie den Jahresrhythmus halten können, ohne diese Qualität einzubüssen.

6. Monomyth - Exo
Alles wie immer, könnte man fast sagen. Der sorgfältige Aufbau, die Geschichten, die sie erzählen. Lange Songs, immer mehrere in einem verbaut. Aber sie entwickeln sich weiter...langsam wie ihre Songs. Weniger Riffs auf dieser Platte, jetzt benutzen sie mehr Noises. Noch klappt das und geht mir gut rein. Die Trilogie ist jetzt zuende, Zeit für Anderes.

5. Farflung - 5
Dazu brauche ich nichts zu sagen. Wer sie kennt, weiss was ihn erwartet und hat sich die Platte eh schon gekauft. Wer sie nicht kennt, aus der Zeit gefallener Spacerock im Geist von Hawkwind, ganz hervorragend ausformuliert und mit dem souveränen Wissen gespielt, das kann keiner besser als wir. Acht Jahre nach der überragenden Wound in eternity und 4(!) Splits. Endlich. Und bald auch endlich wieder live. @ Acki: in Bielefeld mit Grant National als Support.

4. Karma To Burn - Mountain Czar
Auch K2B wissen genau, was sie können. Und das spielen sie. Ohne jede Überraschung...höchstens, dass sie sich immer noch so gut und einfallsreich anhören, obwohl sich der Sound kein Bisschen ändert. Und was auch erwähnt werden sollte: sie haben eine EP gemacht und auf Verdünnung verzichtet. Tut der Platte richtig gut.

3. Cheap Trick - Bang zoom crazy hello
Tolle Rückkehr. Auch so eine Band, die keine schlechte Platte aufnehmen kann. Dazu haben sie als Songschreiber zuviel drauf, dazu hört sich Zanders Stimme immer noch viel zu gut an und Nielsens Gitarre ist eh über jeden Zweifel erhaben. Keiner macht diese Musik besser als sie. Leider werden sie wohl auch mit dieser Platte nicht mehr auf Tour gehen. Das ist desaströs schade, die fehlen mir noch.

2. Robb & Pott - Once upon the wings
Ja das macht wirklich richtig Laune. Schon seltsam, so toll finde ich die Hauptbands der beiden gar nicht. Dieses Projekt ist eigenständig und mehr als die Summe der Teile. Disco Psych/Space trifft das ganz gut...vielleicht sollte man noch das Acid addieren, das zweifellos bei der Entstehung mithalf.

1. Gojira - Magma
Vom Gefallen her wohl gleich mit R&P, ich gebe dem Hardrock-Album den Spitzenplatz. Weil es dieser mittlerweile etwas raren Richtung einen ordentlichen Tritt ins faule Hinterteil verpasst. Die Brüder sind (fast) komplett weg von ihrem ursprünglichen Sound und nehmen einen ähnlichen Weg wie Mastodon oder Kylesa. Alles hört sich ausserdem viel luftiger und unverkrampfter an...Lieder schreiben konnten sie ja schon immer. Jetzt haben sie dazu auch den passenden Sound ausgetüftelt. Ziemlich weit in der Vergangenheit.

Ist so total spät geworden mit meiner Liste. So wenig Zeit zuletzt und ich wollte das Beste des letzten Jahres alles nochmal gründlich hören. Rausgefallene Kandidaten waren (ohne Reihenfolge):
Mantar - Ode to the flame
Russian Circles - Guidance
Interkosmos - Hypnotizer
Pine Ridge - From somewhere to nowhere
Space Slug - Lemanis
El Caco - 7
11.03.2017 | 02:58 » Moderation benachrichtigen
@9. Och nö, hab sie mir echt mehrmals angehört, und sie wurde immer langweiliger...

@3. :cheers:

@1. Nicht schlecht, aber immer noch nicht wirklich meine Band.
11.03.2017 | 08:30 » Moderation benachrichtigen
Ist so total spät geworden mit meiner Liste.Crackerman, 11.03.2017 02:07 #

Alles gut, immer wieder schön von dir zu lesen.
Von den Platten her kann ich erwartungsgemäß nicht allzu viel sagen. Ausser das CBP wie immer klingen, das Gojira Ding sehr ambivalente Gefühle bei mir auslöst (einerseits vermisse ich natürlich den Druck der vorherigen Platten, andererseits ist vieles ziemlich clever umgesetzt) und ich mir jetzt deinetwegen endlich mal die RHCP gebe. Denn die Single, die ich gehört habe, hat mir gefallen und deine Beschreibung macht mich neugierig.
11.03.2017 | 09:03 » Moderation benachrichtigen
feine liste, cracker. man merkt, dass das alles wohlüberlegt gesetzt wurde, da ist so ne kleine verspätung echt scheißegal. aber wir wissen ja, dass wir uns aufgrund unseres musikgeschmacks kaum angefreundet hätten ... von deinen top10 kenne ich bis auf robb & pott zwar alle namen und vereinzelt auch lieder, ein ganzes album aber nur von den chilis, und da war bssm vor mehr als 25 jahren das letzte, was ich mir auch bewusst alleine angehört habe. passt :gimmefive:
14.03.2017 | 09:40 » Moderation benachrichtigen
@9. Och nö, hab sie mir echt mehrmals angehört, und sie wurde immer langweiliger...

@3. :cheers:

@1. Nicht schlecht, aber immer noch nicht wirklich meine Band.HIRNTOT, 11.03.2017 02:58 #

@9. Wundert mich nicht, dass du die langweilig findest. Dürfte derselbe Grund sein, weshalb ich sie so schön entspannt finde.
@3. Ja, die ist klasse, gell!
@1. Die hätte ich noch weniger als deine Band gesehen als RHCP. Dann schon eher Spidergawd, Farflung oder Robb & Pott :hm:. Kannst du mit Psych- oder Spacerock was anfangen?
14.03.2017 | 09:49 » Moderation benachrichtigen
Wieder einige nette Tipps in der Crackerliste.
Da lohnt sich das Warten doch.
Werde nach und nach antesten, was ich nicht kenne (also fast alles).
:cheers:
14.03.2017 | 09:49 » Moderation benachrichtigen
Ist so total spät geworden mit meiner Liste.Crackerman, 11.03.2017 02:07 #

Alles gut, immer wieder schön von dir zu lesen.
Von den Platten her kann ich erwartungsgemäß nicht allzu viel sagen. Ausser das CBP wie immer klingen, das Gojira Ding sehr ambivalente Gefühle bei mir auslöst (einerseits vermisse ich natürlich den Druck der vorherigen Platten, andererseits ist vieles ziemlich clever umgesetzt) und ich mir jetzt deinetwegen endlich mal die RHCP gebe. Denn die Single, die ich gehört habe, hat mir gefallen und deine Beschreibung macht mich neugierig.Powder To The People, 11.03.2017 08:30 #

Ja Gojira bewegen sich ziemlich schnell aus deiner Richtung auf mich zu :smile:. Würde mich nicht wundern, wenn du das bei Mastodon oder Kylesa genauso sehen würdest.
Was war denn die Single? Ich kann mich an keinen Song erinnern, der rausgestochen hätte, aber ich kann das Teil problemlos durchlaufen lassen und mir gute Laune maxhen lassen. So wirkt sie einfach auf mich, mal sehen, wie das bei dir ist.
Nebenbei, ich habe wegen deiner Beurteilung der Walls die doch nochmal in Betracht gezogen, aber bei der (obwohl ich sie auch 'entspannt' nennen könnte) tut sich nichts. Kein Vergleich zur RHCP. Ich muss allerdings auch sagen, KoL waren für mich auf den ersten beiden Platten am besten, Youth... haben sie nie mehr erreichen können.
14.03.2017 | 09:54 » Moderation benachrichtigen
feine liste, cracker. man merkt, dass das alles wohlüberlegt gesetzt wurde, da ist so ne kleine verspätung echt scheißegal. aber wir wissen ja, dass wir uns aufgrund unseres musikgeschmacks kaum angefreundet hätten ... von deinen top10 kenne ich bis auf robb & pott zwar alle namen und vereinzelt auch lieder, ein ganzes album aber nur von den chilis, und da war bssm vor mehr als 25 jahren das letzte, was ich mir auch bewusst alleine angehört habe. passt :gimmefive:etienoir, 11.03.2017 09:03 #

Nee, beim Musikgeschmack kommen wir nicht zusammen, da sind wir uns aber immerhin einig :gimmefive:. Ich könnte auch schlecht was empfehlen, geht mir mit deinen Sachen ja genauso :hm:. Am ehesten wohl Gojira und CBP, mit den anderen Platten würdest du nur deine Zeit verschwenden.
14.03.2017 | 09:55 » Moderation benachrichtigen
Youth... haben sie nie mehr erreichen können.Crackerman, 14.03.2017 09:49 #

Sie haben ja auch zum Glück nie versucht, diese zu wiederholen, sondern sich bereits mit dem Nachfolger bereits davon entfernt.

Genau das halte ich ihnen zu Gute und genau deswegen bin ich immer noch dabei. Hätten sie ein zweites oder gar drittes mal Youth... geschrieben, wäre ich wohl längst abgesprungen.
14.03.2017 | 09:59 » Moderation benachrichtigen
Wieder einige nette Tipps in der Crackerliste.
Da lohnt sich das Warten doch.
Werde nach und nach antesten, was ich nicht kenne (also fast alles).
:cheers:Go Ahead Eagle, 14.03.2017 09:49 #

Das Murmeltier grüßt uns wie jedes Jahr :bigsmile:.
Geht mir mit deiner Liste wie immer ebenso, obwohl ich so vom Feeling her jedesmal das Gefühl habe, da müssten am Ende des Jahres doch so einige Überschneidungen rauskommen :hm:. Ich weiss auch nicht....

Danke euch für's Feedback :friends:.
14.03.2017 | 10:01 » Moderation benachrichtigen
Youth... haben sie nie mehr erreichen können.Crackerman, 14.03.2017 09:49 #

Sie haben ja auch zum Glück nie versucht, diese zu wiederholen, sondern sich bereits mit dem Nachfolger bereits davon entfernt.

Genau das halte ich ihnen zu Gute und genau deswegen bin ich immer noch dabei. Hätten sie ein zweites oder gar drittes mal Youth... geschrieben, wäre ich wohl längst abgesprungen.Go Ahead Eagle, 14.03.2017 09:55 #

Hm, kann man ohne weiteres so sehen. Wenn sie dem Sound treu geblieben wären, wäre ich schon zufrieden gewesen. Eine Kopie brauche ich auch nicht. Wobei mir die Platten nach Aha... schon alle recht ähnlich erscheinen.
14.03.2017 | 10:04 » Moderation benachrichtigen
Interessant.
Wenn du mir ne bunt gemischte Best of mit Songs nach der Aha zusammenstellen würdest, hätte ich sicher auch meine größeren Probleme die Songs korrekt den entsprechenden Alben zuzuordnen.
14.03.2017 | 10:11 » Moderation benachrichtigen
Interessant.
Wenn du mir ne bunt gemischte Best of mit Songs nach der Aha zusammenstellen würdest, hätte ich sicher auch meine größeren Probleme die Songs korrekt den entsprechenden Alben zuzuordnen.Go Ahead Eagle, 14.03.2017 10:04 #

Wenn du das schon sagst :bigsmile:. Ich würd's nie und nimmer hinkriegen. Dafür kenne ich Youth... in- und auswenig. Erstkontakt war Holy Roller Novocaine, da dachte ich kurz, das ist die neue, die endlich richtige Rockband für mich. Bin nur wegen der Platte, fast würde ich sagen wegen dem Song, nach Berlin zum Konzert gefahren. Und dann haben sie den gar nicht gespielt :heul:.
14.03.2017 | 10:15 » Moderation benachrichtigen
ah, die cracker liste. ich dachte schon das verkommt noch zum running gag :wink::bigsmile: man sieht das 2016 nicht dein musikjahr war, wie du mehrfach erwähnt hast. k2b, spidergawd, cbp, alles gute alben die aber zuvor schon in besser erschienen sind. farflung, samavayo und gojira leihe ich dann nochmals ein ohr, wenn die bei dir so hoch im kurs stehen.

« erste Seite | zurück | 25 - 26 - 27 - 28 - 29 | weiter | letzte Seite » | Seite 27 von 29 , 572 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Alben des Jahres 2016