Zur mobilen Seite wechseln

Visions 284

136 Beiträge - 17202 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 7 , 136 Ergebnisse

27.10.2016 | 11:24 » Moderation benachrichtigen
Ich hab die letzte Ausgabe wieder mal noch lange nicht durch, da wartet grade die NOFX-Story darauf gelesen zu werden... aber momentan lese ich die Sepultura-Story von irgendwann Anfang des Jahres. So viel zu lesen, so wenig Zeit. Aber am Wochenende werde ich die Ausgabe zumindest mal auspacken.
27.10.2016 | 11:34 » Moderation benachrichtigen
die 16-Bars Struktur ignoriert und mal `nen Song mit 64 Bars machtAmano, 27.10.2016 11:20


:confused:Drunken Third, 27.10.2016 11:22 #


16 Takte bedeutet das.
27.10.2016 | 15:28 » Moderation benachrichtigen
Hätte man auch auf Deutsch schreiben können, dann hätte es jeder verstanden, wäre aber nicht mehr kuhl.
27.10.2016 | 16:04 » Moderation benachrichtigen
irgendwie werd ich in der Forums-Rubrik immer dann abgedruckt, wenn ich was zum Meckern habe :hm:


(theguilts Ansicht zur Antwort auf den Leserbrief teile ich)Amano, 27.10.2016 11:20 #



genau das gleiche habe ich mir auch gedacht. ich lobe und lobe und lobe und zweimal entgleise ich leicht und zack gelber kasten!
27.10.2016 | 19:07 » Moderation benachrichtigen
würde gern mal wissen was die nr. 12 der reihe back to 96 iststeverlast, 26.10.2016 20:30 #



johnny cash
- "unchained"
27.10.2016 | 19:29 » Moderation benachrichtigen
würde gern mal wissen was die nr. 12 der reihe back to 96 iststeverlast, 26.10.2016 20:30 #



johnny cash
- "unchained"-pmh-, 27.10.2016 19:07 #



nein das ist die nr. 11
28.10.2016 | 09:56 » Moderation benachrichtigen
1.) Der Vergleich mit dem Rage Cover hinkt gewaltig, weil, erstens der Mönch sich freiwillig und aus Protest angezündet hat, somit also ein Statement setzen wollte und dieses in die Welt raustragen wollte; dies als Cover zu verwenden entspricht also, im weiteren Sinne, der Intention des Mönches ( ...das Gleiche kann mit Sicherheit nicht von dem ermordeten Kind gesagt werden)theguilt, 26.10.2016 19:16 #

Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt, wenn man es darauf bezieht, was auf dem Bild dargestellt wird: Da sieht man einen brennenden Menschen, der vermutlich deswegen stirbt. Dass er eine Intention hatte, die er damit zum Ausdruck bringen wollte, wird ja erst durch den Kontext deutlich. Und das gleiche gilt zunächst einmal für das Cover von Numenorean. Erst durch den Kontext, dass es ein in den 70ern ermordetes Mädchen zeigt, wird es besonders anstößig für uns.

2.) Zweitens stelle ich mir die Frage ob Herr Schneider beim Schreiben folgenden Satzes besoffen, bekifft und bekokst zugleich war: "Übrigens: Der einzige Überlebende, der den Tod des Mädchens betrauern könnte, ist sein Vater, der das Kind und seine Mutter ermordet hat. Er sitzt seit 1970 im Gefängnis" Die Mutter hat er gleich mit ermordet, na dann ist ja alles ok, alles nicht so schlimm also...das Mädchen hatte ja auch sonst keine Familie...keiner hat den Tod betrauert, weil ja alle tot oder im Gefängnis sind...damit wird das Bild natürlich auch sofort zum Allgemeingut und kann, ungeachtet jeglicher Pietät und Respektes dem Mädchen gegenüber, auf irgendwelche Metal-Album geklatscht werden...stört ja sowieso keinen mehr, weil ja alle tot oder im Gefängnis...theguilt, 26.10.2016 19:16 #

Ich ignoriere jetzt mal deine Unterstellungen - du würdest dich wundern, wie nüchtern der Redaktionsalltag ist. Der Satz ist in der Tat unglücklich formuliert und sollte eigentlich darauf abheben, dass es sich um ein historisches, inzwischen 46 Jahre altes Foto handelt, das ein Mordopfer zeigt, dessen Mörder - nämlich der Vater - hoffentlich immer noch im Gefängnis sitzt. Nicht darauf, dass es da nichts mehr zu betrauern geben würde.

Trotz allem bin ich nach wie vor der Meinung, dass man dieses Album besprechen kann und dazu auch das Cover abbildet. Es ist Teil eines Kunstwerks, dessen Intention es ist, zu verstören. Und dadurch einen Dialog anzustoßen. Wenn der sich am Ende nur darum dreht, ob man einen Toten auf dem Cover abbilden darf oder nicht, dann hat diese Kunst doch schon etwas erreicht. Und darum geht es letztendlich jeder Form von Kunst - um Dialog, darum Dinge in Frage zu stellen, auch unsere eigenen Moralvorstellungen. Und dazu muss sie Grenzen überschreiten, auch wenn es manchmal weh tut.
28.10.2016 | 10:46 » Moderation benachrichtigen
Ich danke erst einmal für die Stellungnahme.

Betreffend die "Unterstellung", so sollte das natürlich überspitzt ausgedrückt werden, und in keinem Fall einen konkreten Vorwurf darstellen (war wohl einfach im Eifer des Gefechts) :)

Ich tu mich jedoch mit der folgenden Argumentation immer noch etwas schwer

Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt, wenn man es darauf bezieht, was auf dem Bild dargestellt wird: Da sieht man einen brennenden Menschen, der vermutlich deswegen stirbt. Dass er eine Intention hatte, die er damit zum Ausdruck bringen wollte, wird ja erst durch den Kontext deutlich. Und das gleiche gilt zunächst einmal für das Cover von Numenorean. Erst durch den Kontext, dass es ein in den 70ern ermordetes Mädchen zeigt, wird es besonders anstößig für uns.Florian Schneider, 28.10.2016 09:56 #


Der Kontext beim Rage Cover ist, in meinen Augen, ein völlig anderer. Wie gesagt, der Mönch hat sich aus freien Stücken angezündet, und diesen Akt als Protest vollzogen. Er wollte also, notwendigerweise, dem Ganzen eine Öffentlichkeit verleihen.

Dies ist aber bei dem Numenorean Bild nicht der Fall.

Ich verstehe wenn du sagst, dass die Intention des Mönches gegebenenfalls die Gleiche war wie die von Numenorean (obwohl sich auch darüber streiten lässt), aber damit verschiebst du die Ebene. Es gibt, meines Erachtens, die Mönch-Kind Ebene (also das Bild) und die Rage-Numenorean Ebene (also das Verwenden des Bilds). Die Tat des Mönches kann somit nicht verglichen werden mit dem Verwenden des Bildes seitens Numenorean (Ersterer hat sich erst mal selbts geschadet, Letztere verwenden das Bild eines Geschädigten...)

Der Satz ist in der Tat unglücklich formuliert...Florian Schneider, 28.10.2016 09:56 #


Reicht mir als Entschuldigung/Rechtfertigung. Kann vorkommen. Nichts für ungut... :)
28.10.2016 | 10:50 » Moderation benachrichtigen
Mal wieder vielen Dank an die Redaktion für die Zeit und Aufmerksamkeit hier zu reagieren und Stellung zu nehmen. :thumbsup:
28.10.2016 | 10:53 » Moderation benachrichtigen
1.) Der Vergleich mit dem Rage Cover hinkt gewaltig, weil, erstens der Mönch sich freiwillig und aus Protest angezündet hat, somit also ein Statement setzen wollte und dieses in die Welt raustragen wollte; dies als Cover zu verwenden entspricht also, im weiteren Sinne, der Intention des Mönches ( ...das Gleiche kann mit Sicherheit nicht von dem ermordeten Kind gesagt werden)theguilt, 26.10.2016 19:16 #

Ich finde nicht, dass der Vergleich hinkt,Florian Schneider, 28.10.2016 09:56 #

Das find ich aber sehr wohl, bin da ganz bei theguilt. Der Mönch hat sich öffentlich angezündet und wollte von der Welt gesehen werden. Das Mädchen wurde ermordet. Und ganz egal, ob der Betrachter den Kontext kennt oder nicht - die Band, die das aufs Cover nimmt, kennt den Kontext auf jeden Fall.

Zu dem Rest möcht ich mich nicht eindeutig positionieren. Ich hab mir das Cover inzwischen angeguckt und muss sagen: Das möcht ich nicht im Regal stehen haben. Und ich hab da diverse Unsane-Platten stehen.
28.10.2016 | 11:09 » Moderation benachrichtigen
in diesem zusammenhang möchte ich nochmal dieses zitat posten:

"Das tote Mädchen auf dem Cover wird nicht jedem gefallen, erfüllt aber dennoch seinen Zweck. Wer als Kind stirbt, sagen die Nordamerikaner, wird nie den Schmerz des Erwachsenwerdens fühlen. Davon handelt HOME, ein entsprechend verzweifelt und in seiner Verzweiflung melancholisch schön tönendes Album, welches das unerfüllte Sehnen nach Unschuld und Unwissenheit ins Zentrum stellt." ...MEHR... "Ein letzter Blick auf das verstörende Cover: Lächelt das Mädchen nicht sogar?"der_acki, 31.08.2016 16:47 #


auf den ersten blick hielt ich das cover damals für ein gestelltes bild. lebendes model mit ein bisschen rote farbe versehen und das Mädchen hat seinen spaß dabei...
mittlerweile frage ich mich, wie die band oder der verantwortliche an das Foto gekommen ist. kann man dazu irgendwo mehr lesen?
28.10.2016 | 11:37 » Moderation benachrichtigen
Erst durch den Kontext, dass es ein in den 70ern ermordetes Mädchen zeigt, wird es besonders anstößig für uns.Florian Schneider, 28.10.2016 09:56 #


Kontext macht den Unterschied zwischen Porno und Vergewaltigungsmitschnitt aus, von daher ist dieser Unterschied keineswegs vernachlässigbar. Unabhängig davon, ob das Cover "geht" oder nicht ist der Vergleich sogar sehr gut. Das eine ist quasi Koketterie des Mörders mit seinem "Machwerk", im anderen Fall ist es eben wie von theguilt sehr richtig gesagt genau das, was das Opfer damit erreichen wollte: Öffentlichkeit für ihn und seine Sache.

Ich kann ja auch Nacktbilder von mir ins Netz stellen, wenn ich das von jemand anderm ohne deren Einverständnis mache, gibt's Ärger. Auch hier: "Ist ja nur Kontext".
28.10.2016 | 13:51 » Moderation benachrichtigen
Es ist Teil eines Kunstwerks, dessen Intention es ist, zu verstören. Und dadurch einen Dialog anzustoßen.Florian Schneider, 28.10.2016 09:56 #


Und dieser Dialog soll dann wovon handeln? Was hilft uns das jetzt, wenn (sagen wir mal großzügig) fünfzig Prozent sagen "ja, dieses Cover geht in Ordnung" und die andere Hälfte sagt "mach das weg"? Wo soll das hinführen? Zu mehr Leichenfotos auf Alben?
28.10.2016 | 15:40 » Moderation benachrichtigen
Es wäre zB hilfreich, wenn der ein oder andere zumindest mal versuchen würde, sowas wie Sensibilität für künstlerischen Ausdruck aufzubringen und zu verstehen, was die Band eigentlich wollte und nicht einfach auf seinem "totes Kind auf Cover -> weg damit" beharren würde. Aber was red ich da, Visions-Forum und künstlerische Sensibiltät... einfach falscher Film...
28.10.2016 | 15:48 » Moderation benachrichtigen
Ich denke jeder hat verstanden um was es ging. Wurde ja mehrmals erläutert.

Tod = besser und einfacher als Erwachsenwerden.
28.10.2016 | 15:49 » Moderation benachrichtigen
Vielleicht wäre es aber auch hilfreich, wenn "künstlerische Sensibilität" nicht die einzige Art von Sensibilität wäre, für die du was übrig hast.
28.10.2016 | 15:50 » Moderation benachrichtigen
Ich denke jeder hat verstanden um was es ging. Wurde ja mehrmals erläutert.

Tod = besser und einfacher als Erwachsenwerden.theguilt, 28.10.2016 15:48 #

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
28.10.2016 | 15:54 » Moderation benachrichtigen
Ich denke jeder hat verstanden um was es ging. Wurde ja mehrmals erläutert.

Tod = besser und einfacher als Erwachsenwerden.theguilt, 28.10.2016 15:48 #

Alles schön und gut, aber warum lässt man nicht einfach ein schönes Splatter-Motiv machen? Zu teuer? Davon ab glaube ich nicht, dass diese Idee mit dem Erwachsenwerden durch das Cover, egal ob echtes Foto oder nicht, irgendwie verständlicher gemacht wird. Ich glaube vielmehr, es ging hier wieder nur um "Lass uns was echt Krasses aufs Cover nehmen, um die Gemüter zu erregen."
28.10.2016 | 15:56 » Moderation benachrichtigen
^ Geb ich dir absolut recht.

Meine Antwort zielte auch eher auf Aerpels Unterstellung keiner hier im Forum würde die "Message" verstehen (welche dann zudem auch noch recht zweifelhaft ist, aber naja, das ist dann wieder ein ganz anderes Thema...)
28.10.2016 | 15:57 » Moderation benachrichtigen
Es wäre zB hilfreich, wenn man nicht nur einfach "Kunst darf alles" einwerfen würde. Ist ähnlich gehaltvoll wie "Draussen nur Kännchen"

Ich kann das Cover nachvollziehen, kann es aushalten und würde kein Verbot fordern. Das aber andere es für unnötig halten, die drastische Bebilderung für die Aussage nicht für angemessen halten, kann man allerdings auch diskutieren.
Ich schau mir auch keine IS-Enthauptungsvideos im Internet an, ich weiß auch so dass da unten etwas falsch läuft.

Zuletzt geändert von Woas Sois... 28.10.2016 16:02

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 7 , 136 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » Visions 284