Zur mobilen Seite wechseln

Let it all out - Ein Thread für Unbequemes

172 Beiträge - 9480 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 5 - 6 - 7 - 8 - 9 | Seite 9 von 9 , 172 Ergebnisse

18.05.2016 | 13:11 » Moderation benachrichtigen
@Drunken: Ich hatte ihn halt auf ignore. (Allerdings nehme ich das Lob trotzdem gerne an :bigsmile:)
18.05.2016 | 13:24 » Moderation benachrichtigen
Die Ignorefunktion kam auf der Zeitleiste der Eskalation ja erst recht weit hinten.
18.05.2016 | 13:47 » Moderation benachrichtigen
Die Ignorefunktion kam auf der Zeitleiste der Eskalation ja erst recht weit hinten.Drunken Third, 18.05.2016 13:24 #


Dann kann ich meine Leistung jetzt auch nicht mehr kleinreden. :bigsmile:
06.12.2018 | 13:56 » Moderation benachrichtigen
Was machen wir jetzt mit dem Tread? Klassisch derailen oder für schlechtere Zeiten aufheben?Woas Sois..., 18.05.2016 10:40 #



ich hab das was. sogar doppelt:

ein "kollege" von mir ist frei.wild-fan und hat auf seiner karre einen heckaufkleber mit ebenjener kasperltruppe, die auch in den hiesigen elektromarktketten breit die regale füllt. was sich verkauft, wird angepriesen. egal was dahintersteckt. brrr.
als ich ihn neulich (mir war bis dato nicht bewusst, dass das a) seine karre ist und b) er auch auf gabalier und konsorten abfährt) darauf ansprach, war er in erklärungsnotstand:
er höre ja diese band, weil die musik gefällt und er ohnehin nicht auf die texte achte. aha. ist auch schwer, wenn die auf deutsch dazu "singen". zu der musik kann ich nix sagen, hab ich nie auch nur in die nähe meiner anlage gelassen. fazit:
herr, lass hirn vom himmel regnen.


unsere werte regierung:
ein (ehemals) grüner präsident, der nur zweimal im jahr zu sehen ist. also einmal öfter als der grinch.
ein bundesschweigekanzer, der nix sagt aber gerne sein junges gesicht in der weltpresse sieht. hände falten, goschn halten...
ein vizekanzler, der öfter umfällt als ein bowlingpin und seine blauen schergen, die fast täglich mit unguten wortmeldungen rülpsern die presse füllen.
eine opposition, die nicht mal den namen wert ist.
alternativen? im moment keine. neuwahlen wären sinnlos, da keine partei derzeit sozial agiert.
06.12.2018 | 14:22 » Moderation benachrichtigen
ein "kollege" von mir ist frei.wild-fan und hat auf seiner karre einen heckaufkleber mit ebenjener kasperltruppe, die auch in den hiesigen elektromarktketten breit die regale füllt. was sich verkauft, wird angepriesen. egal was dahintersteckt. brrr.
als ich ihn neulich (mir war bis dato nicht bewusst, dass das a) seine karre ist und b) er auch auf gabalier und konsorten abfährt) darauf ansprach, war er in erklärungsnotstand:
er höre ja diese band, weil die musik gefällt und er ohnehin nicht auf die texte achte. aha. ist auch schwer, wenn die auf deutsch dazu "singen". zu der musik kann ich nix sagen, hab ich nie auch nur in die nähe meiner anlage gelassen. fazit:
herr, lass hirn vom himmel regnen.-pmh-, 06.12.2018 13:56 #

Nun ist gerade bei Freiwild das Problem, dass es da keine eindeutigen Texte gibt sondern die bedenkliche Rhetorik in der Wir-gegen-Die-Thematik steckt. Das raffen viele nicht bzw. wollen sie auch gar nicht so tiefgründig über die Texte nachdenken. Oder sie assoziieren damit persönliches und können sich eine andere Bedeutung schlecht gewahr machen. Bei den Onkelz kannst du halt alte Aufnahmen rausholen und den direkten Bezug zum Nazitum nachweisen. Aber selbst da kommt dann meistens: "Ja aber darüber sind die doch schon lange weg."
Allerdings ist oben genannte fehlende Tiefgründigkeit auch der Grund warum man nicht jedem Hörer der Band rechte Tendenzen unterstellen kann. Ich habe schon einige aufgeschlossene, coole Menschen getroffen (auch mit Migrationshintergrund), die dann Onkelz richtig geil fanden. Hören hauptsächlich Hip Hop, aber "Mexico" fetzt auf jeden Fall.:rolleyes: Eine gewisse Einfachheit muss man vielen Musikhörern schon unterstellen, ansonsten wäre Schlager ja wohl kaum so erfolgreich. Das sagt aber nicht zwangsweise etwas über die politische Orientierung aus.
06.12.2018 | 16:07 » Moderation benachrichtigen
Eine gewisse Einfachheit muss man vielen Musikhörern schon unterstellen...Powder To The People, 06.12.2018 14:22 #


Musikhören ist auch, und vor allem, Unterhaltung.

Wenn ich zu Hause oder im Auto Musik höre, sehe ich dies nicht als politisches Statement.

Ich habe mich letztens noch einmal durch die beiden ersten Alben von Lost Prophets durchgehört, und hatte auch kein schlechtes Gewissen dabei...
06.12.2018 | 16:11 » Moderation benachrichtigen
Liegt dann ja auch an der persönlichen Grenze. Lostprophets kann ich beispielsweise nicht mehr von der ekelhaften Geschichte trennen und deswegen nicht mehr hören, As I Lay Dying dagegen funktioniert noch einigermaßen.

Ürbigens steige ich gerade kurz vor Dresden auf einem Rastplatz aus dem Auto und das erste, was ich sehe, ist ein Frei.Wild-Aufkleber auf dem Nachbarauto.
06.12.2018 | 16:24 » Moderation benachrichtigen
@peter: Dafür dürft ihr doch jetzt 12h arbeiten! und bekommt das teutonisch bewährte Hartz IV! Da Estarreicha, oiwei nur am sudern und grantln...

Und Musik ist natürlich zuvorderst Unterhaltung. Im besten Falle Massenunterhaltung. Wenn jeder nur seiner eigenen Heizung beim Gurgeln zuhört, war a fade Gschicht. Solange man das gesamte Spektrum kriegt, darf seicht schon auch existieren. Ich verprügle doch auch keinen weil er einen Manga liest statt Joyce.
Frei.wild Hörer sind nicht automatisch rechts, sondern nehmen Musik halt als Soundtrack zum eigenen Empfinden. Die haben kein Interesse sich fordern zu lassen oder mit dem Kopf an die Musik heranzutasten. Glaube ich. Ich mein, dieses Gruppen-Underdog-dingens bei der Band unterscheidet sich ja nur ästhetisch von mancher HC-Band.
06.12.2018 | 19:09 » Moderation benachrichtigen
Da Estarreicha, oiwei nur am sudern und grantln...Woas Sois..., 06.12.2018 16:24 #



das ist noch steuerfrei. noch....
07.12.2018 | 16:15 » Moderation benachrichtigen
ein "kollege" von mir ist frei.wild-fan und hat auf seiner karre einen heckaufkleber mit ebenjener kasperltruppe, die auch in den hiesigen elektromarktketten breit die regale füllt. was sich verkauft, wird angepriesen. egal was dahintersteckt. brrr.
als ich ihn neulich (mir war bis dato nicht bewusst, dass das a) seine karre ist und b) er auch auf gabalier und konsorten abfährt) darauf ansprach, war er in erklärungsnotstand:
er höre ja diese band, weil die musik gefällt und er ohnehin nicht auf die texte achte. aha. ist auch schwer, wenn die auf deutsch dazu "singen". zu der musik kann ich nix sagen, hab ich nie auch nur in die nähe meiner anlage gelassen. fazit:
herr, lass hirn vom himmel regnen.-pmh-, 06.12.2018 13:56 #


Ich finde Gabalier ehrlich gesagt den belastenderen Posten, denn auch wenn einschlägige Vergangenheit bei Frei.Wild vorliegt, haben die sich inzwischen etwa explizit pro Flüchtlingsaufnahme ausgesprochen. Der Herr Volks-Rock&Roller posiert derweil in Swastikapose und hängt mit den Blauen ab. Zumal bei rumpelndem Deutschrock-Oi-Gemisch die Texte eher zu überhören sind als bei gesangsbetontem Geschunkel.

Zur Parteilandschaft in Österreich kann ich leider nichts Positiveres beisteuern. Die Grünen scheinen mit der Boboisierung und 4% zufrieden zu sein, Pilz empört sich fernab von Parlamentsrelevantem, die SPÖ will "weder links noch rechts, sondern vorwärts", während FPÖ und ÖVP den Sozialstaat abschaffen und Gastgeschenke an Freunde des Hauses verteilen. KPÖ ein Haufen alter Männer mit Parolen & Ästhetik aus den 70ern und größtenteils irrelevant. Wen vergessen?
07.12.2018 | 16:27 » Moderation benachrichtigen
Stronach. Und den Luger.
07.12.2018 | 17:12 » Moderation benachrichtigen
Stronach. Und den Luger.Woas Sois..., 07.12.2018 16:27 #


Stronach ist doch längst nicht mehr. Und Lugner interessiert mich seit er sein Hottie nicht mehr hat und irgendwie gesundheitlich auch selber weniger rumflext nicht mehr; da bleiben nur der Richie Lugner-Rap und die Geschichten mit dem Ausbeuten von Bauarbeitern aus Ungarn.

« erste Seite | zurück | 5 - 6 - 7 - 8 - 9 | Seite 9 von 9 , 172 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » Let it all out - Ein Thread für Unbequemes