Zur mobilen Seite wechseln

Visions 274

113 Beiträge - 16359 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 5 von 6 , 113 Ergebnisse

25.12.2015 | 14:53 » Moderation benachrichtigen
Ich hab auch bisschen das Gefühl, dass immer nur die gleichen drei Lieder laufen. Mag Ausnahmen geben, kenne ich auch, aber wie oft ich Mr Brightside hören musste... ich kann und will nicht mehr zählen. Viele Leute juckt sowas aber wahrscheinlich gar nicht.

Anderer Punkt: Ich fühle in mir eine gewisse Genugtuung. Foals waren im September noch auf Platz 7 im Soundcheck, jetzt sind sie auf Platz 7 der Jahrescharts. Das ist doch mal ein Aufstieg! Ansonsten kann ich mit dem Rest der Top10 aber auch nicht sonderlich viel anfangen... dahinter passt es dann aber wieder einigermaßen.
29.12.2015 | 14:36 » Moderation benachrichtigen
Haben alle Abonnenten ihr Heft bekommen? Meins kam bis heute nicht. Hab jetzt beim Aboservice Ersatz angefordert. Vielleicht kommt sie dann ja endlich nächste Woche an. :rolleyes:
29.12.2015 | 19:46 » Moderation benachrichtigen
Hab mir jetzt mal das Interview mit der Boysetsfire-Gurke durchgelesen... schon ein bisschen ein Pfosten, der Typ.
31.12.2015 | 18:26 » Moderation benachrichtigen
Zum Senf von Schwarzkamp:

Einer der Gründe für die schlechten Besucherzahlen von Rockpartys sind meiner Meinung nach durchweg unfähige DJ's. Das Argument mit der "ITunes-Liste ablaufen lassen" ist immer dann gültig, wenn man nicht im mindesten interessiert an seiner Aufgabe ist. Was ich schon auf miesen Partys dieser Art war. Und immer klatscht der Typ/die Typin hinter dem Pult einfach wahllos Tracks ohne Gespür für Setfluss, Genres und vor allem Atmosphäre aneinander. Ich will nicht arrogant klingen, aber wer meine Mixtapes kennt, weiss, dass ich einen hohen Anspruch an Übergänge habe (Genres egal). Und wenn ich da zu himmelschreiender Inkompetenz tanzen soll, vergeht mir aber sofort die Lust. Für sowas bezahle ich äusserst ungern.Powder To The People, 24.12.2015 16:27 #


Also seitdem es diese Party gibt in Berlin, überlege ich dorthinzugehen. Hab es nicht 1 Mal gemacht. Warum? Die Locations, egal ob es Magnet, Bi Nuu oder Cassiopeia waren, sind denkbar ungeeignet für eine Partynacht. Gerade im Magnet steht man sehr schnell zwischen Scherben rum - uncool. Die Playlists in der Visions von den einzelnen Partys waren auch so lala - Der krasseste Black Metal (wie soll man dazu tanzen/ pogen/ moshen vom Band?) über das übliche Radiogedudel à la Beatsteaks oder The Black Keys. Zudem wurde die Party nie wirklich groß vermarktet. Hab höchstens mal Warschauer Straße ein paar Plakate gesehen; wer die Visions nicht kennt, kann damit mal gar nichts anfangen. Bei der starken Konkurrenz in der Nacht hat man denkbar schlechte Karten mit dieser Ausgangslage. Und in den paar Jahren hat sich rein gar nichts getan daran, im Gegenteil. Und ja, auch ich geh lieber in eine gute Techno-Baude und höre zu Hause die in Visions besprochene Mucke. Vielleicht sucht man nicht nur die Schuld bei anderen Leuten, Herr Schwarzkamp.
04.01.2016 | 16:12 » Moderation benachrichtigen
Gut beobachtet, StillNo1. Berlin ist nun einmal ein "heißes Pflaster", in dem es einerseits viele Alternativen gibt. Andererseits bin ich als durchschnittlicher, hin-und-wieder-Visions-Leser zu alt für irgendwelche Party-Nächte. Möglicherweise sind ja die Leser mit der Visions auch gealtert und denken ähnlich. Ich bin zudem froh, wenn ich überhaupt Zeit finde, um ab und an ein Konzert aufzusuchen. So banal können die Gründe auch sein ...
04.01.2016 | 16:17 » Moderation benachrichtigen
Ich hab auch bisschen das Gefühl, dass immer nur die gleichen drei Lieder laufen. Mag Ausnahmen geben, kenne ich auch, aber wie oft ich Mr Brightside hören musste... ich kann und will nicht mehr zählen.schmirglie, 25.12.2015 14:53 #


Das ist ja auch Teil des Problems. Grad bei Rocksongs hängt die eigene Feierei extrem davon ab, ob man den Song kennt / mag, da landet der DJ vermutlich zwangsweise bei dem immergleichen Zeug, damit die Tanzfläche halbwegs voll ist. Bei ner Techno-Party ist das Latte, da muss einfach nur der Takt stimmen, es kann also genug "neues" Zeug aufgelegt werden.
04.01.2016 | 16:22 » Moderation benachrichtigen
Baroness? Ernsthaft? Da hätte ich ja die Ghost noch mehr verstanden...Woas Sois..., 21.12.2015 12:47 #


Sehr vorhersehbar, aber sonst fällt mir auch nicht viel ein, was außer Baroness und, wie von dir schon erwähnt, Ghost noch in Frage gekommen wäre aus Visions-Sicht.OneFingerSalute, 21.12.2015 13:16 #


Nach kurzem Überfliegen der Schönheiten: Außer den sehr offensichtlichen Faith No More ist wirklich nicht viel "relevantes" für die dabei.Woas Sois..., 21.12.2015 15:45 #


Ich stand nach Weihnachten im Lieblingsplattenladen und habe in die neue Baroness reingehört und mich gefragt, wieso das Album die Platte des Jahres sein soll. Besser als das Pop-Gedudel von "Yellow&Green" ist es allemal, an "Blue" und "Red" reicht es bei weitem nicht heran. Im Ladenhintergrund lief übrigens die neue Kylesa - das ist ein starkes, erfrischendes Album (trotz aller metallischen Schwere knackig und eingängig). Die LP wurde sofort mitgenommen, die Baroness darf gerne Ladenhüter bleiben.
Für die Visions-Jahresliste spricht es nicht gerade ....
04.01.2016 | 16:25 » Moderation benachrichtigen
Ich bin zudem froh, wenn ich überhaupt Zeit finde, um ab und an ein Konzert aufzusuchen.2006heino, 04.01.2016 16:12 #

Ich halte mir alles vom Leibe, das mich daran hindern könnte.:cool:
04.01.2016 | 16:44 » Moderation benachrichtigen
Die Rockszene in Berlin ist doch auch eher... nicht Visions-typisch.

Wieviel kosteten die Partys überhaupt Eintritt? 10€ für eine typische Indie-Playlist ist halt auch eher utopisch, aber wer weiß.

Was hat Nathan Grey denn zu Muslimen gesagt?
04.01.2016 | 17:34 » Moderation benachrichtigen
Bullshit. Letztlich irgendwas von wegen, dass die per se (wegen Koranversen und so) einen am Lattenzaun hätten und das ja untrennbar dann - wenn's im Buch steht - auch für die Gläubigen gelten muss. Allerdings seien die Christen nicht bedeutend besser.
Mann sollte das auch alles (ernsthaft jetzt) im Gesamtinterview lesen, da sich die Verquertheit dann am besten ausdrückt. Er widerspricht sich einfach das ein und andere Mal und das ist dann die Würze schlechthin dafür, dass insbesondere der Muslimtalk derbe schal wird.

Wer weiß... er könnte vielleicht gar Pegida-Ehrenmitglied so werden.
Oder zumindest AfD-Wähler sein.
Beguckt man sich die kurzsichtige Beklopptheit, die der so poltert.
04.01.2016 | 17:41 » Moderation benachrichtigen
Bullshit. Letztlich irgendwas von wegen, dass die per se (wegen Koranversen und so) einen am Lattenzaun hätten und das ja untrennbar dann - wenn's im Buch steht - auch für die Gläubigen gelten muss. Allerdings seien die Christen nicht bedeutend besser.Fennegk, 04.01.2016 17:34 #


Wieso ist Kritik an Christen seit jeher normaler Teil der HC-Szene, wenn er jetzt aber Muslime (nachdem im vergangenen Jahr zwei Anschläge in Frankreich auf die Kappe der Anhänger gingen) auf ein ähnliches Niveau setzt, kriegt er direkt "Beklopptheit" attestiert oder wird in die Clown-Ecke gestellt? Bigotterie, Sexismus und/oder Religion scheiße finden ist okay, aber nur, solange es die eigene ist, oder wie? Ich habe extreme Probleme mit so Pavlov'schen Beißreflexen.

Können die Diskussion gerne woanders intensiver fortsetzen, falls da hier irgendwer für zu haben ist.

Zuletzt geändert von Alphex 04.01.2016 17:47

05.01.2016 | 04:13 » Moderation benachrichtigen
Wenn er die Kritik entsprechend vortragen würde - kein Ding. Sich aber, was ich gestern zu schreiben vergaß, stets betonter Church-of-Satan-Heinz als Semiwissensmacht zu positionieren, ist halt in Verbindung mit den Schwurbeleien und Antworten á la "Natürlich widerspreche ich mir da selbst nicht, denn ich meine das eben soundso und das stimmt halt eben" schon einer ein bekloppter Pfosten.
Solange Kritik jedenfalls fundiert und oberhalb eines solchen Niveaus läuft/funktioniert - immer wieder gerne.

Insofern, dass möchte ich dann auch vermerkt wissen, kann man der Interviewerseite nur dankbar für die Gesprächsführung sein.
05.01.2016 | 10:19 » Moderation benachrichtigen
Insofern, dass möchte ich dann auch vermerkt wissen, kann man der Interviewerseite nur dankbar für die Gesprächsführung sein.Fennegk, 05.01.2016 04:13 #

Volle Zustimmung.
Ich finde es überhaupt ziemlich gut, dass Britta Helm wieder recht viele Beiträge schreibt (oder kommt mir das nur so vor?), denn eigentlich hatte sie doch mehr oder weniger ihren Abschied verkündet, oder wie war da? Ich finde sie momentan besser denn je.
05.01.2016 | 18:16 » Moderation benachrichtigen
Zum Senf von Schwarzkamp:

Einer der Gründe für die schlechten Besucherzahlen von Rockpartys sind meiner Meinung nach durchweg unfähige DJ's. Das Argument mit der "ITunes-Liste ablaufen lassen" ist immer dann gültig, wenn man nicht im mindesten interessiert an seiner Aufgabe ist. Was ich schon auf miesen Partys dieser Art war. Und immer klatscht der Typ/die Typin hinter dem Pult einfach wahllos Tracks ohne Gespür für Setfluss, Genres und vor allem Atmosphäre aneinander. Ich will nicht arrogant klingen, aber wer meine Mixtapes kennt, weiss, dass ich einen hohen Anspruch an Übergänge habe (Genres egal). Und wenn ich da zu himmelschreiender Inkompetenz tanzen soll, vergeht mir aber sofort die Lust. Für sowas bezahle ich äusserst ungern.Powder To The People, 24.12.2015 16:27 #


Also seitdem es diese Party gibt in Berlin, überlege ich dorthinzugehen. Hab es nicht 1 Mal gemacht. Warum? Die Locations, egal ob es Magnet, Bi Nuu oder Cassiopeia waren, sind denkbar ungeeignet für eine Partynacht. Gerade im Magnet steht man sehr schnell zwischen Scherben rum - uncool.StillNo1, 31.12.2015 18:26 #

Öhm, aber die meisten Techno-Schuppen, wo ich hingehe, sind wesentlich abgefuckter und versiffter als der Magnet.

Warst du vielleicht schon mal im Bassy? Da läuft überwiegend obskures Zeug aus den 60ern, Northern Soul, Garage und so. Ich möchte wetten, dass die meisten Gäste bestenfalls einen von zehn Songs kennen - und sie tanzen trotzdem. Hab das schon mal geschrieben: Das Problem in diesen Indie-Rock-Clubs ist halt auch das Publikum selbst, dass entweder nur zu "Hits" tanzt oder vielleicht auch nur diese kennt, weil zu selten komplette Alben gehört werden.

Ich hab auch bisschen das Gefühl, dass immer nur die gleichen drei Lieder laufen. Mag Ausnahmen geben, kenne ich auch, aber wie oft ich Mr Brightside hören musste... ich kann und will nicht mehr zählen.schmirglie, 25.12.2015 14:53 #


Das ist ja auch Teil des Problems. Grad bei Rocksongs hängt die eigene Feierei extrem davon ab, ob man den Song kennt / mag, da landet der DJ vermutlich zwangsweise bei dem immergleichen Zeug, damit die Tanzfläche halbwegs voll ist. Bei ner Techno-Party ist das Latte, da muss einfach nur der Takt stimmen, es kann also genug "neues" Zeug aufgelegt werden.SHITHEAD, 04.01.2016 16:17 #

Hab ja grad eine Wahnsinns-Silvesterparty hinter mir, da haben wir noch mit Kumpel festgestellt, wie einen diese Musik selbst nach Jahren immer wieder umblasen und überraschen kann. Jedenfalls gehört ungleich mehr Können dazu, ein geiles Techno-Set zu spielen, als einfach nur Songs auf einer Rockparty aufzulegen (Letzteres kann ja im Grunde jeder, Ersteres nicht). Gerade hier in Berlin wird man da recht schnell wählerisch und entwickelt auch gewisse Vorlieben. Manchmal langweilt mich ein Technoset eine Stunde lang zu Tode und dann ändert der DJ irgendwie die Gangart oder den Vibe, und plötzlich ist es eine komplett andere Geschichte. Und jemand, der an diese Musik nicht "gewöhnt" ist, würde vielleicht kaum einen Unterschied erkennen.
06.01.2016 | 10:43 » Moderation benachrichtigen
Insofern, dass möchte ich dann auch vermerkt wissen, kann man der Interviewerseite nur dankbar für die Gesprächsführung sein.Fennegk, 05.01.2016 04:13 #

Volle Zustimmung.
Ich finde es überhaupt ziemlich gut, dass Britta Helm wieder recht viele Beiträge schreibt (oder kommt mir das nur so vor?), denn eigentlich hatte sie doch mehr oder weniger ihren Abschied verkündet, oder wie war da? Ich finde sie momentan besser denn je.schmirglie, 05.01.2016 10:19 #

Stimmt wohl... tollen Job macht sie. :cheers:
06.01.2016 | 12:36 » Moderation benachrichtigen
Bin ich im richtigen Forum gelandet? War das hier nicht mal das Forum der Helm-Kritiker? :hm:
07.01.2016 | 03:56 » Moderation benachrichtigen
Vor meiner Zeit oder so.
07.01.2016 | 10:08 » Moderation benachrichtigen
Bin ich im richtigen Forum gelandet? War das hier nicht mal das Forum der Helm-Kritiker? :hm:AERPELSCHLOT, 06.01.2016 12:36 #


was recht ist, muss recht bleiben. frau helm hat bei dem interview alles richtig gemacht, blödes geschwurbel nicht einfach stehen gelassen, sondern nachgehakt. und der typ bringts tatsächlich fertich sich alle nase lang selbst zu widersprechen. allein aufgrund der super interview-führung ist dieser beitrag lesenswert!
07.01.2016 | 19:19 » Moderation benachrichtigen
Zuustimmmuuung!!! :bow:
07.01.2016 | 19:32 » Moderation benachrichtigen
Hat sie gut gemacht, das Interview :thumbsup:.
Und ich bin einer derer, die ihre Rezis, ihre Konzertberichte und was sie sonst noch über Bands schreibt, die mich interessieren ansonsten ganz furchtbar schlecht finden.

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 5 von 6 , 113 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » Visions 274