Zur mobilen Seite wechseln

Muse - "The Resistance"

162 Beiträge - 30293 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 9 , 162 Ergebnisse

10.09.2009 | 19:06 » Moderation benachrichtigen
Ja, ihr eigenes Ding machen sie allerdings und Riesenmucker sind sie eh...aber anyway...ich hole mir von dem Geld lieber die neue Thriceriotsk, 29.08.2009 15:32


word!
Wobei die neue Muse mit Sicherheit auch bald in meinen Besitz gelangen wird. Die Platte macht zumindest nach den Eindrücken die ich auf youtube über erbärmlichen Notebooksound einen ordentlichen Eindruck das kann mit ordentlichem Sound nur besser werden.
10.09.2009 | 19:11 » Moderation benachrichtigen
mir isses - vor allem bei den ersten 2 Songs - auch so gegangen, ich dachte spontan auch an The Killers... meine Frau auch, höhöhm. Die kennt / mag aber nu gar nix von Muse und geht immer ´raus, wenn ich die Live DVD gucke... (Zitat: boah machen die Krach)

Und ICH mag AUCH die neue Killers CD (deckungsuch - um nicht mit dem Hobbit und Lauch zusammen getötet zu werden :bigsmile:)

Im Ernst, hatte ich mit den letzen beiden Muse CDs anfangs zu kämpfen (Faszination - aber nix hängen geblieben) bin ich von dem Album Preview begeistert und hoffe auf den Postboten morgen oder spätestens am Samstag... :bow:
10.09.2009 | 19:32 » Moderation benachrichtigen
erster höreindruck vom neuen machwerk - klar besser als "black holes & reveleations".
aber wer muse noch nie mochte wird auch hiermit nix anfangen können ... ist halt wie immer geschmackssache, der pathos und die stimme von matthew bellamy sind halt nichts für jedermann.
10.09.2009 | 19:52 » Moderation benachrichtigen
Wenigstens sterbe ich nicht allein. :bigsmile:

Und was soll ich machen - ich sag ja nur, dass es mich an die Killers erinnert und die kannte ich halt vorher. Der Gesang ist manchmal recht ähnlich (auch wenn das auf den älteren Alben scheinbar nicht so war) und es geht halt um die kleinen Keyboard-Spielereien. Dass die Killers das alles in ein kleinerens, verdauliches Format packen, ist mir schon klar, aber manche mögen's eben eingänglicher.
10.09.2009 | 20:22 » Moderation benachrichtigen
Hab mir "The Resistance" soeben vorab bei laut.de komplett angehört und behaupte: Ein verdammtes Meisterwerk!
Vielschichtig und größenwahnsinnig. :bow:
10.09.2009 | 20:43 » Moderation benachrichtigen
Ich würde mich schon als hardcoremäßigen Fan von Muse bezeichnen und ich bin gerade dabei mich intensiv in das neue Album reinzuhören.

Mein Fazit bisher: Genial! Es ist Muse, also kann es eigentlich nur genial sein. Allerdings machen sie es den Fans extrem schwer mit diesem Album.
Würde man eine Umfrage unter denen machen, dann wären wohl Origin of Symmetry und Absolution die Anführer der Tabelle. Ich erwische mich dabei, dass ich insgeheim wohl auch auf ein zweites Origin of Symmetry warte. Dieses Album bleibt für mich nämlich die unangefochtene Nr. 1.

The Resistance ist komplett anders. Das Album ist vielschichtig und nimmt sich überhaupt nicht ernst. Man hört überall massive Einflüsse raus von Queen über Abba bis zu A-Ha. Insgesamt sehr retro, diese Platte. Und die ersten paar Titel sind für meinen Geschmack sehr kommerziell geraten.

Uprising, Resistance, Undisclosed desires, Guiding Light = tierisch kommerziell und für meinen Geschmack zu radiotauglich platt.

Unnatural Selection, MK Ultra, I belong to you und die 3 Exogenesis Titel sind da schon weit mehr mein Geschmack.

Mein Fazit: Auf jeden Fall wesentlich besser als Black Holes and Revelations, aber leider nicht ganz so gut wie Origin of Symmetry oder Absolution.
Der Kauf lohnt auf jeden Fall, aber da ich mehr für das düstere und gitarrenlastige zu haben bin, trauere ich doch insgeheim, dass es kein neues Origin of Symmetry geworden ist.
10.09.2009 | 20:51 » Moderation benachrichtigen
Ich sag jetzt einfach mal was, was mich hier töten wird: Hauptsächlich gefiel mir das Ganze, weil es mich oft an die Killers erinnert hat und ich mag die Killers meistens (kenne allerdings das neue noch nicht wirklich.lauch., 10.09.2009 18:54


Ach, der Vergleich passt schon. Sowohl die Killers als auch Muse leben vom kitschigen Pathos. Wobei ich das Gefühl habe, dass sich die Killers immer noch ein wenig selbstironischer sehen als Muse. Diese Ironie machen Songs wie "Human" oder "Spaceman" erst hörbar. Bei Muse, die ich sehr mag, vermisse ich dieses Maß an Ironie. "Uprising" ist ein fantastischer Popsong aber wenn ich mir die Texte der neuen Lieder anhöre wird mir leicht schwummerig.

An sich kann man das neue Muse-Album mit einem der neuen drei Star Wars-Filme vergleichen: Irrsinnig bunt, irrsinnig kitschig, irrsinnig platt aber technisch perfekt und ungeheuer kurzweilig und spaßig.

Von den alten Star Wars-Filmen aber millionen Meilen entfernt.
10.09.2009 | 22:07 » Moderation benachrichtigen
Alleine der Titeltrack ist den Kauf wert, Hammer, hört sich schon übers Notebook klasse an.

@Railroad,

Dein Vergleich mit den Star Wars Filmen finde ich klasse. Mit dem Unterschied dass die Entwicklung von Muse vielschichtiger ist, einfach weil sie weniger Logiklücken hat :wink:

Ich liebe die alten Muse, aber die Jungs geben mir mit ihren neuen Ideen echt den Kick, hört sich komisch an, ist aber so!!!


Und obwohl ich die Killers (wie bereits erwähnt) mag bleiben sie meilenweit zurück. Das liegt meiner Meinung nach aber einfach daran dass Muse ein Team sind und die Killers ein zerstrittener Haufen von Individualisten.

Beste Grüße
11.09.2009 | 00:44 » Moderation benachrichtigen
boah ich bin so sauenttäuscht...
bin da nach der eurasia- und uprisingpleite (fand ich beide unvergleichlich scheisse) schon relativ vorbelastet rangegangen, aber es war schlimmer als ich es mir erträumt hatte.
da werden vollkommen nicht zueinanderpassende teile aneinandergereiht, wie es sich nicht mal proggrößen wie rush trauen würden, weil das nichts mit gutem songwriting zu tun hat. von radiotauglichkeit kann gerade bei lied 2-4 gar keine rede sein. auch wenn da zum teil echt brilliante poprefrains auftauchen. leider ist es dabei weder pop noch prog, sondern einfach große songwritingmatschepampe. das konnte bellamy immer besser!!
viel zu viel wird geklaut, beim letzten album fand ich die kleinen soundziutate (depeche mode, led zeppelin) ja noch süß, aber hier nimmt es überhand. es ist kein stringenter sound mehr, ständig taucht irgendein neuer sound auf, der aber nicht eigenständig, sondern nach guten oder schlechten anderen bands klingt (zwischen queen und marilyn manson war alles dabei...)im übrigen wird auch ordentlich bei sich selber geklaut, ich weiss nicht mehr bei welchem, aber irgendwo taucht der ruhige part von citizen erased quasi 1 zu 1 auf...
viiiieeeel zu wenig gitarren!! und sie haben schon glück dass ich gerade meine 80sphase hab und kaum anderes als talk talk und tears for fears höre... sonst würde ich es wahrscheinlich komplett unhörbar finden...
wenigstens ist das artwork besser als letztes mal (es ist echt traurig, dass ich sowas mit einfließen lasse)
letzendlich fand ich nur mk ultra und exogenesis 3 ok bisher.
ich werde sehr sehr lange brauchen bis ich mir das schöngehört habe. udn das wird die erste tour seit der 2. deutschlandtour von muse überhaupt, wo ich nicht mit am start bin.

es ist schon traurig dass der vergleich mit den killers überhaupt auftreten kann im übrigen...
12.09.2009 | 00:13 » Moderation benachrichtigen
Also, ich höre gerade diesen Stream und bin recht froh heute im Saturn die völlig überteuerten Preise NICHT gezahlt zu haben.
Bin auch sehr enttäuscht vom Album. Wie schon gesagt, kaum Gitarren. Es wurde viel gewollt und kaum was geschafft.
Die Symphony am Ende ist leider komplett für'n Arsch. Mag Klassik und solche Konzeptideen eigentlich gerne, aber das ist belanglos.
Bin auch riesiger Queen Fan, aber in einem Queen Forum wurde schon gefragt, ob MUSE Queen Fans seien, oder ob sie sich lustig machen würden. Nach ndem Hören des Albums bin ich mir nicht mehr so sicher.

Nee, im Grunde war für mich persönlich ORIGINS OF SYMMETRY das letzte wirklich durchgängig gute Album. Absolution war teilweise drüber, Black Holes zu unentschlossen und das neue einfach ein Totalausfall.

Es fällt leider auf, dass – egal wie sehr Mühe sie sich geben anders zu klingen – MUSE sich in ihrer doch ganz schön eng gewordenen Nische bewegen. Sie zitieren sich mittlerweile selber, ewig die gleichen Halbtonwechsel – mal rauf, mal runter – das Verlassen auf die Beherrschung der Instrumente. Leider gehen ihnen die Ideen aus. Schade.
12.09.2009 | 13:03 » Moderation benachrichtigen
Für mich hat Muse wieder einen Schritt nach vorne gemacht. Man kann auch günstiger an den Silberling drankommen. Im Saturn Bochum gibt's The Resistance für 9.99 Euro.
12.09.2009 | 16:46 » Moderation benachrichtigen
Also, ich höre gerade diesen Stream und bin recht froh heute im Saturn die völlig überteuerten Preise NICHT gezahlt zu haben.
Bin auch sehr enttäuscht vom Album. Wie schon gesagt, kaum Gitarren. Es wurde viel gewollt und kaum was geschafft.
Die Symphony am Ende ist leider komplett für'n Arsch. Mag Klassik und solche Konzeptideen eigentlich gerne, aber das ist belanglos.
Bin auch riesiger Queen Fan, aber in einem Queen Forum wurde schon gefragt, ob MUSE Queen Fans seien, oder ob sie sich lustig machen würden. Nach ndem Hören des Albums bin ich mir nicht mehr so sicher.

Nee, im Grunde war für mich persönlich ORIGINS OF SYMMETRY das letzte wirklich durchgängig gute Album. Absolution war teilweise drüber, Black Holes zu unentschlossen und das neue einfach ein Totalausfall.

Es fällt leider auf, dass – egal wie sehr Mühe sie sich geben anders zu klingen – MUSE sich in ihrer doch ganz schön eng gewordenen Nische bewegen. Sie zitieren sich mittlerweile selber, ewig die gleichen Halbtonwechsel – mal rauf, mal runter – das Verlassen auf die Beherrschung der Instrumente. Leider gehen ihnen die Ideen aus. Schade.DANTEHICKS, 12.09.2009 00:13


Also zunächst einmal habe auch ich hier in der Kleinstadt nen 10er für die Platte hingelegt.

Dann ist das eine klare Hommage an Queen und keine Verarsche, wenn ich sowas hör könnt ich echt durchdrehen. Genauso wie ein Kompletturteil auf nem lausigen Stream aufzubauen. Ne, das ist mir zu einfach.

Einerseits hätte so mancher gerne immer wieder einen Aufguss von Origin of Symmetry oder Showbiz, kritisieren dann aber dass die Band sich immer gleich anhört. Manchmal frage ich mich ob ich solche Meinungen noch Ernst nehmen kann.

Was will man denn jetzt, den alten Sound???? Ne Weiterentwicklung?????

Ich bin froh dass Muse diesen, für mich mutigen, Weg eingschlagen haben und für meine Ohren ein richtiges top Album abgeliefert haben. Und wenn dieses nicht Ideenreich ist, tja, sehe ich halt ganz, ganz anders.

Ein versöhnlicher Satz darf aber natürlich auch nicht fehlen. Ich akzeptiere natürlich dass es Dir nicht gefällt und Du es Dir nicht kaufen magst. Die Argumente dafür waren für mich jetzt eben nicht nachvollziehbar.

Bis dahin:cheers:
12.09.2009 | 18:48 » Moderation benachrichtigen
Meine Meinung liegt ungefähr in der Mitte von euch beiden.
Ich würde mich als Fan bezeichnen. Von daher können die Jungs kaum was machen, dass ich so richtig grottig finden würde. Sie haben sich ganz klar weiter entwickelt und mir kommt es so vor als wäre Bellamy wirklich ein Genie. Diese Stilmischungen und Ausflüge in die Klassik sind sicherlich für manche Leute zu viel.
Selbst Dom und Chris meinten ja sie verstehen sich eigentlich als eine Rockband, aber sie hätten vertrauen in Matt was dessen Ideen betrifft.

Ich mag das neue Album mittlerweile gerne. Mir ist es zwar stellenweise deutlich zu poppig und retro geraten und ich vermisse ebenfalls die düsteren und Gitarrenklänge von Origin of Symmetry, aber trotzdem finde ich, dass das Album gut geworden ist. Besser als Black Holes and Revalations auf jeden Fall.
13.09.2009 | 01:52 » Moderation benachrichtigen
Ich habe bisher nur den Stream gehört und ich muss sagen, dass ich erstmal enttäuscht bin. Zu ruhig, zu wenig Gitarren und zu sehr retro. Es ist klar, dass sie schon etwas anderes machen, sich im gewissen Sinne weiterentwickelt haben aber mir gefällt halt der Sound der ersten 3 Alben besser. Ich werde aber noch ein paar mal reinhören.
13.09.2009 | 02:11 » Moderation benachrichtigen
Ich werde aber noch ein paar mal reinhören.bartlomiej, 13.09.2009 01:52

:cheers:
13.09.2009 | 03:12 » Moderation benachrichtigen
Also nachdem ich mir den Stream mehrmals angehört habe (und das nur über Laptop), muss ich sagen, dass ich das Album durchaus gelungen finde. Bin selber MUSE-Fan der ersten Stunde (habe sie damals bei SUSHI auf MTV entdeckt :-)) und natürlich hat sich ihr Sound, teilweise dramatisch, verändert, aber auf keinen Fall ebenso dramatisch verschlechtert, wie es viele Leute hier darstellen. Jeder hat da seine eigene Ansicht zu und das akzeptiere ich voll und ganz und dass dieser "Stilwechsel" nicht jedem zusagt ist völlig klar. Dennoch halte ich es für überheblich, zu sagen, dass bestimmte Stücke "belanglos" seien, "unvergleichlich scheiße" oder das komplette Album ein "Totalausfall". Genauso wenig wurde an allen Ecken und Enden geklaut, abgekupfert und schlecht kopiert (von Queen, den Killers, Marylin Manson und wem nicht noch alles) Es wurden einfach viele neue Dinge ausprobiert und die meisten (bestimmt nicht alle) sind mMn auch gelungen. Und wie der kleine Hobbit schon treffend schrieb; wenn sich nach Origin of Symmetry die nachfolgenden Alben ähnlich oder gleich wie selbiges angehört hätten, dann wären die Leute auch am meckern, dass es nicht nach vorne geht. Und mir fällt es schwer zu glauben, das Leute die MUSE bisher spitze fanden, auf dem neuen Album keine interessanten/guten Stücke entdecken. Zumindest nicht, wenn man dem Album ne Chance gibt und es mehr als einmal hört. Aber das ist alles nur meine eigene, bescheidene Meinung und was weiß ich schon :wink: So, erstmal Luft holen....

Ach noch was. Ist jeder Song der im Radio läuft eigentlich automatisch scheiße? Oder sind einige Leute hier im Forum einfach zu möchtegern-independent-unkommerziell-untergrund....oder bin ich ein zu oberflächlicher Musikhörer?

Nehmt's mir nicht übel, aber ich äußer mich hier im Forum so selten, dafür jetzt mal etwas ausführlicher. Will auch keinem was böses, aber so manche Äußerung geht mir doch schonmal auf den Zeiger bzw. halte ich einfach für übertrieben.

Jetzt heißt es warten bis zum 15.09. denn dann kommt "The Resistance" auch hier in den USA endlich raus.

In diesem Sinne :cheers:
13.09.2009 | 10:32 » Moderation benachrichtigen
Oh, Mann immer die gleichen Statements: "Man kann doch nicht dieses oder jenes sagen und nur weil dieses ist doch nicht jenes"....Gott, könnt Ihr nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die das was Ihr gut findet voll Scheisse finden? Was ist das Problem? Ich mag das zweite und dritte Album von Muse, aber auch nie durchgehend und kann mit ihren poppigen, orchestralen und kitschigen Queen-Elementen so rein gar nichts anfangen. Klar, die haben ihre eigene Definition und arbeiten stetig daran aber für mich am falschen Ende. Das wird man wohl noch sagen dürfen.
Ach noch was. Ist jeder Song der im Radio läuft eigentlich automatisch scheiße? Oder sind einige Leute hier im Forum einfach zu möchtegern-independent-unkommerziell-untergrund....oder bin ich ein zu oberflächlicher Musikhörer?
Ein Paradebeispiel. Merkste selber, oder?
Und btw: Ich würde behaupten, dass 99% der Songs im Standard-Radio-Programm nicht wirklich den Geschmack eines durchschnittlichen Visions-Leser treffen. Korrigiert mich bitte. Mit schlecht oder nicht schlecht hat das erst in zweiter Linie etwas zu tun.
13.09.2009 | 14:57 » Moderation benachrichtigen
Oh, Mann immer die gleichen Statements: "Man kann doch nicht dieses oder jenes sagen und nur weil dieses ist doch nicht jenes"....Gott, könnt Ihr nicht einfach akzeptieren, dass es Menschen gibt, die das was Ihr gut findet voll Scheisse finden?riotsk, 13.09.2009 10:32


Hallo riotsk,

natürlich kann man das akzeptieren. Letztlich handelt es sich ja auch nur um eine Diskussion. Trotz allem ist es für mich ein Fakt dass man in einem Forum in dem solch eine Diskussion entsteht auch eine vernünftige Begründung hat.

Es ist doch jedem gestattet dass Album nicht gut zu finden. Aber diese Pauschalmeinungen ohne sich mit der Mucke intensiv auseinandergesetzt zu haben (weil man es ja kacke findet), gehen mir tierisch auf den Sack.

Was bitte hat der Preis der Disc mit der darauf enthaltenen Musik zu tun, nix, oder????

Ein letzter Satz noch zu den Queen Elementen, diese ziehen sich natürlich in keinster Weise durch das ganze Album sondern sind einfach nur so stark bei United States vertreten. Vielleicht noch ein kleines Stück beim Titeltrack, das war es aber dann auch.

Letztlich aber egal, wie Du ja sagtest, die einen mögen es, die anderen nicht. Aber diskuttieren sollte noch erlaubt sein, dann ist im Forum auch was los.........

Beste Grüße :wink:
13.09.2009 | 15:33 » Moderation benachrichtigen
Lieber Hobbit, ich mag Dich sehr gerne und Du bist mit einigen wenigen der Grund warum ich überhaupt noch hier bin, aber dieses hier
Aber diese Pauschalmeinungen ohne sich mit der Mucke intensiv auseinandergesetzt zu haben (weil man es ja kacke findet), gehen mir tierisch auf den Sack.
geht gar nicht, denn Du kannst mir nicht erzählen, dass Du dir alles ganz genau anhörst und analysierst bevor Du ein Urteil fällst. Auch Du wirst einen Anzeiz benötigen, dich tiefer mit einer Platte zu beschäftigen. Wenn ich aber durch die Muse zappe und ich nur Schnippsel höre, die mir gar nicht gefallen, dann braucht man schon einen sehr gutes Argument an dieser Stelle weiterzuhören....da helfen auch keine 9,99 Eur!

Aber egal, wenn ihr glaubt, dass das alles nur dumme Pauschalaussagen sind, ist das okay für mich, da ich ja nur darauf warten muss, wo andere Sachen von den größten Schreihälsen unter Euch ebenso pauschal abgewatscht werden und dann ist alles wieder im Gleichgewicht.

in diesem Sinne: Last Euch die Freude über "Resistance" nicht verderben:cheers:
13.09.2009 | 16:55 » Moderation benachrichtigen
hmmmmm.......
was ist für euch die definition von "auseinandersetzen" :confused:
ich meine geschmäcker sind nun mal unterschiedlich...oder:confused:
meinungen gehen doch bei allen sachen auf der welt auseinander? z.b.
autos,musik,instrumente oder frauen:bigsmile:
es gibt halt musik die ist für die einen honig in den ohren und für die anderen eine kettensäge!
ich glaube man muss beide seiten akzeptieren.....ich meine ich höre prog!
was meint ihr wie oft ich mir kommentare wie: "das ist müll" oder "können die auch straight spielen" usw.
anhören musste. es ist halt geschmackssache! mir erzählt auch mal ein kumpel oder eine freundin von einer neuen cd oder
mucke....und ich sag denn "find ich sch****" kommt halt auf die ohren an......
und was ist nun "auseinandersetzen" !?!?!?
stundenlanges studieren der musik? das ganze album transkripieren?
tagelang über sinn oder unsinn der songs nachdenken? hmmm.....ich weiss es nicht!
also ich höre nur musik?
vielleicht sollten wir einfach mal die meinung des anderen akzeptieren!
ich meine wer denkt denn das ein album oder ein song eine masse universal beeindrucken kann?
es wird immer leute geben die besagtes scheiße oder schlecht finden!!! dem muss man sich als musiker auch bewusst sein!
und man sollte nicht jede gegenmeinung als pauschalmeinung ansehen!
von den kritischen stimmen lernt man am meisten!
so.....

meine meinung zur neuen muse:
-besser als der vorgänger (aber ist das schwer???)
-kann man hören, ist aber kein knaller und macht auch keine ohrenschmerzen!

so leute....
ich sag's mal wie riot....
einfach auch von gegenmeinungen die freude nicht verderben lassen!
das ist das leben mit der unbestimmten variablen konstante geschmack!
haut rein:cheers:

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 9 , 162 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Muse - "The Resistance"