Zur mobilen Seite wechseln

Was könnte man beim VISIONS-Magazin verbessern ?

80 Beiträge - 8617 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 4 , 80 Ergebnisse

24.04.2014 | 19:22 » Moderation benachrichtigen
Hallo zusammen,

mal ne Frage an das Forum :
Was könnte man bei der VISIONS verbessern ? Wie könnte man das Heft (noch) interessanter machen ?

Als Stammleser bin ich von der Qualität des Hefts überzeugt, dennoch sehe ich da noch Potential nach oben :

- die Leserbriefecke umstruktiereren : 75% der abgedruckten Briefe dienen nur der Lobhudelei des Hefts
("Danke für den spannenden Artikel", "Die Bewertung der neuen Platte spricht mir aus der Seele" etc).
Kontroverse Meinungen, auf denen sich dann im Folgemonat andere Leser
beziehen, gibt es kaum. Dabei macht doch gerade das den Reiz der Rubrik aus. Das war in früheren Jahren definitiv
anders ! Es sei denn, es flattern keine kontroversen Wortmeldungen in den Redaktionsbriefkasten. In dem Fall
könnte man ja Beiträge aus dem Forum hier abdrucken (und damit meine ich nicht den "neues aus dem Forum"-Kasten).

- die langweilige "Musiker und ihre Hobbys"-Rubrik raus ! Wen interessiert es, was der Bush-Sänger über Tennis denkt
oder was der Blumentopf-Frontman zu Senf zu sagen hat.
Vollkommen richtig, dass die VISIONS mehr Exklusivität durch besondere Interviews ins Heft bringen will, aber doch
nicht so. Wie wärs denn mal mit spannenden Gesprächspartnern, z.B. Chefs von Plattenfirmen oder Produzenten.

- mehr Platz für die "VISIONS vor 10 Jahren"-Rubrik. Die wird eh dauernd umgemodelt. Mal hat sie ne ganze Seite, dann
nur ne kleine Spalte. Ich bin mir sicher, viele (ältere) Leser freuen sich darüber, über alte Zeiten zu lesen.
Zumindest so viele, dass es berechtigt wäre, der Sache ne knapppe Seite zu widmen. War ja auch mal so.


- mehr Meinungsfreude. Die "Senf dazu"-Rubrik ist in meinen Augen nur ein ganz schwacher Ersatz dafür, dass im rest
des Hefts kaum die Meinung des Autors durchschimmert. Ich kann da jetzt keinen Beleg nennen, aber auch das war früher
definitv anders. Da gab es auch noch die "letzte Seite"-Rubrik.
So etwas fehlt !

- die Kinorubrik: Ist ja okay, dass über die neuesten Filme kurz berichtet wird, aber warum müssen es denn die neuesten Blockbuster sein? Die VISIONS hat doch den Anspruch, ein Magazin für Leute zu machen, die der alternativen Musik zugetan sind. Dazu passen die Kinofilme dann mal gar nicht. La Dispute als Band des Monats und gleichzeitig "A-Team" als
Film des Monats. Das ist doch lachhaft ! Ich bin fest davon überzeugt, dass die Leser, die heutzutage noch Geld dafür ausgeben, über Musik zu lesen , zum großen Teil einen anderen Filmgeschmack haben als nur Avengers, Thor und Konsorten.
Aber über alternative Filme liest man fast gar nichts. Beispiel: 2013 erschien der Dokumentarfilm "can`t be silent" über Asylbewerber, die eine Band gründen, um auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen. Hat bei der VISIONS keiner dran gedacht, dass so ein Fim es wert wäre, ihn mal den Lesern kurz vorzustellen ?

- berichtet doch mal über Bücher ! Früher gab es manchmal Bücherezensionen. 2013 erschien ein Buch über die Clublandschaft in Deutschland, welches sogar im Heft beworben wurde (weiß leider den Titel nicht mehr), im Heft selber las man darüber nichts. Das finde ich ganz schwach !


- mehr 4-Ohrentests ! Musik ist doch gerade deswegen so spannend, weil man herrlich darüber streiten kann. Ist die neue Platte von Band XY jetzt ne Weiterentwicklung oder eher ein Reinfall ? Ich finds spannend, mehr von unterschiedlichen Meinungen zu Platten im Soundcheck zu lesen. Die unterschiedlichen Bewertungen in der Soundchecktabelle zeigen ja, dass es jeden Monat einige Platten gibt, wo die Meinungen auseinandergehen.

- hat man Angst, "großen Bands" schlechte Bewertungen zu gaben ?? In den letzten Monaten waren u.a. die Broilers und die Kaiser Chiefs jeweils Schlusslicht im Soundcheck. In der Einzel-rezi gab es aber 8 bzw. 7 Punkte. Das finde ich nicht schlüssig. Man sollte doch versuchen, in der Einzelrezi zumindest annähernd an den Platz im Soundcheck ranzukommen. Alles anderes verwirrt doch nur und nährt , gerade bei den genannten Bands den Verdacht, man wolle es sich mit den großen Bands nicht verscherzen.


Mir fällt bestimmt noch mehr ein, aber ich muss jetzt erstmal einkaufen gehen ;-)

PS: Nicht falsch verstehen. Die VISIONS ist ein tolles Heft. Aber überall kann man noch was verbessern.

Ich hoffe, ich konnte meine Kritik und meine Anregungen sachlich darlegen.

Zuletzt geändert von wilder rockerr 25.04.2014 12:46

24.04.2014 | 20:25 » Moderation benachrichtigen
- mehr Platz für die "VISIONS vor 10 Jahren"-Rubrik. Die wird eh dauernd umgemodelt. Mal hat sie ne ganze Seite, dann
nur ne kleine Spalte. Ich bin mir sicher, viele (ältere) Leser freuen sich darüber, über alte Zeiten zu lesen.
Zumindest so viele, dass es berechtigt wäre, der Sache ne knapppe Seite zu widmen. War ja auch mal so.




- die Kinorubrik:
- berichtet doch mal über Bücher !wilder rockerr, 24.04.2014 19:22 #

Wir brauchen auch noch "Alles über Stalingrad" und "was die Aliens mit uns so vorhaben". Außerdem aktuelle Nachrichten über den Papst (ein ungeschminkter, authentischer Promi).
24.04.2014 | 20:33 » Moderation benachrichtigen
Vielleicht auch noch Gastkommentare von gesellschaftlich relevanten Gruppen (Zusammensetzung bitte dem Rundfunkrat entnehmen) und "Welchen Wein/Whisky/Zigarre empfehlen wir zu dem Album".

Mehr 4-Ohren Tests wäre ich schon dafür.
24.04.2014 | 21:28 » Moderation benachrichtigen
Um Missverständnissen vorzubeugen :

Wenn ich mir wünsche, dass über Bücher berichtet wird - dann natürlich über Bücher, die mit dem Thema Musik zu tun haben.
24.04.2014 | 21:34 » Moderation benachrichtigen
Beim Leserpoll hatte man auch die Möglichkeit Verbesserungsvorschläge zu machen. Hast du da nicht mitgemacht wilder rocker ? Ansonsten hast du deine Kritik sehr gut formuliert und auch bei einigen Punkten meine Meinung vertreten. Die Kinokritik muss mMn auch nicht stattfinden aber ich bin auch echt kein Filmfan bzw -kenner
24.04.2014 | 21:50 » Moderation benachrichtigen
@ Pixiesa

Nein, habe nicht am Poll teilgenommen.
Aber ich möchte ja auch eine Diskussion anstossen - dafür scheint mir das Forum hier der beste Weg.
Und die Redaktion guckt hier bestimmt auch mal rein.
24.04.2014 | 23:02 » Moderation benachrichtigen
Die schauen hier, ich wiederhole, niemals in dieses Forum unter keinen Umständen. Wo kämen wir da denn sonst hin.
24.04.2014 | 23:37 » Moderation benachrichtigen
- die langweilige "Musiker und ihre Hobbys"-Rubrik raus ! Wen interessiert es, was der Bush-Sänger über Tennis denkt
oder was der Blumentopf-Frontman zu Senf zu sagen hat.
Vollkommen richtig, dass die VISIONS mehr Exklusivität durch besondere Interviews ins Heft bringen will, aber doch
nicht so. Wie wärs denn mal mit spannenden Gesprächspartnern, z.B. Chefs von Plattenfirmen oder Produzenten.wilder rockerr, 24.04.2014 19:22 #

Das ist die einzige Rubrik, die ich am Ende meines Abos überhaupt noch regelmäßig gelesen hab. Dieser ganze übliche Musikerunfug über Entwicklung der Band und die Aufnahmen der neuen Platte hat mich zu Tode gelangweilt und da waren die kleinen teils skurrilen Geschichtchen sogar noch angenehme Farbtupfer.

- mehr Platz für die "VISIONS vor 10 Jahren"-Rubrik. Die wird eh dauernd umgemodelt. Mal hat sie ne ganze Seite, dann
nur ne kleine Spalte. Ich bin mir sicher, viele (ältere) Leser freuen sich darüber, über alte Zeiten zu lesen.
Zumindest so viele, dass es berechtigt wäre, der Sache ne knapppe Seite zu widmen. War ja auch mal so.


Wenn Visions eins nicht braucht, dann isses noch mehr "hachja, damals"-Momente. Die ganze Szene schmort seit über 20 Jahren im eigenen Saft und es tut sich nicht viel, alles ist furchtbar konservativ mittlerweile, da jetzt noch mehr alten Kram einbauen? Lass mal.


- die Kinorubrik: Ist ja okay, dass über die neuesten Filme kurz berichtet wird, aber warum müssen es denn die neuesten Blockbuster sein? Die VISIONS hat doch den Anspruch, ein Magazin für Leute zu machen, die der alternativen Musik zugetan sind. Dazu passen die Kinofilme dann mal gar nicht. La Dispute als Band des Monats und gleichzeitig "A-Team" als
Film des Monats. Das ist doch lachhaft ! Ich bin fest davon überzeugt, dass die Leser, die heutzutage noch Geld dafür ausgeben, über Musik zu lesen , zum großen Teil einen anderen Filmgeschmack haben als nur Avengers, Thor und Konsorten.
Aber über alternative Filme liest man fast gar nichts. Beispiel: 2013 erschien der Dokumentarfilm "can`t be silent" über Asylbewerber, die eine Band gründen, um auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen. Hat bei der VISIONS keiner dran gedacht, dass so ein Fim es wert wäre, ihn mal den Lesern kurz vorzustellen ?


Da sind wir einer Meinung. Ich befürchte nur, daß deine Einschätzung bezüglich des Filmgeschmacks der Leserschaft ziemlich daneben ist. Ich wunder mich selbst hier immer, was hier für Filme abgefeiert werden und welche abgewatscht, bzw. gar nicht vorkommen. Arthouse ist hier beinahe schon ein Schimpfwort.
25.04.2014 | 01:22 » Moderation benachrichtigen
Folgendes ist mir beim Durchblättern nochmal eingefallen:

Reportagen
Finds klasse, dass die VISIONS regelmäßig Specials im Heft präsentiert , bspw. das Vinyl-Special zuletzt oder das "Making of" von bekannten Plattencovern vor einigen Jahren.
Was mir aber fehlt, sind Reportagen, die einen Blick hinter die Kulissen werfen. Beispiel: Als letztes Jahr das Molotov in Hamburg vor dem Aus stand, wäre das perfekte Aufhänger gewesen, um mal ein ausführliches Interview mit diversen Clubbetreibern zu machen, oder einen Artikel zur Lage der deutschen Clubblandschaft zu verfassen. Das Gebäude 9 in Köln hat ja aktuell auch große Probleme. Der VISIONS war das ganz aber nur ne kurze Meldung wert. Schade.
Ich meine, wenn ein Mag dieser Szene nahe steht, dann doch die VISIONS. Der Musik Express oder der Rolling Stone machen garantiert keinen Bericht darüber.

Nachwuchsbands fördern
Bislang gibt es für Nachwuchsbands ohne Plattenvertrag nur diese Mini-Mini-Mini-Rubrik "Demo des Monats", die so klein ist, dass sie garantiert jeder zweite Leser übersieht.
Warum nicht mal ne Rubrik (muss ja nicht in deser Ausgabe sein), in der eine Handvoll Bands inkl. Werdegang und kurzem Interview vorgestellt werden. Warum nicht das letzte Lied der monatlichen CD immer für das "Demo des Monats" reservieren?
Warum nicht mal ne Band über einen längeren Zeitraum begleiten, und dann in losen Folgen über ihre Fortschritte auf dem Weg zu einer "professionellen" Band berichten ?
Denn: Ich bin fest davon überzeugt, dass den Redakteuren auch solche Bands am Herzen liegen. Man merkt es nur nicht.

Rubrik "Lieblingssongs der Redakteure"
Okay,sie nimmt kaum Platz weg im Heft, aber was soll das bitteschön ? Wen interessiert es, welche Songs die Redaktion gerne hört ? Gibt es wirklich jemand, der sich mit dem Heft an den Rechner setzt und sich alle Lieder bei youtube anhört und dann sagt "mensch, haben die einen tollen Musikgeschmack!" ??
Wenn die Songs wenigstens auf der monatlichen CD wären - sind sie aber meist nicht.

Musikauswahl
Es fällt mir schwer zu belegen, aber mein Eindruck ist, dass Indierock der softeren Art, z.B. James Blake, Chvrches, Haim, Bon Iver zwar nicht ignoriert, aber doch stiefmütterlich behandelt wird. Kann mir jemand sagen, warum das so ist ?
Ähnliches gilt für deutsche Indierockmusik (wenn sie nicht gerade von Kettcar, Tocotronic und Co. kommt). Künstler wie Patrick Richardt, Spaceman Spiff u.a. kommen im VISIONS-Kosmos gar nicht vor.
Nicht falsch verstehen: Man muss ihnen ja nicht 3 Seiten geben, aber wenn schon in jeder Ausgabe die neuesten CLassic-/Retrorockbands vorgestellt werden, frage ich mich, warum das bei den eben genannten nicht möglich sein kann.

Beim Durchblättern gerade ist mir aufgefallen, wie viel das Heft dann doch richtig macht. Aber auch Kritk muss erlaubt bzw. solte sogar erwünscht sein.
25.04.2014 | 06:05 » Moderation benachrichtigen
Das ist die einzige Rubrik, die ich am Ende meines Abos überhaupt noch regelmäßig gelesen hab. Dieser ganze übliche Musikerunfug über Entwicklung der Band und die Aufnahmen der neuen Platte hat mich zu Tode gelangweilt und da waren die kleinen teils skurrilen Geschichtchen sogar noch angenehme Farbtupfer.AERPELSCHLOT, 24.04.2014 23:37 #


Mir gefiel/gefällt die Rubrik auch gut, man hörte mal von Musikern was anderes als über Tourleben/die persönlichen Problemchen beim Songschreiben/Warum die neue Platte die beste der Karriere ist.
Macht manche Musikerperson einfach in der Persönlichkeit etwas runder.

Da sind wir einer Meinung. Ich befürchte nur, daß deine Einschätzung bezüglich des Filmgeschmacks der Leserschaft ziemlich daneben ist. Ich wunder mich selbst hier immer, was hier für Filme abgefeiert werden und welche abgewatscht, bzw. gar nicht vorkommen. Arthouse ist hier beinahe schon ein Schimpfwort.AERPELSCHLOT, 24.04.2014 23:37 #


Die Filmrubrik könnten sie meinetwegen komplett weglassen, dafür gibt es genug spezialisierte Zeitschriften.
Und ja, ich will bei Filmen auch etwas unterhalten werden. Gerne intelligent, schräg, quergedacht. Aber eben auch unterhalten werden.
25.04.2014 | 06:40 » Moderation benachrichtigen
Rubrik "Lieblingssongs der Redakteure"
Okay,sie nimmt kaum Platz weg im Heft, aber was soll das bitteschön ? Wen interessiert es, welche Songs die Redaktion gerne hört ? Gibt es wirklich jemand, der sich mit dem Heft an den Rechner setzt und sich alle Lieder bei youtube anhört und dann sagt "mensch, haben die einen tollen Musikgeschmack!" ??
Wenn die Songs wenigstens auf der monatlichen CD wären - sind sie aber meist nicht.wilder rockerr, 25.04.2014 01:22 #


Ehrlich gesagt finde ich das schon ziemlich aussagekräftig, welche 20 Songs monatlich am Besten abschneiden. Hat ja urheberrechtliche Gründe, warum die nicht auf die CD kommen.
Was mir total fehlt, ist die Hall of Fame! Das fand ich immer eine schöne letzte Seite. Mehr Konzert-Reviews hätte ich auch gerne, vor allem aus Deutschland. Viele sind ja in den Nachbarländern. Früher gab es öfter coole Storys (ich erinnere mich da an die Queer-Debatte oder die Veganstory), das lese ich jetzt so selten =/ Die Redakteure haben selbst gesagt, dass nicht für alle Plattenläden Platz war im letzten Heft - wieso nicht monatlich solche Lädchen vorstellen? Was mir komplett auf den Leim geht sind diese supersarkastischen Plattenrezensionen zu Superegalbands à la Linkin Park oder Nickelback. Da könnte man echt "Newcomer" näher ins Licht rücken. Gehen so viele coole Bands bei dem Salat am Ende verloren...
25.04.2014 | 10:13 » Moderation benachrichtigen
@ StillNo1


Du findest die Rubrik "aussagekräftig" ??? Okay, jedem das seine. Ich wüsste nicht, was ich damit anfangen soll, wenn ich lese, was die 20 Lieblingssongs der Redaktion sind ^^
Um zu erkennen, was bei der VISIONS gut ankommt, dafür gibt es doch den Soundcheck.
Einfach 20 Songs in einen kleinen Kasten zu klatschen - verstehe den Nutzen für den Leser da nicht.

Für die Rubrik "Hall of Fame" gibt es doch jetzt "wie kauft man...?" . Die finde ich sogar besser, weil dezidiert auf einzelne Alben eingegangen wird. Der einzige Nachteil ist, dass man die nur bei bekannten Bands machen kann, weil die weniger bekannten (z.B. Quicksand) oftmals nicht genug Alben gemacht haben, als das es sich ein zweiseitiger Kaufratgeber lohnen würde.
25.04.2014 | 11:01 » Moderation benachrichtigen
Oh oh.
25.04.2014 | 11:18 » Moderation benachrichtigen
Ja eben. In der Hall Of Fame sind eben solche Bands gewürdigt worden, die wenig Alben veröffentlicht haben, schon lange nicht mehr aktiv sind, aber eine große Bedeutung für ein Genre haben. Da wurde die Bandbiographie auch ausführlicher belichtet als das bei der "Wie kauft man?"-Rubrik der Fall ist.

Zu den 20 Lieblingssongs der Redaktion sage ich jetzt nichts mehr :messer:
25.04.2014 | 11:46 » Moderation benachrichtigen
Ja eben. In der Hall Of Fame sind eben solche Bands gewürdigt worden, die wenig Alben veröffentlicht haben, schon lange nicht mehr aktiv sind, aber eine große Bedeutung für ein Genre haben. Da wurde die Bandbiographie auch ausführlicher belichtet als das bei der "Wie kauft man?"-Rubrik der Fall ist.

Zu den 20 Lieblingssongs der Redaktion sage ich jetzt nichts mehr :messer:StillNo1, 25.04.2014 11:18 #



Das stimmt ! Vielleicht könnte man die beiden Rubriken "Wie kauft man" und "Hall of Shame" abwechselnd präsentieren und "Hall of Shame" zu einer kleinen 2-seitigen Mini-Bandhistory ausbauen.

Da wäre ich auf jeden Fall dafür !
25.04.2014 | 14:20 » Moderation benachrichtigen
Um Missverständnissen vorzubeugen :

Wenn ich mir wünsche, dass über Bücher berichtet wird - dann natürlich über Bücher, die mit dem Thema Musik zu tun haben.wilder rockerr, 24.04.2014 21:28 #

Ok, das lass ich natürlich gelten :smile: .
25.04.2014 | 14:57 » Moderation benachrichtigen
ich würde gern im heft allgemein mehr lesen über alle möglichen aspekte von musik und musikmarkt (in deutschland). Situation Clubs, Labels,Läden, Konzertveranstalter und, und, und. Da gibts sicher noch ne ganze menge zu erzählen.
Mit der vinylausgabe und mit vielen kleineren beiträgen ist da in letzter zeit erfreulicherweise einiges passiert.

was die interviews musiker und ihre hobbies angeht, schließe ich mich aerpel an. die finde ich besser als das 20. interview zum neuen album, whatever.
Filme könnten von mir aus draußen bleiben. es sei denn sie haben - wie die bücher, von denen der rockerr schrieb - was mit musik zu tun.

auch die anregung mit mehr 4-ohren-tests finde ich gut. verbunden mit dem visions vor zehn jahren könnte ich mir sehr gut ne rubrik vorstellen, wie wie gut sind album des monats/plus die schönheiten gealtert.

Ich bin außerdem auch ein Fan von Meinungsbeiträgen. bin aber völlig zufrieden mit dem was jetzt da ist: Senf dazu! muss knackig und schlaglichtartig bleiben und die ganzen Reviews sind ja ohnehin meinungsbeiträge.
25.04.2014 | 15:13 » Moderation benachrichtigen
auch die anregung mit mehr 4-ohren-tests finde ich gut. verbunden mit dem visions vor zehn jahren könnte ich mir sehr gut ne rubrik vorstellen, wie wie gut sind album des monats/plus die schönheiten gealtert.cornello, 25.04.2014 14:57 #


:thumbsup: für etwas in der Richtung.
25.04.2014 | 15:17 » Moderation benachrichtigen
- hat man Angst, "großen Bands" schlechte Bewertungen zu gaben ?? In den letzten Monaten waren u.a. die Broilers und die Kaiser Chiefs jeweils Schlusslicht im Soundcheck. In der Einzel-rezi gab es aber 8 bzw. 7 Punkte. Das finde ich nicht schlüssig. Man sollte doch versuchen, in der Einzelrezi zumindest annähernd an den Platz im Soundcheck ranzukommen. Alles anderes verwirrt doch nur und nährt , gerade bei den genannten Bands den Verdacht, man wolle es sich mit den großen Bands nicht verscherzen.wilder rockerr, 24.04.2014 19:22 #


Das habe ich vor Jahren schon mal bemängelt, geändert hat sich aber nie was. Ist einfach bescheuert wenn ne Band im Soundcheck abgewatscht wird und in der Rezi kommt dann ein Autor zu Wort der das Album total toll findet. Mich würde halt dann schon interessieren warum das Album von den meisten abgelehnt wird.
25.04.2014 | 16:04 » Moderation benachrichtigen
- hat man Angst, "großen Bands" schlechte Bewertungen zu gaben ?? In den letzten Monaten waren u.a. die Broilers und die Kaiser Chiefs jeweils Schlusslicht im Soundcheck. In der Einzel-rezi gab es aber 8 bzw. 7 Punkte. Das finde ich nicht schlüssig. Man sollte doch versuchen, in der Einzelrezi zumindest annähernd an den Platz im Soundcheck ranzukommen. Alles anderes verwirrt doch nur und nährt , gerade bei den genannten Bands den Verdacht, man wolle es sich mit den großen Bands nicht verscherzen.wilder rockerr, 24.04.2014 19:22 #


Das habe ich vor Jahren schon mal bemängelt, geändert hat sich aber nie was. Ist einfach bescheuert wenn ne Band im Soundcheck abgewatscht wird und in der Rezi kommt dann ein Autor zu Wort der das Album total toll findet. Mich würde halt dann schon interessieren warum das Album von den meisten abgelehnt wird.Andi007, 25.04.2014 15:17 #



Absolut !
So wie es jetzt manchmal gehandhabt wird, ist das total verwirrend.
Merkwürdigerweise passiert das aber auch nur in eine Richtung. Daran, dass ein Album unter den Top 5 im Soundcheck war, in der Rezi aber abgewatscht wurde, kann ich mich überhaupt nicht erinnern.

1 - 2 - 3 - 4 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 4 , 80 Ergebnisse

Home » Community » Forum » VISIONS » Was könnte man beim VISIONS-Magazin verbessern ?