Zur mobilen Seite wechseln

Your Personal All Areas 2013

63 Beiträge - 5202 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 4 , 63 Ergebnisse

24.12.2013 | 09:48 » Moderation benachrichtigen
So isses. Bei uns ist das auch so, wird sich auch nicht ändern.

Ihr pisst euch wegen Beyonce an und ich hab diese Woche locker schon das dritte mal Driving Home for Christmas und Last Christmas in direkter Folge hinter mich gebracht. So, dafür muß man hart sein

Und im Februar gehts zum Birdy Konzert, da freuen wir uns schon sehr drauf....trara.

Also, habt euch lieb und lasst verdammt nichmal die Leute hören was einen gefällt. Indiepolizei und Co. gibts hier nicht, so
24.12.2013 | 09:48 » Moderation benachrichtigen
Ach, scheiss drauf....manchmal überspitzt man halt hier und so richtig frei von solchen Schubladen sind hier wirklich sehr wenige....ich würde mich über timberlake in der Visions zwar nicht mehr wundern und finde ihn im jeden Fall wertvoller als Casper zum beispiel aber jeder hat halt seinen Rahmen und auch seine Grenzen, die man nie ganz ergründen kann. Ich hasse Beyonce und Rihanna, komme aber gut mit dear darlin von olly murs zurecht. Was soll´s? Aber es ist klar, dass man in einem Forum der "alternativen" Musik immer wieder diese Debatten führt, da es nunmal Grenzgänger sind, die der eine schätzt und der andere verteufelt. Ärgere dich nicht, Luna...heute ist Weihnachten:)
24.12.2013 | 09:50 » Moderation benachrichtigen
ich ärgere mich immer, weißt du doch :)
24.12.2013 | 10:07 » Moderation benachrichtigen
Ach, scheiss drauf....manchmal überspitzt man halt hier und so richtig frei von solchen Schubladen sind hier wirklich sehr wenige....ich würde mich über timberlake in der Visions zwar nicht mehr wundern und finde ihn im jeden Fall wertvoller als Casper zum beispiel aber jeder hat halt seinen Rahmen und auch seine Grenzen, die man nie ganz ergründen kann. Ich hasse Beyonce und Rihanna, komme aber gut mit dear darlin von olly murs zurecht. Was soll´s? Aber es ist klar, dass man in einem Forum der "alternativen" Musik immer wieder diese Debatten führt, da es nunmal Grenzgänger sind, die der eine schätzt und der andere verteufelt. Ärgere dich nicht, Luna...heute ist Weihnachten:)riotsk, 24.12.2013 09:48 #

Beyonce und Rihanna sind jetzt auf einmal schon Grenzgänger?
24.12.2013 | 10:23 » Moderation benachrichtigen
Ach, ich lass es.

Zuletzt geändert von riotsk 24.12.2013 10:35

24.12.2013 | 11:28 » Moderation benachrichtigen
Ach, scheiss drauf....manchmal überspitzt man halt hier und so richtig frei von solchen Schubladen sind hier wirklich sehr wenige....ich würde mich über timberlake in der Visions zwar nicht mehr wundern und finde ihn im jeden Fall wertvoller als Casper zum beispiel aber jeder hat halt seinen Rahmen und auch seine Grenzen, die man nie ganz ergründen kann. Ich hasse Beyonce und Rihanna, komme aber gut mit dear darlin von olly murs zurecht. Was soll´s? Aber es ist klar, dass man in einem Forum der "alternativen" Musik immer wieder diese Debatten führt, da es nunmal Grenzgänger sind, die der eine schätzt und der andere verteufelt. Ärgere dich nicht, Luna...heute ist Weihnachten:)riotsk, 24.12.2013 09:48 #


Ja, eben!

Ich hatte ja überlegt, noch einen Smiley hinter meinen Kommentar zu setzen. Aber so war es gleich viel lustiger ... :bigsmile: und zeigt auch einmal die Fronten hier im Forum auf ...

Jeder soll das hören, was ihm gefällt! Und niemand ist frei von Schubladendenken - ich selbst auch / erst recht nicht. Aber was mir nicht gefällt, höre ich halt nicht - ganz einfach. Und bevor ich meine Zeit verschwende, gibt es einige Sachen, die ich lieber sofort in eine Schublade zwänge. Oder gesteht hier jemand, daß er/sie Schlager hört und großer Fan von Stefanie Hertl, Michelle - oder wie die ganzen Nervensägen (uuuups :wink:) heißen - ist.
Ich denke, daß jetzt niemand über seinen Schatten springt, sondern alle das Zeug in irgendeine Ablage packen - und niemand beschwert sich, wenn darüber nicht in der Visions berichtet wird. Und so ist meine "Toleranzgrenze" halt vorverlagert, wenn ich die o.a. Leutchen nicht in der Visions lesen möchte :wink:

So, und nun schöne Weihnachten !!! :raucher:
24.12.2013 | 12:04 » Moderation benachrichtigen
Guter Thread, Powdi. Ich will auch noch! Ohne besondere Reihenfolge, war nach dem vielen Schreiben zu faul zum Sortieren:

Mark Kozelek & Jimmy LaValle – Gustavo
Herzerweichend. Ich hoffe bei jedem Hören, dass die Geschichte des illegalen Immigranten, der an Kozeleks Haus rumwerkelt, dieses Mal besser ausgeht.

Torche – Rock'n'Roll Mantasy
Ein prolliger FETTwanst von einem Song. Bringt in der Kneipe jedes Mal die Köpfe zum Wippen und ich will mir gleich zwei Bier auf einmal bestellen.

Calvaiire – Foi Borgne
In dieser Liste muss der erste Song vom Album „Forceps“ auftauchen. Die Platte hat mich dieses Jahr durchgeschüttelt wie keine andere und hiermit geht’s nun mal los.

Crusades – The Signs Of The Times
„The mallet and the wedge between discernment and belief“ - liest sich sperrig, klingt aber ganz und gar nicht so. Ein Ohrwurm sondergleichen und für mich einer der größten Höhepunkte auf einem fantastischen Album.

Love A – Windmühlen
Eines dieser Lieder von einer dieser Platten, die aus dem Stand perfekt funktionieren. Zu der Musik will ich mich ungelenk bewegen (ein seltener Impuls) und die Texte will ich beim Konzert schief mitsingen (das wiederum mache ich viel zu oft, wenn ihr mal die Umstehen fragt).

Jungbluth – Looks Like Freedom
„Looks like freedom, feels like death. It‘s something in between I guess.“ Natürlich geht es mir keineswegs so, dass ich mich ernsthaft mit dieser Aussage identifizieren könnte. Toll finde ich's trotzdem. Mit der Zerstörungswut rund um die Stimme kommt hier die Naturgewalt der Band perfekt raus.

Casper – Alles endet (aber nie die Musik)
Wenn Hip Hop so „musikalisch“ ist, komme ich gut damit klar. Dank Drunkens CD-Geschenk habe ich das Album drei, vier Mal komplett gehört und vieles hat mir besser gefallen als gedacht, ist oft genau die richtige Dosis Pathos für mich. Dieser Song hat's sogar in meine DJ-Auswahl geschafft. Das sollte Auszeichnung genug sein, haha.

Comadre – Summercide
Dieses megaschräge Orgel (???) ist neben der Panflöte in einem einem Song auf Heiress' „Early Frost“ im Hardcore-Bereich wohl das ungewöhnlichste Instrument des Jahres. Der Sänger brüllt sich oben die Stimmbänder raus, während er unten ganz bestimmt die Hüften schwingen muss mit der Band im Rücken. Super!

Deafheaven – Sunbather
Vier stehen zur Auswahl, einer muss halt dabei sein vom weltweiten Album des Albums.

Oathbreaker – Clair Obscur
Ist zwar weit von harmlosem Schönklang entfernt, streichelt nach einen brachialen Ritt durch eine düstersten Platten des Jahres aber trotzdem wirkungsvoll die Seele.

The Black Heart Rebellion – Avraham
Wäre ich Peter Jackson, hätte ich das hier als Soundtrack für die Düsterwald-Szene im zweiten Hobbit-Film genommen. Atmosphärisch ganz, ganz weit vorne.

Modern Life Is War – Health, Wealth & Peace
Das groovt, das rockt, das springt mich an und beißt sich fest. Einer der HC-Songs des Jahres!

Defeater – Bastards
(siehe eine Position weiter oben)

Touché Amoré – Steps
Für mich die beste Zusammenführung der neuen Euphorie und der alten Qualitäten. Klingt, als hätte Jeremy Bolm beim Singen nie mehr Bock gehabt.

Russian Circles – Deficit
Heller kann Düsternis nicht leuchten. Lauter kann Post-Rock nicht knallen. Total geil.

Listener – Tornadoes
„Ok. I feel like I’ve always had a tornado inside of me. You have it inside of you. Just sometimes it doesn’t move.“ Ein Album wie ein Gedichtband. Das hier ist nur ein besonders schönes Beispiel.

Highness – Geae (Strings)
Pure Euphorie. So muss 90er-Emo im Jetzt und Hier klingen. Für mich gab's keinen größeren Refrain in den letzten zwölf Monaten.

Yachten – Mathilda
Vorweg: Der Sänger ist ein Freund von mir. Aber auch nach Abzug der Bonuspunkte bleibt leidenschaftlich gemachter DIY-Emo-Punk übrig, wie er in Norddeutschland einfach gerne gemacht und genommen wird.

Turbostaat – Sohnemann Heinz
Text super, Musik super, Video super. Mit dem Rest des Albums kann ich nur manchmal und auch dann auch eher nicht durchgehend was anfangen, aber der Sohnemann hat's mir ziemlich angetan.

Red City Radio – Show Me On The Doll Where The Music Touched You
Diese Stimme ist und bleibt einfach der Wahnsinn und hier kommt sie besonders gut zur Geltung. Das neue Album kann mit dem Debüt insgesamt nicht mithalten, aber dieses Stück kann wirklich viel (fängt schon beim Titel an). Und jetzt alle: „If you find yourself in a hole stop digging!“
24.12.2013 | 12:10 » Moderation benachrichtigen
Crusades – The Signs Of The Times
„The mallet and the wedge between discernment and belief“ - liest sich sperrig, klingt aber ganz und gar nicht so. Ein Ohrwurm sondergleichen und für mich einer der größten Höhepunkte auf einem fantastischen Album.OneFingerSalute, 24.12.2013 12:04 #


Nach dem zweiten Durchhören kann ich sagen: vollkommen richtig, großer Song auf einer merkwürdigen Platte.

Casper – Alles endet (aber nie die Musik)
Wenn Hip Hop so „musikalisch“ ist, komme ich gut damit klar. Dank Drunkens CD-Geschenk habe ich das Album drei, vier Mal komplett gehört und vieles hat mir besser gefallen als gedacht, ist oft genau die richtige Dosis Pathos für mich. Dieser Song hat's sogar in meine DJ-Auswahl geschafft. Das sollte Auszeichnung genug sein, haha.OneFingerSalute, 24.12.2013 12:04 #


Schon ganz vergessen, hattest ja auch gar nix mehr dazu gesagt. Wie gefällt dir denn "XOXO"? Würde mich mal interessieren.
24.12.2013 | 12:11 » Moderation benachrichtigen
XOXO habe ich noch gar nicht gehört. Hinterland war erst mal genug von der Sorte :smile:
24.12.2013 | 12:13 » Moderation benachrichtigen
Musst du aber nachholen, ist nämlich irgendwie ziemlich anders. Mehr so die Hipster-Postrock-Rap-Platte. Er bedient ja alle Geschmäcker.
24.12.2013 | 12:53 » Moderation benachrichtigen
@ofsi,

Der daumen geht trotzdem hoch, mutig über deinen musikalischen Tellerrand hinweg geschaut und auch noch als einen der Songs des Jahres gelistet, cool.

Das macht genau das Forum hier aus, fast jeder ist offen für alles. Deswegen nochmal allen ein persönlicher Dank für so manche, musikalische Anregung
24.12.2013 | 12:59 » Moderation benachrichtigen
Och, mutig würde ich das nicht nennen. Ist ja nicht so, als könnte Musik körperlichen Schaden anrichten. Wobei, wenn ich genau drüber nachdenken, manche wahrscheinlich doch :bigsmile:
24.12.2013 | 13:08 » Moderation benachrichtigen
ah, Listener...Mist, der müsste auch noch bei mir rein. Tolles Album.
24.12.2013 | 13:27 » Moderation benachrichtigen
Och, mutig würde ich das nicht nennen. Ist ja nicht so, als könnte Musik körperlichen Schaden anrichten. Wobei, wenn ich genau drüber nachdenken, manche wahrscheinlich doch :bigsmile:OneFingerSalute, 24.12.2013 12:59 #


Hahaha, schon :smile:
24.12.2013 | 13:28 » Moderation benachrichtigen
@Rio: Stimmt, du hattest ja auch schon öfter bemerkt, dass dir die Platte gefällt. Selten, dass du, Mulaggi, Shitty und ich eine Schnittmenge haben :cheers:
25.12.2013 | 08:43 » Moderation benachrichtigen
hmm, findste? Ich dachte wir hätten oft solche Schnittmengen...converge, deafheaven, rosetta, eisenpimmel.
25.12.2013 | 09:59 » Moderation benachrichtigen
Naja, manchmal schon. Nur in der Vierer-Personen-Kombi halt nicht unbedingt oft. Aber bei Eisenpimmel sind die anderen sicher auch alle am Start, das ist natürlich richtig :bigsmile:
27.12.2013 | 00:34 » Moderation benachrichtigen
Captain We're Sinking - Montreal
Stellvertretend für ein Album voller großer Melodien. Zucker!
Karnivool - The Refusal
Die Drums, die Drums! (Nein, das Schlagzeug soll nicht sterben). Ich kann nicht aufhören imaginäre Hindernisse in der Luft mit meinen imaginären Drumsticks wegzudreschen.
Marathonmann - Holzschwert
Als ich den Text das erste Mal hörte, dachte ich: "Jawollja, das passt jetzt aber mal sowas von!" Nichts Ungewöhnliches, bin ich doch für meine tiefgründigen Gedanken bekannt.
Modern Life Is War - Media Cunt
Verschwendet nicht viel Zeit. Hart, melodiös und unmöglich aus dem Kopf zu bekommen.
Wind Und Farben - Gib ihm tausend, Boby
Hat ein paar Durchläufe gebraucht, bis es zündete, aber dann: Holla, die Waldfee! Aufgrund der etwas ungewöhnlichen Songstrukturen/-elemente für mich nicht totzuhören und mein liebster deutschsprachiger Song des Jahres.
Have Mercy - Level Head
Einen besseren Opener kann ein Album kaum haben, was für ein Ohrwurm. Ich liebe Brian Swindles Stimme.
The Smith Street Band - Don't Fuck With Our Dreams
Meine Gute-Laune-Band des Jahres. Das Lied ist ein absolutes Monster, das bis einen bis zur letzten Sekunde in orgiastische Höhen treibt (ich habe mal gehört, dass Übertreibungen verdammt gut ziehen). Einfach große Rockmusik! (Bald in Australien mit den Menzingers auf Tour. Was für ein Line-Up...)
Love A - Windmühlen
"Du hast keine Ahnung, wofür mein Herz schlägt!", ist einfach ein Satz den man ganz gerne mal mitschreit und schreien befreit ja bekanntlich.
Captain Planet - Möshle
Captain Planet...mehr muss man nicht sagen (was ich hiermit getan habe...verdammt!).
The Front Bottoms - Twin Size Mattress
Believe the Hype! Cooles Album auf dem sich diese Songperle befindet und darauf wartet, dass man die Riffs mitsummt/-pfeift/-singt. "I wanna contribute to the chaos"
Boysetsfire - Phone Call
Alte Liebe rostet nicht. Das neue Album zählt sicherlich nicht zu meinen Topalben des Jahres, aber insgesamt ist es schon recht ordentlich und mit Phone Call hat man wieder mal eine Mitsing-Hymne voller Pathos geschaffen.
The Recovery Position - The Cost
Wem z.B. die Arctic Monkeys oder Franz Ferdinand gefallen, kann hier ruhig mal ein Ohr riskieren. Schwungvoller und treibender Brit-Pop/Rock. Da passt das Video wie die Faust auf's Auge.
Touché Amoré - Steps
Der Anfang ist ja schon geil, aber ab 1:41 nur noch Gänsehaut!
Greaver - Red
Screamo? Emo? (Post-)Hardcore? Whatever...auf jeden Fall ein verdammt geiler Song! Die dazugehörige EP gibt's als 'name your price' auf der Bandcamp-Seite der Band.
The Cold Harbour - Old Soul
Melodischer Hardcore mit toller Atmosphäre. Die komplette Seasons-EP der Jungs aus Swindon ist empfehlenswert (hätte ich diese Phrase also auch verwurstet).
Red City Radio - The Silence Between
Nach den ersten paar Durchgängen fand ich das Album ja eher durchschnittlich, aber nach und nach hat es sich zu einem absoluten Dauerbrenner gemausert. Schönes Teil! Zwei Lieder gefielen mir direkt ab dem ersten Hören und das waren "Show Me..." und eben "The Silence Between".
Norma Jean - Funeral Singer
Es groovt, es rockt, es treibt an und man möchte mitschreien, bis einem das Zäpfchen an die Wand klatscht. Die letzten 2 Minuten sind einfach nur verfickt geil!
Alela Diane - About Farewell
Das einzige, was noch schöner ist als das Lied, ist die Dame links im Bild. Ringe hab ich sicherheitshalber mal gekauft, sollte sie mir jemals über den Weg laufen (und ja, ich ignoriere dabei geflissentlich alle bisher vorhandenen Ringe). :bigsmile:
Highness - Gaea
Da hat OFSi schon viel Wahres zu geschrieben. Ganz großer Song!
Typhoon - Morton's Fork
Eines der Alben, das ganz knapp an meiner Top 10 vorbeigeschrammt ist. Typhoon machen wunderschöne Musik. Seele ist Frontmann Kyle Morton, der mich mit seiner Stimme und seinen Texten am laufenden Band verzaubert. Das neue Album ist eigentlich eine Aneinanderreihung bittersüßer Folk-Rock-Songs, die mit einem großen Ensemble vertont wurden. Das beste ist: Live sind sie nochmal ne Klasse besser als auf "Band".
Für mich einer der schönsten/besten Texte des vergangenen Jahres.
27.12.2013 | 08:27 » Moderation benachrichtigen
Da erkenne ich so manches wieder :cheers:
31.12.2013 | 12:59 » Moderation benachrichtigen
So,dann probiere ich mich auch:

Washed Out -
It all feels right

oOoOO - The south

Zomby - Sphinx

Selebrities - Temporary touch

No Joy - Hare tarot lies

Whirr - Swoon

True Widow -S:H:S

Beach Day - Beach Day

Bleached -
Searching Through The Past

Holograms - Lay us down

CaliforniaX - Curse of the Nightmare

Fidlar - Wake Bake Skate

Cloakroom -
Mind Funeral

Best Coast - Who Have I Become

Swan Dive - Dirtbag

Creative Adult - Rushing Toward The Cemetery

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 4 , 63 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Your Personal All Areas 2013