Zur mobilen Seite wechseln

bands, die euch erst im zweiten oder dritten anlauf überzeugt haben

37 Beiträge - 7989 Aufrufe

1 - 2 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 2 , 37 Ergebnisse

03.04.2009 | 16:42 » Moderation benachrichtigen
bei mir waren das z.b. okkervil river. ich fand/finde den namen irgendwie schrecklich und kannte nur einen song, den ich nicht gut fand/finde. deshalb konnte ich mich wohl erst auch nicht fürs album begeistern. habs dann zufällig noch mal bei einem freund gehört und war begeistert.

ähnlich und noch extremer wars außerdem bei nirvana. ich hatte die ersten alben schon einige zeit bei mir im regal stehen, aber nur äußerst selten im cd-player. wenige tage nach kurts schrotflinten-aktion, hab ich sie sozusagen in gedenken an ihn noch mal eingelegt und war dann ersmtal monate lang süchtig nach dem kram :)
03.04.2009 | 19:11 » Moderation benachrichtigen
Ich glaube, dieses Phänomen kennt jeder tolerante Musikliebhaber.

Bei mir war das bis vor ein paar Monaten noch Amy Winehouse, die ich bis dahin konsequent ignoriert habe und irgendwie schlecht finden wollte... Aber "Back To Black" ist einfach ein dermaßen gutes Album - eines der wenigen wahrscheinlich, auf das sich sowohl Mainstream-Charts-Hörer als auch Alternative-Liebhaber einigen können.

Weitere Musiker/Bands, bei denen es erst nach mehreren Anläufen *klick* gemacht hat:
-Babyshambles/Pete Doherty
-Radiohead
-The Mars Volta
-Korn
-Tom Waits
-Bob Dylan


Die besten Alben sind aber oftmals wirklich diejenigen, die Zeit brauchen um zu wachsen...

Zuletzt geändert von thurston moore 03.04.2009 19:22

04.04.2009 | 18:43 » Moderation benachrichtigen
Bei mir war es der Fall Böse ... als ich die das erste Mal gehört hab dachte ich was´n das fürn Mist ... jetzt sind sie einfach geil.
04.04.2009 | 19:28 » Moderation benachrichtigen
Bei mir waren es Pearl Jam... TEN x-mal im Auto auf der Fahrt zwischen Berufsschule und Betrieb gehört und mir hat das irgendwie gar nix gegeben. Dann kam die VS und ... sie gab mir auch nix... Irgendwie hatte sich dann aber "Dissident" bei mir festgesetzt - dem Auto-CD-Player sei dank - und da gab´s diese 3fach CD-Single mit den Livesongs. Die hab ich mir gekauft... und das war´s dann ... ich war süchtig und die beiden CDs wurden dann auch gekauft und diese Liebe hat bis heute angehalten...
07.04.2009 | 20:00 » Moderation benachrichtigen
....erstaunlicher Weise Kings of Leon!

Finde diese Band mittlerweile großartig, nur zu Anfangszeiten tat ich mich schwer mit der Band, und ich wusste Sie erst nach diversen Durchläufen zu mögen!
08.04.2009 | 09:10 » Moderation benachrichtigen
Also im Falle Radiohead war es bei mir so, dass ich die OK Computer gut fand, dann aber durch Kid A und Amnesiac ziemlich verstört war. Die Klasse dieser beiden Alben hab ich erst durch die I might be wrong - Live CD entdeckt und seitdem liebe ich diese Band.

Die größe von Thursday wurde seinerzeit bei mir von The Used überschattet (welche in meinem Freundeskreis schon über ein Jahr vor Deutschland VÖ rumging und mittlerweile meiner Meinung nach ziemlich arm sind) und haben dann erst nachhaltig so richtig reingeknallt.

Boysetsfire hab ich am Anfang auch nicht soo gemocht und erst mit der Misery Index so richtig entdeckt.

Gibt noch etliche Bands die man erst gar nicht so im Fokus hat oder ggf. durch eine Veröffentlichungsflut untergehen.

Derzeit sind es übrigens Mastodon, aber ich glaube, dass das eher damit zusammenhängt, dass die jetzt mehr singen. Den Sound fand ich vorher auch nicht schlecht, aber der Gesang ging mal gar nicht, finde ich.
12.04.2009 | 13:29 » Moderation benachrichtigen
Ganz eindeutig ...Trail of dead!
Hab die X mal bei Freunden oder auf Parties gehört und fand's einfach nur schrecklich. Irgendwann hat sich auf der Arbeit die "So divided" in meine Playlist verirrt. Ich habs so im Hintergrund laufen lassen und plötzlich hats gefunkt. Dabei wusste ich garnicht, was da gerade läuft...
12.04.2009 | 20:08 » Moderation benachrichtigen
Ging mir mit Oceansize so. Hab mir die Effloresce gekauft und konnte mit dem Teil nichts, aber wirklich gar nichts anfangen.

Dann mal bei zwei, drei Kännchen wieder reingehört, den Zugang gefunden und gerockt.
13.04.2009 | 13:24 » Moderation benachrichtigen
Queens of the Stone Age. Ich hab mich mit Händen und Füßen gewehrt, die zu mögen. Mittlerweile liebe ich die Band und ärgere mich, dass sie mich erst seit so kurzer Zeit bereichern.
Nebenbei prangert ein Bulby Tattoo auf meinem Fuß.
21.04.2009 | 13:43 » Moderation benachrichtigen
Bei mir sind es weniger Bands sondern eher einzelne Platten.
So mochte ich weder das wegweisende "OK Computer" noch " das geniale "Mallon Collie..."
Beide Platten konnte ich erst über ein Jahr Release für mich entdecken
21.04.2009 | 20:09 » Moderation benachrichtigen
also bei mir wars seltsamer weise auch radiohead.

vielleicht war ich damals durch die discobuden "creep" genervt um mich mit radiohead weiter zu beschäftigen.

ab KID A gings bei mir los. stand im saturn und hab in die platte reingehört und war total gefangen. konnte weder weiter spulen noch zum nächsten titel springen.

danach hab ich mir alle anderen releases angehört und es war alles gut :bigsmile:


pearl jam's ten kann ich bis heute noch nicht so gut hören.

liegt daran das ich das album verpasst hatte und erst durch das mtv unplugged drauf kam, was ich dann aber so oft gehört hatte das die songs für mich auf dem album einfach zu ungewohnt klangen.

jetzt zum re-releease von ten ist ja ne dvd dabei. ist da die betreffende mtv unplugged session drauf?
21.04.2009 | 21:35 » Moderation benachrichtigen
Die erste Metroschifter zum Beispiel. Im Plattenladen angehört, da wollte kein Funke überspringen. Dann ein, zwei Mal bei einem Freund gehört und gekauft. Mittlerweile gehört genau dieses Album zu meinen Lieblingsplatten, die ich immer wieder auflege und die nie langweilig wird.
23.04.2009 | 18:31 » Moderation benachrichtigen
Aktuell sind es bei mir die Kings of Leon. Ich kenne sie schon seit ihrem Debüt aber da waren sie mir immer zu schrullig (schon wegen ihren Frisuren). Ich hab sie zu der Zeit auch sofort in diese "The Bands"-Schublade gepackt und die fand ich alle öde. "Four Kicks" fand ich ganz cool aber ich hab mich einfach nicht weiter mit ihnen beschäftigt.

Aber als jetzt "Sex on Fire" und "Use somebody" rauf und runter liefen, hab ich erstmal gemerkt, was der Followill für 'ne geile Stimme hat. Hab mir das aktuelle Album gekauft und hör es echt gern. Schon der Opener "Closer" ist...:bow:
25.04.2009 | 13:22 » Moderation benachrichtigen
ich fand die strokes erst ein bisschen faad - komisch eigentlich
für die blood red shoes hab ich auch etwas länger gebraucht
und an the clash arbeite ich immernoch
25.04.2009 | 13:24 » Moderation benachrichtigen
hingegen bei :bow: ok computer und der mellon collie hats bei mir sofort geknallt.
25.04.2009 | 20:02 » Moderation benachrichtigen
Aktuell sind es bei mir die Kings of LeonAber als jetzt "Sex on Fire" und "Use somebody" rauf und runter liefen, hab ich erstmal gemerkt, was der Followill für 'ne geile Stimme hat. Hab mir das aktuelle Album gekauft und hör es echt gerncifkovic, 23.04.2009 18:31

Ich bin vom aktuellen Album ja etwas enttäuscht. In meinen Ohren ihr bislang schwächstes. Im Gegensatz zu allen Vorgängern doch sehr berechenbarer Stadion-Rock.
26.04.2009 | 22:16 » Moderation benachrichtigen
Mh. Auch wenn ich bei den ganzen Alternative Bands die hier genannt etwas deplaziert vorkomme, aber ich nenn bei mir mal 36 Crazyfists - Snow Capped Romance.

Hatte die lange vor VÖ als Promo zuhause, 1x durchgehört und auch den "eine-weitere-New-Metal-Band" Stapel gelegt. Als ne Freundin und ich auf ner 650km Fahrt nachts um 3Uhr angehalten haben um was zu essen (bei Frankfurt) lief da ein derbe geiles Lied im Radio und ich hatte echt gehofft daß diesmal die Radiofritzen den Interpreten sagen und ich muss sagen, mir fiel die Kinnlade runter.... 36 Crazyfists.

Als wir zuhause waren musste ich die Platte leider Gottes ca. 20x hören und ich fand (und finde sie immer) richtig jeil.

Und auch ...Trail Of Dead musste ich mir öfters anhören zum heiss lieben..... Und BIFFY CLYRO
27.04.2009 | 12:57 » Moderation benachrichtigen
Bei mir waren es eindeutig TV on the Radio !
Hatte schon eine halbe Ewigkeit ein paar Lieder am Rechner und hab sie mir auch angehört,
hat mich aber nie wirklich vom Hocker gerissen! Doch dann hörte ich öfters Wolf like me
bei uns im Radio (Fm4) bis ich dann süchtig danach wurde, von Staring at the Sun ganz
zu schweigen! Mittlerweile ist TVotR meine absolute Lieblingsband geworden. Und als ich sie
dann voriges Jahr live erleben durfte wars sowieso um mich geschehen! So eine Wahnsinns-Performence
hab ich echt nur selten bis noch gar nicht erlebt! Empfehlenswert!:smile:

Zuletzt geändert von Prenson 27.04.2009 13:00

28.04.2009 | 09:24 » Moderation benachrichtigen
ganz klar Pink Floyd!
28.04.2009 | 15:29 » Moderation benachrichtigen
FM4 is sowieso lässig!
www.fm4.orf.at

1 - 2 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 2 , 37 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » bands, die euch erst im zweiten oder dritten anlauf überzeugt haben