Zur mobilen Seite wechseln

(W)hole In One - Alben mit Konzept

60 Beiträge - 6423 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | Seite 3 von 3 , 60 Ergebnisse

20.05.2011 | 13:09 » Moderation benachrichtigen
Gejammer impliziert, dass Sanchez nicht singen kann. Kann er aber sehr gut. Dass die Stimme nicht jedem gefällt, kann ich gut nachvollziehen, aber Gejammer ist nun wirklich der falsche Ausdruck. Auf diesem (überbewerteten) Erstling kommt hinzu, dass noch viel geschrien wird.
20.05.2011 | 13:28 » Moderation benachrichtigen
Bild anzeigen
Emerson, Lake & Palmer - Tarkus

Zumindest die komplette A-Seite der LP ist ein Konzeptwerk.

"Tarkus bezeichnet ein fiktives Wesen, das halb Panzer (englisch: "tank") und halb Gürteltier (englisch: "armadillo") ist und auf dem Cover des Albums dargestellt ist. Auf der Innenseite der LP wird die Geschichte des Tarkus dargestellt.

In Bild eins schlüpft Tarkus neben einem ausbrechenden Vulkan aus dem Ei. In den folgenden Zeichnungen wird er nacheinander mit drei hybriden Phantasiewesen, welche eine Kreuzung aus Tieren und Maschinen darstellen, konfrontiert, welche er zerstört. Dabei korrespondieren nach Edward Macan Bild eins mit Eruption und Bild 2-7 mit Stones of Years, Iconoclast und Mass. Das etwas größere Bild 8, welches einen Mantikor zeigt, entspricht dem gleichnamigen Titel. Die Bilder 9 und 10, welche zu Battlefield gehören, zeigen den Kampf von Tarkus und Mantikor, während das letzte, mit Aquatarkus korrespondierende Bild die in einem Fluss treibende Leiche von Tarkus zeigt."

:bow:
20.05.2011 | 13:43 » Moderation benachrichtigen
Bild anzeigen

von dem ehemaligen hawkwind-mann Robert Calvert habe ich dieses konzeptalbum. Zitat Wiki: "Das Album erzählt die unglückliche Erfahrung der deutschen Luftwaffe mit dem Lockheed Starfighter, von dem so viele abstürzten."
20.05.2011 | 15:21 » Moderation benachrichtigen
Gejammer impliziert, dass Sanchez nicht singen kann. Kann er aber sehr gut. Dass die Stimme nicht jedem gefällt, kann ich gut nachvollziehen, aber Gejammer ist nun wirklich der falsche Ausdruck. Auf diesem (überbewerteten) Erstling kommt hinzu, dass noch viel geschrien wird.Olsen, 20.05.2011 13:09

Oje, das schreit nach Grundsatzdiskussion. Wann kann denn jmd "singen"? Ich finde auch, dass Anthony&the Johnsons (?) Gejammer ist und es gibt Leute die mich dafür steinigen.
Also OK: Er kann die Töne halten und seine Stimme in die Höhe schrauben (=singen?), aber mir stellen sich dabei die Nackenhaare :wink:
20.05.2011 | 15:25 » Moderation benachrichtigen
Ich finde auch, dass der Gesang von Sanchez ok ist. Jemand mal Hope Of The States gehört? DER kann nicht singen. Zum Glück weiss er das und hält seine Stimme meistens ruhig.
20.05.2011 | 16:19 » Moderation benachrichtigen
Bild anzeigen
Drop Dead, Gorgeous - Worse Than A Fairy Tale

Wieder Screamo und wieder ein düsteres Thema. Ein Serienkiller macht eine Kleinstadt unsicher und hinterlässt oft kleine Hinweise am Tatort. Die ersten 11 Songs handeln von den 11 Morden (aus Sicht des Mörders), der Letzte von den Gedanken des Killers. Vor allem produktionstechnisch wird eine dichte Atmosphäre geschaffen, der verwaschene Sound klingt sehr speziell. Die Hysterie des Sängers unterstreicht den Wahnsinn. Und kommt man mit dessen Stimme klar (siehe Claudio Sanchez), gibt's hier echt was zu entdecken. Gibt sogar 'ne ganze Website dazu: Worse Than A Fairy Tale
20.05.2011 | 16:32 » Moderation benachrichtigen
Oje, das schreit nach Grundsatzdiskussion. Wann kann denn jmd "singen"? Ich finde auch, dass Anthony&the Johnsons (?) Gejammer ist und es gibt Leute die mich dafür steinigen.
Also OK: Er kann die Töne halten und seine Stimme in die Höhe schrauben (=singen?), aber mir stellen sich dabei die Nackenhaare :wink:b.a.nause, 20.05.2011 15:21


So geht das klar, ich beziehe mich bei "singen können" auch lediglich auf den technischen Aspekt. Töne klar treffen und halten können, das bedeutet für mich "singen". Alles andere ist eine Geschmacksfrage, über die man vortrefflich streiten kann. (Antony bereitet mir auch Schmerzen.)
20.05.2011 | 17:11 » Moderation benachrichtigen
also es gibt wirklich schlechtere sänger als Sanchez.

wo bei es für meinen geschmack auf seinem solo album hart an der schmerzgrenze ist.

was ja auch ein konzept album ist ...

The Prize Fighter Inferno

Bild anzeigen

wiki
08.06.2011 | 21:07 » Moderation benachrichtigen
The National Orchestra of the United Kingdom of Goats mit
The Chronicles of Sillyphus und The Three Walls of Kolepta
08.06.2011 | 21:12 » Moderation benachrichtigen
The National Orchestra of the United Kingdom of Goats mit
The Chronicles of Sillyphus und The Three Walls of KoleptaThe Seer, 08.06.2011 21:07


Und was ist das? Worum geht's da?
09.06.2011 | 01:52 » Moderation benachrichtigen


Warum wurde das noch nicht genannt? Zermürbende, aber gelegentlich auf sehr aufheiternde und enorm wahre Story über verlorenes Geld, verlorene Beziehungen, Freundschaft und etwas sehr viel Glück gegen Ende. Hat mich ziemlich ausgelaugt zurückgelassen nach dem ersten Hören. Trotzdem sein mindestens zweitbestes Album.
09.06.2011 | 01:58 » Moderation benachrichtigen


Warum wurde das noch nicht genannt? Zermürbende, aber gelegentlich auf sehr aufheiternde und enorm wahre Story über verlorenes Geld, verlorene Beziehungen, Freundschaft und etwas sehr viel Glück gegen Ende. Hat mich ziemlich ausgelaugt zurückgelassen nach dem ersten Hören. Trotzdem sein mindestens zweitbestes Album.Serpentine23, 09.06.2011 01:52

Nix da, wurde schon genannt, guckst du:"Was hört ihr gerade" Seite 648 um 17:50

Ach so ja in diesem Thread noch nicht genannt:floet:

Zuletzt geändert von pixiesa 09.06.2011 09:38

09.06.2011 | 02:14 » Moderation benachrichtigen

Die Decemberists sind bekannt für Geschichtenerzählung. F
09.06.2011 | 13:00 » Moderation benachrichtigen
das sind minialben die eine geschichte erzählen, die von album zu album mehr aufschlüsse über das ganze gibt. alles erschliesst sich erst von zeit zu zeit, mit den alben und der homepage (wo zur zeit nur die alben gratis zur verfügung stehen). die band erklärte das so in einer lokalen zeitung, dass zu aller erst die musik im mittelpunkt stehen soll und erst langsam von anderen sachen ergänzt werden soll, aber niemals von der musik abgelenkt werden sollte. dadurch entsteht dann die komplette geschichte im zusammenhang mit der homepage.

das erste album handelt vom leben des Sillyphus, der so eine art könig ist (glaube ich zu verstehn).
das zweite album handelt von den 3 mauern von kolepta wobei ich denke dass kolepta der ort des geschehens ist. sozusagen das königreich.

wer lust hat die sache zu verfolgen kann unter www.ukog.net die alben downloaden und natürlich das geschehen in zukunft dort verfolgen.
09.06.2011 | 13:03 » Moderation benachrichtigen
@The Seer:
eine frage noch von mir. du hast sicherlich nur den falschen thread erwischt und spielst nicht in der band, richtig?
http://www.visions.de/community/forum/topic/765/eure-eigenen-bands/4#post102169
09.06.2011 | 17:46 » Moderation benachrichtigen
nö leider net.
hab mir schon gedacht das könnt jetzt so rüber kommen. muss aber sagen dass ich die band schon persönlich kenn.
deshalb sicherlich auch voreingenommen bin.
deshalb wollte ich hier eben auch andere meinungen höhrn oder lesn.
09.06.2011 | 17:50 » Moderation benachrichtigen
oder werdn hier nur kommerziell erfolgreiche bands gelistet, dann tuts mir leid und hoffe dass ihr meine einträge alle löscht zusammen mit mein profil, denn dann bin ich wohl nicht im richtigen forum.
09.06.2011 | 17:52 » Moderation benachrichtigen
quatsch, hier kann jeder posten (sogar südtiroler) Bild anzeigen :cheers:
09.06.2011 | 17:53 » Moderation benachrichtigen
Ne, bist in diesen Forum genau richtig. Kommerz ist pöse!
Also willkommen! :cheers:
09.06.2011 | 18:01 » Moderation benachrichtigen
donk

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | Seite 3 von 3 , 60 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » (W)hole In One - Alben mit Konzept