Zur mobilen Seite wechseln

Zock-Thread

3438 Beiträge - 323929 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 159 - 160 - 161 - 162 - 163 | weiter | letzte Seite » | Seite 161 von 172 , 3438 Ergebnisse

09.09.2018 | 21:48 » Moderation benachrichtigen
Ein-behinderter-Zocker-im-Fadenkreuz-der-Liebe

Ist zwar schon über ein Jahr her, aber bei sowas muss ich immer mit´m Flennen kämpfen. Schön zu sehen, dass unsere Society noch nicht ganz am Arsch ist.
19.09.2018 | 08:57 » Moderation benachrichtigen
Am 3. Dezember kommt...Achtung...eine PS1




Mini.


Echt jetzt. Was für 'ne großartige Idee!

:messer:



(Aber FF7 ist drauf also werde ich sie wahrscheinlich kaufen, weil ich ein Idiot bin)
19.09.2018 | 09:27 » Moderation benachrichtigen
War doch nur eine Frage der Zeit. Nachdem die Minis von Nintendo so gut liefen, kam ja dann u.a. auch eine Version vom Atari und C64 raus. Die PS1 Mini wird sicherlich nicht die letze Konsole dieser Art sein.
19.09.2018 | 09:39 » Moderation benachrichtigen
(Aber FF7 ist drauf also werde ich sie wahrscheinlich kaufen, weil ich ein Idiot bin)LUNACHICK, 19.09.2018 08:57 #

:gimmefive::bigsmile:

Ich hab FF7 noch als Original PS1 Spiel im Regal stehen, hab es mir damals digital für die PS3 gekauft, anschließend nochmal für die PS4 und irgendwann noch auf Steam :bekloppt: Da es, mit vielen anderen Finals Fantasy Titeln, nächstes Jahr auch noch für die Switch erscheint, werde ich da wieder zielsicher zuschlagen :floet:
19.09.2018 | 09:44 » Moderation benachrichtigen
Commodore und Atari sind aber weder die massentauglichen Konsolen/PC's gewesen noch von so nem Großkonzern wie Sony, der seinen Spielern bis heute die abwärtskompatibilät verweigert. Ja, von denen akzeptiere ich das und ich habe double-standards :klugscheiss:
19.09.2018 | 10:00 » Moderation benachrichtigen
FF7 ist für mich vor allem grafisch sehr schlecht gealtert. Ich mag das Spiel, so isses nicht. Aber es sieht megascheisse aus. Die allgemeine End-90er-3D-Polygonen-Ära hab ich damals schon gemieden (excluding N64). Ich hab auch Resident Evil einst gefeiert - könnte ich heute nicht mehr so spielen (Remake ist ok).

Meine Meinung zu den Mini-Geschichten bleibt konstant. Zu wenig Spiele, keine Nachrüstmöglichkeiten an Spielen. Ich hab die alle für Emulator und mit 'nem zurecht gemachten Raspberry PI für unter 100 Euro kann ich auf einem Ding alle (!) Konsolen spielen. Aber so ist das halt mit den Leuten. Lieber abgepackte Tomaten kaufen. Ist weniger drin und kostet mehr, aber sieht cooler aus.
19.09.2018 | 10:17 » Moderation benachrichtigen
Ich war ja immer eher der PC-Spieler, auf ne Konsole konnte ich mich nie festlegen bzw wurde mit keiner wirklich warm.


Ich will hier auch mal ein Spiel empfehlen, für Windows, MAC & SteamOS, nämlich den Endgegner aller Aufbausimulationen. :bow:

Oxygen Not Included

Plot: Du bist im Inneren eines (zufällig generierten) Asteroiden und musst versuchen, mittels der Ressourcen, die es da gibt, eine kleine Kolonie aufzubauen und am Leben zu erhalten.

Das Spiel ist von den Machern von "Don't Starve", entsprechend comichaft ist die Grafik. Die Simulationstiefe ist unglaublich, man muss sehr viele Aspekte im Auge behalten, alles hat Auswirkungen in andere Bereiche. Man muss Energie-, Flüssigkeits- und Gaskreisläufe verwalten, die Bedürfnisse der Bewohner befriedigen (Hunger, Harndrang, Gesundheit, Zufriedenheit) und die Kolonie mit Forschung, Industrie und Landwirtschaft weiterzuentwickeln und zu vergrößern. Ich spiele das Spiel seit 180 Stunden laut Steam, und ich suchte das hart. Hab es auch immer noch nicht geschafft, über ein gewisses Level hinaus zu kommen, weil mich immer die Komplexität überrannt hat und die Kolonie am Sack war. Aber der Ehrgeiz ist da und weiterhin groß, also trotz Rückschlägen frustet das Spiel nicht über die Maßen.

Das Spiel ist early access, das heißt, alle vier bis sechs Wochen kommt jeweils ein größeres Update, das weitere Aspekte hinzufügt, zum Beispiel kann man mittlerweile bis zur Oberfläche des Asteroiden gelangen (so weit kam ich nie bisher), aber auch spielmechanische Änderungen wurden gemacht, wie die Einführung von Berufen. Das Spiel ist mod-fähig, was vor allem insofern interessant ist, weil es nativ keine deutsche Oberfläche gibt, aber dafür nen Mod, der das macht.

Also ich find es hammer interessant, habe noch nie ein komplexeres Simulationsspiel gesehen, und finde es macht sau Spaß!

Trailer:


Beginner-'Lets play':
19.09.2018 | 10:18 » Moderation benachrichtigen
Tja da fühle ich mich angesprochen. Als Nintendo-Kind wollte ich die Minis natürlich haben. Ich mag, wie es aussieht, sich anfühlt. Ich mag absolut keine Emulatoren und ich bin super unorganisiert und auf einem Auge blöd wenn's drum geht, Dinge zu verkabeln. Und ich kann das kleine Ding easy mal einpacken und mitnehmen oder mal wem ausleihen. Ich mag's.

Ich glaube mich nervt vor allem, dass Sony jetzt wieder (wie mein bei uns so schön sagt) wie die alt Fastnacht angeschissen kommt, wo sie einem doch ohnehin schon wenig Möglichkeiten bieten, alten Kram zu spielen, und wenn es nur last gen ist.

Und FF7 sah damals schon scheiße aus, für mich ist es die Emotion, die dran hängt, mit meiner Geschichte zu FF7 könnte ich selbst schon einen halben Thread füllen. Ich werde es mir aber vermutlich nochmal für die Switch holen und dann immer schön mit mir tragen und nebenbei ein bisschen spielen.
19.09.2018 | 10:25 » Moderation benachrichtigen
mit meiner Geschichte zu FF7 könnte ich selbst schon einen halben Thread füllen.LUNACHICK, 19.09.2018 10:18 #

Mach doch mal, das würde mich interessieren. In den Film-Threads und bei Musik gibt es hier häufig emotionale Abhandlungen, bei den Games meist nur kurze "Kommt dann raus"-Ansagen.
19.09.2018 | 10:51 » Moderation benachrichtigen
mit meiner Geschichte zu FF7 könnte ich selbst schon einen halben Thread füllen.LUNACHICK, 19.09.2018 10:18 #

Mach doch mal, das würde mich interessieren. In den Film-Threads und bei Musik gibt es hier häufig emotionale Abhandlungen, bei den Games meist nur kurze "Kommt dann raus"-Ansagen.Powder To The People, 19.09.2018 10:25 #

Würde mich auch sehr interessieren, Luna :cheers:
19.09.2018 | 10:55 » Moderation benachrichtigen
ja. das würde mich auch interessieren. ich habe mich weit nach seiner zeit mal mit ff7 beschäftigt. und die bockhässliche grafik hat mich nicht tiefer in die story reinfinden lassen. vielleicht gebe ich ihm auf der switch nochma ne chance...
19.09.2018 | 10:58 » Moderation benachrichtigen
Ich will hier auch mal ein Spiel empfehlen, für Windows, MAC & SteamOS, nämlich den Endgegner aller Aufbausimulationen. :bow:

Oxygen Not Includedgulinthalid, 19.09.2018 10:17 #


Muss ich mir mal näher anschauen, ich habe manchmal richtig Heiißhunger auf Aufbauspiele und greif jedes Mal auf Anoo 1404 zurück, dass sich mittlerweile auch etwas ausgelutscht anfühlt:cheers:
19.09.2018 | 11:26 » Moderation benachrichtigen
Ich hab grad 30 Minuten getippt und war dann wieder ausgeloggt :rolleyes::rolleyes:. Ich Vollidiot. Weiß nicht ob ich nochmal Zeit habe heute, wenn nicht dann morgen!
19.09.2018 | 13:09 » Moderation benachrichtigen
Commodore und Atari sind aber weder die massentauglichen Konsolen/PC's gewesen noch von so nem Großkonzern wie Sony, der seinen Spielern bis heute die abwärtskompatibilät verweigert. Ja, von denen akzeptiere ich das und ich habe double-standards :klugscheiss:LUNACHICK, 19.09.2018 09:44 #


Also der C64 gilt als meistverkaufter Heimcomputer aller Zeiten, und Atari hat ihre erste Retro- Konsole Atari Flashback 2004 rausgebracht.
Die PS4 ist zu der PS3 nicht abwärtskompatibel, weil es eine komplett andere Architektur ist. Die PS4, XboX 360 und XboX One sind ja quasi PCs in Konsolengehäuse, die PS3 hatte mit dem Cell- Chip eine ganz eigene Technik an Bord. Die PS2 und PS3 waren in der ersten Revision abwärtskompatibel, Nintendo "nur" bei Wii und WiiU. Ich will jetzt nicht Sony über den grünen Klee loben, aber die Aussagen waren nicht so richtig :klugscheiss:
19.09.2018 | 13:48 » Moderation benachrichtigen
Ich will hier auch mal ein Spiel empfehlen, für Windows, MAC & SteamOS, nämlich den Endgegner aller Aufbausimulationen. :bow:

Oxygen Not Includedgulinthalid, 19.09.2018 10:17 #


Muss ich mir mal näher anschauen, ich habe manchmal richtig Heiißhunger auf Aufbauspiele und greif jedes Mal auf Anoo 1404 zurück, dass sich mittlerweile auch etwas ausgelutscht anfühlt:cheers:alvarez, 19.09.2018 10:58 #


Mach mal. Kost grad kein Zwanni bei Steam.:cheers:
19.09.2018 | 14:30 » Moderation benachrichtigen
Commodore und Atari sind aber weder die massentauglichen Konsolen/PC's gewesen noch von so nem Großkonzern wie Sony, der seinen Spielern bis heute die abwärtskompatibilät verweigert. Ja, von denen akzeptiere ich das und ich habe double-standards :klugscheiss:LUNACHICK, 19.09.2018 09:44 #


Also der C64 gilt als meistverkaufter Heimcomputer aller Zeiten, und Atari hat ihre erste Retro- Konsole Atari Flashback 2004 rausgebracht.
Die PS4 ist zu der PS3 nicht abwärtskompatibel, weil es eine komplett andere Architektur ist. Die PS4, XboX 360 und XboX One sind ja quasi PCs in Konsolengehäuse, die PS3 hatte mit dem Cell- Chip eine ganz eigene Technik an Bord. Die PS2 und PS3 waren in der ersten Revision abwärtskompatibel, Nintendo "nur" bei Wii und WiiU. Ich will jetzt nicht Sony über den grünen Klee loben, aber die Aussagen waren nicht so richtig :klugscheiss:DerBolzen, 19.09.2018 13:09 #



Gut ich sag's mal anders: C64 ist heute keine massentaugliche Konsole mehr. Für den C64 finde ich es jetzt auch völlig okay, mit Emulator zu spielen, bei den Nintendos möchte ich das irgendwie einfach nicht. Jetzt ohne Zahlen im Kopf zu haben glaube ich auch einfach mal, dass sich der Mini C64 nicht mal annähernd so verkauft hat und auch nur annähernd die Erinnerungen weckt, wie ein Mini SNES. Vom Atari Flashback hatte ich tatsächlich nie gehört, ich bin aber auch wie man merkt kein großer Kenner, für Atari war ich wohl zu spät dran.

Klar waren Nintendos nicht insofern abwärtskompatibel, dass man ne Snes Cartridge in den NES stopfen konnte. Jedoch gab es schon damals den Super Gameboy, um seine Gameboy Spiele auf der Glotze zu spielen und auch bei den Handhelds kann ich auch auf dem neusten 3DS die normalen DS Spiele spielen. Dazu kommt, dass ich beim 3DS damals auch gleich nen ganzen Haufen alte Spiele als Download dazubekam und seit der Wii gibt es ja die Virtual Console (die ich auf der Switch vermisse). Du kannst mir nicht erzählen, dass es für last oder nextgen Konsolen nicht möglich ist, ältere Spiele zu spielen. Ich hab ja technisch null Ahnung, aber in Zeiten, wo ich die CD eigentlich nur noch kurz einlegen muss, um den Download zu starten, glaube ich das einfach nicht, dass es mir nicht möglich ist, mein PS3 Spiel auf der PS4 zu spielen. Xbox bietet das ja seit letztem Jahr glaube ich an.

Genug mit Unwissen geprahlt :bigsmile::bigsmile:
19.09.2018 | 15:19 » Moderation benachrichtigen
Der C64 war auch nie eine Konsole.
Außerdem ruled eh der AtariST!!!
19.09.2018 | 16:04 » Moderation benachrichtigen
So dann hier mal mein Hirnfurz zu FF7:

Meine Geschichte mit FF7 beginnt, als ich es 1997 auf der Playstation bei einem Bekannten sehe. Ich muss das spielen, denke ich mir. Es dauert aber noch etwas mehr als 2 Jahre bis zu meinem 18. Geburtstag. Meine Freundinnen bekommen zu ihrem 18. Geburtstag von ihren Freunden Schmuck. Was zum Anziehen. Ein Ausflug. Essen gehen. Die Nine bekommt eine Playstation. Ich konnte mir das lange nicht leisten, weil ich seit ich 16 war eine Fernbeziehung hatte und jeder Pfennig (ja, damals noch Pfennig :D) gespart wird, um meine Fahrten nach Holland zu bezahlen. Da war also nix übrig für Videospiele.
Sie packt die Playstation aus, legt die CD ein, magic happens. Während Nintendo weiterhin auf Cartridges schwört bekomme ich ein Intro vorgesetzt, dass sich gewaschen hat. Die Musik allein, da stellen sich mir schon die Haare auf. Die Szenen, wie die Bahn um Midgard herumfährt. Wenn Aeris ins Bild kommt, mit ihrem Blumenkörbchen. Die Optik haut mich vom Hocker. Klar, sobald man ins Spiel geworfen und mit Clouds Würfelhänden konfrontiert wird ist das ein bisschen ein Antiklimax, aber man kann sich kaum drüber aufregen, denn man ist schon mitten im Geschehen. Warum? Wohin? Wer man ist? Keine Ahnung aber die Zeit läuft und die Gegner kommen!
Man spielt also den Protagonisten Cloud, nicht gerade ein Sympathieträger, nicht gerade ein netter Kerl. Es ist schon eine Herausforderung, Cloud zu spielen, aber auch eine Reise, auf die man sich einlässt. Seine Vergangenheit holt ihn ein, je mehr Spielstunden vergehen, desto mehr erfährt man über seine Beziehung zum Antagonisten Sephiroth, zur Jugendliebe Tifa und über seine Beweggründe, so zu sein, wie er nun mal ist. Immer mehr hab ich mich damals in dieses für mich völlig neue Genre gesteigert, war begeistert vom Tiefgang der Charaktere und Geschichte, freute mich über den Humor, über das rundenbasierte Kampfsystem und die sogenannten Substanzen, mit welchen man Waffen und Rüstung stärken konnte. Nach ca. 30 Spielstunden war es dann soweit: Meine Memorykarte kackte ab. Nichts zu machen, nichts zu holen. Und ja, die 30 Stunden waren reine Spielzeit. Wenn ich also gestorben war wurde der vorige Speicherstand geladen. Da waren also brutto noch einige Stunden mehr drin. Aber machste nix.
Also hab ich mir eine neue gekauft und bin wieder frisch ran ans Werk, nochmal von vorne, macht ja nix, hab ja Zeit. Chocobos reiten, Moogle kennenlernen, im Golden Saucer stundenlang zocken. Geheimnisse suchen und finden, Charaktere entdecken, mich vom riesigen Seeungeheuer killen lassen. Ja und dann, einige Zeit später kam Emerald Weapon aus dem Wasser – von dem ich erst viel später erfuhr, dass er optional war. Tolle Wurst. Auf jeden Fall, Emerald Weapon kam und mähte mich nieder. Weil er meine Charaktere zum schweigen brachte und als Gegengift bräuchte ich Echoschirme. Ich werde das nie vergessen, wie das heißt. Echoschirme!!! Und ich hatte keine. Stunden und Tage habe ich damit verbracht, durch die Gegend zu laufen und zu fahren, um Echoschirme zu finden. Vergebens. Ich kam einfach nicht weiter, egal wie oft und wohin ich kam. Ich hing fest. Irgendwann habe ich entnervt aufgegeben.

Jahre später lege ich die CD wieder ein. Es hat mir keine Ruhe gelassen. Jetzt gibt’s, dachte ich mir. Und ich hab es durchgespielt. Gleich im ersten Dorf 30 Echoschirme gekauft. Wieder durch’s Shin-Ra Gebäude, um Aeris getrauert (was für ein Videospielmoment für mich!), versucht, Chocobos zu züchten, alle Charaktere zu finden. Minigames gespielt, die großartige Musik genossen. Ja, die Musik ist eine Klasse für sich! Vor Jahren war ich ja mal im Symphoniekonzert, bei welchem Musik von Final Fantasy 6, 7, 9 und von Chrono Trigger gespielt wurden. Und vor mir saß der Komponist Uematso. Wahnsinn! Wenn ich heute nur Aeris‘ Theme höre oder One Winged Angel, da geht mir voll einer ab! Und nochmal kurz zu den Charakteren: neben dem schwierigen Cloud gab es noch das Wesen Red XIII, welches ich aus dem Versuchslabor rette und welches mich zu seinem menschlichen Ziehvater bringt. Cait Sith, der mich hintergeht. Ich weiß gar nicht, was ich alles erzählen soll von den tausend Sachen, die mir beigeblieben sind! Das mag heute alles ein alter Hut sein, aber damals hat mich das komplett abgeholt.
Und irgendwann kam er dann, der Moment. Ich war am Krater angekommen, in dem Sephiroth sich verschanzt hatte und auf mich wartete. Als der Kampf losgeht fällt mir ein, ich habe vergessen zu speichern. Meine Hände schwitzen, mein Herz rast. Es kann nicht so schwer gewesen sein, denn es ist ein First Try geworden mit mehr Videosequenzen als Kampf und dazu One Winged Angel als perfekter Soundtrack zu meinem großen Moment. Und als dann gut 15 Minuten später der Kampf zu Ende ist, da bin ich fast traurig. Unsere Reise ist vorbei. Die Charaktere, die mir ans Herz gewachsen sind, ich muss mich von Ihnen verabschieden. So etwas hatte ich sonst nur noch bei Final Fantasy 6. Ein Gefühl des Glücks, aber auch der Leere. Hunderte Stunden haben wir miteinander verbracht. Und bis heute hat mich jedes Bild, jedes Musikstück und jede Ankündigung für ein Remake wieder am Schlafittchen. Und auf der Switch werde ich es auf jeden Fall wieder spielen. Unattraktive Optik hin oder her, für mich das beste Spiel aller Zeiten.
19.09.2018 | 18:16 » Moderation benachrichtigen
Ich finde mich da in einem Großteil deiner Ausführungen wieder :cheers:
Ein kleines bisschen jünger war ich noch...zum 13. Geburtstag hab ich mir das Spiel gewünscht, nachdem ich es bei meinem damaligen besten Freund gesehen habe. Ein mir bis dahin komplett unbekanntes Genre; so unbekannt das ich bis 1997 nicht mal den Namen Final Fantasy kannte. Trotzdem wollte ich es unbedingt haben, nachdem ich vielleicht eine Stunde bei meinem Kumpel zugeschaut hatte.
Die Anfangssequenz war bombastisch, die Spielgrafik hat mich damals nicht gestört und stört mich heute nicht. Die ersten Spielstunden in Midgar bleiben bis heute der Hammer. Als ich bzw. Cloud dann schlussendlich mit dem Motorrad aus der Hauptstadt flieht, denke ich beim ersten Durchlauf das Spiel müsste jetzt dann wahrscheinlich zu Ende sein. Ich wusste wirklich nicht, was sich danach noch für eine Welt auftun würde...
Ohne Internet zum Nachlesen hab ich mich sehr oft verfranzt oder wusste einfach nicht was zu tun ist, damit es weiter geht. Da half dann nichts anderes als bei meinem Freund anzurufen und über den Weg Tipps zu holen. Gefühlt 150 Mal, bis seine Eltern dann gemeint haben ich solle es nicht übertreiben mit der Anruferei^^

Bis heute hab ich FF7 vier mal durchgespielt, angefangen noch viel öfter. Spätestens nächstes Jahr auf der Switch ist Sephiroth wieder fällig.
19.09.2018 | 18:40 » Moderation benachrichtigen
Und weil es gerade zum Thema passt: Sony bringt die PS Classic mit 20 Games auf den Markt.

« erste Seite | zurück | 159 - 160 - 161 - 162 - 163 | weiter | letzte Seite » | Seite 161 von 172 , 3438 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Mattscheibe » Zock-Thread