Zur mobilen Seite wechseln

Schlechteste CD in eurem Plattenschrank

143 Beiträge - 18405 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 8 , 143 Ergebnisse

01.11.2010 | 23:53 » Moderation benachrichtigen
Ach ja von Status Quo habe ich noch eine Do LP "Live", die würde ich nie hergeben. Ist ja auch aus den 70er. Ich meine den typischen 80er Sound kann man heute weniger gut ab als die Sachen aus den 70ern (ist bei mir so)pixiesa, 01.11.2010 23:42

Kann ich verstehen, auch wenn ich beide Jahrzehnte liebe. Ich hab nur eine recht umfangreiche Best Of von Quo, da sind schon viele gute Sachen drauf, wobei mein liebster Song "Rock'n'Roll" tatsächlich aus den 80ern stammt und überhaupt nicht typisch nach der Band klingt (eher 'ne Ballade).

Hirntod @ das ist Vivian von Nerf Herderpixiesa, 01.11.2010 23:47


Gut erkannt. Fiel mir grad so bei den Stichworten "80er", "Flock of Seagulls" und "Punk" ein.
01.11.2010 | 23:54 » Moderation benachrichtigen
Aber heute gibts das auch wie in den 80ern. Immer der gleiche Schrammelrock mit mit Schulkinderstimme. Da ist Tokio Hotel nicht fern.
02.11.2010 | 00:07 » Moderation benachrichtigen
Also, ganz objektiv betrachtet muss man sagen, dass die 80er in den letzten zehn Jahren deutlich mehr und mit mehr Erfolg recyclet wurden als die 70er. Dass der Sound also keinen mehr interessiert, scheint nicht zuzutreffen. Aber auch wenn ich viel Zeug aus den 80ern höre, bei dem mir bewusst ist, dass es sehr antiquiert und synthetisch klingt (und ich auch finde, dass die 70er an sich zeitloser waren), liegt für mich der grundlegende Unterschied zur Popmusik von heute darin, dass damals einfach viel mehr richtig gute, eingängige Songs geschrieben wurden, bei denen ich selbst nach 1000 mal hören noch ne Gänsehaut kriege (und die auch nicht umsonst wie bescheuert gecovert werden, und zwar von Bands aus allen Bereichen). Heute ist es so, dass mir im Jahr vielleicht 1-2 Mainstream-Hits gefallen, die dann aber auch ne recht geringe Halbwertszeit haben.
02.11.2010 | 00:12 » Moderation benachrichtigen
Der Sound der 80er hat sich ganz heimlich in unsere Zeit geschmuggelt. Nur die Instrumente sind etwas anders und die Aufnahmequalität ist besser. Heute heißt das Dark Wave und tritt in Form von z.B. "Unheilig" wieder auf. Und für unsere schlecht ausgebilderten Schulgänger gibts das dann in deutsch.
02.11.2010 | 00:21 » Moderation benachrichtigen
Ach, da gibt es so viel, das nicht heimlich, sondern ganz offensichtlich ist. Nimm nur die Killers, Bravery, La Roux und zig andere. Oder den neuesten Hype, Hurts (muss auch zugeben, finde paar Songs von denen echt gut:tongue:).
02.11.2010 | 00:23 » Moderation benachrichtigen
Also, ganz objektiv betrachtet muss man sagen, dass die 80er in den letzten zehn Jahren deutlich mehr und mit mehr Erfolg recyclet wurden als die 70er. Dass der Sound also keinen mehr interessiert, scheint nicht zuzutreffen.HIRNTOT, 02.11.2010 00:07


Klar ist das erfolgreicher. Plastik verkauft sich nun mal besser. Daraus gleich ein Qualitätsmerkmal zu machen find ich geradezu albern.
Es gibt 2 ganz finstere Jahrzehnte in der Musik der letzten sagen wir mal 100 Jahre. Das sind die 50er mit ihren ganzen unsäglichen Schnulzen und die 80er mit ihrem Plastiksound. Der Rest war eigentlich akzeptabel.
02.11.2010 | 00:29 » Moderation benachrichtigen
Also, ganz objektiv betrachtet muss man sagen, dass die 80er in den letzten zehn Jahren deutlich mehr und mit mehr Erfolg recyclet wurden als die 70er. Dass der Sound also keinen mehr interessiert, scheint nicht zuzutreffen.HIRNTOT, 02.11.2010 00:07


Klar ist das erfolgreicher. Plastik verkauft sich nun mal besser. Daraus gleich ein Qualitätsmerkmal zu machen find ich geradezu albern.
Es gibt 2 ganz finstere Jahrzehnte in der Musik der letzten sagen wir mal 100 Jahre. Das sind die 50er mit ihren ganzen unsäglichen Schnulzen und die 80er mit ihrem Plastiksound. Der Rest war eigentlich akzeptabel.AERPELSCHLOT, 02.11.2010 00:23

Aber überleg mal was es da für Instrumente gab. Die E-Gitarre steckte da noch in den Kinderschuhen. Auch war die Verbreitung der Musik ziemlich lokal begrenzt und das heißt dann mehr Volksmusik.
02.11.2010 | 00:36 » Moderation benachrichtigen
Also, ganz objektiv betrachtet muss man sagen, dass die 80er in den letzten zehn Jahren deutlich mehr und mit mehr Erfolg recyclet wurden als die 70er. Dass der Sound also keinen mehr interessiert, scheint nicht zuzutreffen.HIRNTOT, 02.11.2010 00:07


Klar ist das erfolgreicher. Plastik verkauft sich nun mal besser. Daraus gleich ein Qualitätsmerkmal zu machen find ich geradezu albern.AERPELSCHLOT, 02.11.2010 00:23


Und das hab ich genau WO gemacht?
Und was Qualität ist, bestimmst natürlich DU? Nun, das find ich wiederum reichlich albern.
Das am zweitmeisten verkaufte Album aller Zeiten ist übrigens "Back in Black" von AC/DC, auch aus den 80ern und kein Plastik.
02.11.2010 | 00:43 » Moderation benachrichtigen
Ach ja das gabs ja auch in den 80ern die Melodic-Metal-AOR-Kacke..und schlimm hat sich bis heute gehalten. AC/DC hasse ich. Diese Stimme vom Angus..als hätte man ihm in die Klöten getreten.
02.11.2010 | 00:51 » Moderation benachrichtigen
Ach ja das gabs ja auch in den 80ern die Melodic-Metal-AOR-Kacke..und schlimm hat sich bis heute gehalten. AC/DC hasse ich. Diese Stimme vom Angus..als hätte man ihm in die Klöten getreten.pixiesa, 02.11.2010 00:43

AOR und AC/DC sind aber unterschiedliche Dinge.:wink: Und Angus ist nicht der Sänger, wobei ich Bon Scott, den Sänger, der vor "Back in Black" verreckt ist, tatsächlich auch viel besser fand.
Es gab in den 80ern natürlich auch noch Sleaze und Hair Metal, da bin ich auch ganz großer Fan von.:cool:
02.11.2010 | 00:55 » Moderation benachrichtigen
Warscheinlich hab ich das alles in einen Topf geworfen.Ich weis nicht wie man diese Richtungen genau nennt, auf jedenfall mag ich AC/DC oder Journey u.a. nicht Ich finds so aufgeblasen.
02.11.2010 | 01:00 » Moderation benachrichtigen
Ach, wenn ich das alles von AC/DC, Hurts, INXS, Unheilig, Hairspray, Plastikpop und Melodic Metal so lese, ich glaube, ich werde zum Musikhasser :bigsmile:
02.11.2010 | 01:00 » Moderation benachrichtigen
Ah jetzt hab ich mal nachgelesen...da siehste es ich kenn mich in der Richtung nicht aus. Angus war der mit der Schuluniform, das find ich allerdings witzig. Mal wieder was dazugelernt
02.11.2010 | 01:04 » Moderation benachrichtigen
Ja, Journey sind ganz typischer AOR. AC/DC waren aber eigentlich schon immer eine sehr traditionelle Rock'n'Roll/Hard-Rock-Band. Kommt dir vielleicht so aufgeblasen vor, weil sie einfach so'ne große Band geworden sind, die riesige Shows spielt.
02.11.2010 | 01:10 » Moderation benachrichtigen
Ein Kumpel hört schon ewig gern AC/DC. Er hat auch versucht mir die näher zu bringen, spielte mir'n paar Riffs vor, gefiel mir auch ...aber diese...Klötenquetschstimme
02.11.2010 | 01:12 » Moderation benachrichtigen
Ich kenne diese Unheilig übrigens gar nicht... Bandname klingt aber schlimm nach Rammstein, Weißglut, Tanzwut und so was.:hm:

Ich hab halt mit nix Berührungsängste und höre Sachen, die mir Spaß machen, auch wenn sie einen schlechten Ruf haben oder billig klingen. Ich hör aber auch genauso Neurosis, Pixies, Converge, Sonic Youth und viel anderes Zeug. Was ich absolut nicht mag, ist dieser aktuell grassierende Elektro-Hype, Techno, Drone und für Musik, die generell sehr ruhig ist, bin ich nur ganz selten in der Stimmung. Hip-Hop/Rap geben mir musikalisch auch null, obwohl ich die Texte manchmal schon sehr unterhaltsam finde.
02.11.2010 | 01:21 » Moderation benachrichtigen
Ich gebe auch allem ne Chance und das obwohl ich nicht mehr die jüngste bin. Ich finde in fast allen Musikrichtungen was Gutes, sogar im Rap, nur Hip Hop hat die Chance verspielt. Bei Techno gibts ne Richtung die ich mag Goa Techno wie z.B. Infected Mushroom aus Israel und für Drone muß ich in der Stimmung sein , geht aber auch.
02.11.2010 | 01:23 » Moderation benachrichtigen
Also, das hier ist ein Song mit Bon Scott, dem Sänger bis 1980 (an seiner Kotze erstickt):



Ich finde, der hatte ne geilere Stimme als der jetzige Sänger, Brian Johnson. Aber ich vermute, die wird dir auch zu hoch sein. War aber eigentlich sehr typisch für Hard-Rock-Bands der 70er.
02.11.2010 | 01:34 » Moderation benachrichtigen
Witzig !! Die Riffs sind gut (aber die Frisur)..die Stimme klingt etwas gequetscht. Generell hab ich nichts gegen hohe Männerstimmen. Zum Aufzählen bin ich jetzt zu müde....danke für den gute Nacht Song !!
02.11.2010 | 01:41 » Moderation benachrichtigen
Ja, ich mag auch oft hohe Männerstimmen.
Ich geh jetzt auch, N8!

« erste Seite | zurück | 2 - 3 - 4 - 5 - 6 | weiter | letzte Seite » | Seite 4 von 8 , 143 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Platten » Schlechteste CD in eurem Plattenschrank