Zur mobilen Seite wechseln

Endlich im Egoshooter als Taliban Amis über den Haufen schießen.....fragwürdig?

97 Beiträge - 10168 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | Seite 5 von 5 , 97 Ergebnisse

27.08.2010 | 00:38 » Moderation benachrichtigen
@ Aerpelschlot: Keiner redet hier über Spiele, weil Politik als Thema zu anstrengend ist, sondern weil es hier auch um ein Spiel geht. Wenn dich das politische Thema daran mehr interessiert, solltest du wirklich dafür einen eigenen Thread aufmachen. Nur weil einige der Meinung sind, dass das nicht zwangsläufig zusammengehört, sind diese Leute nicht dümmer als du. Wenn es in dem Spiel ernsthaft um Politik gehen würde, wäre das was anderes, aber es ist eben nur eine Pseudo-Geschichte, die die Verkaufszahlen ankurbeln soll, daraus eine Grundsatzdiskussion zu machen, ist einfach übertrieben.lauch., 26.08.2010 19:53


Wenn ich nicht irre, dann steht im Eingangspost etwas über Politiker und deren mögliche Einschätzung. Das heißt, daß der Thread wohl auch irgendwie politisch gemeint war. Deswegen werde ich nen Teufel tun und für die politische Bewertung nen eigenen Thread für aufmachen. Das gehört genau hier hin.
Und Taliban gegen Amis ist ebenfalls Politik. Auch wenns nicht so gemeint war. Es ist politisch. Nicht politisch wäre grüne Männchen gegen blaue Männchen.

Oder aber Games, bei denen man vielleicht nichts allegeminbildenes dazulernt, die aber so cineastisch entworfen werden, dass man emotional genauso an Charaktere und Story gebunden ist wie in einem Fim, mit einem guten Drehbuch und Schauspielern. Viele Leute haben überhaupt keine Vorstellung davon, was bei heutigen Videospielen an Story, Einfallsreichtum im allgemeinen, Charakteren und Emotionalität möglich ist und auch umgesetzt wird.djtobsen, 26.08.2010 23:06


Es gibt ein lustiges Flashspielchen namens Samorost. Da muss ich tatsächlich sagen, daß mir das rein atmosphärisch sehr gut gefällt. Es ist putzig und irgendwie ziemlich strange und der Sound dabei ist wunderbar. Ich hab beide Teile sogar durchgespielt (das einzige und erste Mal, daß ich sowas gemacht habe) und ich kann schon verstehen, daß einem sowas etwas gibt. Aber auf Dauer wäre mir sowas auch zu wenig und insgesamt hat mir das auch schon zu lange gedauert. Ich war regelrecht erschrocken, als ich fertig war und auf die Uhr geschaut habe.

Spätestens seit der neuen Nintendo-Generation können auch die letzten Bevökerungsgruppen Zugang zu zu Videospielen finden: Hausfrauen machen Gehirnjogging, Rentner spielen Bowling auf der Wii im Altenheim ( ja, gibt es wirklich) und immer mehr Frauen werden "warm" ( welch ein Wortspiel ;-)mit Wii Fit und dem ganzen Unsinn.


Über Wii im Altersheim hab ich mal nen Bericht gesehen. Das macht wirklich Sinn. Die alten Leute haben Mordsspaß dran, daß sie auf einmal wieder Tennis spielen können, obwohl sie nicht mal mehr richtig laufen können. Sie bewegen sich und haben nen Mordsspaß dabei. Das passt schon. Aber erklär mir mal den Sinn, wenn n 12jähriger bewegungslos vorm PC hockt und FIFA Dingens spielt anstatt mit seinen Kumpels auf der Wiese zu kicken...
27.08.2010 | 01:09 » Moderation benachrichtigen
Über Wii im Altersheim hab ich mal nen Bericht gesehen. Das macht wirklich Sinn. Die alten Leute haben Mordsspaß dran, daß sie auf einmal wieder Tennis spielen können, obwohl sie nicht mal mehr richtig laufen können. Sie bewegen sich und haben nen Mordsspaß dabei. Das passt schon. Aber erklär mir mal den Sinn, wenn n 12jähriger bewegungslos vorm PC hockt und FIFA Dingens spielt anstatt mit seinen Kumpels auf der Wiese zu kicken...AERPELSCHLOT, 27.08.2010 00:38


so leid es mir tut...hier muss ich dir leider vollkommen recht geben!
ersteres mit dem altersheim wusste ich gar nicht..aber ich finds auch ne tolle idee!
ich finde ja altersheime sind schreckliche orte:sad:.......
aber dieser symbolisierte satz ist schon richtig!...aber ich finde da gibt es noch andere sachen
mein bruder sitzt z.b. stundenlang..von morgens bis abends und chattet....da gibts kein "leute..wir treffen uns heute mal irwo" und so...
ich mein...ich chatte auch mal...aber nie länger als 10min....und das dann meistens um irwas von arbeit aus abzusprechen
und ich schreib halt hier im forum und so.....
aber der macht das stundenlang.....ich könnt ihn schlagen wenn ich ihn seh!:tongue:
zum glück seh ich das nur wenn ich zuhaus bin bei meine eltern....
ich hab bei mir selbst zuhaus gar kein internet^^......und is auch besser so...aber ich werd mir jetzt wohl doch welches anschaffen.
aber ich kanns echt nicht verstehen! ich hab nichts dagegen wenn jemand spielt oder chattet etc....aber doch nicht 7h am tag!.....das würd ich gar nicht aushalten:messer:
da quäle ich lieber meine instrumente oder geh zum fussball oder ins fitti:bigsmile:
na denn:cheers:
27.08.2010 | 09:16 » Moderation benachrichtigen
glücklicherweise darf sich noch jeder selbst seine zeit einteilen und sie damit verbringen worauf er selbst lust hat.
27.08.2010 | 09:49 » Moderation benachrichtigen
Kann sein, dass ich jetzt einigen auf den Schlips trete mit meiner Meinung, aber ich habe den Thread hier schon länger verfolgt und will jetzt auch mal meine Meinung los werden:

Es kann doch jeder machen was er will und sei es wahrlos Amis virtuell abzuballern. Solange er noch die geistige Reife besitzt und die virtuelle Welt nicht mit der Realität verwechselt, soll ihm das auch gestattet sein!
Ich selber bin bekennender FIFA-Fan und was ist so schlimm daran abends mal ne Runde mit Kumpels zu zocken, zumal das Wetter draußen gerade recht bescheiden ist. Solange man nicht Ewigkeiten vor der PS abhängt und keine sozialen Kontakte mehr pflegt, ist doch alles gut. Das muss halt jeder für sich selbst entscheiden.

Und diese Kontraste zwischen Gut und Böse gab es doch schon immer, sei es früher das Cowboy vs. Indianer oder das Räuber und Polizist spielen, meiner Meinung ist das nur eine konsequente Weiterentwicklung dieser Polaritäten, von daher finde ich es nicht sonderlich dramatisch, dass man nun auch die Taliban spielen kann. Einer muss diese Seite ja ausfüllen... Und welcher große Konzern versucht nicht die Öffentlichkeit durch gewagte Kampagnen oder Inhalte zu reizen, dass ist nun mal Gang und Gebe! Und wie man an diesem Thread erkennen kann, hat EA (Ich glaube zumindestens, dass diese Spiel von EA kommt) seine Sache gut gemacht und der Trubel um das Spiel wird es nur noch mehr im Wert steigen lassen.

Aber mal ein ganz banales Beispiel zum Fifa-Vergleich von Aerpel: Warum hörst du Musik, wenn du sie doch auch selbst machen könntest...?! Dann könntest du sogar das machen was die (und evtl auch nur dir) gefällt. Das sind nun mal alles Angebote, die man wahrnehmen kann oder es sein lassen kann. Wie man damit umgeht und ob man diese in Anspruch nimmt, ist jedem selbst überlassen!
27.08.2010 | 13:58 » Moderation benachrichtigen
Und diese Kontraste zwischen Gut und Böse gab es doch schon immer, sei es früher das Cowboy vs. Indianer oder das Räuber und Polizist spielen, meiner Meinung ist das nur eine konsequente Weiterentwicklung dieser Polaritäten, von daher finde ich es nicht sonderlich dramatisch, dass man nun auch die Taliban spielen kann. Einer muss diese Seite ja ausfüllen...kassemovicz, 27.08.2010 09:49


Und weil es diese Kontraste immer gegeben hat, muss es sie immer weitergeben und man muss sie sogar noch auf die Spitze treiben? Das ist ein Denken, was mir wirklich nicht liegt. Es gibt kein Gut und kein Böse. Das Prinzip wurde erst von den Christen mit Himmel und Fegefeuer kultiviert und mündet nun bei den Amis in "die Achse des Bösen". So ein Quatsch hat nur leider nix mit der Realität zu tun und dient lediglich dem Machterhalt derer, die diesen Gegensatz herausarbeiten wollen. Wer da mitmacht... selbst schuld.

Aber mal ein ganz banales Beispiel zum Fifa-Vergleich von Aerpel: Warum hörst du Musik, wenn du sie doch auch selbst machen könntest...?! Dann könntest du sogar das machen was die (und evtl auch nur dir) gefällt.


Ich mache selbst Musik und ich höre deswegen Musik, unter anderem um meine eigene zu verbessern, um mich inspirieren zu lassen und um überhaupt in eine kreative Stimmung zu kommen. Wenn du FIFA gezockt hast, gehst du dann auch raus und kickst mit deinen Kumpels und probierst ein paar Tricks vom Spiel aus?
27.08.2010 | 16:47 » Moderation benachrichtigen
glücklicherweise darf sich noch jeder selbst seine zeit einteilen und sie damit verbringen worauf er selbst lust hat.LUNACHICK, 27.08.2010 09:16


das ist ja richtig....und das soll man ja nicht ändern!
aber man muss sich doch auch der tragweite bewusst sein....
ob das bei zwölfjährigen so der fall ist?...ich weiss es nicht!
27.08.2010 | 17:01 » Moderation benachrichtigen
für zwölfjährige sind auch immer noch die eltern verantwortlich, ob sie ihr kind jetzt vor der glotze vergammeln lassen oder spiele ab 18 spielen lassen liegt in deren ermessen mit allen konsequenzen.

edit: es gibt zwölfjährige die man bedenkenlos auch ein ballerspiel spielen lassen kann und es gibt 30 jährige, bei denen ich mir ernsthaft sorgen machen würde. ich hab lange genug online gezockt und die schlimmsten waren IMMER die älteren die teilweise unter völligem realitätsverlust litten und ihr fehlendes real life mit möchtegern-autorität in einem online spiel ausgleich wollten...furchtbar. aber wie gesagt, zum glück darf jeder seine eigenen entscheidungen treffen und beschliessen was gut oder schlecht für ihn ist.

Zuletzt geändert von LUNACHICK 27.08.2010 17:08

27.08.2010 | 17:38 » Moderation benachrichtigen
...beitrag gelöscht....

Zuletzt geändert von riotsk 27.08.2010 18:57

28.08.2010 | 10:30 » Moderation benachrichtigen
oh je was wollte er mir da nur vor den latz knallen :P
28.08.2010 | 10:36 » Moderation benachrichtigen
Oh, der hätte eher lauch gegolten.....aber ich lass mal lieber.
28.08.2010 | 11:16 » Moderation benachrichtigen
Und weil es diese Kontraste immer gegeben hat, muss es sie immer weitergeben und man muss sie sogar noch auf die Spitze treiben? Das ist ein Denken, was mir wirklich nicht liegt. Es gibt kein Gut und kein Böse. Das Prinzip wurde erst von den Christen mit Himmel und Fegefeuer kultiviert und mündet nun bei den Amis in "die Achse des Bösen". So ein Quatsch hat nur leider nix mit der Realität zu tun und dient lediglich dem Machterhalt derer, die diesen Gegensatz herausarbeiten wollen. Wer da mitmacht... selbst schuld.


Auch wenn es Haarspalterei ist, aber der Kontrast müsste "Himmel und Hölle" lauten, denn das Fegefeuer ist, meines Wissens nach, dafür da, dass du deine Sünden auf Erden verbüst bevor du in den Himmel kommst... Und als wenn es nicht schon vorher Gut und Böse gab. Und vorallem was soll das heißen, dass es kein Gut und kein Böse gibt? So ein Schwachsinn! Es gibt immer gute und böse Menschen und schon lange vor den Christen! Auch wenn ich dir zustimmen muss, dass man dies gut als Begründung für diverse militärische Aktionen nutze und nuten wird, die ich ebenfalls nicht (immer) gut heiße. Auch wenn es die Entwickler wohl nicht so gesehen haben werden, aber Kunst dient doch auch immer zur Vergangenheitsbewältigung, sei es in Liedtexten, Bildern oder auch Spielen. Warum soll das also auch nicht hier legitim sein. Solange es Leute gibt, die sich für solche Spiele interessieren (nagut, auf FIFA trifft das jetzt nicht wirklich zu, außer du willst eine herbe Niederlage deines Lieblingsteams virtuell revangieren, über Sinn und Unsinn lässt sich auch hier wieder streiten), wird es einen solchen Markt immer geben und hat damit seine Daseinsberechtigung! Nur weil ich Hansi Hinterseher nicht mag, heißt das noch lange nicht, dass er aus der "Kulturszene" ausscheiden muss.
Dennoch geht mir das ewige Rumgehacke auf den Christen gelinde gesagt auf den Sack. Auch der Islam hat Dreck am Stecken und hat unsinnige Kriege geführt um seinen Glauben auszubreiten, aber das interessiert niemanden in der westlichen Welt, da fängt das Böse immer nur von den Kreuzzügen aus. Und wie willst du es begründen, dass die Mongolen kurz vor Wien standen? Das ist einfach die Natur des Menschens, soviel Macht wie möglich haben zu wollen. Das hat nichts mit dem Christentum zu tun. Selbst Affen planen Angriffe auf rivalisierende Stämme und führen diese aus, wie ich neulich in einer Dokumentation gesehen habe. Hat ihnen das auch Jesus/Gott/der Heilige Geist befohlen?

Und ja, es gibt oft genug Tage, an denen wir nach einer Runde FIFA rausgehen und spielen oder nach einem Fussballnachmittag auf dem Bolzer noch ne Runde FIFA spielen. Auch wenn man FIFA nicht wirklich nachspielen kann, da ich leider nicht die Veranlagerungen eines Profispielers habe um sämtliche Tricks oder Traumtore nachahmen zu können. Aber bei FIFA ist das auch eher eine andere Sache, wer Ahnung von Fussball hat, ist auch halbwegs gut in FIFA, sofern er mit der Steuerung zu Rande kommt, hast du aber kein "Fussballverständnis", wirst du auch virtuell nicht sonderlich weitkommen. Aber damit sollte die FIFA-Abteilung hier auch geschlossen werden, da es ja nicht um FIFA in diesem Thread geht....
28.08.2010 | 12:46 » Moderation benachrichtigen
Solange es Leute gibt, die sich für solche Spiele interessieren (nagut, auf FIFA trifft das jetzt nicht wirklich zu, außer du willst eine herbe Niederlage deines Lieblingsteams virtuell revangieren, über Sinn und Unsinn lässt sich auch hier wieder streiten), wird es einen solchen Markt immer geben und hat damit seine Daseinsberechtigung!kassemovicz, 28.08.2010 11:16


Ich wollte mich hier eigentlich nicht mehr einmischen, aber das ist ja wirklich ein fieses Totschlagargument. Deiner Logik nach ist also alles legitimierbar, wenn es nur genug Leute interessiert. Gut, dann mache ich mal ein extremes, bewusst übertriebenes Beispiel auf: Sagen wir, ich finde hunderttausend Leute, die Lust darauf haben, virtuell Katzen zu quälen. Deiner Aussage nach wär das überhaupt kein Problem, Spiele für kranke Typen wie uns auf den Markt zu werfen.

Dieser merkwürdige Vergleich Christentum - Islam ist auch eher fehl am Platz. Das Christentum ist für uns in der westlichen Welt die wichtigste Bezugsgröße, weil es uns über Jahrhunderte, Jahrtausende, geprägt hat. Kritik an dieser größten Religion unserer Breitengerade ist also durchaus angebracht.
28.08.2010 | 12:54 » Moderation benachrichtigen
ach ja...das rumgehacke auf den christen.....
natürlich hat der islam das gleiche getan!
die frage ist aber: welche religion hat das nicht?
das problem ist doch auch nicht der glaube...es sind die leute die diesen ausnutzen!
seelenfänger gibt es auf allen seiten genug. und..ja...es mag gut und böse geben! aber das sind keine
festen definitionen...gut und böse ist immer ansichtssache.
jeder ist seiner eigenen meinung nach gut...und die anderen immer die bösen.
diese rollenmodelle sind einfach sinnlos! punkt..aus!
uns steht es doch gar nicht an darüber zu urteilen was die menschen in diesen "kriegsländern" denken...
wir haben doch keine "wahren" extentiellen probleme!
natürlich sind selbstmordanschläge vollkommen schrecklich und absolut zu verurteilen!!!
aber wie sollen sich die menschen dort wehren?
ich hab in einem post schon zitiert:
"Terrorismus ist der Krieg der armen Leute, Krieg ist der Terrorismus der reichen Leute!"
keine seite bekleckert sich mit ruhm!
und wer welche seite spielen möchte...ist mir nach diesem thread so oder so...völlig egal.

Zuletzt geändert von radioheadfan1 28.08.2010 13:00

28.08.2010 | 21:50 » Moderation benachrichtigen
Auch wenn es Haarspalterei ist, aber der Kontrast müsste "Himmel und Hölle" lauten, denn das Fegefeuer ist, meines Wissens nach, dafür da, dass du deine Sünden auf Erden verbüst bevor du in den Himmel kommst... Und als wenn es nicht schon vorher Gut und Böse gab. Und vorallem was soll das heißen, dass es kein Gut und kein Böse gibt? So ein Schwachsinn! Es gibt immer gute und böse Menschen und schon lange vor den Christen! Auch wenn ich dir zustimmen muss, dass man dies gut als Begründung für diverse militärische Aktionen nutze und nuten wird, die ich ebenfalls nicht (immer) gut heiße. Auch wenn es die Entwickler wohl nicht so gesehen haben werden, aber Kunst dient doch auch immer zur Vergangenheitsbewältigung, sei es in Liedtexten, Bildern oder auch Spielen. Warum soll das also auch nicht hier legitim sein. Solange es Leute gibt, die sich für solche Spiele interessieren (nagut, auf FIFA trifft das jetzt nicht wirklich zu, außer du willst eine herbe Niederlage deines Lieblingsteams virtuell revangieren, über Sinn und Unsinn lässt sich auch hier wieder streiten), wird es einen solchen Markt immer geben und hat damit seine Daseinsberechtigung! Nur weil ich Hansi Hinterseher nicht mag, heißt das noch lange nicht, dass er aus der "Kulturszene" ausscheiden muss.
Dennoch geht mir das ewige Rumgehacke auf den Christen gelinde gesagt auf den Sack. Auch der Islam hat Dreck am Stecken und hat unsinnige Kriege geführt um seinen Glauben auszubreiten, aber das interessiert niemanden in der westlichen Welt, da fängt das Böse immer nur von den Kreuzzügen aus. Und wie willst du es begründen, dass die Mongolen kurz vor Wien standen? Das ist einfach die Natur des Menschens, soviel Macht wie möglich haben zu wollen. Das hat nichts mit dem Christentum zu tun. Selbst Affen planen Angriffe auf rivalisierende Stämme und führen diese aus, wie ich neulich in einer Dokumentation gesehen habe. Hat ihnen das auch Jesus/Gott/der Heilige Geist befohlen?

Und ja, es gibt oft genug Tage, an denen wir nach einer Runde FIFA rausgehen und spielen oder nach einem Fussballnachmittag auf dem Bolzer noch ne Runde FIFA spielen. Auch wenn man FIFA nicht wirklich nachspielen kann, da ich leider nicht die Veranlagerungen eines Profispielers habe um sämtliche Tricks oder Traumtore nachahmen zu können. Aber bei FIFA ist das auch eher eine andere Sache, wer Ahnung von Fussball hat, ist auch halbwegs gut in FIFA, sofern er mit der Steuerung zu Rande kommt, hast du aber kein "Fussballverständnis", wirst du auch virtuell nicht sonderlich weitkommen. Aber damit sollte die FIFA-Abteilung hier auch geschlossen werden, da es ja nicht um FIFA in diesem Thread geht....kassemovicz, 28.08.2010 11:16


Mir ist das viel zu viel Käse auf einmal, als daß ich noch Lust hätte, da detailliert drauf einzugehen.

Nur eins: wenn du wirklich glaubst, es würde gute Menschen und böse Menschen geben, dann wirst du in deinem Leben noch seeeeeehr oft fürchterlich enttäuscht werden.
28.08.2010 | 22:27 » Moderation benachrichtigen
das problem ist doch auch nicht der glaube...es sind die leute die diesen ausnutzen!radioheadfan1, 28.08.2010 12:54


Das sehe ich ganz anders. Glaube ist doch immer Glaube an etwas. Man hat etwas, dem man gedanklich bedingungslose Treue schenkt. Dazu muss aber erstmal was da sein. Und das was da ist, das kann man ja schlecht selbst schaffen. Das machen andere, bestenfalls noch mit einem selbst zusammen. Hier ist doch schon das spätere Ausnutzen implementiert. Somit ist der Glaube an sich schon das Problem. Die Leute, die das später ausnutzen, die kommen doch zwangsläufig und nehmen doch nur das mit, was offen da ist wie einen 20Euro Schein, der herrenlos auf der Straße liegt.
Wozu glauben die Menschen überhaupt? Doch in der Regel, weil sie Erklärungen für nicht Erklärbares suchen. Sie handeln (glauben) also aus einer gewissen Unsicherheit heraus. Im Prinzip ist das nix anderes als die Kompensation einer Neurose, sehr verkürzt gesagt. Irgendwie hat doch Glaube auch immer was mit nem Versprechen von Seelenheil zu tun. Und ein "geschwächter", unsicherer Mensch ist für solche Versprechen immer sehr anfällig und es gibt nix einfacheres als so jemanden auszunutzen. Der würde doch alles tun, um sein Seelenheil zu erlangen.

Im übrigen halte ich mich an CG Jung: "Ich kann nicht glauben, an was ich nicht kenne, und an was ich kenne, brauche ich nicht zu glauben." Ich hab für mich daraus abgeleitet, kenne ich mich selbst, brauch ich auch an nix mehr zu glauben.
31.08.2010 | 22:03 » Moderation benachrichtigen
Oh, der hätte eher lauch gegolten.....aber ich lass mal lieber.riotsk, 28.08.2010 10:36


Schade, das hätte mich interessiert.
31.08.2010 | 23:07 » Moderation benachrichtigen
Lass mal gut sein, das Ding hier ist durch.

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | Seite 5 von 5 , 97 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Mattscheibe » Endlich im Egoshooter als Taliban Amis über den Haufen schießen.....fragwürdig?