Zur mobilen Seite wechseln

Endlich im Egoshooter als Taliban Amis über den Haufen schießen.....fragwürdig?

97 Beiträge - 10165 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 5 , 97 Ergebnisse

23.08.2010 | 15:25 » Moderation benachrichtigen
Das kommende Medal of Honor wird im Multiplayer das erste maldie Option bieten als Taliban gegen die AMis zu kämpfen.
Finde ich ja großartig! Mich nervt es tierisch in Shootern immer alle anderen Platt zu machen und den guten Amerikaner zu spielen. Zuletzt ganz fürchterlich beim letzten Splinter Cell Ableger - das waren es mal wieder die bösen Russen. Nerv!
Nun aber endlich ein Funken ausgleichende Gerechtigkeit.
Das Politiker Sturm laufen ist klar. Neben "kontroversen Diskussionen" (laut gamezone.de) in den USA, hat sich auch schon der Verteidigungsminister von England zu Wort gemeldet.Der Bundeswehrsprecher hat auch eine Meinung. "Es ist widerwärtig, so ein Spiel auf den Markt zu bringen, während in Afghanistan Menschen sterben." Daraufhin kontert der Hersteller gar nicht mal so doof: "Wenn aktuelle Gewalt in Büchern, Filmen oder im TV thematisiert werden darf, warum nicht auch in einem Game?"
Ich finde es unglaublich,nein,WIEDERWÄRTIG,wie gewisse Menschen auf einmal auf die Barrikaden gehen. Bisherige Egoshooter wurden freundlich ignoriert oder abgenickt, nicht zuletzt auch weil sie eine prima Werbung sind für das Militär. Das Weltbild was bisher, gerade auch an junge Spieler, herangetragen wurde ( Amerikaner gut, Bärtige ausm Osten böse, ich King Kong") wird ja nun auch nicht völlig aus dem Takt gebracht werden.In der Hauptstory wird man selbstverständlich weiterhin als Ami alles platt machen dürfen.

Was haltet ihr davon? Auch Lust mal einen Taliban zu spielen? Oder haben die Politiker doch irgendwie recht, die Entwickler gehen diesmal einen Schritt zu weit?
Bitte keine grundätzliche "Killerspiel" Diskusion - wir wissen schließlich alle das sie einen schlechten Einfluss auf uns haben:klugscheiss: ...............

http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=89072

Zuletzt geändert von djtobsen 23.08.2010 15:56

23.08.2010 | 15:39 » Moderation benachrichtigen
Was haltet ihr davon?djtobsen, 23.08.2010 15:25


Ist ja toll, ganz politisch korrekt, wenn das nicht ein kulturbereicherndes Spiel ist, ganz im Sinne der Integrationspolitik :floet: Nun werden bestimmt auch die Roths, Ströbeles usw. dem etwas pazifitisches abgewinnen können und endlich einen Grund haben, mal ein Spiel zu spielen, bermutlich gibt es bald SIMS 119, wo man am Ground Zero sich sein heiliges Gebäude bauen kann .....
23.08.2010 | 16:05 » Moderation benachrichtigen
"Ein Skandal mit Ansage ist das Ganze in jedem Fall, und man darf vermuten, dass der Spielekonzern die Aufregung einkalkuliert hat." (Spiegel)
23.08.2010 | 16:42 » Moderation benachrichtigen
"Ein Skandal mit Ansage ist das Ganze in jedem Fall, und man darf vermuten, dass der Spielekonzern die Aufregung einkalkuliert hat." (Spiegel)Go Ahead Eagle, 23.08.2010 16:05


Davon ist auszugehen. Ein kleiner Skandal ist immer gut um ein Produkt zu vermarkten. Wirklich skandalös finde ich aber nicht die neue Spieloption, sondern die Aussagen des Poltikers/BW-Sprechers
23.08.2010 | 16:52 » Moderation benachrichtigen
Was ich davon halte? Nix.
Ich mag nicht immer (oder sogar nur noch selten) mit der US-Politik übereinstimmen, aber mir ist in dem Fall das Hemd immernoch näher als die Jacke. Soll heißen: Ich habe Amerikanische Freunde, gucke US Filme, höre Bands von da, spreche die Sprache, war dort. Kurzum: Werde in diesem Fall immer auf Seiten der USA stehn und die andere gar nicht "spielen" wollen.
Dass solche Spiele natürlich neue Grenzen auslotsen und sehen wollen wie weit sie gehen können ist auch klar. Wollte hier nur mal meine Loyalitäten klar stellen *salutiert* :bigsmile:
23.08.2010 | 18:06 » Moderation benachrichtigen
Wo ist hier bitte der Skandal? In anderen Ego Shootern konnte man sich mit einem Maschinengewehr am Flughafen austoben... Und wieso sollte es bedenklicher sein, als Taliban Amis abzuknallen, wie umgekehrt?

Hier mit politioscher Korrektheit zu kommen ist imo das Unterste! Aber besser fände ich es, man könnte sich mit einer Machete, Feuer und Stahl durch Brigaden burmesischer Soldaten schlachten, so wie in Rambo 4! Das war ein toller Film!
23.08.2010 | 19:15 » Moderation benachrichtigen
Was ich davon halte? Nix.
Ich mag nicht immer (oder sogar nur noch selten) mit der US-Politik übereinstimmen, aber mir ist in dem Fall das Hemd immernoch näher als die Jacke. Soll heißen: Ich habe Amerikanische Freunde, gucke US Filme, höre Bands von da, spreche die Sprache, war dort. Kurzum: Werde in diesem Fall immer auf Seiten der USA stehn und die andere gar nicht "spielen" wollen.
Dass solche Spiele natürlich neue Grenzen auslotsen und sehen wollen wie weit sie gehen können ist auch klar. Wollte hier nur mal meine Loyalitäten klar stellen *salutiert* :bigsmile:thegauntlet, 23.08.2010 16:52


Astrein, die Gehirnwäsche der Amis, befördert durch ihren Kulturimperialismus, klappt. Du machst dir ganzprima dieses lächerliche "Cowboy und Indianer"-Gebaren der Amis zu eigen, was sowohl aus der amerikanischen Politik als auch aus amerikanischen Filmen immer wieder hier rüberschwappt. Diese permanente Aufwiegelei: wir die Guten gegen den Rest der Welt die Bösen.
Ich hoffe für die Macher dieses Spiels, daß genau das ihre Intention war, nämlich zu zeigen, wie albern dieses stumpfsinnige "gut gegen böse" Denken ist. Wir reden hier von ein paar lustigen bunten Pixeln auf einem Computerbildschirm und wenn das als widerwärtig abstempelt wird, sich die selben Leute aber gleichzeitig darüber aufregen, daß Soldaten beschimpft werden, weil sie unschuldige Menschen aus Fleisch und Blut umbringen, dann nenne ich das verlogen und scheinheilig. Und wenn das mal jemand mit so einem Spiel, das niemandem weh tut, aufzeigt, dann hat das meine vollste Unterstützung. Und das obwohl ich diese ganzen Ballerspiele sonst aus Prinzip schon nicht leiden kann.
23.08.2010 | 19:54 » Moderation benachrichtigen
Was ich davon halte? Nix.
Ich mag nicht immer (oder sogar nur noch selten) mit der US-Politik übereinstimmen, aber mir ist in dem Fall das Hemd immernoch näher als die Jacke. Soll heißen: Ich habe Amerikanische Freunde, gucke US Filme, höre Bands von da, spreche die Sprache, war dort. Kurzum: Werde in diesem Fall immer auf Seiten der USA stehn und die andere gar nicht "spielen" wollen.
Dass solche Spiele natürlich neue Grenzen auslotsen und sehen wollen wie weit sie gehen können ist auch klar. Wollte hier nur mal meine Loyalitäten klar stellen *salutiert* :bigsmile:thegauntlet, 23.08.2010 16:52


Also heißt das dann auf die Realität übertragen,dass du, weil du amerkanische Bands magst( tue ich auch), US Filme guckst ( passiert mir halt auch immer wieder) , amerikanische Freunde hast ( zumindest auf Austauschschüler-Basis) und die Sprache sprichst ( Kaugummi-englisch?!)du die amerikanischen Soldaten huldigst und deren Einsatz befürwortest?. Du den Krieg als sinnvoll erachtest, weil du schon mal in Amerika Urlaub gemacht hast? Wasn das für n Quark, du Super-Schurke! :confused:
23.08.2010 | 20:53 » Moderation benachrichtigen
Astrein, die Gehirnwäsche der Amis, befördert durch ihren Kulturimperialismus, klappt. Du machst dir ganzprima dieses lächerliche "Cowboy und Indianer"-Gebaren der Amis zu eigen, was sowohl aus der amerikanischen Politik als auch aus amerikanischen Filmen immer wieder hier rüberschwappt. Diese permanente Aufwiegelei: wir die Guten gegen den Rest der Welt die Bösen.
Ich hoffe für die Macher dieses Spiels, daß genau das ihre Intention war, nämlich zu zeigen, wie albern dieses stumpfsinnige "gut gegen böse" Denken ist. Wir reden hier von ein paar lustigen bunten Pixeln auf einem Computerbildschirm und wenn das als widerwärtig abstempelt wird, sich die selben Leute aber gleichzeitig darüber aufregen, daß Soldaten beschimpft werden, weil sie unschuldige Menschen aus Fleisch und Blut umbringen, dann nenne ich das verlogen und scheinheilig. Und wenn das mal jemand mit so einem Spiel, das niemandem weh tut, aufzeigt, dann hat das meine vollste Unterstützung. Und das obwohl ich diese ganzen Ballerspiele sonst aus Prinzip schon nicht leiden kann.AERPELSCHLOT, 23.08.2010 19:15

Genau, die haben mich gehirngewaschen, du hast es durchschaut. Wenn einem der Teil meiner Nachricht nicht passt, in dem ich sage dass ich mit deren Politik nicht übereinstimme, dann ignoriert man den ganz einfach um die üblichen Schwarz-Weiß-Malerei (Amis=Imperialisten, Jeder der das nicht sieht = dumm) an den Mann zu bringen. Hast genau die Antwort geschrieben, die ich erwartet habe, was sie nicht weniger doof macht.

Also heißt das dann auf die Realität übertragen,dass du, weil du amerkanische Bands magst( tue ich auch), US Filme guckst ( passiert mir halt auch immer wieder) , amerikanische Freunde hast ( zumindest auf Austauschschüler-Basis) und die Sprache sprichst ( Kaugummi-englisch?!)du die amerikanischen Soldaten huldigst und deren Einsatz befürwortest?. Du den Krieg als sinnvoll erachtest, weil du schon mal in Amerika Urlaub gemacht hast? Wasn das für n Quark, du Super-Schurke! :confused:djtobsen, 23.08.2010 19:54

Kaugummi-English, genau. Hab die Scheisse ja nur studiert. Und welche Art Freunde ich habe weißt du auch nicht. Ansonsten geht an dich auch was ich hier oben an Aerpel geschrieben habe. Das Salutieren war ein humoristisches Mittel, dass offenbar als blinder Gehorsam verstanden wurde. Nirgens hab ich geschrieben, ich unterstütze den Krieg im Irak (Afghanistan war leider notwendig). Das ich das politisch zweifelhaft finde heisst noch lange nicht dass ich einem US-Soldaten was schlechtes wünsche, einem Taliban oder Al Quaida-Kämpfer aber schon, ganz einfach. Die Gut-Böse-Malerei die ihr Leuten wie mir vorwerft, betreibt ihr auch, nur umgekehrt.
Und wenn du ne normale, gesunde Diskussion starten willst, solltest du dir Mutmaßungen und Beleidigungen vielleicht schenken, so ist mir das jetzt schon zu doof.
23.08.2010 | 21:09 » Moderation benachrichtigen
Mit dem Starten des Threads wurde genaus das getan, was die Spielehersteller auch getan haben.
Leute provozieren, aus der Reserve locken und dann drauf rumhacken. Gut gemacht.
Wer es gut findet fotorealistisch-virtuelle Menschen zu erschießen hat in meinen Augen ein zweifelhaftes Hobby.
Ich verstehe leider/zum Glück nicht warum manche es toll findet ein guter virtueller Kriger zu sein.
Meinen chinesischen Studenten hab ich erklärt: don't play games of war, play games of peace!
Oder wie Elvis Costello einst sang: what's so funny about peace, love and understanding.

Das was in der realen Welt extrem falsch läuft, muss man doch nicht noch am Computer nachspielen.
Den Zockern sei gesagt: Spart das Geld, holt euch ein gutes Zeitungsabo, schaut Nachrichten und dann überlegt ob es immer noch cool ist, oder Spaß macht virtuel zu töten.

Falls das nicht wirkt, viel Spaß, denn es ist ja alles nur ein Spiel...
23.08.2010 | 21:20 » Moderation benachrichtigen
Wenn einem der Teil meiner Nachricht nicht passt, in dem ich sage dass ich mit deren Politik nicht übereinstimme, dann ignoriert man den ganz einfach um die üblichen Schwarz-Weiß-Malerei (Amis=Imperialisten, Jeder der das nicht sieht = dumm) an den Mann zu bringen.thegauntlet, 23.08.2010 20:53


Sei froh, daß ich über den Teil freundlich drüber weggelesen habe. Der machts nicht besser sondern nur noch schlimmer. Du findest so einiges nicht toll, aber aus irgendwelchen persönlichen Gründen, ordnest du dich dem Prinzip trotzdem unter. Schon irgendwie doof.

Nirgens hab ich geschrieben, ich unterstütze den Krieg im Irak (Afghanistan war leider notwendig). Das ich das politisch zweifelhaft finde heisst noch lange nicht dass ich einem US-Soldaten was schlechtes wünsche, einem Taliban oder Al Quaida-Kämpfer aber schon, ganz einfach. Die Gut-Böse-Malerei die ihr Leuten wie mir vorwerft, betreibt ihr auch, nur umgekehrt.


Wo ist der Unterschied, ob die Amis in Irak einmarschieren und da Iraker wegbomben, ob sie in Afghanistan irgendwelche Wickelköpfe wegbomben oder ob die Wickelköpfe die Amis aufmischen? Ich seh da nur eins: Menschen werden getötet. Und wenn du das eine gut, aber den Rest irgendwie doof findest, dann finde ich das ziemlich widerlich und menschenverachtend. Die Gut-Böse-Malerei betreibe ich schon alleine deswegen nicht, weil für mich alle gleich einen am Sender haben. Die Amis unterscheiden sich in nix von den Taliban. Beide töten aus irgendwelchen falsch verstandenen Ehrgefühl (und was weiß ich noch) Menschen, die ihnen persönlich nix getan haben. Einfach nur, weil der andere eben das ist, was er ist, nämlich anders.
23.08.2010 | 21:33 » Moderation benachrichtigen
Sei froh, daß ich über den Teil freundlich drüber weggelesen habe. Der machts nicht besser sondern nur noch schlimmer. Du findest so einiges nicht toll, aber aus irgendwelchen persönlichen Gründen, ordnest du dich dem Prinzip trotzdem unter. Schon irgendwie doof.

Wo ist der Unterschied, ob die Amis in Irak einmarschieren und da Iraker wegbomben, ob sie in Afghanistan irgendwelche Wickelköpfe wegbomben oder ob die Wickelköpfe die Amis aufmischen? Ich seh da nur eins: Menschen werden getötet. Und wenn du das eine gut, aber den Rest irgendwie doof findest, dann finde ich das ziemlich widerlich und menschenverachtend. Die Gut-Böse-Malerei betreibe ich schon alleine deswegen nicht, weil für mich alle gleich einen am Sender haben. Die Amis unterscheiden sich in nix von den Taliban. Beide töten aus irgendwelchen falsch verstandenen Ehrgefühl (und was weiß ich noch) Menschen, die ihnen persönlich nix getan haben. Einfach nur, weil der andere eben das ist, was er ist, nämlich anders.AERPELSCHLOT, 23.08.2010 21:20


Ich ordne mich gar nix unter, ich kann das sehr gut unterscheiden, vielen Dank. Dass ich kein gutes Haar an dem Idioten Bush gelassen habe ändert nix daran dass ich es heuchlerisch fände den Amis die Pest an den Hals zu wünschen, wenn so viele Sachen die mir Freunde machen von dort kommen. Ganz so einfach wie du die Welt malst isse halt ma nich.
Auf politische Diskussion warum Afghanistan leider notwendig aber Irak ein Riesenfehler war hab ich an dieser Stelle einfach keine Lust. Dass wir alle lieber in ner Welt leben würden wo niemand irgendwen umbringen muss, is auch klar. Aber wer sagt ein Al Quaida Mitglied verdient es genauso wenig zu sterben wie ein US Soldat der macht sich's etwas zu einfach.
23.08.2010 | 21:43 » Moderation benachrichtigen
In den meisten Weltkriegs-Shootern (also nicht grade wenige) gibt es die Möglichkeit im Multiplayer mit den Deutschen zu spielen. Aufgrund des Settings bedeutet dies genauer: Nazis. Da man im Multiplayer gemeinhin gegeneinander spielt, müssen eben auch Spieler mit der "bösen" Seite spielen.

Auch bei Modern Warfare 2 spielte man "Terroristen" (die allerdings nicht genauer beschrieben sind) im Multiplayer.

Also ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Ist es jetzt "schlimmer" als Nazi in ein MP-Match zu starten oder als Taliban?? In der Regel sucht es sich der Spieler noch nicht einmal aus, sondern wird vom Server auf eine Seite zugelost.

Ist aber interessant, wie schnell die seeehr oberflächliche Debatte über Video-Spiele hier zu einem Politikum wird, in dem es um musikalische, wie kulturelle Vorlieben geht. :rolleyes:
23.08.2010 | 22:00 » Moderation benachrichtigen
...ob wir es nun gut oder total doof finden: Das Spiel ist im Gespräch. Und was im Gespräch ist wird gekauft.
Ich selbst sehe da jetzt auch keinen großen Unterschied ob A B abknallt oder B A. Ich selbst zocke unheimlich gerne und viel. Realistische Kriegsspiele werden sich mir nie wahrscheinlich nie erschließen. Aber ich verurteile auch keinen dafür ob er jetzt Super Mario oder Battlefield spielt.
23.08.2010 | 22:05 » Moderation benachrichtigen
Aber wer sagt ein Al Quaida Mitglied verdient es genauso wenig zu sterben wie ein US Soldat der macht sich's etwas zu einfach.thegauntlet, 23.08.2010 21:33


So ne Einstellung ekelt mich an. Das ist Faschismus pur. Der darf leben und der nicht.
23.08.2010 | 22:14 » Moderation benachrichtigen
Aber wer sagt ein Al Quaida Mitglied verdient es genauso wenig zu sterben wie ein US Soldat der macht sich's etwas zu einfach.thegauntlet, 23.08.2010 21:33


muss mich jetzt auch mal einmischen!!!
er macht es sich nicht einfach! im grunde sind alle menschen gleich!
und gut und böse sind reine ansichtssache des betrachters......und nein afghanistan war nicht nötig!
es war lange bekannt das diese anschläge geplant waren und es wurde so hingenommen, wie damals in pearl harbor!
die usa sind selbst schuld an ihrem image...wenn man immer den weltpolizisten spielen will und dann die EU/UNO oder NATO aufräumen lässt, dann ist das halt so! aber du darfst nicht denken das man deswegen alle amerikaner hasst! natürlich gibt es diese grundkonservativen, die einen im inneren zu kotzen bringen! wenn man auf einen youtube channel von einem amerikaner geht und dort nur videos von irwelchen bekloppten sportwagen sind und ein einziges "Why Obama is fucking Communist!" heißt...kann man nur brechen! natürlich gibt es auch die anderen! ich schätze sehr viele menschen und künstler aus den usa.....aber das ist kein grund alles schön zu reden! im herzen sind die usa dieser imperialistische staat...und sie haben viele fehler gemacht die einfach keinen anderen schluss zulassen...
so wie die taliban von ihrem religiösen eiffer getrieben werden, so werden es die amis von ihrem überlegenheitsglauben! jeder kämpft für die von ihm geglaubte "richtige" sache.
gerade die usa sind ein beispiel wie man andere länder zum eigenen nutzen unterstützt oder bekriegt...
als die udssr in afghanistan einmarschiert ist, wer hat den taliban waffen geliefert??? ...und mir kann keiner erzählen das die nicht damals schon radikal islamistisch waren???
ich hoffe das es mit den usa irgendwann wieder berg auf geht (im politischem sinne)!
wir haben ihnen viel zu verdanken! und auch diese tatsache darf man nicht vergessen....
alles hat gute und schlechte seiten...und wir sollten uns alle nicht anmaßen über die befindlichkeiten von solchen kleinen und dritte welt ländern zu urteilen! wir wissen nicht wie die menschen dort leben und haben keinen einblick!
ich könnte jetzt ein passende geschichte von meinem kuba-aufenthalt erzählen, aber das würde den rahmen sprengen....wenn ich in laune bin mach ich das vielleicht mal:bigsmile:

p.s. ego-shooter stinken!....gewaltig!...aber jedem das seine:cheers:
23.08.2010 | 22:15 » Moderation benachrichtigen
Aber wer sagt ein Al Quaida Mitglied verdient es genauso wenig zu sterben wie ein US Soldat der macht sich's etwas zu einfach.thegauntlet, 23.08.2010 21:33


So ne Einstellung ekelt mich an. Das ist Faschismus pur. Der darf leben und der nicht.AERPELSCHLOT, 23.08.2010 22:05


Ach jetzt bin ich auch noch Faschist, wird ja immer toller. Wie kann ich's auch wagen Terroristen zu verurteilen? Was denk ich mir auch dabei dass die Welt ohne die besser dran wäre?
Bin übrigens gegen Todesstrafe. Aber egal, du machst dir dein Bild von Menschen ja eh in Nullkommanix. Sinnlos, hier.
23.08.2010 | 22:19 » Moderation benachrichtigen
Und ich dachte, hier geht es um Medal of Honor...

Hab mich wohl geirrt. Vielleicht kann mal jemand den Thread-Titel ändern. Vielleicht in: "Der fundamentale politische Weltanschauungsthread (nur echt mit 52 Zähnen... äh, krassen Gegensätzen).
:rolleyes:
23.08.2010 | 22:20 » Moderation benachrichtigen
Aber wer sagt ein Al Quaida Mitglied verdient es genauso wenig zu sterben wie ein US Soldat der macht sich's etwas zu einfach.thegauntlet, 23.08.2010 21:33


So ne Einstellung ekelt mich an. Das ist Faschismus pur. Der darf leben und der nicht.AERPELSCHLOT, 23.08.2010 22:05


Ach jetzt bin ich auch noch Faschist, wird ja immer toller. Wie kann ich's auch wagen Terroristen zu verurteilen? Was denk ich mir auch dabei dass die Welt ohne die besser dran wäre?
Bin übrigens gegen Todesstrafe. Aber egal, du machst dir dein Bild von Menschen ja eh in Nullkommanix. Sinnlos, hier.thegauntlet, 23.08.2010 22:15


jeder mensch hat es gleich wenig verdient zu sterben!
das ist der ethische grundsatz...
sei froh das es nur terroristen sind und keine "richtige" armee...sonst hätten wir schon krieg
23.08.2010 | 22:26 » Moderation benachrichtigen
schlimm an der sache ist, das durch diesen ganzen terrorscheiss die staaten (ich mein jetzt auch europa! nicht nur usa)
munter und fleißig menschenrechte umgehen! und so erreichen die terroristen das man das eigene land als unterdrücker sieht!

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 5 , 97 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Mattscheibe » Endlich im Egoshooter als Taliban Amis über den Haufen schießen.....fragwürdig?