Zur mobilen Seite wechseln

ich denk grad...die Musikversion

51 Beiträge - 2974 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 3 , 51 Ergebnisse

23.03.2021 | 10:51 » Moderation benachrichtigen
Das englische Prog Magazin bietet ein kostenloses 116 Seiten PDF mit Hintergründen, Entstehungsgeschichten und Kritiken zu allen Pink Floyd Alben an. Spannend und informativ (und für lau:tongue:)

Music Milestones presents: Pink Floyd - album by album: the definitive history

Zuletzt geändert von Nathanael_x 23.03.2021 11:08

23.03.2021 | 12:01 » Moderation benachrichtigen
Feine Sache. Bietet Anlass, sich mit PF nochmal gründlicher auseinanderzusetzen. The Piper at the Gates of Dawn find ich ja bis heute noch klasse und alles nach Ummagumma wurde von mir nur oberflächlich geprüft.
26.03.2021 | 08:32 » Moderation benachrichtigen


Eine Double Headliner Tour von Chelsea Wolfe und Emma Ruth Rundle bitte dann auch in Europa! (und: Corona verrecke!)

Zuletzt geändert von Nathanael_x 26.03.2021 11:56

27.03.2021 | 15:26 » Moderation benachrichtigen
Ich möchte die Band Clutch besser kennen lernen. Sagt mit bitte mit welchen Alben ich am besten anfangen soll. Da die Band ganz unterschiedlich in verschieden Phasen geklungen haben soll bin ich mir unsicher wo ich anfangen sollte.
28.03.2021 | 13:16 » Moderation benachrichtigen
ich probier es mal zu Clutch die Gedanken kurz in Worte zu fassen:

Den typischen Stilmix aus bluesigen Hardrock mit Southern Rock und einem Schuss Stoner haben Sie mit Blast Tyrant perfektioniert erreicht und ist der Einstieg. :klugscheiss:
Wieder etwas mehr Bluesrock (ein Hauch von) gibt es dann mit From Beale Street To Oblivion.
Die Hardrock-Rakete kam dann noch mit Earthrocker, die bis auf eine kleine mittige Verschnaufpause nur Gas gibt. :headbang:
Wenn man den Ausgangspunkt der Entwicklung aufgreifen möchte, dann mit der (kantigen?) Clutch, die noch Helmetartigen „Metal“ atmet und der Gesang noch ziemlich shoutig und ne Art harter Sprechgesang ist.
Anschließend kann man die Alben dazwischen austesten:
Robot Hive/Exodus als Fortführung der Blast Tyrant.
Psychic Warfare als der abwechslungsreichere Bruder von der Earthrocker, die auch mal die Kupplung schleifen läßt.
Die aktuelle Book of Bad Decisions inhaliert einen guten Hauch von Funk mit ein.
The Elephant Riders und Pure Rock Fury aus der Stonerzeit als Zwischenstationen der Entwicklung von Frühphase zur eigenen Stilperfektion.

Alles richtig getroffen, Professor Crackerman?
28.03.2021 | 14:36 » Moderation benachrichtigen
Vielen Dank! :cheers:
28.03.2021 | 21:24 » Moderation benachrichtigen
Gerne doch. Wenn’s hilfreich war, gib doch eine kurze Rückmeldung, wie Dein Kennenlernen verlaufen ist ...
28.03.2021 | 21:54 » Moderation benachrichtigen
Ich nehme mir das in nächster Zeit vor, befolge deine Tipps uund gebe sehr gerne Rückmeldung.
02.04.2021 | 00:13 » Moderation benachrichtigen
Alles richtig getroffen, Professor Crackerman?mcpete, 28.03.2021 13:16 #

:bigsmile: Ich hätt's nicht so gut getroffen wie du. Zu Pure rock fury hätte ich gar nichts sagen können und daß du Strange cousins from the west nicht erwähnst ist auch überlegt. Die ist ausser der tollen Hülle die am wenigsten erwähnenswerte.
06.04.2021 | 11:36 » Moderation benachrichtigen
@Radiohead:

"How to disappear completely" ist einer der besten Radiohead Songs aber als Album insgesamt gefällt mir Amnesiac besser (Pyramid Song :heart:) als Kid A.

Widerspruch? Befürwortung? Meinungen?

Zuletzt geändert von Nathanael_x 06.04.2021 11:41

06.04.2021 | 11:42 » Moderation benachrichtigen
Zustimmung bei How To Disappear.

Aber solang ich Amnesiac noch nicht mal kenne, bleibt Kid A mein Fave.
06.04.2021 | 11:58 » Moderation benachrichtigen
Wer Kid A sagt, muss auch Kid B (Amnesiac) sagen - für mich gehören die einfach zusammen. Hail to the Thief war meine erste Berührung und Initialzündung mit Radiohead, deshalb ist sie noch heute mein klarer Fav.
06.04.2021 | 12:01 » Moderation benachrichtigen
Ich schieb halt grad ne ziemlich lange Latte von noch-zu-hören-habenden Sachen vor mir her.
Aber gut, die Radioheadstory ist offensichtlich noch nicht auserzählt, ich werd mich beizeiten kümmern.
06.04.2021 | 12:34 » Moderation benachrichtigen
Mein liebstes Radiohead-Album ist über die Jahre ziemlich hin und her gewandert. Aber gerade Amnesiac gibt mir vergleichsweise wenig. Ich habe sie aber auch schon länger nicht gehört, vielleicht wird das mal wieder Zeit. Auch Kid A mag ich, war für mich aber nie die Offenbarung, die sie für doch einige Leute zu sein scheint. Meine Favoriten sind die eher klassischen Alben In Rainbows und OKC.
06.04.2021 | 13:55 » Moderation benachrichtigen
Ich schätze, dass man mit keinem Radiohead-Album eine falsche Wahl treffen kann. Ich hatte selbst mit The King of Limbs noch nie Probleme, obwohl sie als gemeinhin große Enttäuschung nach der "fabulous" In Rainbows deklariert wurde. Heute, nach 10 Jahren ihres Erscheinens, gefällt sie mir noch besser! Ganz lange habe ich sogar die My Iron Lung E.P. genossen, weil sie mich im richtigen Moment traf. Keine Ahnung wie sie das immer wieder machen, aber sie kriegen mich mit ihren Soloprojekten, Jonny Greenwood mit seinen zahlreichen Scores, oder mit der irrsinnigen Idee eine Band zu sein, ungeachtet der Tatsache, dass jeder einzelne von Radiohead ein Genie ist.
06.04.2021 | 14:38 » Moderation benachrichtigen
OK COMPUTER, KID A und HAIL TO THE THIEF und IN RAINBOWS sind meine Favoriten (Rangfolge je nach Tagesform).

So richtig schlecht ist keine, Pablo Honey fällt im Vergleich zum Rest etwas ab - war damals beim Erscheinen aber auch ein sehr oft gehörtes Album.
06.04.2021 | 15:32 » Moderation benachrichtigen
Ich schieb halt grad ne ziemlich lange Latteeigenwert, 06.04.2021 12:01 #

Nach einer eiskalten Karaffe voll Wasser über die Buxe, dürfte sich auch das Problem lösen.

Aber gut, die Radioheadstory ist offensichtlich noch nicht auserzählt, ich werd mich beizeiten kümmern.eigenwert, 06.04.2021 12:01 #

Das sagst du immer und prokrastinierst ja doch. Zuletzt als ich A Moon Shaped Pool im Hören-Thread droppte, da meintest du, dass du dich mal wieder an die Radioheadstory setzen musst.
06.04.2021 | 16:00 » Moderation benachrichtigen
Top-Top: OK Computer, Kid A, In Rainbows
Top: Amnesiac, The Bends, Hail To The Thief
Egal: King Of Limbs, Pablo Honey, A Moon Shaped Pool
07.04.2021 | 05:42 » Moderation benachrichtigen
Auch Kid A mag ich, war für mich aber nie die Offenbarung, die sie für doch einige Leute zu sein scheint.alvarez, 06.04.2021 12:34 #

So in etwa ist auch meine Meinung zu Kid A.

Meine drei Liebslingsalben (ohne bestimmte Reihenfolge) von Radiohead sind: OK Computer, Amnesiac und In Rainbows.
07.04.2021 | 08:32 » Moderation benachrichtigen
pablo honey kann man vernachlässigen.

the bends und ok computer mochte ich damals ziemlich gern.

kid a, amnesiac, hail to the thief und in rainbows haben mir jeweils nur einzelne, dafür aber besonders gute stücke zu bieten.

king of limbs und a moon shaped pool hab ich nicht gehört.


insgesamt verfolge und höre ich die band seit rund 15 jahren aber auch kaum noch.

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 | weiter | letzte Seite » | Seite 2 von 3 , 51 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » ich denk grad...die Musikversion