Zur mobilen Seite wechseln

Der Visions-Super-Hobby-Köche-Thread!

3731 Beiträge - 235033 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 187 , 3731 Ergebnisse

16.04.2010 | 11:59 » Moderation benachrichtigen
Hat Sauuerrahm nicht im entfernten was mit tierischem Produkt zu tun....oder gibt es Soja-Sauerrahm??:hm:omahans, 16.04.2010 11:57


http://www.ein-besseres-leben.de/q6257.html

Ja ;)
30.08.2011 | 19:23 » Moderation benachrichtigen
kann mir wer von euch damen / herren ein paar schmackhafte / originelle / nicht zuuu teure (in der anschaffung) VEGETARISCHE rezepte rüberreichen ?
besten dank ! :hi:
31.08.2011 | 00:13 » Moderation benachrichtigen
Gabs neulich bei pixis. Alles drin, was man braucht. Totes Tier, Sahne, Senf :bigsmile:

Plattierte Hähnchenbrust mit schneller Mayonnaise

* 4 Hähnchenbrustfilets
* 2 Knoblauchzehen
* 50 g Pinienkerne
* 2 EL Kapern
* 1 EL frischer gehackter Rosmarin
* 1 EL gezupfte Thymianblätter
* Cayenne-Pfeffer
* Meersalz
* schwarzer Pfeffer
* Zitronensaft
.

Zubereitung:

Die Hühnerbrustfilets in einen Gefrierbeutel (er schützt die Fleischstruktur)
legen und mit einem Plattiereisen oder schweren Gegenstand plattieren, bis die
Filets wie dünne Schnitzel aussehen. Die Filets salzen und mit etwas Cayenne-Pfeffer
und schwarzem Pfeffer würzen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die
Hühnerbrustfilets von beiden Seiten anbraten, dann den Thymian und die Rosmarinnadeln
dazugeben. Die Filets circa drei bis vier Minuten braten, bis sie gar sind.
Zum Schluss die Kapern und die Pinienkerne und etwas Zitronensaft dazugeben
und mit dem Bratsaft vermischen. Alles kurz ziehen lassen.



Zutaten für die Mayonnaise:

* 1 Eigelb
* 1 ganzes Ei
* 0,1 l Olivenöl
* Saft einer halben Zitrone
* 1 EL mittelscharfer Senf
* 2 EL gehackte Petersilie
* 1 Schalotte
* 1 Zehe Knoblauch
* 0,2 l Sahne
.

Zubereitung:

Die Schalotte häuten und grob hacken. Zusammen mit allen anderen Zutaten in einen
hohen schmalen Behälter geben und mit dem Mixstab zu einer Soße beziehungsweise
Mayonnaise verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hühnerbrustfilets
auf Teller legen und mit den Pinienkernen und Kapern bestreuen, Mayonnaise dazugeben
und servieren.
31.08.2011 | 09:37 » Moderation benachrichtigen
hähnchenbrust ist jetzt aber nicht ganz so vegetarisch. mich würden gute vegetarische rezepte auch interessieren.
31.08.2011 | 09:39 » Moderation benachrichtigen
ein koch-thread, nicht das ich 'ne begnadete köchin wäre, aber DAS ist der hit:
Kürbiscremesuppe (Schrot und Korn 10/99)
Für 4 Personen
- 1 kl. Hokkaido-Kürbis (500-700 g)
- 3 dicke Möhren
- 4 Tomaten
- 1 Zwiebel
- 1 EL Butter
- 1 EL Gemüsehefebrühe
- Kräutersalz, Curry
- 1,5 l Wasser
- 200 ml Sahne
- ½ TL Ingwer
- 1-2 TL Agavendicksaft (also was Süßes)
- ½ Bund Petersilie, fein gehackt
- Kürbiskerne zum Bestreuen
Kürbis entkernen und in kleine Würfel schneiden, Möhren in Scheiben schneiden. Tomaten kurz in kochendes Wasser tauchen, häuten und in grobe Würfel schneiden. Zwiebel schälen, fein würfeln und in Butter andünsten. Tomaten dazugeben und etwas einkochen lassen. Möhrenstücke, Kürbiswürfel, Hefebrühe, Kräutersalz und Curry dazu. Mit Wasser aufgießen, und bei mittlerer Hitze etwa 15 min. weich kochen.
Gemüse pürieren. Suppe mit Sahne verfeinern und mit Ingwer sowie Agavendicksaft abschmecken. Mit Petersilie/Kürbiskernen bestreut servieren.
Zubereitungszeit ca. 30 min.
kleiner tipp: hokkaidos muss man NICHT schälen...dann stimmt die zeitangabe auch in etwa:floet:
31.08.2011 | 09:41 » Moderation benachrichtigen
vegetarisch und zum niederknien: vegetarische maultaschen mit bärlauch, rezepte zu hauf bei chefkoch.de. muss man allerdings viel zeit für die zubereitung einplanen.

Zuletzt geändert von frau-lotte 31.08.2011 09:46

31.08.2011 | 12:39 » Moderation benachrichtigen
hähnchenbrust ist jetzt aber nicht ganz so vegetarisch. mich würden gute vegetarische rezepte auch interessieren.der_acki, 31.08.2011 09:37

:bigsmile::bigsmile::bigsmile:
Vielleicht ist so'n wehrloses Hühnchen, dem jeder Dumme den Kopp abhacken kann keine Herausforderung für Ärpel und deshalb kein echtes Fleisch für echte Kerl:hm:innen? Insofern gleichzusetzen mit 'nem ebenso wehrlosen Kohlkopp. Da zählt erst das im Forst eigenhändig erjagte Wildbret ab Keilergrösse :klugscheiss:.
Probier doch mal die Kochen ohne Knochen Bücher vom Ox. Ich kenne die nicht, habe aber Gutes drüber gehört und die vor längerem auch schon mal sehr billig bei ebay gesehen.
31.08.2011 | 13:02 » Moderation benachrichtigen
hähnchenbrust ist jetzt aber nicht ganz so vegetarisch. mich würden gute vegetarische rezepte auch interessieren.der_acki, 31.08.2011 09:37


War auch keine Antwort auf Peters Post. Auf dem Ohr bin ich komplett taub.
01.09.2011 | 22:13 » Moderation benachrichtigen
Cous Cous mit Gemüse und Feta.

Einfach Wasser zum Kochen bringen und über den Cous Cous schütten, bis er die richtige Konsistenz hat.
Dann mit Pesto oder ähnlichem verrühren und würzen.
Gemüse (Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Pilze, Brokkoli, eigentlich alles was einem so schmeckt) anbraten und mit dem Cous Cous vermischen. Am Ende Feta kleinhacken und dazumischen.
Fertig.
Geht sowohl kalt, als auch warm.


Dinkel-Gries mit Apfelmus, Bananenstückchen und Zimt.


Einfach 250 ml Milch zum Kochen bringen, 3 EL Dinkelgries unterrühren, bis der Gries schön fluffig ist. Dann Apfelmus und gehackte Bananenstücken dazugeben und am Ende etwas Zimt dazumischen. (Wenn man nicht anders kann, auch noch Zucker:wink:)
Geht ebenso sowohl kalt als auch warm.

Yummie!
02.09.2011 | 19:03 » Moderation benachrichtigen
War auch keine Antwort auf Peters Post. Auf dem Ohr bin ich komplett taub.AERPELSCHLOT, 31.08.2011 13:02


kein wunder ... den ganzen tag staubsauger auf "on" & dann noch eine knolle im anderen ohr. :tease:
02.09.2011 | 19:04 » Moderation benachrichtigen
Cous Cous mit Gemüse und Feta.

Einfach Wasser zum Kochen bringen und über den Cous Cous schütten, bis er die richtige Konsistenz hat.
Dann mit Pesto oder ähnlichem verrühren und würzen.
Gemüse (Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Pilze, Brokkoli, eigentlich alles was einem so schmeckt) anbraten und mit dem Cous Cous vermischen. Am Ende Feta kleinhacken und dazumischen.vainbeautyfan, 01.09.2011 22:13



klingt gut. bis auf den feta ... :floet:
14.09.2011 | 08:41 » Moderation benachrichtigen
Ich lerne grade wieder, für nur eine Person zu kochen... ach ja, was da momentan immer für Portionen rauskommen, sagenhaft :messer:
14.09.2011 | 09:01 » Moderation benachrichtigen
Ich lerne grade wieder, für nur eine Person zu kochen... ach ja, was da momentan immer für Portionen rauskommen, sagenhaft :messer:housefrau1981, 14.09.2011 08:41


Dann brauchst du jetzt viel Tupperware! Oder ein Hausschwein für die Reste ...
14.09.2011 | 09:20 » Moderation benachrichtigen
Ich lerne grade wieder, für nur eine Person zu kochen... ach ja, was da momentan immer für Portionen rauskommen, sagenhaft :messer:housefrau1981, 14.09.2011 08:41


Dann brauchst du jetzt viel Tupperware! Oder ein Hausschwein für die Reste ...Woas Sois..., 14.09.2011 09:01


Tupperware hob i jo zum Saufuadan :bigsmile:
14.09.2011 | 12:37 » Moderation benachrichtigen
Ich lerne grade wieder, für nur eine Person zu kochen... ach ja, was da momentan immer für Portionen rauskommen, sagenhaft :messer:housefrau1981, 14.09.2011 08:41


Dann brauchst du jetzt viel Tupperware! Oder ein Hausschwein für die Reste ...Woas Sois..., 14.09.2011 09:01


Bild anzeigen
16.09.2011 | 08:27 » Moderation benachrichtigen
Ich lerne grade wieder, für nur eine Person zu kochen... ach ja, was da momentan immer für Portionen rauskommen, sagenhaft :messer:housefrau1981, 14.09.2011 08:41


Dann brauchst du jetzt viel Tupperware! Oder ein Hausschwein für die Reste ...Woas Sois..., 14.09.2011 09:01


Bild anzeigenAERPELSCHLOT, 14.09.2011 12:37


Och, das ist aber niedlich. Ist das stubenrein? Mit Stall und Auslauf isses in der neuen Wohnung leider ned weit her. :bigsmile:
17.09.2011 | 05:18 » Moderation benachrichtigen
Dann brauchst du jetzt viel Tupperware! Oder ein Hausschwein für die Reste ...Woas Sois..., 14.09.2011 09:01


Bild anzeigenAERPELSCHLOT, 14.09.2011 12:37


Och, das ist aber niedlich. Ist das stubenrein? Mit Stall und Auslauf isses in der neuen Wohnung leider ned weit her. :bigsmile:housefrau1981, 16.09.2011 08:27


Irgendwie fühl ich mich missverstanden :hm:
21.09.2011 | 15:41 » Moderation benachrichtigen
Kotelett-Torte
Als erstes großes Projekt für meinen Notizzettel habe ich mir mit meinem Kumpel Kalle eine Kotelett-Torte vorgenommen.

Wir haben Tage drüber gequatscht, wie man so was bauen könnte. Die erste Idee war, wir nehmen eine Pizza, kratzen den italienischen kram runter und knallen uns schön gebratene Koteletts oben drauf. Wäre bestimmt nicht sehr ansehnlich geworden, und wer hätte die eine Pizza mit den Koteletts bekommen, das war ja grad mal ne Portion für einen.

Nen halbes dutzend Biere und eine große Zigarre später hatten wir dann auch schon einen Plan. Der Plan war “nächsten Samstag bauen wir die Kotelett-Torte”. Nur das wie war immer noch nicht sicher beantwortet.

Samstagmittag standen wir beide dann bei Aldi vor der schon fast leeren Fleischtruhe. Was haben wir auch anderes erwartet, es war ein sonniger Samstag Mittag, klar das wir dann nur noch die Reste zur Auswahl hatten. Vor der Truhe gab es dann nur noch die eine Frage, nehmen wir Kasslerkotelett oder frisches Kotelett. Die Menge war klar, das was noch da war. Wir haben also frisches Kotelett genommen, ganze 1400 Gramm waren es noch.

Für den Boden hatten wir uns einen großen Rösti vorgestellt, aber wir haben nichts gefunden außer ein paar Klöße, angebratene Klöße sollten wohl das gleiche sein. Und um unser Gewissen für gesunde Ernährung zu beruhigen gab es dazu noch 2 Dosen Erbsen mit Möhren. Und natürlich das wichtigste war der 6er-Pack Bier. Alle anderen Zutaten hatte ich noch Zuhause.

Gut gerüstet haben wir uns dann nach dem Einkauf auch gleich in meiner Küche an die Arbeit gemacht. Als erstes hieß es, Platz machen. Meine Küche ist nicht sehr groß, dafür aber mein Kumpel umso größer.

Als erstes mussten wir Klöße aufsetzen und Kartoffeln schälen. Die geschälten Kartoffeln haben wir gekocht und zu Kartoffelpüree gestampft. Das Kartoffelpüree soll die Verkleidung der Torte werden und die Klöse zu Boden und Zwischenschicht für die Torte, sobald die gar sind.

Während die Kartoffeln und Klöße am dahinkochen sind haben wir die Koteletts entbeint und durchgewaschen. Weil sich eine Torte sicher schlecht schneiden lässt, wenn da ganze Koteletts drin liegen, haben wir die durch eine Küchenmaschine zum zerkleinern geschickt, damit auch ein wenig mehr Geschmack reinkommt ist auch gleich ein großer Streifen geräucherter Bauchspeck mit hineingekommen. Diese graue Fleischpampe haben wir dann mit Salz, Pfeffer, Eiern und Paniermehl verfeinert. Das ganze anschließend in eine Kuchen-Springform gestopft und im Backofen etwa 40 Minuten lang gebacken.

Als wir diesen Fleischklotz aus dem Backofen herausgeholt hatten, war die Verlockung schon sehr gross, daraus einen Cheeseburger zu machen. Aber nein, das würde unser Projekt “Kotelett-Torte” etwas zurückwerfen.

Die Kartoffeln sind gestampft, die Klöße gar und platt gedrückt, die Koteletts zu einem gossen runden Fleischteller fertig gebacken. Den Fleischteller haben wir so in der Mitte durchgeschnitten, dass wir 2 solche Fleischteller haben. Erbsen und Möhren sind gekocht.

Aus den platt gedrückten Klößen haben wir 2 Teigteller geformt, den einen haben wir angebraten, aus dem soll der Boden werden. Auf diesen Boden haben wir eine Schicht gestampfte Erbsen geschmiert und dann den ersten Fleischteller draufgelegt. Das war ein sehr leichtes Schichten der Zutaten, nach dem ersten Fleischteller, kam eine Schicht aus Klößen, dann die Erbsen und anschließend der letzte Fleischteller. Diesen Turm aus Zutaten haben wir dann gründlich mit dem Kartoffelpüree so verschmiert, das es wie eine Torte aussah.

Aus nem büschen Kartoffelpüree und einer Spritztüte, die wir aus einem Gefrierbeutel gebastelt haben, ein paar kleine Kartoffelspitzen gespritzt und knusprig gebacken. Kleine restliche Fleischfetzen scharf angebraten und schon hatten wir alles was wir zum garnieren brauchten.

Und schon ist die Torte fertig.

Folgende Zutaten haben wir verarbeitet:

•1,4 Kilo frische Koteletts
•2 Eier
•2 Tassen Paniermehl
•12 Klöße
•1 Kg Kartoffeln
•2 grosse Dosen Erbsen und Möhren
•ca. 50 gr. Butter für den Kartoffelpüree
•ca 100 ml süsse Sahne für den Kartoffelpüree
•Salz und Pfeffer

Eine gute Torte muss dampfen!

Gruss, eure
Küchensau

Bild anzeigen

— 05.10.2008 Marcus Weidemann
http://www.kuechensau.de/torten-kuchen/
26.09.2011 | 11:32 » Moderation benachrichtigen
26.09.2011 | 23:36 » Moderation benachrichtigen
am wochenende ausprobiert & für gut befunden ...

Vegetarisch gefüllte Zucchini
-Rezept-

für 2 Portionen >
(als vorspeise sicher ausreichend. als hauptspeise reicht die genannte menge bei weitem nicht ;))

1 mittelgroßer Zucchini
einige Cocktailtomaten
1 Jungzwiebel
frisches Basilikum
Edelsüßes Paprikapulver
Salz, Pfeffer
2 EL Sahne
Frische Petersilie
Frischer Schnittlauch
2 EL frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

1.) Die Zucchini in etwa 4 cm breite Stücke teilen, die Enden gerade wegschneiden.
2.) Nun mit dem Apfelgehäuse-Ausstecher die Zucchini-Stück ausstechen, das Zucchini Fleisch beiseite stellen.
3.) Die Zucchini-Röhren in eine Auflaufform stellen, in jede Röhre jeweils eine Cocktailtomate stecken.
4.) Für die Füllung den gehackten Jungzwiebel in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen, mit etwas Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
5.) Das Zucchinifleisch klein schneiden und in der Pfanne kurz andünsten, gehackten Basilikum unterheben.
6.) Für die gefüllten Zucchini nun die Fülle mit einem Teelöffel in die Zucchini-Röhren vorsichtig einfüllen.
7.) Nun in einer kleinen Schüssel die Sahne mit Peterfilie, Schnittlauch und Parmesan verrühren.
8.) Die Masse über die gefüllten Zucchini verteilen und im Backrohr ca. 30 Minuten backen.
9.) Dazu serviert man Reis oder Kartoffel und Salat nach Wunsch.

« erste Seite | zurück | 1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 3 von 187 , 3731 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Und sonst... » Der Visions-Super-Hobby-Köche-Thread!