0 Autor: Dirk Siepe

Queens Of The Stone Age - Queens Of The Stone Age

Queens Of The Stone Age
  • VÖ: 05.10.1998
  • Label: Roadrunner/Connected
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 70

Da geht es nun endlich durchs Ziel, das erste Album eines legitimen Kyuss-Nachfolgers.

Drummer Alfredo Hernandez und Bassist Nick Oliveri haben bei den jungen Wüstenrock-Vätern zwar nie zusammengespielt, aber dafür funktioniert Gründungsmitglied und Hauptsongwriter Josh Homme mit seinem äußerst passablen Gesang und dem wie gewohnt prägenden Gitarrenspiel als leitendes Bindeglied ganz hervorragend. Für Stoner-Rocker, die in erster Linie permanent die Mähne schwingen wollen, ist das Queens-Debüt zwar denkbar ungeeignet, aber für aufmerksame Zuhörer verspricht diese Platte etwas viel Schöneres: Langzeitgenuß. Hommes vielfältige Begegnungen mit anderen coolen Musikern haben ihre Spuren hinterlassen, oder besser gesagt: Früchte getragen. Die Heavyness ist nicht verlorengegangen, nur der Pathos-Faktor tendiert ohne John Garcias markantes Organ gegen Null - dafür haben der mächtige Groove und die Riff-Schleifen der Gitarre jetzt noch mehr Raum zur Entfaltung. Die Tatsache, daß manche Songs wie „Walkin‘ On The Sidewalks" oder das Instrumental „Hispanic Impressions" etwas sperriger als gewohnt ausgefallen sind, ist nur ein weiteres Indiz für die lange Halbwertzeit. Man mag mir ein objektives Urteil im Zusammenhang mit Kyuss vielleicht nicht mehr zutrauen, doch ich bitte erneut um Euer Vertrauen: Ich bin weder bedröhnt noch bestochen worden, sondern einfach nur schwer begeistert.

Leserbewertung: 10.3/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.