0 Autor: Jochen Schliemann

Muse - Absolution

Absolution
  • VÖ: 22.09.2003
  • Label: Motor/Universal
  • Erschienen in: VISIONS Nr. 127 - Schönheit der Ausgabe

Mit einer perfekt produzierten Zusammenfassung all ihrer Qualitäten überzeugen Muse auch auf ihrem dritten Werk.

Es ist kein neuer Umstand: Für das erste Album hatten die Briten ein halbes Leben Zeit, für das zweite kein halbes Jahr. "Showbiz" war kein gut produziertes, aber ein spektakuläres Debüt: emotionale Wucht, technische Finessen und endlich mal wieder eine junge Band, die aus England kam, aber dank eigener Visionen nicht mit jedem Ton so klingen muss. Da kam Hoffnung auf, die nicht enttäuscht wurde – dank des genialen Schnellschusses namens "Origin Of Symmetry". Jenes hingerotzte Hit-Spektakel, welches ebenso wie die mitreißenden Live-Shows der Band vor allem eines entfachte: Phantasien darüber, was noch alles in Muse, und vor allem dem virtuosen Frontmann Matthew Bellamy, stecken könnte. Das nun erscheinende, lang erwartete Drittwerk "Absolution" liefert fast schon zu viele Antworten. Definitiv handelt es sich dabei um eine sorgsam erarbeitete, perfektionierte Version des Muse-Sounds in all seinen Facetten, ein Teil der jugendlichen Unverfrorenheit ist dabei allerdings auf der Strecke geblieben. Irgendwann musste das wohl passieren und ist auch nicht weiter schlimm, denn ansonsten enthält "Absolution" alles, was den Fan glücklich macht: den treibenden Bass, das unwiderstehliche Schlagzeug, die mitreißenden Gitarren, die schier unendlich belastbare Stimme und gewohnt tolle Songs, die zudem verziert werden mit einer üppigen Instrumentierung inklusive Orchester. Das theatralische, Piano-dominierte "Apocalypse Please" begeistert ebenso wie die innovativ arrangierte Gänsehautballade "Blackout" oder die herausragende Gitarrenidee bei "Falling Away With You". Alles gut, alles gewohnt gekonnt und dennoch: Selbst die immer noch erfreulich präsenten Breitseiten wie "Hysteria" oder "Time Is Running Out" lassen den Funken nicht sofort überspringen. Und es könnte eine ganze Weile dauern, bis man all die produktionellen und Song-immanenten Finessen auf "Absolution" verinnerlicht hat.

Leserbewertung: 10.0/12

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.