All Them Witches - Sleeping Through The War

Sleeping Through The War
  • VÖ: 24.02.2017
  • Label: New West/Pias

Äußert produktiv auf hohem Niveau: Die Psychedelic-Blueser All Them Witches haben ein weiteres anbetungswürdiges Album fertig.

"Dying Surfer Meets His Maker" ist längst nicht abgenutzt, wirkt noch ganz frisch. Es ist das dritte Album der Texaner All Them Witches, das Ende 2015 in den USA und Anfang 2016 in Deutschland erscheint. Also vor etwa einem Jahr. Doch seit vergangenem November steht bereits "Sleeping Through The War" in den Startlöchern, angekündigt durch den knackigen Garage-Rocker Bruce Lee mit dem schönen Hammond-Orgelsolo, gefolgt von dem sich anschleichenden Schamanen-Blues von 3-5-7 und dem siebenminütigen Psych-Kraut-Jam "Alabaster". Fünf weitere Songs hat Sleeping Through The War zu bieten. Keiner davon ist auch nur durchschnittlich. Vielmehr zeigt das vierte Album – all die EPs und Live-Bootlegs außen vor – die vierköpfige Band in voller Blüte: Sie haben sich ihren eigenen Stil geschaffen. Diesmal hat ihnen dabei der Mann geholfen, zu dem Rockbands, Soul-Künstler und Country-Musiker gehen, wenn sie eine richtig gut klingende, warme und lebendige Platte aufnehmen wollen: Dave Cobb. Nur sechs Tage haben sie mit ihm verbracht, weil sie diesmal vorbereitet waren und nicht erst im Studio die Songs geschrieben haben. Den Jam-Charakter, das smoothe, groovende Moment des Mäanderns haben sie dabei kein Stück eingebüßt. Im direkten Vergleich zum Vorgänger haben sie aber den Folkaspekt außen vorgelassen. Wer die zwei vornehmlich elektrifizierten, deutlicher vom Stoner Rock inspirierten ersten Alben liebt, wird das neue umso mehr zu schätzen wissen. Ein herrlich originäres wie organisches Stück Rock zwischen Wüste und Sumpf, das unglaublich angenehm klingt.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte bewerten möchtest.

Bitte einloggen, wenn du diese Platte kommentieren möchtest.