10.08.2007 | 16:57 0 Autor: Patrick Agis-Garcin RSS Feed

Newsflash II

News 8257Neuigkeiten von Pearl Jam, Heavy Trash, 22 Pistepirkko, Cloudberry, The Movement, DRM-freien Downloads von Universal, Spekulationen um Warner Music und dem Highfield Festival.

+++ Ärger um den Webcast eines Pearl Jam-Konzerts: Der Auftritt der Seattle-Heroen beim Lollapalooza Festival wurde am vergangenen Sonntag live vom Mobilfunkriesen AT&T ins Netz übertragen, soll dabei aber zensiert worden sein. Die Band hatte eine Passage in den Song "Daughter" eingebaut, in der Frontmann Eddie Vedder zu den Klängen von Pink Floyds "Another Brick In The Wall" wiederholt die Zeilen "George Bush, leave this world alone / George Bush find yourself another home" formulierte, die im Webcast nach einmaliger Sendung ausgeblendet worden seien. Erbost über die anscheinende Zensur, erklärt die Band den Vorfall in einem Statement auf der Bandpage zum Politikum: "Dies beunruhigt uns, sowohl als Künstler als auch als Bürger, die sich mit dem Thema Zensur und der zunehmenden konsolidierten Kontrolle der Medien konfrontiert sehen. (...) Was uns dieses Wochenende passiert ist, war ein Weckruf, und dabei geht es um etwas viel Größeres als die Zensur einer Rockband." Auf Nachfrage entschuldigte ein Sprecher von AT&T die unvollständige Konzertübertragung damit, dass es sich um einen versehentlichen Schnittfehler des zuständigen Content-Überwachers gehandelt hätte.

+++ Eine neue Ladung Sondermüll erwartet uns am 31. August, dann nämlich soll der zweite Streich von Heavy Trash erscheinen, dem gemeinsamen Projekt von Blues Explosion-Mastermind Jon Spencer und dem ehemaligen Speedball Baby-Gitarristen Matt Verta-Ray. Nach dem namenlosen Debüt aus dem Jahr 2005 heißt es nun: "Going Way Out With Heavy Trash". Im Gegensatz zum Vorgänger greifen dem Duo diesmal gleich drei verschiedene Backingbands unter die Arme, darunter auch die Sadies aus Kanada. "Dieses Album ist eine Studio-Übung, ein Experiment. Als wir mit dem ersten Album getourt sind, hat es eine Menge Spaß gemacht, mit all diesen verschiedenen Musikern zu spielen. Also haben wir uns gedacht: 'Warum nehmen wir nicht einfach mit unseren Live-Musikern auf?'", liefert Spencer die Erklärung.

+++ Bereits beim 12. Studioalbum angekommen sind mittlerweile die Finnen von 22 Pistepirkko. Dieses entsteht dieser Tage zusammen mit Indie-Ikone Mark Kramer (ehemals bei den Butthole Surfers, Labelgründer von Shimmy Disco und Produzent von Will Oldham, Low oder Urge Overkill). Mit dem Ergebnis kann man im Frühjahr 2008 rechnen, bis dahin sammelt die Band noch Foto-Vorschläge, die zum Artwork collagiert werden sollen. Einzige Bedingung: Die Bilder müssen in irgendeiner Form eine "22" enthalten. Wer über eine geeignete Aufnahme verfügt, informiert sich auf der Bandpage über das weitere Vorgehen.

+++ Seit dem letzten Album "Destroyer" sind Cloudberry vom Soloprojekt zur richtigen Band mutiert, nun vermelden die Frankfurter Indie-Popper konkrete Details zu ihrem neuen Werk. Dieses ist bekanntlich mit Blackmails Kurt Ebelhäuser im Tonstudio45 entstanden und trägt den Titel "Graceful & Light". Hier die Trackliste:
01. "Anything Goes"
02. "Ripcord"
03. "The Paingarden"
04. "Hrdflr"
05. "Not My Idea"
06. "Given Treatment"
07. "Innuendo"
08. "Hits & Hugs"
09. "I Saw Happiness"
10. "Literally"
11. "A Feeling Justified"
12. "Soulflares"
13. "Aftermath"
14. "Zest"
Erscheinen wird das Album am 26. Oktober, bis dahin warten im MySpace-Player der Band zwei erste Auszüge auf die potentielle Hörerschaft.

+++ Die dänischen Modster-Punks von The Movement sind Geschichte, da es Frontmann Lukas Scherfig nach einem Solotrip gelüstet. Vier erste Hörproben stehen bereits im MySpace-Profil des Sängers bereit, der momentan noch auf der Suche nach einem Labelpartner für sein Debütalbum ist. Auf zukünftigen Konzerten will er sowohl akustisch als auch mit Band spielen und ebenso alte Movement-Klassiker in sein Set integrieren.

+++ In einem Probelauf vom 21. August bis zum 31. Januar 2008 wird die Universal Music Group erstmals den Verkauf von DRM-freien Downloads testen. Die weltweit größte Plattenfirma wird Songs im MP3-Format zum Preis von 99 US-Cent pro Stück anbieten und zwar sowohl auf den Webseiten der Künstler selbst als auch bei Online-Händlern wie Amazon, Wal-Mart oder Real Networks. Definitiv nicht beliefert wird hingegen der iTunes-Store von Apple - erst Anfang Juli hatte Universal eine Verlängerung des Vertrags mit iTunes abgelehnt, um unabhängiger und flexibler operieren zu können.

+++ Der mit hohen Umsatzeinbußen konfrontierte Konkurrent Warner Music dagegen erwägt, laut Financial Times Deutschland, den Rückzug aus sämtlichen Börsengeschäften. Um dem sinkenden Aktienkurs Auftrieb zu geben, sei dies als Option denkbar. Im Zuge diesbezüglicher Spekulationen stiegen die Warner-Aktien am Mittwoch direkt um 21 Prozent.

+++ Da +44 bekanntlich lieber in einem Studio in der amerikanischen Heimat hocken, um an ihrem zweiten Album zu werkeln, als ihre anberaumte Europa-Tour zu absolvieren, fällt auch der Auftritt beim Highfield Festival aus, das vom 17. bis zum 19. August in Hohenfelden stattfindet. Auch die Landsmänner von The Used haben ihren Besuch abgesagt. Allerdings wurde für beide Ausfälle mit den Datsuns und Blackmail zufriedenstellender Ersatz gefunden. Über das komplette Line-Up und alle weiteren Einzelheiten informiert wahlweise die Festivalpage oder festivalplaner.de.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.