05.01.2006 | 14:10 0 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Newsflash II

News 6140Weitere Neuigkeiten von The Creetins, Franz Ferdinand, From Ska To Punk, Hot Hot Heat, Johnny Marr, Alias Caylon, "Rubber Soul"-Tributealbum und Versus The Mirror.

+++ The Creetins haben einen neuen Bassisten an Bord namens Fanski (vormals The Ed Random Band). Mit Destiny-Tourbooking hat die Band zudem eine neue Booking-Agentur am Start. Momentan laufen in Berlin die Aufnahmen zur neuen Platte auf Hochtouren. Bald soll das Werk auf einer fetten "10 Jahre The Creetins Jubiläums & Release-Party" präsentiert werden. Die ersten Studiofotos der Kieler gibt es unter www.creetins.de.

+++ Franz Ferdinand Gitarrist Nick McCarthys Seitenprojekt Box Codax wird im nächsten Monat die erste Single ("Naked Smile" / "Red Wine In Tunis") in britische Läden stellen. Mit dabei ist auch McCarthys Frau Manuela. Box Codax verschreiben sich anscheinend dem Synthiepop und sind auf Thin Man Records. Franz Ferdinand haben sich derweil vorgenommen, ins Studio zu gehen um bereits die ersten Tracks für den "You Could Have it So Much Better"-Nachfolger einzuspielen.

+++ Das Düsseldorfer Label Wolverine stellt derzeit den dritten Teil des "From Punk To Ska"-Samplers zusammen. Dafür werden noch Ska-Punk Songs gesucht. Diesmal sollen Bands vom ganzen Planeten enthalten sein und somit ein bestmöglicher Überblick über die weltweite Ska-Punk Szene gewährleistet werden. Am schönsten wäre es natürlich wenn die Songs unveröffentlicht wären, ist aber keine Voraussetzung. Interessierte Bands bewerben sich mit CD (nur Studio, keine billigen Demoaufnahmen) bei:
Wolverine Records
Rochusstr.48
40479 Düsseldorf
Oder mailen bei Fragen an: sascha@wolverine-records.de

+++ Das ging fix. Hot Hot Heat haben anscheinend genug neue Songs geschrieben, um den Nachfolger für "Elevator" aufzunehmen. Das wäre dann das erste Album ganz ohne die Mitarbeit von Gitarrist Dante DeCarlo, der momentan als Tourgitarrist von Wolf Parade unterwegs ist. Er wurde nach den Aufnahmen zu "Elevator" von Luke Paquin ersetzt. Noch ist kein Produzent gefunden und es steht auch noch kein Aufnahme-Zeitraum an, trotzdem hoffen die Kanadier das Album noch diesen Sommer veröffentlichen zu können.

+++ Johnny Marr, Ex-Gitarrist von The Smiths, will ein weiteres Soloalbum einspielen. Mit dabei ist wieder seine Backing-Band The Healers, mit denen er bereits 2003 das Album "Boomslang" veröffentlichte. Noch hat Marr weder einen Titel, noch ein Label für sein neues Werk, aber er gab bereits ein paar Songtitel bekannt: “The Sparks Of Life” “Run In The Dust,” “Reign Down The New Days,” “I've Seen More,” “Save Ourselves Again” und “Denial Denial.” Er hofft, das Album noch diesen Frühling veröffentlichen zu können. Davor will er sich für ein Benefizkonzert am 28. Januar auf der Bühne mit Ex-Smiths-Drummer Andy Rourke zum ersten mal seit fast 20 Jahren wiedervereinen. Eine Wiedervereinigung der Smiths während dieser Veranstaltung schließt Marr aber definitiv aus.

+++ Es gibt vier weitere Tourtermine von Alias Caylon mit ihren Homies Trip Fontaine. Hier noch mal alle zusammen:
05.01. Hamburg - Tanzhalle St. Pauli
06.01. Buxtehude - Garage
07.01. Wuppertal - U-Club
08.01. Siegen - Furchtbar
10.01. Köln - Sonic Ballroom
11.01. Tübingen - Epplehaus
12.01. Würzburg - Immerhin
13.01. Augsburg - Provino
14.01. Schwalmstadt - Die Bar
27.01. Neuruppin - Mittendrin
Außerdem findet ihr unter diesem Link zwei Streams des WDR-Rockpalast-Bootleg-Auftritts von Alias Caylon.

+++ 40 Jahre hat das legendäre The Beatles-Album "Rubber Soul" nun schon auf dem Buckel. Grund genug diesem Meisterwerk der Popmusik ausgiebig zu huldigen. Und wie macht man das am besten? Richtig, mit einem Tribute-Album, einem Album-Tribute. Und so werden auf "This Bird Has Flown" (Razor & Tie) die 14 Songs des Klassikers u.a. von The Donnas, Ted Leo, Ben Kweller / Albert Hammond jr., Sufjan Stevens oder auch Low gecovert. Genaues erfahrt ihr hier, auf der ofiziellen Seite kann man sich auch Songschnipsel streamen lassen. Eine schöne Sache, das.

+++ Das kann ja wohl nicht sein. Da veröffentlichen Equal Vision eine Debüt-EP von den Newcomern Versus The Mirror und niemand sagt euch bescheid. Weniger anspruchsvoll musizieren die Fünf aus Tucson/Arizona, als die Label-Kollegen The Fall Of Troy oder Circa Survive. Der Sound ist eher melodiöser Schreihardcore Marke The Bled oder vielleicht Shai Hulud. Fünf Song enthält die EP, die eigentlich bereits am 23. August (in den Staaten) veröffentlicht wurde. Drei davon, nämlich "Boy Gets What He Wants", "Smoke It To The Rope" und "Hands Met Hips, Heartache Met Lips", kann man sich hier streamen lassen. Momentan befindet sich das Quintett im Studio mit Bob Hoag (produzierte The Format und Scary Kids Scaring Kids und spielt bei The Ataris Piano). Irgendwann im Frühjahr soll das Album dann erscheinen.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.