15.12.2017 | 14:32 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (The National, Royal Blood, Slowdive u.a.)

News 27868Neuigkeiten von The National, Royal Blood, Slowdive, dem Rockavaria Festival, den Misfits, Quicksand, The Shins, Reverb LP, einer Thrash-Metal-Dokumentation, Dikembe, Russell Simmons und Blutportraits von Wayne Coyne.

+++ The National haben ein Video zu dem Titeltrack ihres aktuellen Albums "Sleep Well Beast" veröffentlicht. Ästhetisch orientiert sich dieses an den vergangenen Clips zu "The System Only Dreams In Total Darkness", "Guilty Party", "Carin At The Liquor Store" und "Day I Die". Es dominieren farblich verzerrte Landschaftsaufnahmen von einem See, Wäldern und einer Stadt bei Nacht. Zum Ende flackert das Holzhaus auf, dass schon bei "The System Only Dreams In Total Darkness" zu sehen war und auch als Cover-Motiv dient. Parallel kündigte die Band auch ihr eigenes Festival unter dem Namen "Homecoming" in ihrer Heimatstadt Cincinnati, Ohio an. Homecoming findet in Zusammenarbeit mit dem MusicNOW-Festival statt, dessen Schirmherr The-National-Gittarist Bryce Dessner ist. Neben den Indierockern, die zwei seperate Shows spielen, werden am 28. und 29. April über 20 Künstler auf den zwei Bühnen im Smale Park und in anderen Locations der Stadt auftreten. Zuletzt hatten The National "Memories" von Leonard Cohen gecovert. Ihre aktuelle Platte "Sleep Well Beast" war im September erschienen.

Video: The National - "Sleep Well Beast"

Facebook-Post: The National kündigen Homecoming-Festival an

+++ Royal Blood streamen ihr kommendes Konzert im Londoner House Of Vans. Das Power-Duo wird morgen die letzte Show der Location für dieses Jahr spielen. Für den Auftritt konnten Fans Tickets nur gewinnen. Ab 22 Uhr deutscher Zeit kann man sich den Auftritt der Briten auf der Vans-Webseite sowie auf dem YouTube-Kanal der Band ansehen. Fans vor dem Bildschirm droht zumindest kein Verlust ihrer Wertsachen: Vergangenen Monat hatten Royal Blood vor Handydieben auf ihren Konzerten gewarnt.

+++ Slowdive haben zwei Deutschland-Konzerte für kommenden Februar angekündigt. Am 26. Februar spielen die Shoegaze-Ikonen im Gloria Theater in Köln, einen Tag später kommen sie ins Technikum nach München. 1995 hatten sich Slowdive zunächst aufgelöst und 2014 in Originalbesetzung wiedervereinigt. Mit dem nach der Band betitelten Album erschien in diesem Jahr das erste Album seit 22 Jahren. Zum darauf enthaltenen Track "Don't Know Why" veröffentlichten die Briten zuletzt ein Video. Tickets für die Shows gibt es bei Eventim.

Live: Slowdive

26.02. Köln - Gloria
27.02. München - Technikum

+++ Die Veranstalter des Rockavaria Festivals haben neue Bands für nächstes Jahr bestätigt. Unter den sechs Neubestätigungen finden sich unter anderem die Melodic-Death-Metal-Band Arch Enemy und die Metalcore-Formation Killswitch Engage. Alle Neubestätigungen findet ihr weiter unten. Damit ist das Line-up für die zweitägige Open-Air-Veranstaltung auf dem Münchener Königsplatz fast vollständig. Als Headliner warden bereits Die Toten Hosen und Iron Maiden bestätigt. 2018 findet das Rockavaria am 9. und 10. Juni statt. Karten gibt es bei Eventim.

Facebook-Post: Rockavaria gibt sechs neue Acts bekannt

Live: Rockavaria Festival

09.-10.06. München - Königsplatz

+++ Misfits haben ein Handyverbot für ihre beiden anstehenden Reunion-Shows verhängt. Im Vorfeld des Konzerts werden die Mobiltelefone in eine von Yondr konzipierte Hülle eingeschlossen. In einem ausführlichen Statement, dass sie an Ticketbesitzer verschickt hatten, informierte die Band über die Situation bei den anstehenden Konzert in der MGM Garden Arena in Las Vegas. Tickets müssen im Vorfeld ausgedrückt werden und Gästen ohne ausgedruckte Karten bleibt der Zutritt verwehrt. Zusätzliche Kosten, die durch Neudruck entstehen, können an der Abendkasse rückerstattet werden. "Jeder, der ein Handy während des Konzerts benutzt, wird der Location verwiesen. Wir schätzen eure Kooperation dabei, eine Handyfreie Seherfahrung zu schaffen." Im November hatten A Perfect Circle 60 Fans aus einem Konzert werfen lassen, weil diese selbst nach Aufforderung das Benutzen von Handy nicht eingestellt hatten. Nachdem Kritik an der Aktion laut geworden war, rechtfertigten die Musiker mehrfach ihr Verhalten.

+++ Quicksand haben einen kompletten Konzert-Mitschitt veröffentlicht. Der Live-Clip zeigt ihre Performance in London, wo sie am 26. November zum Abschluss ihrer Europa-Tour in der Islington Academy gespielt hatten. Dabei setzt die Kamera hauptsächlich das Trio in Szene, das auf der Bühne einen Mix aus neuem und altem Material präsentiert. Nicht beim Auftritt anwesend war Gründungsmitglied und Gitarrist Tom Capone, der aufgrund gesundheitlicher Probleme die Band im Vorfeld vorerst verlassen hatte. Die Post-Hardcore-Vorreiter hatten am 10. November mit "Interiors" das erste Album nach 22 Jahren veröffentlicht, nachdem sie sich 2012 wieder zusammengefunden hatten.

Video: Quicksand live in London

+++ The Shins haben eine überarbeitete Version ihres aktuellen Albums "Heartworms" angekündigt. Diese trägt den Namen "The Worm's Heart" und kehrt die Songs ins Gegenteil. Tracks die vorher langsam gespielt wurden, nehmen an Geschwindigkeit zu und bei Songs, die im Original schnell daher kommen, wurde die Geschwindigkeit gedrosselt. Die Indierocker veröffentlichen bereits "Name For You" und "Cherry Hearts" in neuem musikalischen Gewand. Ersterer schlägt mit elektronischen Beats den Weg in Richtung Disco ein. Passend dazu begleitet das dazugehörige Video eine Frau bei einer durchtanzten Nacht. Zwischendurch erscheinen Nahaufnahmen von Frontmann James Mercer. "Cherry Hearts" hingegen tauscht die Videospiel-Sounds gegen eingängigen Indierock ein. Erst im Oktober hatten sie ein Video zu dem Song veröffentlicht. "The Worm's Heart" wird am 19. Januar erscheinen.

Video: The Shins - "Name For You"

Stream: The Shins - "Cherry Hearts"

Cover & Tracklist: The Shins - "The Worm's Heart"

the shins

01. "The Fear" (Flipped)
02. "So Now What" (Flipped)
03. "Heartworms" (Flipped)
04. "Dead Alive" (Flipped)
05. "Half a Million" (Flipped)
06. "Rubber Ballz" (Flipped)
07. "Mildenhall" (Flipped)
08. "Fantasy Island" (Flipped)
09. "Cherry Hearts" (Flipped)
10. "Painting A Hole" (Flipped)
11. "Name For You" (Flipped)

+++ Der Musikinstrumente-Vertrieb Reverb hat eine neue Verkaufsplattform für Schallplatten gestartet. Bei Reverb LP können die Benutzer, ähnlich wie auf einem Marktplatz, ihre Tonträger zum Verkauf anbieten. Die Webseite basiert dabei auf der gleichen Software wie eine Dating-Seite, um "sicherzustellen, dass sich die richtigen Käufer und Verkäufer finden". Wie die Konkurrenz-Seite Discogs nehmen die Betreiber von Reverb LP für jede abgeschlossene Transaktion eine kleine Provision, die sechs Prozent des Verkaufspreises beträgt. Zudem versprechen die Betreiber des US-Unternehmens, dass sie gemäß den Richtlinien ihrer Webseite den Verkauf von illegalen und gefälschten Pressungen verbieten.

+++ Die Dokumentation "The Rise Of L.A. Thrash Metal" erscheint am 19. Januar auf DVD. Die zweiteilige Doku wird von Megadeth-Bassist David Ellefson erzählt und enthält zahlreiche Interviews mit Künstlern über die Anfänge des Genres in den 80er Jahren. Zu den interviewten Künstlern gehören der ehemalige Megadeth-Gitarrist Chris Poland, Schlagzeuger Dave Lombardo, die Body Count-Musiker Ernie C und Vincent Price, Anthrax-Bassist Frank Bello, Metallica-Schlagzeuger Lars Ulrich und Alice In Chains-Bassist Mike Inez. In einem ersten Ausschnitt der Doku erzählt Testament-Schlagzeuger Gene Hoglan von seinem ersten Treffen mit Metallica-Frontmann James Hetfield. So seien sich die beiden 1981 auf einer Party begegnet und Hoglan soll Hetfield darum gebeten haben, ihm ebenfalls ein Iron Maiden-Shirt zu kreieren, was dieser mit einem entschiedenen "verpiss dich" verneint haben soll. Weiter unten findet ihr zudem den Trailer der Doku.

Video: Gene Hoglan über sein erstes Treffen mit James Hetfield

Video: "The Rise Of L.A. Thrash Metal" - Trailer

+++ Die Emorocker Dikembe haben Nirvanas "Frances Farmer Will Have Her Revenge On Seattle" gecovert. Besonders die Gitarrenarbeit erinnert an den verwaschenen Sound der Grunge-Pioniere, Sänger Steven Gray orientiert sich derweil mit rotziger Stimme an Kurt Cobain. In diesem Jahr hatten Dikembe mehrere Coversongs veröffentlicht, im Juli beispielsweise hatten sie "Two Zero Zero" von Northstars neu interpretiert. 2016 hatten die US-Amerikaner das bislang letzte Album "Hail Something" präsentiert.

Stream: Dikembe - "Frances Farmer Will Have Her Revenge On Seattle" (Nirvana Cover)

+++ Russell Simmons hat rechtliche Schritte gegen die gegen ihn gerichteten Vergewaltigungsvorwürfe angekündigt. "Heute fange ich an, mich ordnungsgemäß zu verteidigen", schrieb der Def-Jam-Mitbegründer auf Instagram. "Ich werde ohne jeden Zweifel beweisen, dass die Vergewaltigungsvorwürfe nicht stimmen. Heute werde ich mich auf 'Die ursprüngliche Sünde' (Keri Claussen) fokussieren, die Behauptung, die diesen verrückten Haufen von #meToo auf mich übertragen hat. [...] Und morgen auf den Fall von Jenny Lumet. Meine Absicht ist nicht, die #metoo-Bewegung in irgendeiner Weise herabzusetzen, sondern meine Anklägerinnen haftbar zu machen. #notme Noch einmal, dies ist keine Bewegung gegen oder in Verbindung mit #metoo. Es ist nur ein Statement zu meiner Unschuld." Infolge der neuen Anschuldigungen löschte Simmons zudem sein Twitter-Konto. Simmons hatte bereits Ende November ein Statement veröffentlicht, nachdem ihm mehrere Frauen - unter anderem Claussen und Lumet - Vergewaltigung und Missbrauch vorgeworfen hatten.

Instagram-Post: Russell Simmons kündigt rechtliche Schritte an

+++ Flaming Lips-Frontmann Wayne Coyne hat erneut seine Vorliebe für Blut unter Beweis gestellt. Nachdem er 2012 mit seiner Band eine limitierte Version ihres Albums "Flaming Lips And Heady Fwends" samt Blut der mitwirkenden Künstler veröffentlicht hatte und die Flüßigkeit in gefälschter Form Bestandteil ihrer Live-Shows war, widmet er sich nun einem ähnlichem Projekt: Coyne hat echtes Menschenblut für Porträts benutzt, die er als exklusives Weihnachtsgeschenk anpreist. "Blut ist so eine wundervolle Flüßigkeit..es ist so einzigartig..es ist erst flüssig und wird dann sofort dick und klebrig", begründet Coyne seine Vorliebe. Wer das Seherlebnis ästhetisch noch verschönern will, sollte die Porträts in Coynes Geschenkpapier eingewickelt unter den Weihnachtsbaum legen.

Video: Wayne Coyne malt mit Blut

.. Human Blood Spin-Art Portrait... yay!!!!! #theflaminglips #flaminglips

Ein Beitrag geteilt von Wayne Coyne (@waynecoyne5) am

Instagram-Post: Porträt aus Blut

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.