14.11.2017 | 10:51 0 Autor: Martin Burger RSS Feed

Brand New: Weitere Vorwürfe gegen Jesse Lacey hervorgebracht, UK-Tour abgesagt

News 27674

Foto: Kollision (CC BY 3.0)

Brand New-Frontmann Jesse Lacey sah sich am vergangenen Wochenende Anschuldigungen ausgesetzt, denen zufolge er vor rund 15 Jahren ein minderjähriges Mädchen psychisch und sexuell missbraucht haben soll. Auf sein vages Statement bezüglich der Vorfälle reagierten viele Stimmen kritisch, Supportbands der anstehenden Tour widerriefen ihr Engagement. Während sich nun ein weiteres mutmaßliches Opfer meldet, sagt die Band ihre Tour ganz ab.

Vergangenen Freitag war erstmals ein Facebook-Post aufgetaucht, nachdem der ehemalige Brand New-Gitarrentechniker Brian Keith Diaz im sozialen Netzwerk gefragt hatte, ob aufgrund der aktuellen #metoo-Debatte auch jemand über den "Widerling" Jesse Lacey berichten wolle. Es meldete sich eine Frau namens Nicole Elizabeth Garey, die in mehreren Kommentaren beschrieb, wie Lacey um 2003 und auch später mit ihr umgegangen war. In der Nacht auf Sonntag veröffentlichte der Sänger dann über das Profil seiner Band ein ausführliches Statement, in dem er zwar viele persönliche Verfehlungen und ungebührliches Verhalten in seiner Vergangenheit einräumte, aber nicht explizit auf die von Garey beschriebenen Vorgänge einging. Einige Kommentare warfen ihm daraufhin vor, vom eigentlichen Thema ablenken zu wollen. Auch die geplanten Support-Acts für die anstehenden drei Konzerte in Großbritannien und Irland, Martha und Kevin Devine, zogen die Konsequenzen und verkündeten ihren Ausstieg aus der Konzertreise.

Beim Online-Musikmagazin Pitchfork hat sich nun eine weitere Frau namens Emily Driskill gemeldet und ihre Erfahrungen geteilt. Unter anderem habe Lacey auch sie sexuell belästigt, emotional manipuliert und sogenanntes Cybergrooming mit ihr betrieben, also das Erschleichen des Vertrauens Minderjähriger im Internet mit dem Ziel des sexuellen Missbrauchs - eine eindeutige Straftat.

Driskill, zum Zeitpunkt des Treffens mit Lacey 16 Jahre alt, beschreibt, wie sie der Sänger beim ersten Treffen während eines Interviews angestarrt und unflätige Bemerkungen gemacht haben soll. Ebenso wie bei Garey habe er sie etwa ein Jahr später unter anderem inständig um Nacktfotos gebeten und während Skype-Sessions onaniert. Wenn sie seinen Forderungen nicht nachkommen wollte, habe er unterschwellig gedroht, ihr den Kontakt zur Band zu verwehren, sollte er das nächste Mal in ihrer Stadt sein. Noch ein Jahr später habe er sich ihr dann am Abend eines Konzerts backstage aufgedrängt. Das alles, so Driskill, seien nur einige Beispiele der Nötigungen, die Lacey an ihr ausgeübt habe, bis sie 23 war und der Kontakt zu ihm abbrach.

Zu diesen neuerlichen Vorwürfen hat sich Lacey bislang noch nicht geäußert, allerdings haben Brand New die anstehenden Konzerte abgesagt. "Wegen der Vorfälle der letzten paar Tage werden Brand New ihre Shows im Vereinigten Königreich und Irland bis auf Weiteres aufschieben", heißt es im entsprechenden Facebook-Post. Im August hatte die Band nach acht Jahren ohne neues Album "Science Fiction" veröffentlicht und angedeutet, sich am Ende der dazugehörigen Tour aufzulösen.

Facebook-Post: Brand New sagen UK-Tour ab

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.