24.08.2017 | 13:00 2 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Chris Cornell, Radiohead, The Front Bottoms u.a.)

News 27242Neuigkeiten von Chris Cornell, Oathbreaker, Radiohead, The Front Bottoms, Gwar, Inheaven, Ariel Pink, Citizen, Small Circle, Weaves, der allerallerallerletzten Show von The Dillinger Escape Plan und Brandon Flowers, der den wahren Grund für das Ende der Rock-Ära kennt.

+++ Chris Cornells Witwe Vicky Cornell hat Fans des Sängers auf Twitter um weitere persönliche Geschichten gebeten. In dem Post bedankte sie sich für die vielen Zuwendungen an ihren verstorbenen Mann und ermutigte die Trauernden, ihre Geschichten auf Cornells offizieller Webseite zu teilen: "Ihr habt mir und unseren Kindern eure Herzen geöffnet und wir sind dankbar für eure Sympathie, Liebe und eure Unterstützung, uns Trost zu bringen und uns zu heilen. Ihr habt uns Hoffnung und Stärke gegeben, damit wir den Schmerz dieser sehr dunklen Tage aushalten. Ich will euch allen danken, und ich hoffe, ihr hinterlasst eure Beiträge, eure persönlichen Erinnerungen und Nachrichten an unsere Familie auf Chris' Seite, damit jeder sie lesen kann." Einige der bisherigen Beiträge findet ihr auf dieser Seite, eure eigenen Geschichten könnt ihr hier übermitteln. Vicky Cornell war erst kürzlich mit Äußerungen über eine Chris-Cornell-Statue an die Öffentlichkeit getreten.

Twitter-Post: Vicky Cornell bedankt sich für Anteilnahme

+++ Oathbreaker haben ein Musikvideo zum Song "Immortals" veröffentlicht. Der düstere Song wird von sphärischen Instrumentals und einer für einen Black-Metal-Song erstaunlich hohen Melodik vorangetragen. Zwischendurch bricht Frontfrau Caro Tanghe aber immer wieder in brutales Geschrei aus, das den Schmerz des Songs deutlich macht. Das Musikvideo zeigt verwaschene Aufnahmen in rot und schwarz, die ein beklemmendes Gefühl verursachen. Der Track entstammt Oathbreakers aktueller Platte "Rheia", die die Belgier im vergangenen Jahr veröffentlicht hatten. Vor einigen Monaten hatte die Band die Hintergründe von diesem mit einer aufwändigen Dokumentation beleuchtet.

Video: Oathbreaker - "Immortals"

+++ Ein Fan hat Teile von Thom Yorkes und Johnny Greenwoods Benefizkonzert in Italien mitgeschnitten. Die beiden Radiohead-Mitglieder hatten dort unter anderem den nie offiziell als Studioversion erschienenen Song "Follow Me Around" gespielt. Die Amateuraufnahmen zeigen die beiden aus mehreren Kameraperspektiven mit ausgesprochen guter Bild- und Tonqualität bei der Performance des Tracks. Radiohead hatten diese Rarität zuletzt vor sieben Jahren live gespielt. Das Benefizkonzert hatte am Montag zugunsten der Opfer eines schweren Erdbebens in der Region stattgefunden.

Video: Thom Yorke und Johnny Greenwood performen "Follow Me Around"

+++ The Front Bottoms haben einen Nachfolger zu ihrem 2015 erschienenen Album "Back On Top" angekündigt. Daraus präsentieren sie zudem die erste Single "Raining" mit Musikvideo, die musikalisch nahtlos an das alte Material der Indierocker anknüpft. Leichtes Akustikgitarrenspiel leitet den Song ein, über wirbelnde Drums und ein eingängiges Riff nimmt der Song Stück für Stück an Fahrt auf. Am Ende wandelt sich der Track zum bittersüßen Pop-Punk-Song mit besonders rührendem Songtext. In dem dazugehörigen Video läuft Frontmann Brian Sella den gesamten Weg von einem Krankenhaus bis nach Hause und singt dabei den Song. Das neue Album "Going Grey" wird am 13. Oktober erscheinen.

Video: The Front Bottoms - "Raining"

+++ Gwar haben ihrem neuen Album eine erste Single vorausgeschickt. "Fuck This Place" startet mit einem schrillen Riff und baut mit sich steigerndem Schlagzeugspiel Spannung auf. Darauf folgt der erste Ausbruch mit dem eingängig wiederholten Text "Fuck this place", den Gwar wiederholt gegen die Gitarrenwände schreien. Dann folgt ein Gitarrensolo auf das nächste. Das dazugehörige Musikvideo zeigt Aufnahmen einer ersten Live-Performance des Songs. In ihren aufwändig gestalteten Kostümen wirkt ihr Auftritt wie ein lebendig gewordener Comic-Strip. Neben der Single wurden auch Cover-Artwork und Trackliste von "The Blood Of Gods" veröffentlicht. Dieses wird am 29. Oktober erscheinen. Es ist Gwars erstes Album ohne den verstorbenen Frontmann Oderus Urungus.

Video: Gwar - "Fuck This Place"

Cover und Trackliste: Gwar - "The Blood Of Gods"

gwar

01. "War On GWAR"
02. "Viking Death Machine"
03. "El Presidente"
04. "I'll Be Your Monster"
05. "Auroch"
06. "Swarm"
07. "The Sordid Soliloquy Of Sawborg Destructo"
08. "Death To Dickie Duncan"
09. "Crushed By The Cross"
10. "Fuck This Place"
11. "Phantom Limb"
12. "If You Want Blood (You Got It)" (AC/DC-Cover)

+++ Inheaven haben einen neuen Track mit dem Titel "Stupid Things" veröffentlicht. Die Band berichtet in einem Statement von der Inspiration des melancholischen Indie-Songs: "'Stupid Things' ist ein Song für Tagträumer. Er handelt von einer Liebe, die außerhalb der Realität existiert. Er ist eine Romantik, die du in deinem Kopf kreiert hast - aber in der echten Welt hast du nie mit der Person gesprochen, von der du denkst, dass du sie so gut kennst. Er ist eine Schulliebe, die sich anfühlt, als würde sie für immer halten. Und der Song ist unser eigener Soundtrack zum Erwachsenwerden." Der Track stammt von Inheavens gleichnamigem Debütalbum, das am 1. September erscheint. Mit ihrem neuen Material kommt die Band danach auch auf von VISIONS präsentierte Tour. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Stream: Inheaven - "Stupid Things"

VISIONS empfiehlt:
Inheaven

23.09. Hamburg - Reeperbahnfestival
27.10. Köln - MTC
28.10. Berlin - Musik & Frieden

+++ Ariel Pink hat ein Musikvideo zu seiner Single "Feels Like Heaven" veröffentlicht. Der Song spielt mit sphärisch-psychedelischen Pop-Ästhetiken der 80er Jahre, entsprechend kitschig ist auch das dazugehörige Video. Darin starrt Pink auf sein Handy, während Cartoon-Wolken an ihm vorbei fliegen. In gewollt schlecht gemachten Greenscreen-Sequenzen ist er vor bunten und chaotischen Hintergründen zu sehen. Sein neues Album "Dedicated To Bobby Jameson" wird am 15. September via Mexican Summer erscheinen.

Video: Ariel Pink - "Feels Like Heaven"

+++ Auch die Emo-Band Citizen hat ihre neue Single "In The Middle Of It All" samt Musikvideo herausgebracht. Über tief hallenden, mehrstimmigen Gesang beginnt der Song erst einmal bedacht und ruhig. Immer wieder wird der Text "In the middle of it all" im Hintergrund gesungen. Im Refrain geben sich Citizen dann deutlich krachender. Das Video handelt von einer Frau, die eine To-Do-Liste abarbeitet und dabei immer wieder einen mysteriösen Gegenstand in einem Wald aufsucht. Nach der ersten Single "Jet" dient auch "In The Middle Of It All" als Vorbote für das neue Album "As You Please", welches am 6. Oktober erscheinen wird. Damit kommen sie anschließend für zwei Konzerte nach Köln und Berlin. Tickets für die beiden Shows gibt es bei Eventim.

Video: Citizen - "In The Middle Of It All"

Live: Citizen

07.10. Köln - Tsunami Club
08.10. Berlin - Cassiopeia

+++ Small Circle haben nach "Spinning" einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Album gegeben. "Mornings" treibt langsam und liebevoll mit vorsichtigem Schlagzeugspiel vor sich her, und begleitet damit ruhig den warmen Gesang über sanfte Akustikgitarren. Das Debütalbum der Band, die aus Mitgliedern von Sorority Noise besteht, heißt "Cyclical" und wird am 8. September über Sorority-Noise-Frontmann Cameron Bouchers Label Flower Girl erscheinen.

Stream: Small Circle - "Mornings"

+++ Weaves haben ein Muskvideo zum Track "Walkaway" veröffentlicht. Mit hallend-melodischen Gitarren erzeugen die Artrocker darin einen nachdenklichen Song, der gleichzeitig sehr hymnisch und eingängig bleibt. Passend dazu präsentiert die Band in dem Video einen Tag an der Küste. Der Song entstammt dem Album "Wide Open", das am 6. Oktober erscheint. Mit ihrem neuen Material kommen Weaves im Herbst außerdem auf Tour. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Video: Weaves - "Walkaway"

Live: Weaves

30.10. Düsseldorf - The Tube Club
31.10. Hamburg - Häkken
03.11. Berlin - Auster Club
06.11. Wien - Chelsea
08.11. Basel - Kaserne
09.11. Genf - La Makhno

+++ The Dillinger Escape Plan verabschieden sich bald für immer von ihren Fans, und hatten deshalb erst vor kurzem mit dem 29. Dezember das Datum ihrer finalen Show bekannt gegeben. Das war verständlicherweise schnell ausverkauft, und so verabschiedet die Band sich einen Tag vorher einfach nochmal. Und da auch diese Show bereits alle Tickets absetzen konnte, legen die US-Amerikaner nun noch einen dritten Gig nach. Den allerletzten. Also jetzt wirklich. Oder vielleicht auch nicht. Ob Fans das Ende der Mathcore-Veteranen ins Unendliche hinauszögern können?

Instagram-Post: The Dillinger Escape Plan kündigen ihre allerallerallerletzte Show an

You guys are out of control. Last one. On sale tomorrow(Thursday) at 12pm EST.

Ein Beitrag geteilt von THE DILLINGER ESCAPE PLAN (@dillingerescapeplan) am

+++ Man kann als Fan von Rockmusik schon ein wenig verzweifeln, wenn man sieht, welche Künstler heutzutage die Spitze der Charts beherrschen. Wieso ist laute Musik mit krachenden E-Gitarren bloß nicht mehr im Trend? In einem Interview gab The Killers-Frontmann Brandon Flowers nun die Antwort: Es gebe einfach keine Band, die "gut genug" sei. Flowers sei sicher, dass gute Rockmusik auch heute noch funktionieren würde: "Wenn da draußen ein paar Kinder wären, die heute Nacht [Interpols] 'Obstacle 1' spielen würden, würde ich davon hören, ihr würdet davon hören. Aber es gibt diese Kinder nicht." Zum Glück gibt es dafür die großen Killers, die uns so lange mit grandiosen "Obstacle 1"-Covern versorgen. Mit seinen musikalisch weitsichtigen Äußerungen legt Flowers die Messlatte für sein kommendes Album "Wonderful Wonderful" jedenfalls gefährlich weit nach oben.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Kommentare (2)

Avatar von Gilberttjormann Gilberttjormann 24.08.2017 | 13:37

Sitzt nicht der Front Bottom Sänger im Auto?

Avatar von dichaelmieker@web.de dichaelmieker@web.de 24.08.2017 | 15:33

Ja.Es ist der Drummer der im Leibchen durch die Gegend läuft!

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.