22.08.2017 | 17:46 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Queens Of The Stone Age, Mike Patton, Reeperbahn Festival u.a.)

News 27226Neuigkeiten von den Queens Of The Stone Age, Mike Patton, dem Reeperbahn Festival, Baroness, dem Jamel Rockt Den Förster Festival, Oh Sees, Steve Harris, Pennywise, Andrew Hung, Tiger Army, Radio Moscow und Ozzy Osbourne mit einem Kalauer-Feuerwerk.

+++ Queens Of The Stone Age werden heute Abend eine exklusive Session beim Radiosender 1Live spielen. Dort werden sie vermutlich auch neue Songs vom Album "Villains" präsentieren, das am kommenden Freitag erscheinen wird. Ab 20 Uhr sind Josh Homme und seine Bandkollegen beim Sender on air, um 21 Uhr beginnt das intime Konzert vor gerade einmal zehn Zuschauern vor Ort. Über die Internetseite von 1Live werdet ihr das Konzert auch im Video-Livestream verfolgen können. Im November spielen Queens Of The Stone Age vier von VISIONS präsentierte Arena-Shows in Deutschland. Tickets dafür gibt es bei Eventim.

VISIONS empfiehlt:
Queens Of The Stone Age

09.11. Oberhausen - König-Pilsener-Arena
10.11. München - Zenith
11.11. Berlin - Velodrom
15.11. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle

+++ Dead Cross haben ein Konzert aufgrund eines Unfalls ihres Sängers Mike Patton abgesagt. Ihr Gitarrist Michael Crain kam vor dem Auftritt auf die Bühne des El Reys in Los Angeles, überbrachte den wartenden Fans die Nachricht und entschuldigte sich im Namen der Band: "Mike hatte einen Unfall. Es ist nicht schlimm, aber er kann heute Abend nicht hier sein. Er ist verletzt. Entschuldigt, es tut uns leid." Die Show soll an einem anderen Termin wiederholt werden, die Tickets konnten zurückgegeben werden. Laut Schlagzeuger Dave Lombardo würde die Band ihren Sänger im Anschluss im Krankenhaus besuchen. Das Publikum reagierte gemischt: Neben Applaus und Aussagen wie "Wir lieben dich, Mike!" gab es auch Buh-Rufe, in einem Mitschnitt sieht man außerdem einen geworfenen Becher. Die Hardcore-Band ist momentan mit ihrem Debütalbum Dead Cross auf Tour in den USA.

Video: Dead-Cross-Konzert abgesagt

+++ Sarah aus dem VISIONS-Team empfiehlt euch auf dem diesjährigen Reeperbahn Festival, folgende Acts nicht zu verpassen: Unter ihren Favoriten sind die englischen Alternative-Rocker Arcane Roots, das US-amerikanische Stoner-Quartett All Them Witches und die belgischen Metal-Newcomer Brutus. Nicht zuletzt solltet ihr auch die Indiepunks Sløtface im Auge behalten, genau wie Inheaven aus London, die auf ihrem Debütalbum zwischen Shoegaze und rumpelndem Alternative-Rock pendeln. Das von VISIONS präsentierte Reeperbahn Festival findet in diesem Jahr vom 20. bis 23. September statt. Zuletzt gaben die Veranstalter 38 neue Künstler bekannt, darunter zum Beispiel die Post-Punks Holygram. Karten für das Event bekommt ihr auf der Webseite des Festivals.

Facebook-Post: VISIONS auf dem Reeperbahn Festival

Facebook-Post: Reeperbahn Festival bestätigt neue Acts

VISIONS empfiehlt:
Reeperbahn Festival

20.-23.09. Hamburg - Reeperbahn

+++ Baroness haben ein Benefizkonzert in Brooklyn angekündigt. Alle Erlöse ihrer Show am 10. September wollen die Progressive-Metaller der Suizidspräventionshilfe-Organisation Hope For The Day stiften. Neben dem Konzert soll es auch eine Frage-Antwort-Runde und eine Kunstperformance zu erleben geben. In VISIONS 292 hatte Gitarrist John Baizley über seine persönlichen Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen gesprochen.

+++ Am kommenden Wochenende findet das Jamel Rockt Den Förster Festival statt. Es ist die elfte Ausgabe der Veranstaltung, die das Ehepaar Lohmeyer 2007 als Zeichen gegen zunehmende Vereinnahmung des Dorfes Jamel durch die Neonazi-Szene ins Leben gerufen hatte. Das Festival im Garten der Lohmeyers mit 1.2000 Besuchern ist seit Monaten ausverkauft, obwohl im Vorfeld kein Act bekanntgegeben worden war. Vor jedem Auftritt wird ein Vorhang die Bühne verhüllen. Laut Horst Lohmeyer ist der Zweck des Festivals auch ein Anderer: "Es geht darum, der hiesigen Nazi-Szene entgegen zu treten und zu zeigen, dass diese selbst ernannte 'National Befreite Zone' nur so lange eine ist, so lange wir alle das zulassen!" In den vergangenen Jahren waren dort bereits Bands wie Die Toten Hosen, Madsen, Terrorgruppe oder im letzten Jahr überraschend Die Ärzte aufgetreten, um ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu setzen.

Live: Jamel Rockt Den Förster Festival

25.-26.08. Jamel - Jamel rockt den Förster

+++ Oh Sees streamen ihr Album "Orc" vorab. Die Band spielt hier einen wilden Mix aus Psych- und Garage-Rock. Durch fuzzige Riffs, chaotischem Sound und die bewusste Lo-fi-Produktion erzeugt es einen psychedelischen Klangsturm, zumal fast jeder der zehn Tracks schnell und treibend gehalten ist. Ihr könnt es euch bei CBS Music in voller Länge anhören. Das Album erscheint offiziell am kommenden Freitag, den 25. August, über Castle Face. Bisher waren bereits die Singles "Animated Violence" und "The Static God" erschienen, das die Band zusammen mit der Bekanntgabe, ihren Namen zu kürzen, veröffentlicht hatte.

+++ Der Iron Maiden-Bassist Steve Harris hat seine eigensinnigen Pläne zum Verbleib seines Hauses verraten. Er habe Schwierigkeiten, sein Haus im englischen Essex zu verkaufen. Im Interview mit dem schwedischen Radiosender Bandit Rock verriet der Musiker eine seiner Ideen: "In einer perfekten Welt würde ich es in ein Boutique-Hotel verwandeln, und ich glaube, Maiden-Fans würden dort hingehen." Die Band hätte in dem Haus mit acht Schlafzimmern einige Alben aufgenommen, darunter "Fear Of The Dark". Harris hatte laut eigener Aussage bis vor einigen Jahren eine Bar in Portugal besessen, zu der auch Fans der Heavy-Metal-Veteranen gezielt gekommen waren. Wie ernst er es mit dem Hotel-Projekt meint, ist nicht gesichert.

+++ Pennywise veröffentlichen ihr eigenes Bier. Das "Pennywiser" soll ab Anfang September in einigen ausgewählten Läden in Südkalifornien verfügbar sein. Nach eigener Aussage hatte die Band schon seit zehn Jahren geplant, ein eigenes Bier zu veröffentlichen, und konnte dies nun in Zusammenarbeit mit der Brauerei Lost Coast verwirklichen. Pennywise hatten kürzlich mit einem emotionalen Moment beim Punk Rock Holiday auf sich aufmerksam gemacht.

Screenshot: Pennywise veröffentlichen eigenes Bier

Pennywiser

+++ Andrew Hung hat sein Debütalbum angekündigt und schickt diesem eine erste Single voraus. "Animal" wird mit düsteren Elektro-Beats eingeleitet, der kräftige Sprechgesang führt immer wieder zu Ausbrüchen, wenn Hung sich vor den Synthesizer-Soundwänden die Seele aus dem Leib schreit. Der Musiker ist außerhalb seines Solo-Projekts Teil des Experimental-Electro-Duos Fuck Buttons. Sein Solo-Album "Realisationship" erscheint am 6. Oktober.

Stream: Andrew Hung - "Animal"

+++ Tiger Army haben ein neues Musikvideo veröffentlicht. Der Clip zum Song "Dark And Lonely Night" mischt verträumte, traurige Bilder von einem Autounfall der Protagonistin mit Performance-Aufnahmen der Psychobilly-Band in einem Wohnwagen. Frontmann Nick 13 begegnet ihr dort immer wieder in seinen Träumen. Die tragische Ballade entstammt dem aktuellen Album "V •••–", das vergangenes Jahr erschienen war.

Video: Tiger Army - "Dark And Lonely Night"

+++ Radio Moscow haben ein Lyric-Video zur Single "New Beginning" veröffentlicht. Die Band verfolgt in dem Song ihren treibenden Mix aus Stoner und Psychedelic Rock, den sie mit vielen Rhythmuswechseln und ausufernden Gitarrensoli sehr vertrackt und abwechslungsreich gestaltet. Die Südkalifornier hatten den Song vor einigen Wochen bereits im Rahmen einer Session vorgestellt. Er stammt aus dem Album "New Beginnings", das Radio Moscow am 29. September veröffentlichen. Mit ihrem neuen Material kommt die Band im Herbst auch wieder auf Tour. Karten bekommt ihr bei Eventim.

Video: Radio Moscow - "New Beginning"

Live: Radio Moscow

06.10. Pratteln - Up In Smoke Festival
15.10. Köln - Underground
16.10. Wiesbaden - Schlachthof
17.10. Wien - Arena
18.10. Innsbruck - PMK
19.10. Etagnieres - Croc the Rock Festival
20.10. München - Keep It Low Festival
21.10. Dresden - Beatpol
23.10. Hamburg - Hafenklang
30.10. Hannover - Bei Chez Heinz
31.10. Berlin - Festsaal Kreuzberg

+++ Ozzy Osbourne ist offenbar ein Fan von schlechten Kalauern. Die Metal-Legende spielte während der gestrigen totalen Sonnenfinsteris in den USA auf dem Moonstock Festival. Und als wenn das noch nicht genug wäre, performte er dabei auch noch "Bark At The Moon". Weil der Mond ja die Sonne verdeckt. Wahrscheinlich hatte sich Osbourne schon monatelang auf diese einzigartige Vorlage gefreut - immerhin fand die Sonnenfinsteris sogar an einem Mon(d)tag statt.

Video: Ozzy Osbourne spielt episches Mond-Konzert

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.