21.07.2017 | 15:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Draußen! - Die Alben der Woche

News 27047Freitag ist Plattentag - und wir stellen euch wie gewohnt die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche vor. Diesmal mit den neuen Alben von Goldfinger, Itchy, Tau Cross und Trapped Under Ice. Zur Platte der Woche küren wir "Add Violence" von Nine Inch Nails.

Goldfinger - "The Knife"

Weg vom wilden Ska und hin zum hymnischen Pop-Punk: Auf ihrem siebten Studioalbum "The Knife" klingen Goldfinger deutlich abwechslungsreicher als bisher. Grund dafür könnte die neue Besetzung sein, nur noch Frontmann John Feldmann ist von den Gründungsmitgliedern übrig geblieben. Für die neue Platte hat er sich aber viele Gäste zum Einspielen mit ins Boot geholt. Den größten musikalischen Einfluss hatte dabei Schlagzeuger Travis Barker von Blink-182. Vor allem Songs wie "A Million Miles" und "Put The Knife Away" schwimmen in hymnischen Mitsing-Refrains und fröhlichen Pop-Punk-Melodien. Ihr markanter Ska-Einschlag ist aber nur noch punktuell zu hören, etwa in "Get What I Need". Dort tragen Bläser die Strophen, aber im Refrain krachen die Drums wieder zusammen mit dominanten und fuzzigen Pop-Punk-Riffs. Dazwischen finden sich mit "Don't Let Me Go" noch eine Ballade oder Offbeat-Sommerhits wie "Liftoff" ein.

Goldfinger - "The Knife"

Itchy - "All We Know"

Neuer Name, neues Image, neue Qualität? Itchy wollen den Schritt von der immer leicht albernen Jugendzentrums-Band hin zu erwachsenen Künstlern mit Anspruch machen - und schaffen das mit "All We Know" sogar fast. Die erste Hälfte des Albums ist voller erfrischender, netter musikalischer Ideen: bei der verschobenen Blues-Rhythmik von "Stuck With The Devil", das angenehmerweise Single-Note-Bewegungen statt Powerchords zelebriert, oder den catchy Punk-Riffs in "Nothing" klingen die neuen Itchy kurzweilig und unterhaltsam, erinnern dabei immer an die Donots und Billy Talent. Zugute kommt ihnen dabei auch die kurze Laufzeit der Songs von meist unter drei Minuten. Leider wollen einige Songs gerade in Richtung der zweiten Albumhälfte nicht richtig funktionieren: "Before You Go" etwa ist eher Pop-Punk-Standardware und auch sonst wirken die Schwaben manchmal unbeholfen, nicht zuletzt mit etwas zu eindimensional-gesellschaftskritisch ausgefallenen Texte. Über weite Strecken klingt "All We Know" aber überraschend überzeugend und ausgetüftelt - und nach einem wichtigen Schritt in Richtung Erwachsensein.

Album-Stream: Itchy - "All We Know"

Tau Cross - "Pillar Of Fire"

Mit Tau Cross arbeitet sich Rob Miller musikalisch an apokalyptischen Endzeitszenarien ab. Auf dem zweiten Werk "A Pillar Of Fire" präsentiert die Supergroup krachigen Post-Punk mit mittelalterlichem Flair. Songs wie "What Is A Man" kreieren eine mystisch angehauchte Folkatmosphäre, die Abwechslung zwischen den druckvollen Riffs bietet, wie etwa bei der kriegerischen Hymne "Bread And Circuses" und dem schwermütig schleppenden, fast schon an Doom erinnernden Track "Seven Wheels". Kirchenglocken, mystische Ambientklänge und bedrohliche Lyrics sorgen für eine düstere, angespannte Atmossphäre. Das Album ist eine Reise in eine alternative Mittelalter-Dimension.

Tau Cross - "Pillar Of Fire"

Trapped Under Ice - "Heatwave"

"Heatwave" ist das erste Trapped Under Ice-Album seit sechs Jahren. Das Ergebnis ist wohl das brutalste und kompromissloseste Werk der US-amerikanischen Hardcore-Band. Nur insgesamt 13 Minuten Laufzeit hat die neue Platte, keiner der elf Songs überschreitet die Zwei-Minuten-Marke. In dieser kurzen Zeit feuert das Quintett ein brutal-brodelndes Gewitter aus groovenden Gitarren und rohen Shouts ab, das nicht eine Sekunde Platz zum Durchatmen lässt. Trotzdem wird die betonte Stumpfheit der Songs immer wieder durch melodische Gitarrensoli unterbrochen, so etwa in "Throw It Away" oder "Other Side". "Slow Death" sorgt wiederum mit seinem 80er-Synthie-Outro für Abwechslung, "XL" klingt unter frenetischem Publikumsjubel aus. Die erbarmungslose Brutalität lassen Trapped Under Ice daher nicht zur Anspruchslosigkeit verkommen, vielmehr spielt die Brachialität dem Sound der Band hervorragend in die Karten.

Album-Stream: Trapped Under Ice - "Heatwave"


Unsere aktuelle Platte der Woche, "Add Violence" von Nine Inch Nails, und alle weiteren Neuerscheinungen der Woche findet ihr in unserer Übersicht.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.