13.07.2017 | 13:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Queens Of The Stone Age, American Football, Nick Cave & Warren Ellis u.a.)

News 27005Neuigkeiten von den Queens Of The Stone Age, American Football, Nick Cave & Warren Ellis, den Oh Sees, Diiv, Bully, Comeback Kid, Gerard Way, Scale The Summit, David Gilmour, Pkew Pkew Pkew und einer entspannten Version von Metallicas "Enter Sandman".

+++ Die Queens Of The Stone Age haben den Song "Head Like A Haunted House" angeteasert. Dieser hat einen ähnlichen knarzigen Groove, knochentrockenen Sound und die schrägen Riffs wie die bereits vorab präsentierten Songs The Evil Has Landed"" und "The Way You Used To Do". Er war zudem Ende letzten Monats schon in einem noch kürzeren Clip zu hören gewesen. In dem neuen, einmütigen Video sieht man wilde Konzertaufnahmen der Stoner-Rock-Band. Ihr neues Album "Villains" erscheint am 25. August bei Matador, kürzlich hatte Frontmann Josh Homme bereits über die Zusammenarbeit mit Produzent Mark Ronson gesprochen. Tickets für die kommende Deutschland-Tour der Band gibt es bei Eventim.

Video: Queens Of The Stone Age teasern neuen Song an

VISIONS empfiehlt:
Queens Of The Age

09.11. Oberhausen - König-Pilsener-Arena
10.11. München - Zenith
11.11. Berlin - Velodrom
15.11. Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle

+++ American Football haben ein Musikvideo zu ihrem Song "Home Is Where The Haunt Is" präsentiert. Es unterstützt die traurige, melancholische Atmossphäre des ruhig und sacht im Midtempo gespielten Indie-Mathrock-Songs. Die Protagonisten des Videos kämpfen gegen die Nostalgie an und versuchen, ihre jüngeres und glücklicheres Selbst wieder zu bekommen. Ähnlich melancholische Videos hatten in den vergangenen Monaten auch die Songs "I've Been Lost For So Long" und "My Insticts Are The Enemy" spendiert bekommen. Alle drei Tracks entstammen dem aktuellen selbstbetiltem Album. Es war 2016 als erster Release seit ihrer Reunion im Jahr 2014 erschienen.

Video: American Football - "Home Is Where The Haunt Is"

+++ Nick Cave und Warren Ellis haben gemeinsam einen weiteren Filmsoundtrack geschrieben. Nach "War Machine", "Mars" und "Hell Or High Water" haben die beiden Musiker den Soundtrack für den neuen Film "Wind River" geschrieben. Mit "Three Seasons In Wyoming" liefern Cave und Ellis einen ersten Vorgeschmack darauf. Leise Stimmen flüstern geheimnisvoll über pulsierende elektronische Beats, Streicher spielen zwischendurch sachte Melodien. Cave wollte so die Naturphänomene von Wyoming klanglich widerspiegeln, denn der Film handelt von einer Mordreihe in einem ländlichen Teil des Bundesstaates. Einen Trailer zum Film gibt es auch schon.

Stream: Nick Cave & Warren Ellis - "Three Seasons In Wyoming"

Video: "Wind River", Trailer

+++ Oh Sees haben eine weitere Single veröffentlicht. "Animated Violence" zeichnet sich durch ein simples Riff, treibende Drums und viel Wiederholung aus. Die Garage-Rock-Band gönnt dem Hörer überdies einige spannungsgeladene Ruhepausen im Verlauf des Songs. Oh Sees versteigern außerdem 14 Testpressungen diverser Songs mit exklusiven, handgemalten Covers bei eBay und spenden den Erlös an das Downtown Women Center in Los Angeles, das sich für obdachlose Frauen einsetzt. Das neue Album "Orc" erscheit am 25. August über Castle Face, bisher war daraus der Song "The Static God" erschienen.

Stream: Oh Sees - "Animated Violence"

+++ Bully haben einen Plattenvertrag bei Sub Pop unterschrieben. Dort will das Quartett aus Nashville laut eines Instagram-Posts den Nachfolger seines Debütalbums "Feels Like" veröffentlichen, das 2015 erschienen war. Den Beitrag begleitet auch ein 15 Sekunden langes Video, in dem der Ausschnitt eines neuen Tracks der Band mit dem Titel "Seeing It" zu hören ist. Genauere Informationen über Titel oder Veröffentlichungsdatum der neuen Platte gibt es aktuell noch nicht. Bully-Frontfrau Alicia Bognanno hatte sich zuletzt in einem Peta2-Video gegen SeaWorld stark gemacht.

Instagram-Post: Bully unterschreiben bei Sub Pop

+++ Comeback Kid haben ein Musikvideo zum Track "Somewhere, Somehow" veröffentlicht. Der Song wechselt zwischen brachialen Hardcore-Passagen und hymnischen Melodien. Eine besondere Klangkraft entfaltet der Track durch seine markanten Gang-Shouts. Passend dazu zeigt das Video energetische Live-Performance-Bilder der Band. Der Song entstammt dem kommenden Album "Outsider", das am 8. September erscheint. Ihr neues Material bringen Comeback Kid im November zusammen mit Every Time I Die auch wieder auf deutsche Bühnen. Karten für die Shows bekommt ihr bei Eventim.

Video: Comeback Kid - "Somewhere, Somehow"

Live: Comeback Kid + Every Time I Die

17.11. Oberhausen - Kulttempel (Ex Saint)
18.11. Leipzig - Conne Island
19.11. Frankfurt/Main - Zoom
20.11. München - Backstage
21.11. Berlin - SO36
22.11. Hamburg - Markthalle

+++ Netflix hat eine Serienadaption von Gerard Ways Comic "The Umbrella Academy" angekündigt. Diesen brachte der ehemalige Frontmann von My Chemical Romance seit 2011 zusammen mit Gabriel Ba heraus. Er spielt in einer Parallelwelt, in der John F. Kennedy nicht ermordet wurde, und erzählt die Geschichte einer dysfunktionalen Familie mit Superkräften, die zusammen mit einem Adeligen die Welt vor der Umbrella Academy retten soll. Das Streaming-Unternehmen Netflix macht aus dem Comic nun eine eigene Serie mit zehn Folgen, die 2018 erscheinen soll. Way ist nach eigener Aussage sehr angetan von der Entwicklung: "Ich bin begeistert, dass die Umbrella Academy nun ein Zuhause bei Netflix gefunden hat. Ich kann mir keinen besseren Ort für die Vision vorstellen, die Gabriel Ba und ich beim Schaffen des Comics hatten." Kürzlich hatte er Gerüchte zu einer möglichen Reunion von My Chemical Romance angeheizt, die jedoch vom ehemaligen Gitarristen Frank Iero dementiert worden waren.

+++ Scale The Summit haben ein Musikvideo für den Song "Neon Tombs" herausgebracht. Dieses zeigt das Progressive-Metal-Trio beim Spielen des Songs vor wechselnden Hintergrundfarben. Der Song selbst ist rein instrumental gehalten, legt neben spektakulär Tapping-Technik und zahlreichen Rhythmuswechseln aber am meisten Wert auf die Melodien, die für so vertrakten Progrock überraschend eingängig gehalten sind. Dabei erinnern sie stark an den Djent-Gitarristen Plini. Ihr aktuelles Album "In A World Of Fear" war im Mai erschienen.

Video: Scale The Summits - "Neon Tombs"

+++ David Gilmour hat einen Trailer zu seinem kommenden Konzertfilm veröffentlicht. Der ehemalige Gitarrist von Pink Floyd hatte im Juli letzten Jahres zwei Shows im Amphitheater von Pompeii gespielt und war damit an die Stätte zurückgekehrt, in der seine Progressive-Rock-Band vor 45 Jahren ein Konzert ohne Publikum aufgezeichnet hatte. Gilmours Performance markiert die erste Darbietung vor Zuschauern in dem gefüllten Amphitheater seit den Gladiatorenkämpfen vor etwa 2.000 Jahren. In dem nun erschienenen Video werden die Ausmaße des Konzerts gezeigt: tausende Zuschauer, aufwändige Lichtshows und Feuerwerke und eine große Band hinter Gilmour füllen die antike Ruine. Gilmour spielt neben seinen Solosongs auch Material von Pink Floyd, wie etwa den Klassiker "Comfortably Numb" mit seinem charakteristischen Gitarrensolo. Der Konzertfilm wird am 13. September in einer einzigen Nacht in über 2.000 Kinos auf der ganzen Welt zu sehen sein. Fans können ihn auf Anfrage aber auch auf der offiziellen Website streamen.

Video: David Gilmour live in Pompeii (Trailer)

+++ Netflix hat eine Serienadaption von Gerard Ways Comic "The Umbrella Academy" angekündigt. Diesen brachte der ehemalige Frontmann von My Chemical Romance seit 2011 zusammen mit Gabriel Ba heraus. Er spielt in einer Parallelwelt, in der John F. Kennedy nicht ermordet wurde, und erzählt die Geschichte einer dysfunktionalen Familie mit Superkräften, die zusammen mit einem Adeligen die Welt vor der Umbrella Academy retten soll. Das Streaming-Unternehmen Netflix macht aus dem Comic nun eine eigene Serie mit zehn Folgen, die 2018 erscheinen soll. Way ist nach eigener Aussage sehr angetan von der Entwicklung: "Ich bin begeistert, dass die Umbrella Academy nun ein Zuhause bei Netflix gefunden hat. Ich kann mir keinen besseren Ort für die Vision vorstellen, die Gabriel Ba und ich beim Schaffen des Comics hatten." Kürzlich hatte er Gerüchte zu einer möglichen Reunion von My Chemical Romance angeheizt, die jedoch vom ehemaligen Gitarristen Frank Iero dementiert worden waren.

+++ Pkew Pkew Pkew veröffentlichen ihr Debütalbum noch einmal unter einem neuen Namen. Der Rerelease erscheint bei Sideonedummy und trägt den Namen "+ One". Damit spielen sie auf den zusätzlichen Track "Cold Dead Hands" an, der auf der Platte enthalten ist. Zu diesem erschien nun auch ein Musikvideo, das die gewohnt abgedrehte und humorvolle Musik der Band mit einer deprimierenden Geschichte über das letzte Toast im Kühlschrank verbindet. Anlässlich der Neuauflage hatten Pkew Pkew Pkew erst kürzlich ein Musikvideo zum Song "Before We Go Out Drinking" veröffentlicht.

Video: Pkew Pkew Pkew - "Cold Dead Hands"

+++ Diiv-Frontmann Zachary Cole Smith hat ein Cover von Sparklehorses "Cow" aufgenommen. Die neue Version des Musikers orientiert sich mit ihren sphärischen Gitarrenmelodien deutlich an der Vorlage, arbeitet aber lediglich mit Gitarre, Gesang und Schlagzeug und wirkt dadurch etwas minimalistischer als das Original. Smith hatte sich vor einigen Monaten aufgrund seiner Heroinsucht in eine Entzugsklinik einweisen lassen.

Video: Zachary Cole Smith - "Cow" "(Sparklehorse-Cover)

+++ Der schwedische Sänger Robert Haglund hat eine etwas andere Version von Metallicas "Enter Sandman" aufgenommen. Seine Coverversion fährt das Tempo nach unten und tauscht die brachialen Thrash-Gitarren der Vorlage gegen seichte Easy-Listening-Sounds. So harmlos und entspannt hat Metal wohl noch nie geklungen - diese Neuinterpretation eines Danzig-Songs mal ausgenommen.

Video: Robert Haglund relaxt mit "Enter Sandman"

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.