01.06.2017 | 18:00 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash (Uncle M, Sadie Dupuis, The Dopamines u.a.)

News 26809Neuigkeiten von Uncle M, Sadie Depuis, The Dopamines, Nails, Wolf Alice, Corey Taylor, Rivershores, den besten "Covfefe"-Tweets aus der Musikwelt, Lady Gaga in Metal.

+++ Das Punk-Label Uncle M hat die ersten drei Acts für das The M-Pire Strikes Back Festival verkündet. So werden die Punk-Band Itchy sowie Boston Manor und Flash Forward spielen. Drei weitere Bands stehen noch aus. Das Festival findet am 22. September in der Sputnikhalle in Münster statt, der Heimatstadt des Labels. Tickets gibt es auf der offiziellen Website von Uncle M. Vergangenen April fand bereits das traditionelle Uncle M Fest statt.

Live: Uncle M

22.09. Münster - The M-Pire Strikes Back Festival

+++ Sadie Dupuis von Speedy Ortiz hat den Song "Meat Of Contract" zur Evergreen-Benefiz-Compilation beigetragen. Dabei handelt es sich um eine Demo, die 2011 aufgenommen wurde, als zum Projekt noch niemand außer Dupuis gehörte. Der Song klingt sehr roh, hat aber eine Art von chaotischer Kreativität. Die Einnahmen der Compilation kommen Hour Children zugute, einer Organisation, die sich für ehemalig eingesperrte Frauen und ihre Kinder einsetzt, um den Weg zurück in die Gesellschaft und ihre Familien zu finden.

+++ The Dopamines streamen ihr Album "Tales Of Interest" vorab. Dieses bietet bewusst simplen, rotzig-rohen und unperfekten Haudrauf-Punk, waschechte Punk-Attitüde und durch eingängige, melodische Refrains doch einen poppigen Einfluss. Das Album erscheint offiziell morgen, den 2. Juni über Rad Girlfriend. Es ist nach "Vices" ihr erstes Album seit fünf Jahren.

Album-Stream: The Dopamines - "Tales Of Interest"

+++ Nails haben die Aufnahme des Gitarristen Leon del Muerte offiziell bekannt gegeben. Der Phobia-Gitarrist hatte bereits bei ihrer letzten Tour zum aktuellen Album "You Will Never Be One Of Us" ausgeholfen. Die Band verabschiedete sich in einem Statement zudem mit freundschaftlichen Worten von ihrem alten Gitarristen Andy Saba, der die Band Ende 2015 verlassen hatte.

+++ Wolf Alice haben einen neue Veröffentlichung angekündigt. Die Alternative-Rock-Band ließ in London Poster mit der Aufschrift "Yuk Foo" und dem Datum des 12. Juni aufhängen. Ob es sich dabei nur um eine Single oder um den Nachfolger ihres 2015er Albums "My Love Is Cool" handelt, ist noch unklar. Anfang Mai hatten sie bereits Neueigkeiten angeteasert, letztes Jahr waren sie zudem in Los Angeles im Studio zum Aufnehmen neuer Musik.

Bild: Wolf Alice teasern neue Musik an

+++ Corey Taylor hat seine favorisierte Slipknot-Maske bekannt gegeben. Obwohl der Frontmann über die Jahre auf den Konzerten zahlreiche verschiedene getragen hätte, sei die Maske für die Tour des Albums "All Hope Is Gone" genau die Richtige gewesen, wie er im Gespräch mit The House Of Masks betont: "Es war so einfach für mich, mich in den Charakter hineinzuversetzen, in dieses Merkwürdige. Weil man meine Augen nicht sehen konnte, das nahm dem wirklich alles Menschliche." Momentan ist Taylor aber ohne Maske unterwegs: Kürzlich hatte seine Zweitband Stone Sour ihr neues Album "Hydrograd" angekündigt, das am 30. Juni erscheint.

Video: Corey Taylor spricht über seine Masken

+++ Rivershores haben das Releasekonzert ihres Albums "Dizzy Lows" in Dortmund angekündigt. Die Punk-Band aus Fröndenberg spielt am 14. Juni im Sissikingkong und wird dabei von der Vorband Snareset unterstützt. Mehr Informationen gibt es bei der Veranstaltung auf Facebook. Neben dem Eintritt wird um eine Spende für Projekt Ankommen e.V. gebeten, die sich für die Integration von Flüchtlingen und einen leichteren Start in Deutschland einsetzt.

Live: Rivershores + Snareset

14.06. Dortmund - Sissikingkong

+++ Auch die Musikwelt hat sich über Donald Trumps unverständliche Wortneuschöpfung lustig gemacht. Der US-Präsident benutzte gestern in einem Tweet über die Negativpresse das Wort "covfefe". Da niemand so recht weiß, was es damit auf sich hat, führte es also zu zahlreichen Interpretaionen: So glaubt Tom Delonge mit dem bearbeiteten Bild aus dem Film "Arrival" etwa, das Wort würden nur Aliens verstehen. Jared Monaco von The Maine sah in dem Wort das typisch Amerikanische: "Seit heute zurück in den Staaten. Echter Bacon und heißer Covfefe." Das Traurige an der ganzen Geschichte ist jedoch: Angesichts der sonstigen Twitterausbrüche des Präsidenten war der Tweet trotz der Sinnentleertheit noch lange nicht sein dümmster.

Tweets: Musiker machen sich über Trumps "covfefe" lustig

+++ Dass Lady Gaga Metalfan ist, ist spätestens mit ihrem Auftritt mit Metallica bei den diesjährigen Grammy-Verleihungen klar. Wahrscheinlich würden ihr demnach auch die Metal-Versionen ihrer Songs gefallen, die vom Youtuber und Metalhead Jared Dines stammen. Tatsächlich steht den Songs die Interpretation sehr gut, das Beste ist und bleibt aber Dines Kostüm, das ihn als Metal-Diva zeigt und dabei etwas an den Joker erinnert. Und der ist ja auch ziemlich Metal.

Video: Jared Dines spielt Lady-Gaga-Songs im Metal-Stil

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.