13.11.2015 | 23:39 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Terrorangriffe in Paris: Über 100 Tote nach Geiselnahme bei Konzert von Eagles Of Death Metal

News 23998Bei Terroranschlägen in Paris sind laut Medienberichten mindestens 120 Menschen getötet worden. Nach einer Geiselnahme bei einem Konzert der Eagles Of Death Metal hatte die Polizei den Konzertsaal Bataclan gestürmt und dabei mehrere Attentäter erschossen. Wir aktualisieren den Beitrag laufend.

+++ bei mehreren Anschlägen in Paris sind mindestens 120 Menschen ums Leben gekommen
+++ die Polizei hat den Konzertsaal Bataclan nach einer Geiselnahme gestürmt
+++ Band und Crew der Eagles Of Death Metal und Deftones sind in Sicherheit
+++ Präsident Hollande hat den Notstand verhängt und Grenzkontrollen angeordnet
+++ angeblich sind noch mehrere Täter auf der Flucht
+++ es gibt Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund

3.40 Uhr

Der Pariser Polizeipräfekt geht laut eines Berichts des britischen Guardian davon aus, dass alle Terroristen tot sind; die Polizei fahndet jedoch weiter nach Komplizen. Offenbar hatten die Angreifer zunächst Cafés rund um den Bataclan beschossen und waren dann in das Innere des Clubs eingedrungen. Als die Polizei das Gebäude stürmte, hätten demnach mehrere Attentäter Sprengstoffgürtel gezündet. Die Nachrichten aus Paris ebben derzeit ein wenig ab; wir legen uns erstmal hin und berichten hier später weiter.

3.27 Uhr

Zahlreiche Staaten und Personen haben die Anschläge verurteilt, ihre Solidarität mit Frankreich bekundet und zur Einigkeit aufgerufen. Angela Merkel will sich morgen früh um 9 Uhr ausführlicher äußern. Frankreich hat eine Webseite für vermisste Personen und Augenzeugenberichte eingerichtet. Auch Facebook unterstützt Menschen dabei, herauszufinden, ob ihre Freunde oder Verwandte wohlauf sind.

2.59 Uhr

Auf der Facebook-Seite des Bataclan kondolieren die Menschen. Michael Dorio, der Bruder von Eagles-Of-Death-Metal-Schlagzeuger Julian Dorio, berichtete gegenüber ABC7.com, was sein Bruder in dem Club erlebt habe. "Er sagte, die Band sei etwa beim sechsten Song gewesen, als sie automatische Schusswaffen feuern hörten. Es war lauter als die Band, und alle stürzten auf den Bühnenboden. Als sie aufstanden, um sich in Sicherheit zu bringen, sahe sie Männer mit Maschinengewehren, die einfach auf alles in der Venue schossen. [...] Es gab eine Tür hinter der Bühne, die zur Straße führte und dort hinaus sind sie geflohen."

2.44 Uhr

Unter den Geiseln im Bataclan befand sich offenbar auch Matt McJunkins, der derzeit als Tourbassist bei den Eagles Of Death Metal dabei ist und ansonsten auch mit Puscifer und A Perfect Circle auftritt. Tool-Frontmann Maynard James Keenan verbreitete eine entsprechende Meldung auf Twitter. Auch EODM-Gitarrist Dave Catching soll mittlerweile in Sicherheit sein. Parallel bekundeten zahlreiche Musikerkollegen ihr Mitgefühl mit den von den Anschlägen betroffenen Bands, darunter Rise Against, The Libertines, Ryan Adams, Travis Barker, John Coffey, Muse und etliche mehr.

2.06 Uhr

CNN berichtet mittlerweile unter Berufung auf den stellvertretenden Bürgermeister von Paris von 118 Toten, AFP meldet 120 Tote im Bataclan. Momentan sind Frankreichs Präsident Holland und Regierungschef Valls an dem Konzertsaal vor Ort. Der Club war von allen bisher bekannten Terrorzielen offenbar am heftigsten getroffen worden. Die Anzahl der insgesamt getöteten Terroristen beziffert AFP mittlerweile auf vier. Bei weiteren Terrorattacken sollen 40 weitere Menschen getötet worden sein, die Zahl aller Opfer insgesamt erhöht sich damit auf mindestens 158.

1.40 Uhr

Den Deftones und ihrer Crew geht es gut. Die Band sollte ab dem 14. November drei Abende in Folge im Bataclan auftreten. Laut Medienberichten hatten mehrere Bandmitglieder sich den Auftritt der Eagles Of Death Metal angesehen, den Club jedoch rund 15 Minuten vor Beginn der Geiselnahme verlassen.

Thank for all your inquiries on our well being. Band/Crew all safe and accounted for at this time. Prayers for those affected in these tragic events.

Posted by Deftones on Freitag, 13. November 2015

1.27 Uhr

Die Nachrichtenagentur AFP spricht von bis zu 100 Toten im Bataclan nach der Erstürmung des Clubs durch die Polizei. Offenbar sollen drei Attentäter bei der Befreiungsaktion getötet worden sein.

1.12 Uhr

Die ARD berichtet von mindestens zwei Dutzend Geiseln, die lebend aus dem Bataclan befreit werden konnten. Offenbar sind viele Menschen leicht oder auch schwer verletzt.

0.56 Uhr

Die Geiselnahme in der Konzerthalle Bataclan soll laut einem Bericht der ARD beendet worden sein. Demnach wurden zwei Attentäter von der Polizei getötet, die den Club gestürmt hatte. Ob und wie viele Geiseln befreit werden konnten, ist derzeit noch unklar.

0.47 Uhr

Laut einem Bericht der Washington Post sind die Mitglieder der Eagles Of Death Metal in Sicherheit. Demnach sagten die Mutter und Frau von Schlagzeuger Julian Dorio, der Musiker habe sie angerufen und ihr mitgeteilt, dass es ihm gut gehe. Laut unbestätigten Berichten fehlt derzeit von Gitarrist Dave Catching noch jede Spur. Die Band verbreitete via Facebook eine Nachricht, laut der sie gerade zu erfassen versucht, ob es allen Band- und Crewmitgliedern gut geht.

We are still currently trying to determine the safety and whereabouts of all our band and crew. Our thoughts are with all of the people involved in this tragic situation.

Posted by Eagles Of Death Metal on Freitag, 13. November 2015

0.38 Uhr

Der französische Präsident Hollande hat den Notstand verhängt und die Grenzen geschlossen. Derweil stürmt die Polizei laut einem Bericht der Tageszeitung Le Monde den Club Bataclan, in dem noch immer Dutzende Menschen von Terroristen als Geiseln gehalten werden sollen.

ERSTE MELDUNG 0.15 Uhr

Mehrere Attentate haben sich in der französischen Hauptstadt Paris ereignet. Rund um das Länderspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Frankreich kam es zu mehreren Explosionen in Stadionnähe, in anderen Stadtteilen eröffneten Terroristen auf Passanten das Feuer. Verschiedene Quellen sprechen von bis zu 60 Toten.

Zudem sollen bei einer Geiselnahme in der Konzerthalle Bataclan bis zu 100 Konzertbesucher in der Gewalt von Terroristen sein. Brooklyn Vegan berichtet unter Berufung auf die französische Band Red Lemons, die als Support für die Eagles Of Death Metal aufgetreten sind, dass Jesse Hughes & Co. und ihre Angehörigen in Sicherheit seien. Die Geiselnahme selbst sei aber noch nicht beendet, die Situation ist noch immer akut.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Ereignissen des Abends um eine konzertierte Aktion. Bereits am Morgen hatte es eine Bombendrohung im Hotel der deutschen Nationalmannschaft gegeben, die am Abend ein Freundschaftspiel gegen Frankreich in Paris bestritt. Die französische Regierung hat inzwischen den Ausnahmezustand über das Land verhängt.

Dieser Beitrag wird laufend aktualisiert.

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.