26.03.2002 | 13:49 0 RSS Feed

Wo sind wir? - letzter Teil

Sterne-Schlagzeuger Christoph Leich berichtet vom Ende der Tour.

Tourtagebuch:
Während ich diesen Eintrag schreibe hänge ich mitten im Tourlag. Bei uns heißt das so und benennt folgenden Zustand: Eine ganze Zeit lang war ständig was los. Man stand auf und es wurde einem gesagt, dass Kaffee trinken, duschen und frühstücken zeitlich leider nicht drin sei, weil man sofort zu VIVA müsse. Oder dass Kaffee kochen, duschen und frühstücken gerade zeitlich leider nicht drin sei, weil man einen kurzen Auftritt in einem Plattenladen machen müsse. Am extremsten war so eine Situation in Wien nach dieser endlosen psychedelischen Fahrt, als wir, natürlich ungeduscht aber immerhin auf dem Weg zum Frühstück, aus dem Bus stolperten und ein Fotograf auf uns zugeschossen kam. Ich will die Fotos gar nicht erst sehen. Oder vielleicht gerade.
Und nun steht man auf, kocht sich einen Kaffee, geht unter die Dusche und frühstückt. Und befindet sich in einem riesigen Loch. Aber morgen ist Bandtreffen und wir besprechen, was jetzt geht. Ideen gibt es genug, wird ein spannendes Jahr, glaube ich.
Ach ja, das Tourtagebuch: Hannover, Faust, 23.03. Auf der Fahrt nach der Show zurück nach Hamburg haben wir, die Mondos, Bibo und Oemmes die ganze Zeit zusammen gesessen und dieses komische Spiel gespielt, bei dem jeder einen Teil eines Satzes schreiben muss, und nur den Teil seines direkten Vorgängers kennt. Teilweise reimte es sich sogar. Ich hoffe, irgend jemand hat den Zettel eingesteckt. Super Atmosphäre. Ich kenne da auch ganz andere Touren, die hier war echt toll. Danke auch noch an Mondo Fumatore, ihr seid auch toll. Was natürlich auch am Publikum lag, die sind echt abgegangen wie eine Rakete. Aber ich glaube ja auch, dass es eine Wechselwirkung zwischen Band und Publikum bei Auftritten gibt, wechselseitig. Außerdem machte der Radioactive Man von den Simpsons bei einer Versammlung gegen Atomkraft vor dem Faust mit. Es gibt ihn wirklich, ich habe ihn mit eigenen Augen gesehen. Dann also Hamburg. Hamburg, Markthalle, 24.03. Tourabschluss, Hamburg. Es ist immer wieder schön hier. Wir wurden wieder mal sehr nett empfangen, wofür ich dankbar bin. Nicht dankbar bin ich dem Typen, der während des Auftrittes der Mondos mit Sterne-Rufen um sich warf. Siehe oben. Die Mondos können mit sowas umgehen, aber sowas ist extrem unhöflich. Ganz am Anfang spielte Kajak. Nette Menschen, gute Musik. Das Sterne-Konzert fand ich fast schon melancholisch, aber angenehm. Es klappte nicht alles, aber das war egal. Die Stimmung auf der Bühne war gut, es wurde gescherzt und gelacht. Sehr entspannt. Danke nochmal an alle, die auf den Konzerten waren und an VISIONS, das diese Form des Tourtagebuches ermöglichte. Were back again. Ach ja, der Bart ist ab. Ich fand ja, dass es ganz gut aussah, so Das Boot`-mäßig. Aber es gibt im Herbst ja noch eine Tour. (In eigener Sache: Wir werden die einzelnen Teile des Tourtagebuchs Anfang des nächsten Monats in das visions.de-Archiv aufnehmen, so dass ihr es euch auch noch in ein paar Wochen durchlesen könnt.)

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.