19.05.2014 | 13:35 0 Autor: Online Redaktion RSS Feed

Newsflash

News 20774Neuigkeiten von As I Lay Dying, Sigur Rós, The Mars Volta, Stone Sour, Goodtime Boys, Coldplay, Every Time I Die, Jupiter Jones, Foo Fighters, Morrissey, Parquet Courts und Led Zeppelin.

+++ Der (ehemalige) As I Lay Dying-Frontmann Tim Lambesis ist zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Lambesis hatte vergangenes Jahr einen vermeintlichen Auftragsmörder auf seine Ehefrau angesetzt, der sich später jedoch als verdeckter Ermittler erwies. Nachdem seine ehemaligen Bandmitglieder mit dem vormaligen Oh, Sleeper-Gitarristen Shane Bay vor kurzem die Band Wovenwar gründeten, äußerte sich Lambertis nun in einem Interview mit Alternative Press auch zu seiner musikalischen Zukunft sowie dem Verhältnis zu seinen Ex-Bandkollegen. Dass diese nicht auf seine Kontaktversuche reagieren würden, würde ihn verwirren: "Es ist merkwürdig keine Rückmeldung zu bekommen - keinen Hass, keine Wut, nichts." Musik würde er momentan vor allem aus therapeutischen Gründen machen: "Es ist einfach nur Musik für meine Freunde, meine Familie und mich. Vielleicht werden sie irgendwann veröffentlicht, aber ich schreibe die Songs ohne große Erwartungen." Laut Lambesis sei der erste Song seiner ehemaligen Bandkollegen "One Year außerdem eine As-I-Lay-Dying-B-Seite: "Viele unserer Songs wurden aussortiert, ich vermutete, dass einige davon bei ihrer neuen Band auftauchen werden."

+++ Sigur Rós-Frontmann Jónsi Birgisson hat seinen Beitrag zum "How To Train Your Dragon 2"-Soundtrack "Where No One Goes" vorgestellt. Der Song erinnert mit seinem Stampf-Beat nur noch entfernt an die sphärischen Klänge seiner Stammband. Es ist nicht das erste Mal, dass Birgisson auf einem Soundtrack vertreten ist: Sein Song "Sticks And Stones" war bereits im ersten Teil der Drachen-Filmreihe zu hören, außerdem verfasste der Isländer mit seinem Partner Alex Somers die Filmmusik zur US-amerikanischen Serie "Manhatten".

Jónsi - "Where No One Goes"

+++ Der ehemalige The Mars Volta-Sänger Cedric Bixler-Zavala hat sich abfällig über eine Reissue des Debütalbums der Band geäußert. Die Qualität der heute in Amerika erschienenen Music-On-Vinyl-Version von "De-Loused In The Comatorium" sei schlecht, außerdem würden die Gewinne "ein paar Idioten" einstecken. In Zukunft sollen die frühen Mars Volta-Alben aber in einer "angemessenen Form" wieder veröffentlicht werden.

+++ Stone Sour haben sich von ihrem langjährigen Gitarristen Jim Root getrennt. In einem Statementschreibt die Band, man hätte eigentlich auf die Fertigstellung des neuen Slipknot-Albums warten wollen, "jüngste Ereignisse" hätten jedoch zu einer früheren Bekanntgabe geführt. Root war genau wie Frontmann Corey Taylor zeitgleich Mitglied in beiden Bands und war schon nicht auf der letzten Stone-Sour-Tour vertreten, um sich auf die Arbeiten am neuen Slipknot-Albums zu konzentrieren. Taylor verkündete jedoch in einem Twitter-Post, er und Root würden weiter bei Slipknot zusammenarbeiten. Außerdem sei das neue Album "so gut wie fertig." Auf seinem Instagram-Profil verkündete Root auf eine Fanfrage, "nicht glücklich" mit der Entscheindung zu sein.

+++ Die Goodtime Boys haben ihr lang erwartetes Debütalbum "Rain" in voller Länge als Stream bereitgestellt. Es ist die erste Langspiel-Platte des Post-Hardcore-Quintetts seit ihrer Gründung im Jahr 2009. "Rain" erscheint mit zwölf neuen Songs am 23. Mai auf Bridge Nine Records.

+++ Coldplay haben Teile ihres angekündigten Fernsehspecials zur Veröffentlichung ihres neuen Albums "Ghost Stories" online gestellt. Die Highlights der einstündigen Performance umfassen sowohl neue Songs wie "Magic" und "A Sky Full Of Stars", als auch die Klassiker "Viva La Vida", "Clocks" und "Paradise". Die Aufnahmen stammen von einem Konzert in Los Angeles aus dem vergangenen März.

Coldplay - "Magic" (Live)

Coldplay - "A Sky Full Of Stars" (Live)

Coldplay - "Viva La Vida" (Live)

+++ Das neue Album von Every Time I Die erscheint am 27. Juni über Epitaph Records. Es trägt den Titel "From Parts Unknown" und enthält zwölf neue Tracks, die zusammen mit Converge-Gitarrist und Produzent Kurt Ballou in dessen Studio aufgenommen wurden. Als Gastsänger ist auf der neuen Platte außerdem auch The Gaslight Anthem-Frontmann Brian Fallon zu hören. Während der Aufnahmen hatte die Metal-Band auch an einer Cover-Version zu Nirvanas "Tourette" gearbeitet, die es offensichtlich aber nicht auf das Album schaffte. Den ersten Track "Thirst" veröffentlichen Every Time I Die auf der kommenden Compilation zur Vans Warped Tour am 10. Juni.

Every Time I Die - "From Parts Unknown"

From Party Unknown

01. "The Great Secret"
02. "Pelican of The Desert"
03. "Decayin' With the Boys"
04. "Overstayer"
05. "If There Is Room To Move, Things Move"
06. "Moor"
07. "Exometrium"
08. "Thirst"
09. "Old Light"
10. "All Structures Are Unstable"
11. "El Dorado"
12. "Idiot"

+++ Jupiter Jones haben Sven Lauer als ihren neuen Sänger vorgestellt. In einem Facebook-Eintrag beschreibt die Band Lauer als einen langjährigen Freund von Gitarrist Sascha Eigner. Er war unter anderem bereits als Solokünstler und in Bands wie Caracho, den Sissies und den Sharonas als Musiker aktiv. Ihr Live-Debüt mit neuem Sänger werden Jupiter Jones am 4. Juni im Kulturzelt in Wolfhagen geben. Bis Ende August ist die Band auf zahlreichen Festivals zu sehen.

Live: Jupiter Jones

04.06. Wolfhagen - Kulturzelt
06.06. Straubing - Pfingst Open Air
14.06. Recklinghausen - Ruhrfestspiele
28.06. Kleve - Courage Festival
12.07. Heinsberg - Sommerfestival
18.07. Adenau / Nürburgring - ADAC Truck Grand Prix
19.07. Cuxhaven/Nordholz - Deichbrand Festival
27.07. Karlsruhe - Das Fest
02.08. Lemgo - Lippe Open Air
22.08. Laboe - Förde Festival
29.08. Alzey - Da Capo Open Air

+++ Mit einem Spontanauftritt haben die Foo Fighters New Orleans überrascht. In dem spärlich eingerichteten Preservation Hall Jazz Band Studio am Fuße des Mississippi spielte die Band um Dave Grohl ein Exklusivkonzert für den Arcade Fire-Frontmann Win Butler und CNN-Journalisten Anderson Cooper. Videoaufnahmen zeigen hunderte Fans vor dem kleinen Studio, während die Band drinnen Klassiker wie "The Pretender" performt. Drei Jahre nach "Waisting Light" wollen die Foo Fighters diesen Herbst ihr achtes Studioalbum herausbringen.

Foo Fighters Live in der Preservation Hall

+++ Der Singer-Songwriter Morrissey hat seinen kürzlich aktivierten Twitter-Account als Fälschung entlarvt. Er habe weder eine Facebookseite, noch einen Twitteraccount, so der Brite auf der Morrissey-Fansite "True To You". "Seid euch darüber im Klaren, dass es ein Schwindel ist", bittet der ehemalige The Smiths-Frontmann in der auf den 15. Mai datierte Stellungnahme. Der vermeintliche Twitter-Morrissey hatte vergangenen Mittwoch seinen ersten Tweet gepostet. Der Account ist mittlerweile gelöscht.

+++ Parquet Courts haben einen weiteren Song ihres unveröffentlichten Albums "Sunbathing Animal" veröffentlicht. "Instant Disassembly" ist wie gewohnt auf alt getrimmt und trotz seiner gemächlichen sieben Minuten überraschend kurzweilig. "Sunbathing Animal" soll am 2. Juni in die Läden kommen, im Juni spielt die Indie-Band drei Konzerte in Deutschland. Karten gibt's bei Eventim.

Parquet Courts - Instant Disassembly

Live: Parquet Courts

12.07. Rüsselsheim - Phonopop Festival
16.07. Berlin - Cassiopeia
17.07. Gräfenhainichen - Melt! Festival

+++ Über 40 Jahre hat sich die Californische Band Spirit Zeit gelassen, jetzt wollen die Musiker die Rock-Giganten von Led Zeppelin verklagen. Grund sei das Gitarrenintro von "Stairway To Heaven", das die fünf Musiker verdächtig an ihr drei Jahre zuvor veröffentlichtes "Taurus" erinnert. Tatsächlich klingt der Song stellenweise verdächtig nach dem Intro der weltbekannten Zeppelin-Ballade. Warum genau Spirit damit nun mehr als vier Jahrzehnte später kommen, mag sich jeder selbst zusammenreimen.

Spirit - "Taurus"

Mehr zu...

Bookmark and Share

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.