06.01.2012 | 11:37 81 Autor: Jan Schwarzkamp RSS Feed

Casper vs. Lena

News 15575Die beliebte Arte-Sendung "Durch die Nacht mit..." lässt morgen, am 7. Januar um 23.50 Uhr den Rapper Casper und die Grandprix-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut aufeinander los. Eine gewöhnliche Episode ist das definitiv nicht. Bei uns könnt ihr schon mal reinschauen.

Man kennt dieses Gefühl der Fremdscham. Etwa, wenn man Christian Ulmens großartig unangenehme Serie "Mein neuer Freund" verfolgt. Wenn er mit voller Wucht den Kandidaten und dessen ahnungslosen Anhang in die Scheiße reitet. Immerhin ist dieses Konzept so gewollt. Der Kandidat muss leiden und Ulmen tut alles dafür, dass dies passiert.

Wenn Popsternchen Lena auf den heiseren HipHopper Casper trifft, dann durchleidet man ganz ähnlich 52 Minuten. Ja, man schämt sich fremd, ertappt sich dabei wie man Flüche ins Nichts spuckt. Schuld daran ist Lena Mayer-Landrut. Das dressierte Stefan-Raab-Püppchen entpuppt sich ab der ersten Begegnung in Caspers Berliner WG als verzogen, schnippisch und unangenehm oberflächlich. Sie findet dies doof, sie mag das gar nicht. Es ist ein Graus.

Die beiden steigen in ihre Limousine, malen auf einer Dachterasse ein Bild, fahren ins Museum, gehen Indoor-Minigolfen, essen Currywurst und singen am Ende Karaoke. Es könnte so ein schöner Abend sein. Aber Lena lässt Caspers Charme abprallen, während seine sympathische Art ihre Unsympathien immer wieder offenlegt. Irgendwann steht die Misere offen im Raum. Kein Wunder, dass Casper sich während des Dates mit einem Sektchen hier und einem Bierchen dort die Situation schön trinkt. Beim Karaoke hat ihn der Schwipps definitv in seinen Fängen.

Casper kann einem leid tun. Regisseur Hasko Baumann nahm ihn während des Drehs beiseite und er sagte: "Ich mach das nur noch als Privatvergnügen. Mir macht das Spaß. Was die Frau hat, weiß ich nicht." Und das ist das Furchtbarste: Es gibt nicht mal einen Grund, warum sich Lena derart geriert. Bleibt nur zu hoffen, dass die Episode von "Durch die Nacht mit" das Bild von Lena als süßes, keckes Mädchen in den Köpfen der tumben Masse relativiert. Das Ende macht noch einmal deutlich, dass Lena Caspers Popularität und Glaubwürdigkeit offenbar nicht ertragen kann. Ein ganz schwaches Bild von ihr, der Ehrenbürgerin Hannovers.

Wer die Sendung am 7. Januar verpasst - die Ausstrahlungen des Formats sind vom Dienstag auf den Samstag verlegt worden - der kann sich die Episode auch eine Woche lang im Netz anschauen. Schließen wir mit Casper: "Schlimmster Abend meines Lebens. Ich habe die DVD hier und trau mich einfach nicht das zu gucken."

Durch die Nacht mit...Casper und Lena Meyer-Landrut - Ausschnitt 1

Durch die Nacht mit...Casper und Lena Meyer-Landrut - Ausschnitt 2

Mehr zu...

Bookmark and Share

Kommentare (67)

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 06.01.2012 | 13:20

Interessant, will der author doch ernst genommen werden, dabei begeht den kapitalfehler, dass seine voreingenommenheit bereits bei der wortwahl aus dem text quillt.
Wer gleich vom dressierten Raab-püppchen anfängt und alle die seine meinung nicht teilen zur 'tumben masse' (die sich übrigens eher im platte hasstiraden auf frau Landrut klopfen auf Bild foren übt) degradiert, handelt sich selber bereits mit recht unsympathien und hinweise auf voreingenommenheit ein.

Das die dame polarisiert ist übrigens nicht erst seit den legendären Elstner interview klar.
Aber so wird das nix mit der fairen kritik.

Avatar von DEADPUMPKIN DEADPUMPKIN 06.01.2012 | 13:55

Stimme dem Vorredner zu. Schwarzkamp, das war nix, gerade eben so Praktikantenniveau und fern jeder Professionalität. Sonst eigentlich einer meiner favorisierten Visions-Autoren. Aber vielleicht ist das ja dem immer noch anhaltenden Casper-Hype geschuldet :-)

Avatar von Braudel Braudel 06.01.2012 | 14:05

Herr Schwarzkamp, wenn man sie kennt versteht man weshalb sie auf Cas stehen und weshalb sie mit Lena nichts anfangen können. Es ist außerdem wahrlich eine journalistisch Großtat eine Vorabkritik stromlininienförmig ihren bestehenden Vorurteilen anzupassen. Interessant ist immerhin das entlarvende Zitat von Hasko Baumann, dem Regisseur des Films. Wenn er sich tatsächlich in dieser Weise eingelassen hat, darf man wohl auch davon ausgehen, daß auch die Postproduction seinen Intentionen entsprechend gestaltet wurde. Ich hoffe selbst sie sind intelligent genug zu wissen, daß man - eine ausreichenden Menge an Filmmaterial vorausgesetzt - durch den entsprechenden Schnitt jeden gut oder schlecht aussehen lassen kann. Auch bei einem Film über sie wäre es durch die Nachbearbeitung des Materials ein Leichtes sie als dämliche Trine zu präsentieren. Immerhin bin ich gespannt ob Hasko Baumann erfolgreich war ein "gebürstet Bild" zu liefern.

Avatar von Braudel Braudel 06.01.2012 | 14:09

Korrektur : "gebürstetes Bild"

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 06.01.2012 | 15:23

Interessant ist auch der kurze belegte wortwechsel von Casper und Lena auf Twitter:
https://twitter.com/#!/Lenas_view/status/111084518441623552

Der belegt eigentlich keine nachhaltige verstimmung sondern würde eher eine erklärung liefern, im gegensatz zum hervorgehobenen zitat von Herrn Baumann.

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 06.01.2012 | 16:08

Für den interessierten gibt es übrigens bereits 3 vorschau clips bei der produktionsfirma: http://www.avantimedia.de/website/#/de/production_details/8943
Das sieht mir ebenfalls nicht wirklich nach 'schlimmsten abend des lebens' aus (und selbst wenn würde ich liebend gern mit Casper tauschen wollen).

Ausserdem sollte man herrn Schwarzkamp mal darüber aufklären, dass Lena eigentlich nie das 'süße, kecke Mädchen' war, höchstens im kopf von leuten die das so sehen wollten. Eher eine durchaus eigensinnige aber authentische person die das auch durchaus einigen pressevertretern so gezeigt hat.
Man sollte sich schon entscheiden ob man eine authentische person mit ecken und kanten will oder eine weichgespülte marionette. Letzteres scheint mir frau Landrut definitiv nicht zu sein.
Und ist es letzlich nicht das vorrecht der dame auch mal unpässlich sein zu dürfen, auch mal (scheinbar) völlig grundlos ;)

Avatar von Woas Sois... Woas Sois... 06.01.2012 | 16:17

Schwarzkamp, Daumen hoch! Man muss nicht alles okay finden.

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 06.01.2012 | 16:56

@Woas Sois
... gilt das dann nicht auch im umkehrschluss für frau Meyer-Landrut ;)

Avatar von amused anne amused anne 06.01.2012 | 17:17

In einem Punkt ist Herrn Schwarzkamp zuzustimmen:
"Bleibt nur zu hoffen, dass die Episode von "Durch die Nacht mit" das Bild von Lena als süßes, keckes Mädchen in den Köpfen der tumben Masse relativiert."
Darauf hoffe ich als Lena-Fan schon seit langem vergeblich. Denn dieses Bild - vorwiegend von BILD & Co. gezeichnet - hatte von Anfang nichts mit ihr zu tun. Lena hatte von Anfang an Ecken und Kanten (und wurde von vielen auch deshalb von Anfang an als "arrogant" bezeichnet), gerade dafür liebe ich sie.
Ansonsten ist der Artikel ein typisches Indie-Boy-Werk. Als Indie-Boy ist es natürlich Pflicht, ein "Popsternchen" scheiße zu finden, man will ja nicht zur "tumben Masse" gehören. Und eine dicke Portion bierseliger Jungs-Attitüde - nirgends ist sie so unangenehm wie auf dem Indie-/Alternative-Sektor - tut dann ihr übriges. Der Casper issn guter Junge, und dann so ne schnippische verzogene Göre. Die unverhohlenen Sexismen des Artikels springen einen gerade zu an. Das gute alte "So benimmt sich ein junges Mädchen doch nicht!" im modernen Gewand. Spätestens die Worte "dressiertes Raab-Püppchen" zeigen das chauvinistische Weltbild und das Schubladendenken des Autors.

Übrigens will ich Lena gar nicht für eine Sendung verteidigen, die ich noch nicht gesehen habe. Mag ja sein, dass sie wirklich schlecht drauf ist. Aber dee Tonfall und das Vokabular des Autors verraten so oder so mehr über ihn als über Lena.

Avatar von schwarzkamp schwarzkamp 06.01.2012 | 17:48

Vielen lieben Dank für das reichhaltige Feedback. Es freut mich, dass mein kleiner Artikel anscheinend polarisiert - die Sendung tut das schließlich auch. Trotzdem würde ich gerne ein paar Dinge klarstellen.

1. Ich habe keine Verträge mit Casper. Ich finde nicht mal seine Musik toll, habe ihn aber als sympathischen Typen kennen lernen dürfen.

2. Ich glaube nicht, dass man Lena im Schnitt hätte aufpolieren können. Kein Schnitt kann ihre Art vertuschen.

3. Sexismus kann ich in das "dressierte Raab-Püppchen" nicht hineinlesen. Aber wenn sich ein Mann negativ über eine Frau äußert, dann zückt der Leser diese Karte gerne mal, was?

4. Ich weiß nicht, was an dem Tonfall auszusetzen ist. Ich bin einfach nur ein Freund des klaren Wortes und der Ehrlichkeit.

Avatar von DEADPUMPKIN DEADPUMPKIN 06.01.2012 | 18:36

Lieber Jan, klare Kante, Worte und Ehrlichkeit sind keine Qualitäten die man negativ auslegen würde. Und Lena grundsätzlich scheiße zu finden ist ja auch schließlich im Visionskosmos und Kontext total in Ordnung. Die Frage ist halt wie man das sauber journalistisch (!) vermittelt. In diesem Fall leider komplett ironiefrei und fern jeder subtilen Spitze. Polemik ist nicht immer das Mittel der Wahl und ich erwarte als Leser, der seit 1999 jedes Heft der Visions gekauft/abonniert hat, halt einen gewissen (etablierten) Qualitätsstandard an mein Lieblingsmagazin und Ihre Mitarbeiter.

Avatar von the coral the coral 06.01.2012 | 19:22

Ich halte Schwarzkamp zwar für recht eingefahren, aber wo er nunmal Recht hat...

Wie soll man denn bitteschön Lenas ekelhaft patzige und zickige Art durch guten Schnitt vertuschen? Die quillt doch aus jedem ihrer Sätze. Ich frage mich ja immer noch, ob die nicht einfach Probleme hat...

Avatar von amused anne amused anne 06.01.2012 | 20:47

Was an "dressiertes Raab-Püppchen" sexistisch ist? Also bitte, das Wort "Püppchen" alleine reicht doch schon. Die Wendung sagt: vom (männlichen) Macher Raab gemachte und ferngesteuerte Marionette. Dieses Bild entspricht übrigens auch dem, dass die "tumbe Masse" frühzeitig hatte und dass dem vom "süßen, kecken Mädchen" nicht nur nicht widerspricht, sondern exakt das gleiche Klischee bedient. Dass eine 20-jährige Frau kein Produkt, sondern eine eigenständige Person mit einem eigenen Kopf ist, passt da nicht rein. (Und dass Lena von Anfang an als eine solche Person aufgetreten ist, hätte man sehen können, wenn man denn hingeguckt hätte, diese "süßes Mädchen"-Projektion hat sie von sich aus nie bedient. Sie sieht halt süß aus.) Damit sage ich nicht, dass man sie toll finden muss, man kann sie meinetwegen auch scheiße finden, aber dieses "Popsternchen"/"Püppchen"-Gerede stößt mir halt sauer auf.

Wenn der Autor einen Groll gegen das in der Tat tumbe "Unsere Lena / Wir sind Lena"-Gejubel vom letzten Jahr hat, gehe ich mit ihm ja vollkommen d'accord. Damit hatte ich nie etwas am Hut. Aber das hatte für mich auch nie etwas mit ihr zu tun, sie hat das ja selbst eher ironisiert. (Mich hat immer gewundert, wieso sie bei der "tumben Masse" überhaupt so gut ankam, soviel Geschmack hätte ich der gar nicht zugetraut ;-)).

Avatar von plenoparus plenoparus 06.01.2012 | 22:58

Unsachliche Kritik ist gerade Lena gewohnt und so auch derjenige, der ihren Werdegang verfolgt.
Und man fragt sich immer wieder, ob man derartige Verrisse überhaupt eines Kommentars würdigen soll, sind sie doch häufig nur ein Ringen um Aufmerksamkeit. Aber eine solche Fehlleistung reizt dann eben doch wieder.

Eigentlich liest sich der ganze Artikel wie eine (Vorab-)Entschuldigung von bzw. für Casper (zum fremdschämen, der arme muß (!) sich den Abend schöntrinken, ist offenbar selbst unzufrieden mit dem Streifen).
Ob das nötig ist, wird man sehen.
Von Lena wiederum wird erwartet (!), daß sie auf seinen Charme (etwas, daß ich bei den zugegeben wenigen Ausschnitten, die ich von ihm kenne, noch nicht so recht feststellen konnte) anspringt, in welcher Form auch immer. Da geht vielleicht einfach Ihre Erwartungshaltung etwas mit Ihnen durch?

Herr Schwarzkamp, Sie versuchen Ihren Wissensvorsprung zu benutzen, um eine unvoreingenommene Ansicht der Sendung gar nicht erst zuzulassen. Ist das der Sinn eines Artikels an dieser Stelle?
Und wer Ihre Haltung (die deutlich lesbar nicht erst seit dieser Sendung besteht) nicht teilt, ist bereits als Teil der "tumben Masse" identifiziert.
Die Ausschnitte übrigens belegen eher das Gegenteil ihres Standpunktes, aber warten wir ab.

Fazit (mit Bezug auf Ihren Zwischenkommentar oben): Ihr Artikel polarisiert nicht, dazu fehlt hier zumindest bislang ein dezidiert positiver Pol. Ihr journalistischer Stil bekommt einfach zu Recht schlechte Kritiken.

Avatar von JakeofallTrades JakeofallTrades 06.01.2012 | 23:12

Muss hier etwa die Plattenfirma von Frau LML, anomye User loschicken,um die genannte Person ins rechte Licht,nein sogar noch "besser",diese wieder in einen Fokus der Aufmerksamkeit bringen?
Ich hab da so meinen Verdacht......

Avatar von mannek mannek 06.01.2012 | 23:36

"Popsternchen Lena", "dressierten Raab-püppchen" Solche Formulierungen sprechen für sich und es ist eigentlich Zeitverschwendung, auf diesen Artikel überhaupt einzugehen. Wahrscheinlich hat dieser Jan Schwarzkamp zu oft Dieter Bohlen geschaut. Niveauloses Rumgepöble der alleruntersten Schublade. Warum können solchen Leute ihren Dreck nicht für sich behalten!
Dass solcher Abschaum wie dieser Jan Schwarzkam für ihren Auswurf eine Plattform finden ist die Kehrseite vom Internet.
Leider habe ich dieser Seite mit meinem Kommentar schon viel zu viel Aufmerksamkeit zuteil kommen lassen aber was solls. Soll nicht wieder vorkommen!

Avatar von Indo Indo 06.01.2012 | 23:45

der vergangene hype vs. dem aktuellen hype ... sehr amüsant, wenn interessiert sowas ueberhaupt!?

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 06.01.2012 | 23:50

@JakeofallTrades
Ihre verdächtigungen können sie sich spaaren.
Wer Lena's homepage kennt, weiss wie stiefmütterlich die von BP behandelt wird. Da müssen fans per meldefunktion schon dafür sorgen das trollerein und übleres nicht das gästebuch zuwuchert.
Termine werden wenn überhaupt erst kurzfristig eingetragen. Das die biographie teilweise monate hinterherhinkt ist auch kein anzeichen übermässiger aufmerksamkeit.
Und da soll Lena palttenfirma aufwand im netz für Lenas leumund organisieren *kopfschüttel*
Nein, Lenas fans agieren selbsttätig und sind zu teil gut organisiert und vernetzt. Ganz in gegensatz zu allgemeinen ansicht der 'tumben masse' das da nur minderjährige dahinterstehen können.
Ehe man derartig schwachsinnige verdächtigungen ausspricht sollte man vieleicht einfach mal im netz recherieren wo die fans herkommen. Im falle von Lena werden sie da auf eine gut funktionierende internetgemeinde stossen.

P.S. Nach netzinfos soll Caspar wohl sogar versucht haben die ausstrahlung sendung zu verhindern. Herr Schwarzkamps argumentation das alles Lena schuld ist scheint offenbar nicht mal Casper zu vertrauen.

P.P.S.
Übrigens wird hier so getan als ob ein eklat bei 'Durch die nacht mit ...' ungewöhnlich ist. Kritiken belegen, dass da bereits andere kritische paarungen aufeinander geprallt sind. Macht doch grade das konfliktpotential den reiz der begegnung aus.
Die sendung vom dienstag mit Mimi und Cosma fand ich z.b. vergleichsweise fade, zuviel harmonie und Sex In The City ;)

Avatar von mumbiz mumbiz 06.01.2012 | 23:59

what the fuck!?!?!³

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 07.01.2012 | 00:26

@riotsk
Ihrem text entnehme ich a) eine aüsserste geringschätzung anderer meinungen b) überheblichkeit bis zum abwinken und hoffentlich c) ihren aktuellen job ;)

Avatar von AERPELSCHLOT AERPELSCHLOT 07.01.2012 | 01:02

Armes Deutschland. Wie tief sind wir gesunken, wenn schon Musikredakteure von Zeitschriften aus dem Bereich Alternative/Punk/Hardcore...etc. anfangen, gegen ein Idol von Zigausenden gescheiterter Existenzen und Popsternchen aus der Retorte anzuschreiben, um so einen eigenen Standpunkt zu vertreten. Ja pfui Deibel.


Alles Schlampen außer Schwarzkamp.

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 07.01.2012 | 01:10

@AERPELSCHLOT
Wie gesagt, es geht ums wie, der ton macht nun mal musik ;)

Falls herr Schwarzkamp in zukunft mal hilfe oder anregungen sucht, SPEX bekommt sachliche kritiken auch ohne abfällige beleidigungen hin: http://www.spex.de/2012/01/06/durch-die-nacht-mit-casper-und-lena-arte/

Avatar von amused anne amused anne 07.01.2012 | 01:23

Hoppala, riotsk, Aerpelschot. Da liegt wohl ein Missverständnis vor. Ich habe Herrn Schwarzkamp hier hart widersprochen, ja. Gleichwohl hege ich für die VISIONS eine gar nicht kleine Sympathie (hatte sie sogar ein paar Jahre abboniert), und es würde mich doch schwer wundern, wenn die VISIONS und Herr Schwarzkamp für Euer "Armes Deutschland!"-Gedöns und Eure ekligen "McDonalds-Maloche"-Fantasien irgendetwas übrig hätte. Ist ja krass, dass die VISIONS solche Leser hat: Diese Sorte Kommentar kenne ich eigtl. eher von den Lesern der BILD-Online als denen eines insgesamt doch recht klugen und reflektierten Musikmagazins. Eben WEIL ich die VISIONS sehr schätze, schmerzt mich obiger Artikel ja so sehr. Nicht in seiner Kritik, sondern in seinem Gestus - bei den Kollegen von der SPEX, die heute auch zu der Sendung geschrieben haben, kommt Lena auch nicht sehr gut weg, aber der Gestus ist eben ein ganz anderer. (Bei der SPEX findet man aber - zumindest noch nicht - keine "Armes Deutschland!"-Rufer, das ist dort immer noch undenkbar.)

(Von den Aggro-Äußerungen mancher Lena-Fans distanziere ich mich aber auch, ich spreche nur für mich selbst.)

Avatar von Woas Sois... Woas Sois... 07.01.2012 | 09:15

Lena? Ihr echauffiert euch hier ernsthaft immer noch über einen etwas spitzen Ton gegenüber Lena? I don't get the fucking point. Weder wurde die Dame persönlich beleidigt noch Unwahrheiten verbreitet, also was ist das Problem? Darf das Frollein nur mit Samthandschuhen angefasst werden, aber selber kann Sie rumzicken gegenüber anderen? (Elstner anyone?)

Avatar von schygiel schygiel 07.01.2012 | 10:32

Ich finde es in erster Linie traurig, dass solche News so viele Kommentare verursachen. Die Frage die sich doch stellt ist, will VISIONS journalistisch oder Fanzine sein. Ich habe die VISIONS als journalistisches Blatt kennen und lieben gelernt. In letzter Zeit kommen Texte wie die obigen aber häufiger vor. Liebes VISIONS-Team, ihr solltet eure Arbeitsweise überdenken wenn ihr euch von all den Youtube- und Amazonkommentaren unterscheiden wollt.

Avatar von amused anne amused anne 07.01.2012 | 10:41

@schygiel: "Ich habe die VISIONS als journalistisches Blatt kennen und lieben gelernt."
Signed.

@riotsk: Stimmt, Aerpelschot habe ich in einem Punkt tatsächlich falsch verstanden. Späte Stunde, zu viel Wein ;).

Avatar von samuelhomme samuelhomme 07.01.2012 | 12:14

danke rio du hast mir meine aussage vorweg genommen.

jahrlang visions abonennt aber lena gut finden. wtf?

Avatar von caffeine caffeine 07.01.2012 | 12:15

So, ich habe Schwarzkamps Artikel jetzt auch mal gelesen. Ich weiß nicht, warum hier merhmals dieser Vorwurf auftaucht, das sei kein sauberer journalistischer Stil bzw. das sei "Praktikantenniveau". Es scheint ein Missverständnis von journalistischer Arbeit vorzuliegen. Hier geht es doch nicht um Darlegung von Fakten und Für und Wider. Das ist vielmehr wie ne Reportage, und da darf und muss sich er der Autor selbst einbringen und seine Eindrücke darlegen. Wegen mir auch überspitzt.

Ich finde den Stil gut. Außerdem ist das ne ziemliche Werbung für die Arte-Sendung, die können sich bedanken bei Schwarzkamp. Ich hab jetzt nämlich Lust, mir das selbst mal anzuschauen und zu überprüfen, ob Schwarzkamp wirklich recht hat. Sonst interessiere ich mich nämlich weder für Casper noch für Lena und hätte sicher nicht eingeschaltet.

Avatar von bung86 bung86 07.01.2012 | 13:19

@caffeine:
Gut, dass das schon geschrieben wurde. Ich habe mir die ganze Misere gerade durchgelesen und mich köstlich amüsiert :-)

Man kann es wirklich übertreiben... und an Püppchen kann ich in diesem Zusammenhang jetzt auch nichts sexistisches finden. Wirklich lustig :D
Ich höre besser schon auf. Vielen Dank für diese wunderbare Aufmunterung an diesem tristen Samstag!

Avatar von dermaz dermaz 07.01.2012 | 13:35

Hey das bringt ja Traffic auf die Seite. ;)

Also ich teile jetzt die Meinung des Autoren nicht. Aber es ist ihm doch definitiv selbst überlassen welche Meinung er vertritt. Es scheint doch sogar offensichtlich anzukommen, dass es sich dabei um einen Meinungs-Artikel, Kommentar, zu einer Fernsehsendung handelt. Und in der Meinung sind sogar wir Journalisten frei gestellt, unsere eigene haben zu dürfen.

Also als beide Lena, als auch Casper, neulich mal bei Inas Nacht im NDR zu Gast waren, war das eine sehr nette Sendung. Ich glaube deshalb allein sind die auf die Idee gekommen, die beiden in Arte noch mal auf einander los zu lassen.

Ich werds mir anschauen, und dann mal gucken, was ich von Herrn Schwarzkamps Einschätzung halte.

Grüßle, ein ehemaliger Praktikant.

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 08.01.2012 | 00:07

Die ersten szenen, und ich bekomme bereits SO EINEN HALS auf Schwarzkamp und seine spiessgesellen.
Da werden zitate aus dem zusammenhang gerissen, unfahig auf ironische untertöne zuhören scheint Schwarzkamp ja sowieso.
Man fragt sich was diese mediale hinrichtung im vorfeld einer sendung die ja wahrscheinlich sowieso nur wenige interessiert.

Ich finde Schwarzkamp sollte sich abgrundtief schämen.

Avatar von AERPELSCHLOT AERPELSCHLOT 08.01.2012 | 00:49

Ähm, können wir hier nochmal beim Thema bleiben?

Was ist jetzt mit der Rosetta Story?

Avatar von Kimme89 Kimme89 08.01.2012 | 01:17

Ja Jan, du solltest dich abgrundtief schämen.
Unseren grundsympatischen und wohlerzogenen Star Für Oslo hier so runterzumachen...eig. war Casper der unsympatische Pflegel.
Manche Leute hier sollten sich echt mal ihre Beiträge durchlesen...wer Lena wirklich sympatisch fand und deine (beängstigend genaue) Vorrausdeutung nicht teilt, der sollte auf jeden Fall seinen Freundeskreis wechseln.

Avatar von amused anne amused anne 08.01.2012 | 01:31

@samuelhomme: "jahrlang visions abonennt aber lena gut finden. wtf?"

Ist mir schon klar, dass das den Horizont übersteigt, wenn man in Schubladen denkt. Wäre Lena nicht in einer Castingshow aufgetaucht, sondern auf "normalem Weg" mit dem gleichen Repertoire, der gleichen Interpretationskraft und der gleichen Bühnenpräsenz auf der Bildfläche erschienen, Magazine wie VISIONS würden heute über sie berichten. Dave Lombardo (einer meiner Lieblingsmusiker) ist mein Zeuge - der hatte beim Blind Date der INTRO punktgenau beschrieben, was ihre Qualitäten ausmacht, ohne sie auch nur gesehen zu haben - im Unterschied zu Indie-Boys hat er halt keine Scheren im Kopf:
http://www.youtube.com/watch?v=Nodac68nznU

Zu der Sendung, die ja gerade lief: Jo, habe die gleiche Lena gesehen wie immer. Sie war doch so offensichtlich im parodistischen Modus und hat das - ja in der Tat etwas alberne - Format der Sendung halt ein wenig verarscht, das war doch derart offensichtlich, dass ich mich frage, wie man das übersehen kann? Casper fand ich auch okay, die sind halt etwas flapsig miteinander umgegangen - und weiter? wtf?

Avatar von automaticmidnight automaticmidnight 08.01.2012 | 12:26

Auch wenn dies oft fälschlicherweise anders gesehen wird und sexistisch formuliert ist: Raab hat Lena nach ihrem ersten Grand Prix fröhlich weiter gemolken. Keine WOK-WM oder Einslive-Krone ohne Lena, ein Werbevertrag mit Opel, ein auf Zackzack produziertes zweites Album ohne eigene Songs, eine in viel zu großen gebuchte und folglich in halbvollen Hallen stattfindende Tour - ein längerfristiges Etablieren einer 19-Jährigen als ernstzunehmende Künstlerin sieht anders aus.

Nun zur gestern ausgestrahlten Sendung mit Lena, in der diese es fertigbrachte über Stunden lediglich Floskeln zu äußern, jeden Versuch ihres Mitstreiters ins Gespräch zu kommen abzuwürgen und die Kameras durch das Abliefern von Posen mehr als diesen zu beachten. Ansonsten gab sich Lena zickig, desinteressiert und genervt von ihrer Bekanntheit. Da frage ich mich, warum Lena überhaupt in die Arte-Reihe wollte, die ich anders als Anne oftmals interessant, unterhaltsam und aufschlussreich finde. Schlingensief trifft Friedmann, Heinz Strunk HP Baxxter. Herrlich.

Daran, dass Lena gut mit dem um ihre Person stattgefundenen Rummel klarkommt, glaube ich spätestens seit gestern nicht. Auch nicht, dass ihr divenhaftes Auftreten lediglich auf einen Modus oder Ironie zurückzuführen ist. Ihr Auftreten mag in den ihr vertrauten Fernsehformaten mitsamt ein minütigen Einspielern erfrischend gewirkt haben. Gestern nervte sie mich einerseits, andererseits empfand ich Mitleid - nicht nur für den Casper.

Avatar von the coral the coral 08.01.2012 | 13:06

Lene war aber auch unangenehm, unglaublich. Und sie ist ja keine 15 mehr, sondern 20.

Avatar von petepop petepop 08.01.2012 | 13:40

Aber wenn Casper das wirklich als den "schlimmsten Abend seines Lebens" bezeichnet haben sollte, fänd ich das aber auch armselig von ihm. Ich find ihn ja auch grundsympathisch, auch in dieser Sendung (und Lena jetzt in der Sendung auch nicht sooo viel schlimmer als man sie sonst kennt), aber es sah doch teilweise so aus als hätten sie auch zumindest ein wenig Spaß zusammen gehabt, z.B. beim Karaoke.

Und trotz einiger Neckereien, gab's doch auch einige Übereinstimmungen in deren Gesprächen, und es wirkte so, als kämen sie schon klar. Und dann im Nachhinein mit so nem Satz nachzutreten ist auch nicht die feine Art. Aber zur Not kann man's sicher auch wieder auf den Schnitt schieben ;) Es war auf jeden Fall eine unterhaltsame Sendung, die offenbar für viel Gesprächsstoff sorgt.

Avatar von samuelhomme samuelhomme 08.01.2012 | 14:28

lena ist wie ihre fans. nerivg und total uneinsichtig

Avatar von Blanket_Skies Blanket_Skies 08.01.2012 | 15:49

Ich finde dass es eine der schlechtesten Durch die Nacht Folgen war, aber nicht wegen den Protagonisten sondern den Locations die sie besuchen mussten. Der Oberknaller war ja wohl die deutsche Pop, wo einfach nichts passierte, son paar Studis die beiden total toll fanden und dann auch noch ein schreckliches Cover von Amy zum besten geben. Was war denn das los, wertes Produktionsteam?
Ich wäre glaub ich ziemlich genervt gewesen.
Ansonsten muss ich sagen ist dieser Benjamin ein ziemlich sympathischer Typ! Allein deshalb geb ich ihm jetzt noch mal ne musikalische Chance.

Avatar von tamse tamse 08.01.2012 | 16:41

"durch die nacht" lebt von mehr oder weniger tiefgründigen gesprächen, die zwei erwachsene promis miteinander führen. dies war mit abstand das mieseste "durch die nacht". lena ist für ihr alter sehr unreif und sie hat bewiesen, dass man mit ihr kein vernünftiges gespräch führen kann. dafür, dass sie keinerlei talent hat, ist sie sehr arrogant und unverschämt...casper hat mir leid getan, er hat sich bemüht, das ruder rumzudrehen aber diese bemühung war aussichtslos. der hype um lena ist vorbei, das merkt sie nun selbst und wir werden sie sicher bald beim perfekten promi-dinner oder im dschungelcamp wiedersehen, wo sie dann weiter rumzicken kann.

Avatar von blah blah 08.01.2012 | 17:19

Ich kann null nachvollziehen, wie man zu dem Fazit kommt, daß sei für den lieben Benjamin total schrecklich gewesen. auf mich wirkten die beiden so, als würden die sich nicht gerade unsympathisch sein (gerade auch dieses herumfrotzeln mit dummen Sprüchen - macht ihr alle sowas nie?). Wie schon desöfteren hier geschrieben habe ich das Gefühl, daß der Autor von vornherein Lena scheiße finden WOLLTE. Die beiden hätten sich sogar noch besser verstehen können, wahrscheinlich wäre die Schlußfolgerung immer noch negativ ausgefallen.

Avatar von Powder To The People Powder To The People 08.01.2012 | 20:32

Da ist hier einmal was los und ausgerechnet da bin ich nicht am Start! Mist! Lena = verzogene Göre, nicht mehr und nicht weniger hab ich im Artikel rausgelesen. Gut so, Schwarzkämpchen, weitermachen.

Avatar von Joe2 Joe2 09.01.2012 | 01:21

Werter H. Schwarzkamp,
eigentlich stinkt es mir, dass ich jetzt genau das mache, was Sie mit Ihrem "kleinen Artikel" bezwecken wollten. Nämlich Ihnen Aufmerksamkeit geben, die Sie nicht verdienen. Die Rechnung ist ja einfach: erwähne Lena = viele Klicks; schreibe Lena nieder = noch mehr Klicks.

Schreiberlinge wie Sie sind leider der Preis, den wir für die Pressefreiheit zu zahlen haben, ist mein Eindruck. Weiss gar nicht wo anfangen, muss mir wohl ein paar "Highlights" herauspicken.

Zitat: "3. Sexismus kann ich in das "dressierte Raab-Püppchen" nicht hineinlesen. Aber wenn sich ein Mann negativ über eine Frau äußert, dann zückt der Leser diese Karte gerne mal, was?"
Wenn Sie sehen könnten, wie gerade mein Mund offensteht, würden Sie mich wahrscheinlich zum Zahnarzt schicken, Sie Schmierfinkchen - keine Aufregung, ich kann da eben keine Beschimpfung hineinlesen! Zudem frage ich mich, wie das zusammengeht: Ein "dressiertes Püppchen", was aber ziemlich aneckt, da müsste die "Dressur" ja ziemlich schiefgelaufen sein.
Zitat: "4. Ich weiß nicht, was an dem Tonfall auszusetzen ist. Ich bin einfach nur ein Freund des klaren Wortes und der Ehrlichkeit."
Das ist mal interessant, aber wenn Lena was "doof findet" und dies sagt, dann gilt das offenbar nicht - denn das gilt nur für Sie.

Und so geht es in einem fort... Casper ständig mit der Pulle in der Hand? Voll OK, Mann! Wie das Lena gefunden haben mag? Who cares??
Wenn Sie Ihren Artikel des Grauens wenigstens in der Ich-Form angefangen hätten, statt ständig "man" zu schreiben. Wenn Sie das so sehen, ist das alleine Ihre Sache! Nebenbei bemerkt, könnten Sie mich ein wenig bemitleiden, denn beim Lesen dieses Schmarrns ist es mir genauso ergangen wie Sie geschildert haben.

So, bevor mir noch schlechter wird, mach ich lieber Schluss. Nur noch eins: Versuchen Sie doch mal, in Zukunft mit anderen Themen Klicks zu generieren... Nur Mut!

Avatar von horizons_inc horizons_inc 09.01.2012 | 06:31

Was eine beknackte Pseudo-Kontroverse for the sake of Promotion...
Jetzt hab ich mir tatsächlich die Folge angesehen, und alles was ich beobachtet habe sind zwei junge Menschen, die sich leidlich im Thema amüsieren. Zueinander sind sie weder böse noch auffällig unfreundlich oder signifikant ironisierend - das Verhalten würde oft eher als "was sich neckt, das..." unter Verdacht geraten...
Weder ist Benjamin hier sonderlich "Held" (eher schon aufdringlich Schülersprecher/netter Bubi), noch ist Lena auffallend zickig für ihr Alter (eher schon ob dieser Erwartungen an sie angenehm einlenkend).
Was bleibt ist ein Mummenschanz, der mit den vorab veröffentlichten O-Tönen von Caspar und Regie begann - und durch den völlig zweckgerichteten Artikel hier Fortsetzung fand. Man kann dem Autor nur zu seiner erfolgreichen Auftragsarbeit gratulieren...

Avatar von dilbert0815 dilbert0815 09.01.2012 | 07:25

Mal ein schöner wortlaut von Herr Heinser (u.a. bildblog.de):
http://www.coffeeandtv.de/2012/01/08/not-following/

Dem mag ich abschiessend nur hinzufügen das es schon verwirrend ist, wenn ausgerechnet der kritiker eines independent magazins von einer künstlerin medienkonformes auftreten erwartet. Noch dazu ein eigenlich sexistisches 'ein nettes mädel tut so was nicht', das auch einigen der kommentatoren hier offenbar immer noch im hirn rumspukt.
Da ist wohl jemand ohne es zu merken tatsächlich sein eigener (gross)vater geworden.

Avatar von caffeine caffeine 09.01.2012 | 08:57

Jetzt haltet mal den Ball flach, das sind ja wahre Hass-Tiraden hier.

Avatar von AERPELSCHLOT AERPELSCHLOT 09.01.2012 | 09:32

Kann der Pöbel sich mal langsam wieder dahin verabschieden, wo er hergekommen ist? In Bravo-Foren und die unendlichen Weiten des Netzes. Ist ja unerträglich, was die hier für ein dümmliches Geseier veranstalten.
Ich kritisiere Visions ja nicht selten und auch nicht ungern, aber das hier ist absoluter Pipifax.
Hier gibts andere Redakteure, die permanent mit musikalischer Ahnungslosigkeit glänzen, was aber scheinbar keine Sau interessiert. Und ausgerechnet beim Schwarzkamp und ausgerechnet bei son nem Scheiß wird dann ein Fass aufgemacht? Hier haben wohl einige den Schuss nicht gehört....

Avatar von Woas Sois... Woas Sois... 09.01.2012 | 09:40

Redet ihr immer noch von dem Film mit Lena und Casper?
Vielleicht sollte man den Film bei der nächsten Ausgabe beilegen, bringt ja anscheinend neue Interessenten.

Avatar von danielpfirsich danielpfirsich 09.01.2012 | 10:37

O Gott, der Typ ist ja noch verblödeter als die Lena!!
Wieso sollte man sich so einen Dreck ansehen?!

Avatar von Powder To The People Powder To The People 09.01.2012 | 11:29

@Joe2
Das ist ja einfach nicht zu fassen. Ich hoffe allen beteiligten Wutkommentatoren hier ist klar, dass nur und ausschliesslich durch diese seltsam kohärent anmutenden Beiträge der Fokus überhaupt erst auf das gesamte Thema gerichtet wurde. Somit stammt die Werbung nicht von Schwarzkamp, sondern nur wegen euch Dödeln haben sich das die Leute angeschaut. Und das Lena dort nicht gerade für ihren Charakter wirbt, kann ja wohl keiner ernsthaft abstreiten. Wie sie privat ist, und damit meine ich richtig privat, weiss niemand, der nicht wirklich eng mit ihr zu tun hat. Also auch keine "Fans" (oder geht ihr mit der täglich brunchen?). Selbiges war auch nicht zu lesen. Es bezog sich rein auf ihren Auftritt in der Sendung. Das ein Artikel von einem Autor erstmal immer ein subjektiver Ausdruck seines Denkens ist, sofern kein allgemeingültig wissenschaftlicher Tenor erkennbar bleibt (egal, ob da "man" verwendet wird), sollte jedem klar sein. Also nehmt euer pseudointellektuelles Geschwafel und vor allem das Siezen, und schaut, dass ihr Land gewinnt. Die BILD ist der einzige Preis, den wir für Pressefreiheit zahlen.

Avatar von surecamp surecamp 09.01.2012 | 11:47

Ich denke/hoffe mal, dass der Beitrag für sich selbst gesprochen hat.
Lena hat man leider als kleines arrogantes Mädchen wahrgenommen.
Wahrscheinlich hängt es damit zusammen, dass sie zu früh abgefertigt wurde von Brainpool und Raab.
Übringens wollte Lena diese Sendung erst nicht machen. Als sich dann aber bazeichnete, dass Casper die letzten Monate einen guten Lauf hat, hat auch Brainpool eingewilligt, da die ähm "Einschaltquoten" für Lena sehr bescheiden geworden sind.

Die Art und Weise, wie sie teilweise die Angestellten und Mitarbeiter behandelt hat, sie nachgeäfft und herblassend benhandelt hat, ist auch nicht mehr mit ihrem Alter zu entschuldigen. Sowas lernt man in der Schule, dass man höflich ist - und Ben hat das immer sehr schön veranschaulicht.

Von Lena wird man in zwei Jahren nur noch "Das war doch die von Oslo" hören, wenn sie im Dschungelcamp auftritt und von Casper wird man das dritte Album abfeiern.

Avatar von LUNACHICK LUNACHICK 09.01.2012 | 12:44

ich kann diese sexismus scheisse nicht mehr hören.

Avatar von AERPELSCHLOT AERPELSCHLOT 09.01.2012 | 13:10

Frau Huhn, daß sie mit ihrem hochgradig sexistischen Namen solch ein Statement von sich geben, wird den Psyudointellektuellen von Welt sicher nicht wundern und beinhaltet schon eine gewisse Ironie. Von ihnen als Indieboy war aber auch nichts anderes zu erwarten.

Avatar von samuelhomme samuelhomme 09.01.2012 | 14:25

Besorgniserregenderweise klangen ausgerechnet die Redakteure der Musikzeitschriften dabei wie ihre eigenen Großeltern, aber vielleicht sind das halt so Veganer, die zum Lachen in den Keller gehen und bei YouTube immer verzweifelt nach dem einen geilen Indie-Song suchen müssen, der noch nicht mehr als 34 Views hat
klingt nicht nach jan

Avatar von thunesier thunesier 09.01.2012 | 19:25

Hab nun die Sendung auch geguckt. War lustig. Verstehe die Aufregung hier nicht. Kein Fremdschämen, kein Problem mit Lena und/oder Casper. Mir fehlt im Artikel und bei gewissen Kommentaren ein bissrl das Ironieverständnis.

Avatar von twinhotplate twinhotplate 09.01.2012 | 21:15

Wahnsinn, was so ein Artikel auslöst!

War aber auch echt brutal schlecht geschrieben!

Auch ich habe die Sendung gesehen und bin der Meinung, das sich Lena ein bißchen in Casper verliebt hat und versucht sich mit ein bißchen Zickereien hier und da interessant zu machen. Was Mädchen halt so machen...

Avatar von Arntown Arntown 10.01.2012 | 04:47

Sexismus?
Ich bitte euch, ein arrogantes, aufgesetzt wirkendes Mädchen als "dressiertes Püppchen" zu bezeichnen ist nicht sexistisch. Darf man nun überhaupt keine geschlechterdefinierten Bezeichnungen mehr benutzen?

Ich fand Lenas Art vor der Sendung jedenfalls eigentlich ziemlich interessant und erfrischend und hatte mir erwartet, dass das eine Sendung mit interessanten und auch lustigen Gesprächen wird. Aber Lena hat jedes mögliche Gespräch gleich von Beginn an im Keim erstickt und generell an allem rumgenörgelt.

Ist sowas ihr Humor? Ist sowas ihre typische Art? Und vor allem - darf ein Schreiber eines Artikels nicht sagen, dass er ihre Art scheiße fand? Muss er nur einen Artikel voller Fakten schreiben, ohne seine eigene Meinung einzubringen?
Ich verstehe eure Aufregung nicht und viel weniger verstehe ich den Hass gegen Schwarzkampf nicht.
Wer will ernsthaft bestreiten, dass Lena in dieser Sendung lustlos, genervt und unfreundlich war? Will das ernsthaft jemand? Oder will hier nur ernsthaft jemand einem Artikelschreiber widersprechen?

Wem Lena in dieser Sendung sympathisch war, dem muss MEINER MEINUNG NACH (wir wollen ja keine Missverständnisse erzeugen) geholfen werden.
Und wer sich so sehr darüber aufregt, dass ein Journalist in einem Artikel nicht bloß Fakten sondern auch eigene Eindrücke einbringt - der sollte bloß noch Lexika lesen.

Avatar von Joe2 Joe2 10.01.2012 | 06:30

@Powder To The People
1. Ich sieze wen und wann ich will, und jetzt auch Sie, auch wenn Sie das ärgert. Ich duze nur Leute, die ich mag.
2. Wenn hier einer "pseudointellektuell rumschwafelt", dann sind das wohl eher Sie mit Ihrem "wissenschaftlichen Tenor".
3. Die Beiträge, die ich kenne, sind nicht "seltsam kohärent". Auf alle Fälle fällt dieses Machwerk nach unten aus dem Rahmen.
4. Ich gehe nicht mit Lena brunchen (immerhin eine nette Idee, hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut!). Aber im Gegensatz zu Ihnen, habe ich nahezu alle Auftritte und Interviews von ihr gesehen. Das befähigt mich mindestens zu einer besseren charakterlichen Einschätzung Lenas, als sie der Autor vermutlich leisten kann. Und wenn er schreibt, sie "entpuppt sich ab der ersten Begegnung in Caspers Berliner WG als verzogen, schnippisch und unangenehm oberflächlich", dann bezieht sich das für mich nicht nur auf die Sendung, sondern ist ganz klar eine charakterliche Wertung. Und wie man Lenas zumeist parodistischen und ironischen Tonfall nicht mitbekommen kann, ist mir schleierhaft. Fähigere Autoren haben dieses geschafft.
5. Ich bin kein Dödel und möchte deshalb auch nicht angedödelt werden.
6. Ich gewinne Land höchstens in der Lotterie, und nicht weil Ihnen das so passt.
7. Wenn Sie tatsächlich denken, dass nicht auch genügend andere Medien versuchen, mit BILD-Methoden übersichtlich komplex gestrickte Leser zu gewinnen, dann... naja, da fällt mir dann auch nichts mehr ein.
8. Jetzt kommentiere ich nicht bloß den Artikel, sonder sogar schon Kommentare, obwohl das vollkommen zwecklos ist. Darum mache ich mich jetzt vom Acker (der gehört mir nämlich nicht, weil ich ihn nicht gewonnen habe).

Avatar von Joe2 Joe2 10.01.2012 | 06:59

Sorry, gerade noch im Weggehen den letzten Kommentar gesehen, daher noch ein kurzer Nachtrag:

@Arntow
Wenn "dressiertes Püppchen" für Dich (@Powder... Ätsch!) nur eine "geschlechterdefinierte Bezeichnung" ist, dann weiss ich ja wo ich hier gelandet bin. Danke aber für die Kennzeichnung DEINER MEINUNG, auch wenn ich Deine Hilfe gelassen ablehne und lieber noch mal die Sendung ansehe. Übrigens würde ich NIEMALS einem "Artikelschreiber" widersprechen, die kommen ja bekanntlich gleich nach dem Papst! (Zum Glück handelt es sich hier aber um keinen Artikel, sondern um eine Blähungen verursachende Buchstabensuppe.)
Ich lese übrigens tatsächlich gerne Lexika, aber auch manche Zeitungskommentare. Am besten gefällt mir daran immer das Wort "Kommentar" obendrüber! Dieses geschriebene Etwas befindet sich aber im News-Bereich, der dadurch ähnlich relevant ist wie die RTL 2-News.
Zuletzt noch eine kleine Korrektur: Der Herr heisst - trotz der hier vorherrschenden Attitüde - Schwarzkamp und nicht -kampf.

Avatar von Powder To The People Powder To The People 10.01.2012 | 17:38

Tja, Joe2,
1.-7. klingt nach "Selber!", ausser 4. Das ist nämlich der Hohn in Tüten.
Bei 8. bin ich dann vollkommen auf deiner, pardon, ihrer Seite (mal abgesehen vom ultradämlichen Abschlußspruch).
@arntow
Mein Beileid. Er duzt dich.

Avatar von Powder To The People Powder To The People 10.01.2012 | 17:49

Alles gut, Rio. Wees ick doch.

Avatar von Go Ahead Eagle Go Ahead Eagle 10.01.2012 | 18:48

Kann denn nicht ein einziges Mal jemand an die Kinder denken?

Avatar von Braudel Braudel 10.01.2012 | 23:34

Was ne Aufregung um nichts, die beiden haben sich beim zicken nichts geschenckt, kamen teilweise auch ganz gut klar miteinander werden aber sicher auch nicht in Bälde Bruderschaft trinken.
@Jan Schwarzkamp Mein Mißtrauen hinsichtlich der postproduction war unbegrundet. Der Schnitt war ok und läßt auch keine manipulative Absicht erkennen. Das nach ihrer Darstellung vom Regisseur stammende Statement wurde vermutlich von Casper kolportiert als er sich bei on3 ausweinte und dort auch von seiner "schlimmsten Nacht" berichtete, weil Lena ihn offensichtlich so gemein behandelte. Ihre Informationen dürften sie also aus dieser Quelle haben, das angebliche Statement des Regisseurs ist ihnen demnach offensichtlich nur vom Hörensagen bekannt. Nach Auskunft des Produktionsleiters von "Durch die Nacht ..."(in einem Interview von on3) war die Situation bei den Aufnahmen aber nie irgendwie kritisch.
Wenn Caspar sich wieder mal ausweinen muß soll er sich melden, ich schick ihm ne Schmusedecke.

Avatar von AERPELSCHLOT AERPELSCHLOT 11.01.2012 | 01:00

Herr Eagle, mit Ihnen trinke ich am liebsten.

Avatar von Joe2 Joe2 11.01.2012 | 06:26

@Powder To The People

Tja, Powdy (besser??)
in diesem Leben werden wir wohl nicht mehr heiraten, ewig schade! Du bist einfach zu schlau für mich... drum gebe ich auf und gewinne Land (besser??). Die Zeit für weitere Kommentare zu mir bzw. an mich kannst Du Dir schenken, weil ich nämlich diese Seite in Zukunft wieder meiden werde, so wie ich das auch schon vorher getan habe. (Falls Dichs trotzdem in den Fingern juckt: großes Indianerehrenwort!)

Avatar von johnnyappleseed johnnyappleseed 11.01.2012 | 15:53

Tschüssikowski!

Avatar von lars894 lars894 16.01.2012 | 05:02

Diese Diskussion hat mich tatsächlich zu später Stunde zutiefst amüsiert. :-D

Bitte einloggen, wenn du diese News kommentieren möchtest.