Band Top-Ten

1898 Beiträge - 85524 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 91 - 92 - 93 - 94 - 95 | weiter | letzte Seite » | Seite 94 von 95 , 1898 Ergebnisse

22.09.2017 | 10:35 » Moderation benachrichtigen
mich hat immer gestört, dass meine listen nicht wirklich dem thread-titel entsprechen: selten genau zehn songs, niemals in einer reihenfolge. im "dinge-listen"-thread würde das ganze dagegen untergehen. deshalb verschiebe ich das alles mal in einen neuen thread, den ich nach und nach erweitern werde. leider kann ich die bereits bestehenden beiträge an dieser stelle jetzt nicht mehr entfernen.

Zuletzt geändert von etienoir 22.09.2017 10:44

22.09.2017 | 11:00 » Moderation benachrichtigen
Die Idee mit den besten Songs von einem Album finde ich sehr gut.

Würde gerne was in deinem Thread kommentieren, aber ich kenne die meisten Bands nicht mal vom Namen. Nur, dass du nicht das Gefühl hast, keinen würde es interessieren. :smile:
22.09.2017 | 11:32 » Moderation benachrichtigen
mich hat immer gestört, dass meine listen nicht wirklich dem thread-titel entsprechenetienoir, 22.09.2017 10:35 #

Nicht nur dich, ich schau mir die Listen ohne Reihenfolge nicht mal an. Ich weiß, dass es oft schwierig ist, Entscheidungen zu treffen, aber ohne geht auch irgendwie der ganze Spaß flöten, sowohl beim Lesen als auch beim Selbermachen.
Davon ab kenn ich die meisten deiner Bands nicht mal vom Namen.:floet:
22.09.2017 | 11:56 » Moderation benachrichtigen
Würde gerne was in deinem Thread kommentieren, aber ich kenne die meisten Bands nicht mal vom Namen. Nur, dass du nicht das Gefühl hast, keinen würde es interessieren. :smile:Olsen, 22.09.2017 11:00 #

danke, olsen. :smile: ich erwarte da allerdings auch nichts. ist ja bekannt, dass mein geschmack nicht ganz forumsmainstream ist.

edit: ach ja, es sind auch noch ein paar hundert bands geplant. vielleicht ergibt sich ja doch mal was. :wink:


mich hat immer gestört, dass meine listen nicht wirklich dem thread-titel entsprechenetienoir, 22.09.2017 10:35 #

Nicht nur dich, ...HIRNTOT, 22.09.2017 11:32 #

ja, das hab ich mir schon gedacht. eben deshalb ...

Zuletzt geändert von etienoir 22.09.2017 12:02

22.09.2017 | 12:24 » Moderation benachrichtigen
mich hat immer gestört, dass meine listen nicht wirklich dem thread-titel entsprechenetienoir, 22.09.2017 10:35 #

Nicht nur dich, ...HIRNTOT, 22.09.2017 11:32 #

ja, das hab ich mir schon gedacht. eben deshalb ...[/quote]
Joa, aber du bist bei weitem nicht der Einzige, der das so macht, was wiederum bedeutet...
30.12.2017 | 18:00 » Moderation benachrichtigen
Wenn ich hier Bandnamen sehe, die ich nicht kenne, erleichtert es den Einstieg jedenfalls nicht, wenn dann schlappe 73 Titel aufgeführt werden, aufgeteilt auf 12 Alben.
01.01.2018 | 15:10 » Moderation benachrichtigen
Queen

1. Dragon Attack
2. Fat Bottomed Girls
3. Need Your Loving Tonight
4. Bohemian Rhapsody
5. Killer Queen
6. It's Late
7. You Take My Breath Away
8. You and I
9. Good Old Fashioned Lover Boy
10. Jealousy

Bisschen schwierig aus dem geilen Katalog ne Top10 zu machenspr491, 11.09.2017 07:23 #


Ich hab mir vor ein paar Jahren mal die Mühe gemacht, den gesamten Queen-Katalog in eine Reihenfolge zu bringen und das dann in einem Queen-Forum gepostet.

Deine Liste und meine Ränge:

1. Dragon Attack - Rang 137
2. Fat Bottomed Girls - Rang 126
3. Need Your Loving Tonight - Rang 71
4. Bohemian Rhapsody - Rang 26
5. Killer Queen - Rang 13
6. It's Late - Rang 121
7. You Take My Breath Away - Rang 18
8. You and I -Rang 31
9. Good Old Fashioned Lover Boy - Rang 4
10. Jealousy - Rang 2

Deine Top 10 umfasst lediglich Songs der Jahre 74-80. Ich bin auch ein Freund der 80er-Queen, da ist viel fantastisches Zeug dabei. Aber es gibt ja einige, die Queen ab der Hot Space abgeschrieben haben und mit dem Rock/Pop der 80er weniger anfangen können.

Queen ist die Band mit dem größten "Leistungs-Gefälle". So viele Lieder - insbesondere von Mercury - sind Meisterwerke, echte Meilensteine der Musikgeschichte. Die 30 besten Lieder dieser Band sind unfassbar gut. Auf der anderen Seite sind die schlechtesten 30 Lieder der Band so unsagbar scheiße, dass man es fast nicht aushält. Auf nahezu allen Alben wechseln sich Perlen mit Rohrkrepierern ab. Wegen der Perlen macht das aber nichts. Außerdem hat kaum eine andere Band solch eine Stilvielfalt, da kann es nicht ausbleiben, dass Lieder bestimmter Stile, die einem nicht so zusagen, eben in ihrem Wohlgefallen weit hinter anderen zurückbleiben. Blubb.

Meine Top 10 (Rang, Song, Album, Komponist):

1 Was It All Worth It - The Miracle - Mercury
2 Jealousy - Jazz - Mercury
3 The Fairy Feller's Master-Stroke - Queen II - Mercury
4 Good Old-Fashioned Lover Boy - A Day at the Races - Mercury
5 Friends Will Be Friends - A Kind of Magic - Mercury/Deacon
6 The March of the Black Queen - Queen II - Mercury
7 Life Is Real (Song For Lennon) - Hot Space - Mercury
8 We Are the Champions - News of the World - Mercury
9 Don't Stop Me Now - Jazz - Mercury
10 Save Me - The Game - May

Es tut mir körperlich weh, die Liste nach 10 Liedern abzubrechen. Was auf den nächsten Plätzen folgt ist immer noch weitaus besser als die meisten besten Lieder der meisten anderen Bands.
03.01.2018 | 21:55 » Moderation benachrichtigen
Ich finde, 95% der besten Queen-Songs sind als Singles rausgekommen. Aber selbst da hast du mit "Friends Will Be Friends" und "Save Me" zwei dabei, die ich überhaupt nicht mag, und mit "Lover Boy" und "Champions" zwei weitere, die ich nur ganz gut finde, also könnten wir geschmacklich kaum weiter auseinander liegen. Eine Überschneidung gibt es aber doch: "Don't Stop Me Now" wäre bei mir Top 5.
04.01.2018 | 01:07 » Moderation benachrichtigen
Ja, ist schon komisch, wie unterschiedlich Lieder doch so bewertet werden. Ich schere mit meinen Vorlieben meist aus, deshalb verwundert es mich nicht, wenn Du bestimmte Lieder meiner Top 10 nicht magst.
Was die Singles betrifft und deren Qualität: Das sehe ich etwas anders. Ja, viele Singles sind auch richtig stark, fast genauso viele aber auch richtig scheiße. Beispiele: Body Language ist absolut furchtbar, Crazy Little Thing Called Love ebenso. The Invisible Man zum Haare raufen, Another One Bites The Dust räudet mich an, A Kind Of Magic langweilig wie Staub, diese ganzen May-Rock-Nummern wie Hammer to Fall, Headlong, Fat Bottomed Girls, Tie Your Mother Down etc. überhaupt nicht meins usw.
Auf der anderen Seite gibt es viele Perlen, die dem interessierten Radio-Hörer eben nicht geläufig sind. Nahezu das komplette Queen-II-Album, eine meiner Lieblingsscheiben überhaupt, ist wie von einem anderen Stern. Einzige etwas bekanntere Single darauf ist Seven Seas of Rhye, und das ist auch eher lauwarme Kost aus meiner Sicht. In meiner Top 10 sind immerhin 5 Lieder, die sicher nicht jeder Hansi Hinterseer kennt.

Wie auch immer. Hehe.
04.01.2018 | 10:47 » Moderation benachrichtigen
doves, wunderschön episch wie melancholischer indie aus manchester, seit dem letzten werk 2009 ist neben diversen solosachen nicht mehr viel passiert. irgendwo zwischen den alten werken von radiohead oder editors oszillieren die doves mit einer prise grandezza, mehr schwermut und grautönen.
für einsteiger bestens geeignet ist the places between: the best of, da sind auch einige meiner favoriten dieser liste drauf:


the man who told everything
there goes the fear
kingdom of rust
sea song
the cedar room
snowden
the greatest denier
valley
black and white town
words
04.01.2018 | 19:24 » Moderation benachrichtigen
Ja, ist schon komisch, wie unterschiedlich Lieder doch so bewertet werden. Ich schere mit meinen Vorlieben meist aus, deshalb verwundert es mich nicht, wenn Du bestimmte Lieder meiner Top 10 nicht magst.
Was die Singles betrifft und deren Qualität: Das sehe ich etwas anders.Mobbi, 04.01.2018 01:07 #

Ich glaube nicht unbedingt. Ich finde ja auch einige Singles sehr lahm, z. B. alle von dir aufgezählten bis auf "Another One Bites The Dust" und "A Kind Of Magic". Trotzdem würde ich in meine Top 10 maximal einen Album-Track packen (wahrscheinlich "I'm In Love With My Car" oder was anderes von A Night A The Opera). Und damit meinte ich, dass meine absoluten Lieblingssongs eben fast alle ausgekoppelt wurden.
06.01.2018 | 00:22 » Moderation benachrichtigen
Ja, ist schon komisch, wie unterschiedlich Lieder doch so bewertet werden. Ich schere mit meinen Vorlieben meist aus, deshalb verwundert es mich nicht, wenn Du bestimmte Lieder meiner Top 10 nicht magst.
Was die Singles betrifft und deren Qualität: Das sehe ich etwas anders. Ja, viele Singles sind auch richtig stark, fast genauso viele aber auch richtig scheiße. Beispiele: Body Language ist absolut furchtbar, Crazy Little Thing Called Love ebenso. The Invisible Man zum Haare raufen, Another One Bites The Dust räudet mich an, A Kind Of Magic langweilig wie Staub, diese ganzen May-Rock-Nummern wie Hammer to Fall, Headlong, Fat Bottomed Girls, Tie Your Mother Down etc. überhaupt nicht meins usw.
Auf der anderen Seite gibt es viele Perlen, die dem interessierten Radio-Hörer eben nicht geläufig sind. Nahezu das komplette Queen-II-Album, eine meiner Lieblingsscheiben überhaupt, ist wie von einem anderen Stern. Einzige etwas bekanntere Single darauf ist Seven Seas of Rhye, und das ist auch eher lauwarme Kost aus meiner Sicht. In meiner Top 10 sind immerhin 5 Lieder, die sicher nicht jeder Hansi Hinterseer kennt.

Wie auch immer. Hehe.Mobbi, 04.01.2018 01:07 #

Ich kann was zu der unterschiedlichen Bewertung von Liedern beitragen. Ich liebe die May-Rock-Nummern :wink:. Alle die du erwähnst, vor allem Headlong und besonders vor allem Tie your mother down :bow:. Wäre bei mir mindestens Platz 2, vielleicht noch höher. Und ich habe nichts gegen Hot Space, bester Song natürlich Put out the fire.
06.01.2018 | 10:21 » Moderation benachrichtigen
Hahahaha, da sieht man mal. Tie Your Mother mindestens Platz 2, also vielleicht sogar Platz 1? Das ist krass. Und Put out the Fire bestes Lied auf Hot Space? Puh, das ist auch krass. :cheers::cheers:

Da Du beim Song Contest mitmachst, rechne ich schon mal mit satten 0 Punkten von Dir. Wobei das wahrscheinlich für alle gilt. Hehe.
06.01.2018 | 12:06 » Moderation benachrichtigen
Bester Song auf Hot Space meiner Meinung nach: Action This Day.
06.01.2018 | 12:38 » Moderation benachrichtigen
Ja, Action this Day finde ich auch sehr stark. Streitet sich mit Under Pressure um Platz 2.
06.01.2018 | 12:44 » Moderation benachrichtigen
Under Pressure hatte ich ein bisschen außer Konkurrenz gelassen.
06.01.2018 | 13:17 » Moderation benachrichtigen
Hahahaha, da sieht man mal. Tie Your Mother mindestens Platz 2, also vielleicht sogar Platz 1? Das ist krass. Und Put out the Fire bestes Lied auf Hot Space? Puh, das ist auch krass. :cheers::cheers:

Da Du beim Song Contest mitmachst, rechne ich schon mal mit satten 0 Punkten von Dir. Wobei das wahrscheinlich für alle gilt. Hehe.Mobbi, 06.01.2018 10:21 #

Mal nicht so voreilig. Ganz so vorhersehbar verteile ich meine Punkte auch nicht. Eine Null kriegt man nicht geschenkt, die muss man sich verdienen :klugscheiss:.
Ich mag auch jede Menge Mercury-Songs und da sind einige geniale drunter. Hab' mir allerdings mal deine Nummern 1 und 2 angehört, da sehe ich das nicht so wirklich. Aber ich werde mir -nach deiner ansteckenden Bewerbung- mal wieder Queen II auflegen, das dürfte ich seit bestimmt 30 Jahren nicht mehr gemacht haben.
Ich finde ja, Queen ist die Band, die mehr als jede andere mehr als die Summe ihrer Einzelteile darstellt. May hat solo nichts Brauchbares zustande gebracht, Deacon es erst gar nicht versucht, Mercurys Versuche finde ich alle irgendwie -hmmm- seltsam....Taylor war für mich immer noch am akzeptabelsten. Hatte mit The Cross das mit Abstand beste Projekt am Start.
Und ich lese das sehr gern, wenn man mit solch Herzblut über seine Lieblingsmusik schreibt :thumbsup:. Dass ich eine komplette Songreihenfolge für Deep Purple gemacht habe, ist bestimmt schon über 30 Jahre her :smile:. Respekt.
06.01.2018 | 19:27 » Moderation benachrichtigen
Was it all worth it hat eine besondere Bedeutung für mich. Gerade wenn man sich bewusst macht, dass Mercury das Lied als Aidskranker geschrieben hat, finde ich die Aussage umso beachtlicher. Außerdem ist mir bei dem Lied etwas passiert, was ansonsten sehr selten ist: Ich habe es wiederentdeckt. Als 89 The Miracle erschien (mein Queen-Einstieg) ist mir das Lied gar nicht so richtig aufgefallen. Jedenfalls ist wenig hängen geblieben. Erst als ich 20 Jahre später die ganzen alten Alben nochmal durchgehört hatte, schlug es wie ein Blitz in meine Synapsen ein. Keine Ahnung was da passiert ist. Aber schon der Walgesang zu Beginn und das Eingangsriff haben sich sofort geflasht. Dann Melodie, Energie und Lyrics im Zusammenspiel, das hat mir den Rest gegeben. Ist eigentlich auch schnuppe, was ich eher sagen will: Wie immer spielen natürlich persönliche Bezüge zu Liedern eine große Rolle.

Mit den Solo-Geschichten bin ich auch nicht wirklich warm geworden. May ist eh nicht mein Fall, Taylor hat tatsächlich noch am ehesten ein paar Scheiben aufgenommen, die mir zumindest zum Teil zusagen und Mercury - tja. Ich hätte ja vermutet, dass die Soloscheiben fantastisch sein müssten, schließlich fand ich die Mercury-Kompositionen immer am Besten. Leider ist Mr. Bad Guy mit 2 oder 3 Ausnahmen eine große Enttäuschnung. Seltsam seicht wirkte das Ganze.
Und die Kooperation mit Montserrat Cabellé auf Barcelona ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig, auch wenn da zumindest ein Bombensong enthalten ist (How can I go on).

Die 0 Punkte werde ich mir schon verdienen. :bigsmile:
13.01.2018 | 15:23 » Moderation benachrichtigen
Ende der 80er gabs in Süddeutschland diese Riesenhitparaden im Radio, Top 1000 XL und später dann Top 2000 D. Damals musste man noch eine Postkarte mit den 5 Lieblingssongs an den Sender schicken und später wurden die ganzen Lieder in umgekehrter Reihenfolge in einer Woche oder so am Stück runtergespielt. Für mich als Steppke, der gerade Musik für sich so richtig entdeckt hatte, war das eine große Sache! Überhaupt waren damals viele Dinge eine große Sache, einfach weil es nicht so viel Angebot und Zugriff auf alles gab.

Wieso ich das schreibe? Aus diversen Gründen, die zu kompliziert sind, um sie zu erklären.

Irgendwann um Platz 100 kam ein Lied, das mich sofort geflasht hatte (neben einigen anderen). Und das war Beds are Burning von Midnight Oil. Also gleich die MC gekauft (Diesel And Dust) und fortan großer Fan der Band geworden. Kurze Zeit später kam dann der Umstieg auf CD bei mir, da wurde dann Stück für Stück die komplette Diskografie der Band gekauft. Und erstaunlicherweise waren es neben dem nach wie vor extrem starken Diesel And Dust auch die alten Scheiben, die mich mächtig beeindruckten. Und der direkte Nachfolger, Blue Sky Mining. Ich kann die Scheiben immer noch rauf und runter hören, da gibts keinerlei Abnutzung. Was echt beachtlich ist. Naja, außer bei Beds are Burning. Hehe. Nach der Blue Sky Mining kam leider nichts wirklich Gutes mehr. Das letzte Album Capricornia stimmt immerhin noch versönlich mit einigen netten Songs und einem Knaller.

Hier also meine TOP 10 der Midnight Oil Songs:

1. Back On The Borderline (1979)
2. US Forces (1982)
3. Surfing With A Spoon (1978)
4. Dreamworld (1987)
5. Is It Now? (1979)
6. Best Of Both Worlds (1984)
7. Basement Flat (1981)
8. The Dead Heart (1987)
9. Put Down That Weapon (1987)
10. Golden Age (2002)

Alle Songs 10/10.

Bestes Album: Head Injuries (1979)
13.01.2018 | 15:53 » Moderation benachrichtigen
Dem Sänger von Midnight Oil wurde hier im Forum schon mal Schafsgesang attestiert.
Dem habe ich nichts hinzuzufügen, außer dass ich Beds Are Burning dennoch mag. Sowas gibt's.

« erste Seite | zurück | 91 - 92 - 93 - 94 - 95 | weiter | letzte Seite » | Seite 94 von 95 , 1898 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Band Top-Ten