Nerd as fuck!

278 Beiträge - 16241 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 14 , 278 Ergebnisse

30.04.2011 | 15:49 » Moderation benachrichtigen
Ich weiss zwar nicht ob's sowas Ähnliches hier schon gibt, aber ich glotz doch nicht 2000 Themen durch!

Hosen runter! Das wir alle hier 'nen amtlichen Schaden in Richtung Musik haben, ist ja kein Geheimnis.
Mich interessiert das Drumherum. Also, wem's nicht zu peinlich ist, der kann sich hier mal über seine Eigenheiten in Bezug auf alles was mit Musik zu tun hat auslassen.

Z.B.: seltsame Hörgewohnheiten, Rituale (Räucherstäbchen:bigsmile:), ungewöhnliche Vorkommnisse, Deja-Vu's, krankhaftes Angewöhnen usw. was euch einfällt.


Ich fang dann mal an:

Kurz nachdem ich begann Musik ernsthaft zu sammeln, habe ich ein CD-Archiv im Text-Modus erstellt. Darin sind alle Errungenschaften alphabetisch und ganz grob nach Genres aufgelistet. Das beinhaltet Album, Band (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung), Produzent, Label, Titellängen, Gäste, Zusatzfeatures, wenn nötig Hidden Tracks mit entsprechenden Längen usw. So weit, so Standard. Allerdings habe ich ein eigenes Bewertungssystem eingeführt, welches jeden Song (nach meinem persönlichen Geschmack) bewertet und dann am Ende zum Gesamtwert des Albums führt. Das ist natürlich etwas unnütz, da ich mir ja in erster Linie Alben kaufe die ich sowieso mag. Hilft aber zur Orientierung. Ich mach das jetzt seit ca. 10 Jahren und nur so ist diese Masse auch zu bewältigen. Kommt was Neues, wird's sofort eingetragen und dann später nach mehrmaligem Hören bewertet. Alle 2-3 Jahre mach ich so 'ne Art Komplett-/Teilrenovierung, da bewerte ich alle Platten nochmal und muss sie so auch hören. Somit hab ich vielen Platten wieder eine Chance gegeben, die jahrelang vor sich hin stauben.
So.
Ich bück mich schon mal.
30.04.2011 | 20:49 » Moderation benachrichtigen
Das ist schon ziemlich merkwürdig, zugegeben. Ich hab lediglich eine Albenliste und die brauch ich eigentlich auch nur, um meine CDs immer schön alphabetisch zu haben, nach Umzügen oder so. Oder falls sich irgendwo eine Lücke im Regal auftut und ich partout nicht weiß, welches Album da gerade fehlt (weil es im Auto ist beispielsweise).

Mein größter Tick ist sicherlich, dass ich gerne Musik beim Verstreichen zusehe. Will sagen: Ich brauche ein gut lesbares Display an einem CD-Player, weil ich da gerne draufschaue. Deshalb (unter anderem) kann ich auch nicht viel mit Vinyl anfangen. Musik über Rechner ist da auch minderwertig, zu kleine Anzeige der Minuten und Sekunden. Und dabei denke ich alle paar Monate mal wieder drüber nach, komplett auf digitale Musik umzusteigen. Ich hab bisher aber keine brauchbare Lösung für mein Dilemma gefunden.
30.04.2011 | 20:54 » Moderation benachrichtigen
Alles auf einen Haufen.....
30.04.2011 | 21:15 » Moderation benachrichtigen
Ich mach mir manchmal Musik extra zum schlafen an. Also nicht irgendwas Ruhiges, damit ich dann einschlafe, sondern extra lange Playlisten, die dann die ganze Nacht durch laufen, von denen ich dann aber nur maximal noch das zweite oder dritte Stück bewusst mitbekomme. Gilt das auch schon als nerdig?:floet:
30.04.2011 | 21:20 » Moderation benachrichtigen
Ich mach mir manchmal Musik extra zum schlafen an. Also nicht irgendwas Ruhiges, damit ich dann einschlafe, sondern extra lange Playlisten, die dann die ganze Nacht durch laufen, von denen ich dann aber nur maximal noch das zweite oder dritte Stück bewusst mitbekomme. Gilt das auch schon als nerdig?:floet:AERPELSCHLOT, 30.04.2011 21:15


Das ist ja mal sowas von normal....hätt jetzt eher erwartet ds du was best. hörst wenn du zb. irgendwelche rituelle Tieropfer durchführst :wink:
30.04.2011 | 21:45 » Moderation benachrichtigen
Ich kann bei Musik nur einschlafen, wenn ich komplett stoned bin.
30.04.2011 | 21:47 » Moderation benachrichtigen
Ich kann bei jeder guten Musik einschlafen. Bei schlechter Musik, egal wie ruhig ist, klappt das nicht. Ist n guter Test, wenn ich mir nicht schlüssig bin, ob ich das nun mag.
30.04.2011 | 22:20 » Moderation benachrichtigen
Ich kann bei jeder guten Musik einschlafen. Bei schlechter Musik, egal wie ruhig ist, klappt das nicht. Ist n guter Test, wenn ich mir nicht schlüssig bin, ob ich das nun mag.AERPELSCHLOT, 30.04.2011 21:47

Wenn ich erst überlegen muss, ob ich das jetzt mag, dann mag ich's nicht (genug) :klugscheiss:.
30.04.2011 | 23:00 » Moderation benachrichtigen
Nö, für manche Platten aus dem Experimentalbereich brauch ich einfach länger, um da Zugang zu zu finden. Da kann so ne Aktion schon mal helfen.
01.05.2011 | 01:05 » Moderation benachrichtigen
Das Einschlaf-Ding kennen wahrscheinlich viele. Vor ein paar Monaten hatte ich Schlafstörungen und das Einzige, was mir half, war Sigut Ros.
01.05.2011 | 04:53 » Moderation benachrichtigen
Ich kenne überhaupt keine Schlafstörungen :smile:. Sofern ich ausschlafen kann, höre ich gern früh morgens laut Musik. Das hat irgendwie eine ganz eigene Atmosphäre, finde ich. Ist das nerdig? Wohl eher nicht, sorry.
01.05.2011 | 05:00 » Moderation benachrichtigen
Schlafstörungen hatte ich auch noch nie. Wenn ich alles so gut könnte wie pennen ....

Ich hab ja mal gehofft, man könnte mit der nächtlichen Musikhörerei irgendwie seine Träume beeinflussen. Aber irgendwie träum ich beim Hören dann gar nix :confused:
01.05.2011 | 10:13 » Moderation benachrichtigen
Ich hab ja mal gehofft, man könnte mit der nächtlichen Musikhörerei irgendwie seine Träume beeinflussen. Aber irgendwie träum ich beim Hören dann gar nix :confused:AERPELSCHLOT, 01.05.2011 05:00



Vielleicht bist du einfach zu sehr darum bemüht. Meist geht es in die Hose, wenn man sich zwingt, sich an seine Träume zu erinnern.
01.05.2011 | 10:17 » Moderation benachrichtigen
Ich weiss zwar nicht ob's sowas Ähnliches hier schon gibt, aber ich glotz doch nicht 2000 Themen durch!

Hosen runter! Das wir alle hier 'nen amtlichen Schaden in Richtung Musik haben, ist ja kein Geheimnis.
Mich interessiert das Drumherum. Also, wem's nicht zu peinlich ist, der kann sich hier mal über seine Eigenheiten in Bezug auf alles was mit Musik zu tun hat auslassen.

Z.B.: seltsame Hörgewohnheiten, Rituale (Räucherstäbchen:bigsmile:), ungewöhnliche Vorkommnisse, Deja-Vu's, krankhaftes Angewöhnen usw. was euch einfällt.


Ich fang dann mal an:

Kurz nachdem ich begann Musik ernsthaft zu sammeln, habe ich ein CD-Archiv im Text-Modus erstellt. Darin sind alle Errungenschaften alphabetisch und ganz grob nach Genres aufgelistet. Das beinhaltet Album, Band (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung), Produzent, Label, Titellängen, Gäste, Zusatzfeatures, wenn nötig Hidden Tracks mit entsprechenden Längen usw. So weit, so Standard. Allerdings habe ich ein eigenes Bewertungssystem eingeführt, welches jeden Song (nach meinem persönlichen Geschmack) bewertet und dann am Ende zum Gesamtwert des Albums führt. Das ist natürlich etwas unnütz, da ich mir ja in erster Linie Alben kaufe die ich sowieso mag. Hilft aber zur Orientierung. Ich mach das jetzt seit ca. 10 Jahren und nur so ist diese Masse auch zu bewältigen. Kommt was Neues, wird's sofort eingetragen und dann später nach mehrmaligem Hören bewertet. Alle 2-3 Jahre mach ich so 'ne Art Komplett-/Teilrenovierung, da bewerte ich alle Platten nochmal und muss sie so auch hören. Somit hab ich vielen Platten wieder eine Chance gegeben, die jahrelang vor sich hin stauben.
So.
Ich bück mich schon mal.Powder To The People, 30.04.2011 15:49


meine güte muss diese liste einen umfang haben! find ich jetzt eher interessant als nerdig. was is mit skits, werden die aus der bewertung rausgehalten? oder geht das je nach länge und inhalt? die frage mein ich ernst.:smile:
01.05.2011 | 11:41 » Moderation benachrichtigen
Mein persönlicher Dachschaden in Bezug auf Musik? Vieles fällt einen ja selber nicht mehr auf, aber ich glaube ein Schaden von mir ist, das ich ein Stück immer zu ende höre/laufen lasse, egal wie Scheisse ich es finde. Ich kann das skippen nicht ausstehen. Kommt mir bei Musik irgendwie "unwürdig" vor einfach "zack" und weiter. Und natürlich die seltsame Angewohnheit immer die Anlage zu laut zu stellen, wenn es anderen gerade nicht passt :floet:
01.05.2011 | 12:33 » Moderation benachrichtigen
Mein persönlicher Dachschaden in Bezug auf Musik? Vieles fällt einen ja selber nicht mehr auf, aber ich glaube ein Schaden von mir ist, das ich ein Stück immer zu ende höre/laufen lasse, egal wie Scheisse ich es finde. Ich kann das skippen nicht ausstehen. Kommt mir bei Musik irgendwie "unwürdig" vor einfach "zack" und weiter.Woas Sois..., 01.05.2011 11:41


Das ist bei mir genauso, höre meistens Alben von vorne bis hinten ohne zu skippen. Vielleicht hoffe ich ja dann immer noch bei den schlechten Songs daß die irgendwann besser werden. :smile:
01.05.2011 | 14:35 » Moderation benachrichtigen
meine güte muss diese liste einen umfang haben! find ich jetzt eher interessant als nerdig. was is mit skits, werden die aus der bewertung rausgehalten? oder geht das je nach länge und inhalt? die frage mein ich ernst.:smile:nahmean, 01.05.2011 10:17


Die Textdatei hat mittlerweile eine Grösse von 1 MB. Skits werden rausgehalten, wenn das Album meiner Meinung nach auch ohne die funktioniert. Sehe ich aber einen wichtigen Zusammenhang, oder erkenne diese sogar als Song an (ihr habt ja keinen Ahnung, wie schwer es ist Fantomasalben danach zu bewerten), wird natürlich mit gewertet.
01.05.2011 | 14:37 » Moderation benachrichtigen
Ich kenne überhaupt keine Schlafstörungen :smile:. Sofern ich ausschlafen kann, höre ich gern früh morgens laut Musik. Das hat irgendwie eine ganz eigene Atmosphäre, finde ich. Ist das nerdig? Wohl eher nicht, sorry.Crackerman, 01.05.2011 04:53


Also früh morgens laut Musik hören ist dann doch nicht ganz so normal, finde ich. Kommt natürlich darauf an was du unter "laut" verstehst. Oder deine Nachbarn... Und was ist mit deinen Räucherstäbchen? Werden die nur nach Stimmung angemacht, oder jedes Mal, oder was gibt's da für Rituale Cracker?
01.05.2011 | 16:44 » Moderation benachrichtigen
So richtig schlimme Musikticks habe ich eigentlich nicht. Wenn ich allerdings Musik digitalisiere habe ich feste Regeln. Alles Tags müssen im ID3v2.3-Format sein, alle Songs besitzen die selben Tagfelder (Artist, Album, etc.) und alle Wörter beginnen mit Großbuchstaben (sofern vom Künstler nicht anders vorgesehen). Wenn ich manchmal die schlampigen Musiksammlungen einiger Leute sehe kriege ich echt nen Hals; Fehler würden bei mir SOFORT behoben werden. :floet:
01.05.2011 | 16:54 » Moderation benachrichtigen
Das mach ich auch.:cheers: Ist schon seltsam. Wie's manchmal in meiner Bude aussieht und dagegen das akribische Ordnen von Musiksachen...

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 14 , 278 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Und sonst... » Nerd as fuck!